» »

Das Leben in der WG macht mich fertig

D4azed'n$'Coonfused


Zudem gehört er auch zu jenen, die sich die Hände oft nach dem Toilettengang nicht waschen und im Stehen pinkeln

Männer pinkeln nunmal im Stehen. Wenn dich das stört musst du eben in eine reine Frauen-WG ziehen.

Wenn ich im Sitzen pinkle kriegt die Klobrille übrigens IMMER was ab weil es mir beim Aufstehen immer noch ein paar Tropfen rauspresst. Und so geht es noch mehr Männern. Wär dir das also lieber?

Eure Probleme möcht ich haben... ;-D

mson2nxom


Ich kann jetzt nicht mehr auf alles eingehen, aber ein paar Sachen möchte ich noch loswerden.

Es ist gut möglich, dass ich arrogant oder überempfindlich wirke. Das liegt einfach daran, dass ich den Text geschrieben habe, nachdem wieder mal keine Hände gewaschen und dann gekocht wurde. Sowas geht nicht! Ekelhaft... Habe mich inzwischen wieder beruhigt, aber meine Meinung bleibt die selbe.

Ich komme vom Land, da ist man nicht übertrieben pingelig, was Sauberkeit angeht. Aber gewisse Dinge gehören einfach dazu. Und das ist, dass einmal pro Woche geputzt wird und dass die Küche sauber gehalten wird. Ich bin auch nicht der Typ, der jeden Tag saugt und wischt oder jeden einzelnen Teller abwäscht, wenn er nur ein bisschen verschmutzt ist. Wenn sich aber sämtliche Teller, Töpfe, usw. im Spülbecken häufen, der Abfluß von Spaghetti verstopft ist und der Spüllappen weggeworfen werden muss, weil der Dreck reingetrocknet ist, DANN sollte man sich VIELLEICHT mal Gedanken machen, oder nicht?

Und wenn der Biomülleimer seinen Deckel wegen der GASENTWICKLUNG anhebt, dann sollte man evtl. darüber nachdenken, den mal zu leeren. Mach ich dann auch meistens.

Es macht mir überhaupt nichts aus, wenn mal ein bisschen Staub rumliegt oder wenn man nicht abzuspülen anfängt, nachdem man lediglich einen Teller benutzt hat. Irgendwo muss man aber auch Grenzen setzen. Einmal pro Woche zu putzen ist ja wohl nicht zu viel verlangt.

Der Mitbewohner, um den es eigentlich hauptsächlich geht, studiert schon ein Jahr länger als ich. In seiner alten Wohnung war ich mal mit 2 Freunden zu Besuch, von Fr bis So. Der erste hat es keine ganze Nacht dort ausgehalten und ist nachts um 4 mit dem ersten Zug zurück gefahren. Grund: Hygienemangel!

Der anderer ist mit mir bis Sonntag geblieben, hat dort aber nichts gegessen, da einfach alles dreckig und verschmiert war. Ich bin also nicht der Einzige, der so denkt! (Meine Freundin findet es ebenfalls nicht sonderlich appetitlich und kommt nicht mehr so oft)

Die beiden sind übrigens nie wieder über Nacht geblieben ;-) Und seine ehemaligen Mitbewohner sind ebenfalls ausgezogen. Kann natürlich sein, dass alle übertrieben empfindlich reagiert haben :-)

Und noch zum Thema Studiumsfinanzierung: Es hat wohl noch keinem geschadet, mal was zu arbeiten. Weggehen und entspannen kann man am Wochenende! So läuft das bei mir. Unter der Woche wird gearbeitet und gelernt und am WE kommt dann die Erholung. Wie sagt man so schön? Erst der Spaß, dann das Vergnügen.

Wer aber das Geld vom Staat und seinen Eltern in den Arsch geschoben bekommt und auch noch STOLZ darauf ist, nichts zu arbeiten, der ist mir einfach unsymphatisch. Ich sage nichts, wenn man von seinen Eltern unterstützt wird und selber arbeiten geht, doch eine Komplettfinanzierung muss nicht sein. Es macht sich auch besser im Lebenslauf, wenn man Nebenjobs mit angeben kann.

An die "Verteidiger" meines Mitbewohners: Findet ihr es ernsthaft OK, wenn man derart wenig Wert auf Hygiene legt? Das mit der "Scheisse im Müsli" war keine Übertreibung, sondern ist wirklich genau so passiert. Es kann nicht Euer ernst sein, dass das normal ist.

BRlac;k xGun


ich weiss schon wieso ich nie in einer wg gewohnt habe. meine niedrigen hygienischen ansprüche und meine kuriosen schlafzeiten wären nicht mit anderen menschen kompatibel. ^^

zieh aus der wg aus und such dir was eigenes. mit deinem tollen verdienst und deinem sparsamen lebenswandel müsste das drin sein.

BxlackJ GPun


hände nach dem großen geschäft nicht waschen finde ich auch ekelhaft, wobei ich mich aber schon frage, woher du das so genau weisst. wirst ja wohl kaum zeitgleich im bad gestanden haben..

einmal pro woche putzen hingegen finde ich absolut lächerlich und für mich persönlich vollkommen inakzeptabel. einmal pro quartal reicht mir lockerst.

m#onnoxm


Von tollem Verdienst war nie die Rede. Aber es reicht zum Leben. Man muss nicht im Überfluss leben, in Afrika verhungern die Leute ;-)

EYhemalbiger Nuetzer= (#39594~1x)


hört Mozart (Kein Witz)

das ist irgendwie das was mir am meisten aufstößt. was ist denn an mozart so schlimm? das ist tolle musik. du hörst dich an wie so ein bonze. und dabei mag ich unpünktlichkeit, unhygiene etc auch alles nicht, aber dein schriebstil ist recht unsympathisch. ich finde übrigens, dass es in einer männer wg nunmal so zugeht (leider)

Bnlac2k Gxun


dann mal direkt gefragt: reicht es für eine eigene wohnung oder nicht?

und zweite frage: bist du neidisch auf die viele freizeit deiner mitbewohner und auf die sorglosigkeit, die sie sich im umgang mit geld erlauben können?

m'onnxom


hände nach dem großen geschäft nicht waschen finde ich auch ekelhaft, wobei ich mich aber schon frage, woher du das so genau weisst. wirst ja wohl kaum zeitgleich im bad gestanden haben..

Mein Zimmer ist direkt gegenüber vom Bad und ich höre, wie die Spülung anfängt und 2 Sekunden später die Tür aufgeht, gefolgt von einer angenehmen Duftwolke. Habe ihn schon darauf angesprochen, er hat es zugegeben, sich kurz geschämt, Hände gewaschen, aber beim nächsten Mal wieder genau gleich gemacht.

m6onnQoxm


dann mal direkt gefragt: reicht es für eine eigene wohnung oder nicht?

und zweite frage: bist du neidisch auf die viele freizeit deiner mitbewohner und auf die sorglosigkeit, die sie sich im umgang mit geld erlauben können?

Es würde für eine eigene Wohnung knapp reichen. Dann darf die Auftragslage aber nicht schlechter werden. Notfalls wäre aber auch noch das Sparbuch da.

Hm, neidisch würde ich nicht sagen. Ich finde es eher arm, so wenig sinnvolles mit seiner Zeit anzufangen. Würde er wenigstens rausgehen und sich mit Leuten treffen, wäre es ja OK. Aber er verbringt seine Zeit wirklich nur mit sinnlosen Dingen (Ballerspiele, Serien, ...). Früher war er Musterschüler und hat an meiner alten Schule den besten Abschluss geschafft. Heute erkennt man ihn nicht wieder. Er schreibt in 2 Wochen eine Prüfung, die er beim letzten Mal nicht geschafft hat. Lernen will er nicht, d.h. wenn er sie wieder nicht schafft, wars das mit seinem Studium. Man könnte es eher als Mitleid bezeichnen, was ich empfinde.

Wie gesagt. Neidisch bin ich auf keinen der beiden. Ich habe eine Freundin, stehe auf eigenen Beinen und lebe in der realen Welt. Aber ein bisschen mehr Freizeit wäre schon nicht schlecht :-) Trotzdem würde ich niemals mit den zwei tauschen wollen.

m0onmnoxm


das ist irgendwie das was mir am meisten aufstößt. was ist denn an mozart so schlimm?

Der kann soviel Mozart hören, wie er will, aber bitte in einer normalen Lautstärke und nicht um eine Zeit, um die normale Menschen schlafen.

Ich persönlich finde das Gedudle grauenvoll. Aber das ist Geschmackssache. Fakt ist, dass ich ihn nie mit sowas störe ;-)

du hörst dich an wie so ein bonze

Bin ich aber nicht. So würde ich eher die anderen beiden bezeichnen.

und dabei mag ich unpünktlichkeit, unhygiene etc auch alles nicht, aber dein schriebstil ist recht unsympathisch.

Kann schon sein, dass meine Wortwahl nicht die beste ist. Dann tut es mir leid! ;-) Ich war beim Schreiben meines ersten Beitrags einfach sehr gereizt.

Snirat


Wer aber das Geld vom Staat und seinen Eltern in den Arsch geschoben bekommt und auch noch STOLZ darauf ist, nichts zu arbeiten, der ist mir einfach unsymphatisch. Ich sage nichts, wenn man von seinen Eltern unterstützt wird und selber arbeiten geht, doch eine Komplettfinanzierung muss nicht sein. Es macht sich auch besser im Lebenslauf, wenn man Nebenjobs mit angeben kann.

Oh man überhaupt diese formulierung in den arsch geschoben bekommt. Wir redne hier von 600 euro, das siehst du als in den arsch geschoben bekommen an? Also inklusive nem kleinen wgzimmer=? Du weißt das in deutschland man als arbeitsloser anrecht hat auf ne wohnung für sich alleine mit mindestens ich glaube 36 quadratmeter? Da hat ein student sau wenig

Und du weißt auch das dieses geld nunmal juristisch gesehen einem zusteht? Der staat verwöhnt also alle viel zu sehr, studenten jahren sind keine herrenjahre?

Das Problem ist aber dass das Studium Jahrhundertelang so war, also schau dir mal an wer bis vor 40 jahren studiert hat. Da war das studium eben mehr bildungsleben wieso nebenher arbeiten, das lenkt doch nur ab und arbeiten wirst du noch früh genug.

Achja ich persönlich habe übrigens lieber ein doppelstudium gemacht als nebenher zu arbeiten, macht sich übrigens auch gut im lebenslauf, wieso arbeiten, wenn ich die zeit sinnvoller nutzen kann, sprich weiterbilden.

Und achja was du eben nicht verstehst entspannen etc das ist teild es studiums, sich reflektierne ist harte arbeit, sieht man ja an dir, sonst könntest du das ja, du solltest also mal weniger arbeiten mehr entspannen und mehr darüber nachdenken wie intollerant und wertend du anderen menschen gegenübertrittst

Nur weil du dir soviel druck und stress machst, kannst du nicht erwarten, das andere dies auch tun. Leben und Leben lassen

Und Beruf ist übrigens nicht alles, irgendwie werde ich den gedanken nicht los, das für dich das studium harte arbeit ist und sein soll und es nicht sein darf das andere es leichter haben und spaß haben, das würde ja bedeuten du könntest etwas verpasst haben bzw andere es leichter gehabt haben und das deinen lebensentwurf in Frage stellen oh gott oh gott

ECleon`ora


Er schreibt in 2 Wochen eine Prüfung, die er beim letzten Mal nicht geschafft hat. Lernen will er nicht, d.h. wenn er sie wieder nicht schafft, wars das mit seinem Studium. Man könnte es eher als Mitleid bezeichnen, was ich empfinde.

Hat man nicht drei Versuche? ":/

Dein Mitleid macht dich nicht sympathischer. Egal. Du findest dich und dein Leben gut – es sei dir gegönnt. Das mit der Scheiße im Müsli .. hast du draufgebissen oder was reitet dich?

Abgesehen davon kenne ich niemanden der mit der Hand das Müsli aus der Packung holt, sondern nur Leute die es rausschütten. ":/

Ist ja auch wurscht. Zieh da einfach aus und dir geht's besser.

Eqleonoxra


07.02.12 01:58

****

Der kann soviel Mozart hören, wie er will, aber bitte in einer normalen Lautstärke und nicht um eine Zeit, um die normale Menschen schlafen.

Wann hört er denn seine Musik? ]:D

m$oknnoxm


600€ sind bei dir also nicht viel? Dafür arbeitet mein Vater fast 2 Wochen. Lieber gönne ich meinen Eltern jetzt mehr Freizeit, dass sie auch mal Urlaub machen können und mich nicht finanzieren müssen. Die haben 20 Jahre lang für mich gesorgt, irgendwann ist auch mal Schluß. Das ist meine Art der Dankbarkeit.

mdonnoxm


Hat man nicht drei Versuche?

Ja, 2x schriftl., dann 1x mündlich. Aber wenn er es schriftlich nicht schafft, warum sollte er es dann mündlich schaffen? Auch dazu muss man was lernen.

Das mit der Scheiße im Müsli .. hast du draufgebissen oder was reitet dich?

Glücklicherweise nicht. Aber es geht ums Prinzip.

Abgesehen davon kenne ich niemanden der mit der Hand das Müsli aus der Packung holt

Dann kennst du meinen Mitbewohner nicht. Immer nach dem Gang zur Toilette gibts ne Hand voll Müsli, man hört das hier sogar bei geschlossenen Türen :-D

Wann hört er denn seine Musik?

Unterschiedlich, teilweise nachmittags, teilweise auch um 1 oder 2 Uhr Nachts

Dein Mitleid macht dich nicht sympathischer.

Dich auch nicht.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH