» »

Das Leben in der WG macht mich fertig

KzadthNidya


Du meinst Geisteswissenschaften, oder? Also Theologie und ähnliches. Wer sowas freiwillig studiert, Respekt :-D

Ähems, klar, nur Theologie...

Historiker, Archäologen (inkl. Unterdisziplinen mit vielen toten Sprachen), Politikwissenschaftler, Romanisten, Anglisten...

... die zählen alle extra. Geisteswissenschaften ist nur Theologie und ähnlich weltfremder Kram :=o

Wer Ironie finde darf sie behalten

mzoOnnom


@ Zitrone:

noch jemand, der mich versteht :-)

Vielen Dank!

Ich habe mittlerweile ein interessantes Wohnheim gefunden, das auch Einzelwohnungen anbietet. Zwar etwas teurer als hier, aber bezahlbar. Jetzt bleibt zu hoffen, dass da was frei ist!

mzonnxom


Ähems, klar, nur Theologie...

Historiker, Archäologen (inkl. Unterdisziplinen mit vielen toten Sprachen), Politikwissenschaftler, Romanisten, Anglisten...

... die zählen alle extra. Geisteswissenschaften ist nur Theologie und ähnlich weltfremder Kram

Wer Ironie finde darf sie behalten

Ich schrieb "und ähnliches".

Sdhirt von uAudimolith


Dann lies noch mal seinen ersten Beitrag, da kommt schon ziemlich am Anfang zur Geltung, dass er auf alle herabschaut, die diese Hilfe annehmen.

Finde ich nicht. Und wie schon gesagt, war er verärgert, wie er den verfasst hat.

K.ad{hidxya


Was haben wir den Geisteswissenschaften zu verdanken? Jetzt bin ich gespannt!

Oh Mann, Du bist so lustig ;-D ;-D ;-D

Ich könnte ja anfangen, mit Kulturbegriffen um mich zu werfen, aber das kannst Du ohne Übungsblatt sicher nicht verarbeiten :=o im Übrigen, ich setze "Geisteswissenschaftler" immer mit "Philosophische Fakultät" gleich, da sind auch Romanisten drin....

... brauchst Du sicher gar nicht, Menscen die Fremdsprachen beherrschen, vermutlich kannst Du ENglisch, französisch, japanisch und schwedisch und kannst absolut ohne die Hilfe anderer arbeiten :-D

mronxnom


... brauchst Du sicher gar nicht, Menscen die Fremdsprachen beherrschen, vermutlich kannst Du ENglisch, französisch, japanisch und schwedisch und kannst absolut ohne die Hilfe anderer arbeiten

Ich spreche Deutsch, Englisch und Französisch, PHP, Python, C, C++, C#, JS, Java, HTML. Ich mag Sprachen, genauso wie ich Mathe, Physik, Informatik mag. Was ich nicht leiden kann, sind Geschichte, Religion, BWL. Ich interessiere mich einfach nicht dafür. Aber das ist Geschmackssache.

Interessierst Du dich etwa für technisch orientierte Fächer? Sicher nicht. Im Gegensatz zu dir kann ich mit meinen Interessen jedoch etwas erreichen. Ich erstelle Produkte, berate Kunden und betreue Projekte. Was kannst Du? ;-) Die Bibel auswendig?

K{adhEixdya


Fleisch = Fisch oder kannst Du mir einen Unterschied nennen?

Und ja, ich halte es für falsch, Tiere zu töten, um sich selbst zu bereichern. Würdest Du dein Haustier töten? Nein, oder? Warum isst Du dann Fleisch? Tier = Tier und irgendwie sind auch wir Menschen Tiere. Denk mal darüber nach.

Entschuldigung, ich wollte nicht mer schreiben – aber gerade bei Billigwaren ist es doch so, dass oft mit Knochenmehl gedüngt wird? ;-)

Und dann kannst Du natürlich auch keine Lederschuhe tragen ;-) dafür werden auch Tiere getötet.

SGandrRa20y06


Also was das Sachthema angeht:

Ich bin da auch ein bisschen spießig. Ich bin leider äußerst lärmempfindlich und finde, dass ab 22 Uhr Musik und TV auf Zimmerlautstärke gehören, dass man generell nicht so laut sein sollte, dass man andere belästigt, und dass es Kopfhörer aus guten Gründen gibt ;-) Ich selbst belästige auch niemanden durch Lärm. Mein Bruder dagegen hat eine Anlage im Keller, da spürt man im ersten Stock die Türklinken vibrieren wegen des Basses. Und wenn man dann nach unten geht um sich zu beschweren, heißt es, ist doch gar nicht so laut – ja, stimmt, laut ist es auch nicht, Gesang oder Melodie höre ich auch nicht, aber dem Bass sind Wände, Türen und 2 Stockwerke eben mal schnurzegal!

Auf Sauberkeit lege ich auch großen Wert. Unordnung herrscht bei mir schon auch zeitweise, aber das ist nochmal was anderes als Hygiene. Gewaschene Klamotten, die ungebügelt in einem Korb liegen, oder Papierstapel, sind nichts Ekliges. Und in allgemeinen Räumen, die auch andere benutzen, würde ich nie mein Zeug liegen lassen.

Waschbecken wird nach der Benutzung mit Wasser kurz herumgespült, dass Haare etc weg sind, und kurz mit einem Mikrofasertuch nachgewischt. Zahnpastaflecken, Rasierstoppeln etc gehen gar nicht. Genauso Kühlschrank, wenn da etwas ausläuft oder mal schlechtgeworden ist, muss man schon mal einen Lappen in die Hand nehmen! Mit dreckigen Schuhen durch einen Raum zu laufen, in dem Essen zubereitet wird, sollte ein No-Go sein..

Aber aus all diesen Gründen weiß ich eben, dass ich kein WG-Mensch bin. Ich mag Hausparties, bei denen mehr unbekannte Personen als Freunde rumlaufen, überhaupt nicht. Oder solche Aktionen, wo dann plötzlich Leute aufwachen und in ihrem Zimmer pennen verkaterte Gäste ihrer Mitbewohner ohne vorherige Ankündigung etc.. das klingt immer so nach coolem wilden Studentenleben, aber ich hab nach solchen Situationen überhaupt kein Verlangen ;-) Mich stoßen ja bereits solche Alltagsdinge ab wie die gemeinsame Benutzung von Bad (Zeiteinteilung?) und Küche, Kühlschrank nach Fächern? Ich selbst brauche ja schon 3 Fächer.. der Gedanke, dass ich nie nackig rumlaufen kann und wenn der Freund da ist, bekommt jeder der auch zuhause ist, mit, was so läuft.. puh das wäre überhaupt nichts für mich, hat schon fast was von Gefängnisstrafe ;-)

Wie andere Studenten sich ihr Studium finanzieren, ist nicht mein Bier. Klar bin ich da schon ein wenig neidisch, wenn ich sehe was sich andere für Urlaube leisten können und das nur dank des Elternhauses finanziert wird.. aber ich werd mal mein eigenes Geld verdienen und mir auch sowas gönnen, also warum sollte ich es anderen missgönnen? Ich habs ja auch nicht soo schlecht getroffen – es gibt genug Leute, die mit weniger Mitteln und Unterstützung als ich studieren. Das bewundere ich total und denke mir, das könnte ich nie, diese Disziplin, Zeitmanagement, Engagement und das alles neben dem Studium.

Was den TE angeht, amüsiere ich mich einfach nur prächtig. Vielleicht weil ich auch Geisteswissenschaftlerin bin (allerdings leider nicht ganz mit VB |-o ) und damit ja sowieso auf einer anderen Stufe stehe :=o Unterhaltsam ist es allemal hier. ]:D Diese Metadiskussion über Finanzen und Ernährung sind ja auch recht nett, aber wie immer gilt: Obvious troll is obvious... :)z

m[on.nxom


Und dann kannst Du natürlich auch keine Lederschuhe tragen dafür werden auch Tiere getötet.

Ich habe auch keine Lederschuhe.

K:a>miVkaziq081x5


Ich wünsch dir, dass das Wohnheimszimmer frei wird, wirklich @:)

Ich kann dich verstehen. Überzogene Ansprüche hip oder hop, wenn jemand keine Rücksicht nehmen kann (und damit mein ich deinen WG-Mitbewohner), halte ich Ärger und Wut für überaus normale Gemütsbewegungen.

Miete unpünktlich zahlen, alles wie Sau hinterlassen und sich schön darüber freuen, dass es schon irgendwann, irgendjemand anders säubert, dazu noch Lautstärke rund um die Uhr, ich persönlich hätte da auch kein Bock. Dass man dann ab einem bestimmten Zeitpunkt von jedem Seufzer des anderen tierisch genervt ist, finde ich normal – selbst wenn das dann überzogen ist.

Mach, dass du da rauskommst :)z

mgonn*om


Mach, dass du da rauskommst

Werde ich tun :-)

k5amik&aze


Aber aus all diesen Gründen weiß ich eben, dass ich kein WG-Mensch bin. Ich mag Hausparties, bei denen mehr unbekannte Personen als Freunde rumlaufen, überhaupt nicht. Oder solche Aktionen, wo dann plötzlich Leute aufwachen und in ihrem Zimmer pennen verkaterte Gäste ihrer Mitbewohner ohne vorherige Ankündigung etc.. das klingt immer so nach coolem wilden Studentenleben, aber ich hab nach solchen Situationen überhaupt kein Verlangen

Das haben glaube ich die wenigsten WGler! ;-)

Ich habe lange in verscheidenen WGss gewohnt und hatte alles in allem eine tolle zeit, auch wenn ich mitunter schwierige Mitbewohner hatte (Messi, Kiffer, Raver, der sich alles mögliche eingebaut hat). Eine gewisse Grundgelassenheit und Hygienetoleranz ist Voraussetzung (die hatte ich auch in jüngeren jahren – jetzt hätte ich sie nicht mehr) – aber mein Zimmer war immer mein Zimmer und zu Parties kamen nur leute, die wir kannten. Wir hatten ja keine Kommune :-D

K.adhxidya


So, nie wieder abschicken vorm Ende

Für mance Menschen bedeutet Essen mehr als simple Existenzerhaltung

Und deshalb müssen Tiere dran glauben? Verkehrte Welt...

%-|

Informationsverarbeitung lernt man bei euch offensichtlich nicht.

Ich hatte doch "Ich kaufe nur G&G!" zitiert, was ja offensichtlich kein Fleisch einschließt, da Du kein Fleisch isst. Allerdings wäre fraglich, ob man sich mit pestizidbelasteten oder durch halb Europa transportierten Waren vollstopfen möchte, nur weil es etwas billiger ist...

... dadurch fürst Du dieses nachhaltige "Ich möchte doch die Welt verbessern"-Bewusstsein, das Deinem Vegetarismus zugrunde liegt, vollkommen ab absurdum.

Und Leute, die nicht nur G&G kaufen, würden – sofern sie Fleisch essen – auch auf Biofleisch oder "Fleisch von glücklichen Tieren" zurückgreifen und keinerlei MacDoof-Kram mit ekligen Fleischabfällen essen.


Man muss halt auch verzichten können! Wenn Du dein eigenes Haustier schlachten und essen würdest,

Haustiere und Nutztiere sind schon ein Unterschied...

Wir züchten doch auch keine "Nutzmenschen", oder?

Das waren doch die mit den technischen Berufen ;-)

Wusstest du übrigens, dass z.B. in Chicken McNuggets Hühneraugen verarbeitet werden? Mahlzeit!

Leute, die nicht nur für G&G Geld ausgeben, können sich durchaus qualitativ hochwertiges Fleisch leisten. Ich esse beispielsweise 1 Burger pro Monat statt 1-3 pro Woche, dafür aber in einem Café wo bewusst eingekauft und das Essen anständig zubereitet wird.

Wie schon meine Vorgängerin schrieb, wenn man nicht gerade bei Aldi oder nur G&G oder ja! Fleisch kauft, sondern bei einer örtlichen (Bio-)Metzgerei, dann entkräften sich viele Argumente, die Du bringst. Abgesehen von der irritierenden Gleichsetzung von Haustieren und Nutztieren.

m*onnoxm


Wieder Vorurteile

Raver, der sich alles mögliche eingebaut hat

Ich bin auch Raver und nehme keine Drogen.

m|onnxom


Haustiere und Nutztiere sind schon ein Unterschied...

Aus welchem Grund?

Das waren doch die mit den technischen Berufen

Witz?

Wie schon meine Vorgängerin schrieb, wenn man nicht gerade bei Aldi oder nur G&G oder ja! Fleisch kauft, sondern bei einer örtlichen (Bio-)Metzgerei, dann entkräften sich viele Argumente, die Du bringst.

Die Tiere müssen dafür nicht sterben, oder?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH