» »

Kann man Essen (also kauen und schlucken) verlernen?

SPternchhen#_8x9_ hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

ich glaube ihr könnt euch das alles nicht vorstellen, denn für die meisten ist essen und trinken was ganz normales...ich hatte damals (vor 9 Jahren) eine feste Zahnspange und sogar am inneren Gaumen noch so einen Metallbogen (was das schlimmste war), so hab ich anfangs nur weiche Dinge gegessen...es hieß mit der Zeit würde es besser werden. Jedoch bin ich eine sehr sensible und teils auch verängstigte Person. So hat sich das in den 2 Jahren wo ich die Zanhspange hatte, alles so "verallgemeinert" dass ich nur noch Brei gegessen hanbe, Angst vorm Kauen und Schlucken hatte...zuerst fings mit einem "Kloßgefühl" und Atemnot und Verspannungen an, als jedoch körperlich alles abgeklärt war, war klar dass es von der Psyche kommt.

Seit dem war ich mehrmals in Therapie, auch schon mehrere Wochen in einer Tagesklinik...wirkliche Besserung gabs aber nur kurz meist,...

Ich esse gar nichts festes mehr, auch nichts mit Krümeln! Alles wird püriert und gesiebt. Wenn jdm mir einen Teller mit Kuchen hinstellt lehne ich ab, es geht einfach nicht... ich fange an, Panik zu kriegen, selbst wenn ich ein Bonbon lutsche, traue mich nicht zu atmen (weil etwas in die Luftröhre kommen könnte) usw.... ich habe keine n Lebensmut mehr =(

Nur die Ängste konkret anzugehen ,könnte helfen..aber wo anfangen? Mit zerdrückten Bananen? Selbst das ist horror =(

Antworten
RlijaOnga79


Ich hatte auch so eine feste Zahnspange, und auch so ein Ding am Gaumen. Das war echt das aller aller schlimmste, ich hab auch lange nichts mehr gegessen was fest war weil ich gar nicht mehr wusste wie ich schlucken soll. dann hab ich mit weicheren sachen angefangen und irgendwann ging es dann wieder. Und das gleiche ging wieder los als ich dieses Ding losgeworden bin, da konnte ich lang auch nichts essen. Aber mit der Zeit war alles wieder ok, nur bonbons lutschen kann ich immer noch nicht weil mein gaumen so schrecklich empfindlich ist.

WcaLter3li2


Das ist eigentlich auch eine Art "Essstörung" (ohne Mist, viele mit Magersucht können auch nicht mehr schlucken und so, als hätten sie es "verlernt"). Das solltest du also behandeln lassen, wenns von der Psyche kommt, halt die Psyche behandeln lassen.

Und sicherlich wirst du, wie jeder mit Esstörung, aktiv an deinem Essverhalten was machen müssen. Also z.B. dich auch mal zwingen, was zu essen (bzw. was festes in deinem Fall). Klar kann man da mit zerdrückten Bananen auch anfangen... aber man sollte es halt mit der Zeit steigern. Es ist vielleicht besser, wenn du Brot in Stückchen reißt und langsam kaust, als wenn du das Brot... keine Ahnung... pürierst oder gar nicht mehr isst z.B.

Also geh es langsam an, oder iss was besonders "leckeres", wo du dich gerne überwinden kannst, dass zu kauen und zu schlucken. :-D

Siternc3hen_w8x9_


Huhu,

vielen lieben Dank für eure lieben Beiträge =) Ja, als meine Zahnspange damals raus war, wurde mir auch gesagt: "Nun kannst du wieder normal essen!" es klappte auch eine kurze Zeit , wurde aber schnell wieder schlechter, weil ich die Zahnspange einfach zuuuu lange hatte und das Vertrauen verloren hatte. Ich habe auch das Gefühl, dass man ja mit der Zeit in der Familie eine bestimmte "Rolle" einnimmt...meine Eltern kannten mein Verhalten eben so, und das dann zu ändern fand ich irgendwie sehr schwierig..ich falle in "erwartete" verhaltensweisen hinein. Meist war es immer am besten, wenn ich mit Leuten zusammen war, die mein "Essproblem" nicht kannten ;(

Genau, ich muss AKTIV etwas verändern, aber es hat sich ja schon richtig zu einer Angststörung oder "Phobie" vor Krümeln im Essen entwickelt...und dann wenn ich auf Arbeit bin, esse ich eben auch nur Joghurt usw, aber selbst da ist es mir unangenehm...und wenn ich dann nach hause komme, muss ich erstmal schlafen vor dem Essen, weil ich so angespannt bin und denke: "ich hab so lang jetz nichts gegessen, da wirds auch nicht mehr funktionieren.... ;(!" und krieg dann selber Panik.

Gut ich werde versuchen, mit dieser für mich schlimmen Erfahrung mit der Zahnspange abzuschließen..es ist wie gesagt wie ein Trauma. Da sag ich mir heute: Hätte ich das gewusst: dann lieber schiefe Zähne aber normal essen können :°(

Man konnte sich ja dagegen auch nicht WEHREN! Diesen Ding war im Mund und man musste es ertragen....und da ich sowieso gern der Typ Mensch bin, der vor Problemen und Unangenehmen "Wegläuft" und es da nicht konnte......wars besonders schlimm.

k|nu`ffieltxje


Und wenn du es Stück für Stück versuchst? Im wahrsten Sinne des Wortes?

Was isst du denn gern an Kleinigkeiten? Du kannst dir zb Milka Schokolade kaufen und ein ganz kleines Stück abbrechen. Ein kleines Stück am Tag, nicht püriert. Wenn du dir eine Riesenportion vor die Nase setzt, unpüriert, da würd ich mich nach langer Zeit auch unwohl fühlen, das zu essen, vor allem weil es ein Riesenteller ist.

Probier es doch einfach mit einem ganz kleinen Stück, nur eines pro Tag. Dafür hast du den ganzen Tag Zeit, kannst immer mal wieder dran knabbern, versuch, das entspannt anzugehen. :)*

b*oandlqkrxama


Hi Sternchen.

Vielleicht hilft ja auch eine Beratung bzw. ein paar Sitzungen bei einer Logopädin etwas? Bei denen geht es, wie ich bei meiner Zivi-Tätigkeit erfahren habe, nicht nur ums Sprechen, sondern auch um Schluck- und Essprobleme. Ich weiß ja nicht, was für Therapien du schon versucht hast, aber vielleicht hilft dir eine "praxisnähere" Therapie mehr, weil du dann erkennst, dass du "richtig isst und schluckst" und da gar nichts in die Luftröhre kommen kann.

SutternXchzen_8x9_


ich bin weiter dabei, NICHT aufzugeben aber es ist soo schwer :-(

@ knuffeltje :

jups das ist eine gute Idee...hab mir gestern mit meinem Freund "Babykekse" gekauft ;-D aber die hat er dann meistens gegessen. Ich hab immer nur an einem "gelutscht" :=o vielleicht noch in MIlch einweichen, da steht man könne auch so einen Brei machen.

@ boandlkrama :

Bei einer Logoppädin war ich schon 2 mal, sie haben mir auch immer den ganzen Schluckakt erklärt usw. und ein paar Schluckübungen gemacht, aber die Angst hat es mir eben nicht wirklich genommen. =(

M0isHs_T


Hast du Angst davor, dass du nicht gut genug kaust und dich dann an den Brocken verschluckst? Was ist, wenn du mal eher weiche Sachen (aber unpürriert) isst, und es mit einem Schluck Wasser/Milch runterspülst?

Stelle es mir furchtbar vor so ein Metalldings am Gaumen zu haben... Ich hatte mal ein Zungenpiercing (ich weiß, absolut kein Vergleich weil 1. freiwilllig und 2. weeeeit weniger schlimm), aber ich musste es wieder rausgeben weil es mich extrem eingeschränkt hat. Nicht auszudenken, wie sehr mich so eine Zahnspange beim Essen einschränken würde!

Man darf sich vielleicht auch nicht so unter Druck setzen. Vielleicht ein bisschen Vertrauen in sich haben, dass das schon wieder wird. Wieso muss man von heute auf morgen wieder normal essen wenn man so lange Zeit anders gegessen hat?

S1terncmheCn_89x_


Hey Miss_T @:)

danke für deinen Beitrag! Einen Zungenpiercing könnt ich mir auch überhaupt nicht vorstellen (auch nicht VOR meiner Zahnspange und diesem blöden Metallbogen am Gaumen)....denn ich ar eigentlich schon immer empfindlich, was Dinge im Mund anging..und son Zungenpiercing stört doch auch voll beim Essen..

Wieso muss man von heute auf morgen wieder normal essen wenn man so lange Zeit anders gegessen hat?

Stimmt, nicht unter Druck setzen! Mittlerweile hab ich es ja schon 8-9 Jahre...mal besser, mal schlechter gewesen und einmal hatte ich die Angst ja eben fast überwunden. Aber umso länger man wieder nur Brei und flüssiges isst/trinkt, gewöhnt man sich so dran -.-

Also ich hab nicht vor dem Kauen an sich Angst, eher dass es an den Zähnen hinten hängen bleibt und unangenehm ist, oder ich krieg auch beim Kauen gar keine Luft bzw. ich weiß nicht WIE ich atmen soll – krieg panik -.- schlimm das alles...ach menno..ich esse doch sooo gern ;(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH