» »

Benommenheit, innerliche Unruhe, Stress und Angst

cQhrisz_grexko hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin M26 und nehme seit ca. 3 - 4 Monaten abneds 50 mg Opipramol wegen meinen Panikattacken. Es geht mir in letzter zeit eigentlich super, ich kann wieder durchschlafen usw. ....allerdings ist es immernoch so wenn ich zb ins geschäft gehe.....ganz hinter also weit vom eingang dann wirds mir so komisch wieder ! Und ich habe öfters am Tag so Phasen wo ich so unruhig innerlich werde, als würde was passieren - total aufgeregt! Und dazu kommt dann das ich meine Augen nicht ganz offen halten kann, da sie sonst brennen - als wäre ich totmüde, aber das vergeht dann auch wieder......Leute was ist los mit mir? Lg Chris

Antworten
R#emux-la


Wie lange nimmst du denn das opipramol schon?

c-hriNs_grKeko


ca. 3 monate so....

sVchnixeki


sitzt du viel vorm pc? davon bekommt man oft trockene und müde augen, weil man wohl weniger blinzelt und die augen bewegt.

das würde zumindest auch das brennen erklären.

vielleicht wird sowas auch von dem medikament verstärkt.

sPchleQieVre=ule7


ich nehme die opipramol auch schon mehrere monate und mir geht es auch so, leider. mal mehr mal weniger. kann oft auf der arbeit fast nichts tun, weil ich die augen nicht offen halten kann :-( aber ohne die gehts mir total schlecht.

c^hrisN_gr)eko


Hey schleiereule7

mir gehts genau wie dir in der arbeit....früher hab ich da so gas gegeben usw. ....aber jetzt bin ich total kaputt immer und voll antriebslos...auch privat

t]ayyle@rx1


hallo chris_greko

leidest du auch an depressionen?

ja das ist normal bei angsterkrankungen, das man nervös und unruhig ist.

wie hatt das den bei dir angefangen? mfg :-)

c;hris_gwregkxo


gute frage .....ich weiß es nicht...lies mal meinen ersteh thread...da steht die ganze situation/geschichte lg chris

cmhrisF_gr5ek1o


so hat es angefangen .....

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/601982/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/603697/]]

LG Chris

tNay@ylxer1


ja wie es ausieht hast du im moment viel zu verkraften, und hattest ein par schiksalsschläge zuverkraften.

das mit deinen kumpels und onkel tut mir echt leid, und ich weiss wie du dich fühlst, mir geht es im moment auch so, kan mich fast zu nichts mehr aufraffen, sogar meine freundin fragt mich jedes mal was mit mir loss sei, weil ich so abgestumpft bin und auch stimmungsschwankungen habe, darum ist auch meine beziehung auf der kippe.

ich denke du solltest dir einen termin machen beim psychologen, ich bin auch an einem termin dran, nehme auch seit 6monaten remeron, kann dank dem medi wider gut schlaffen und meine depris und ängste sind auch viel weniger :-)

kannst ruhig schreiben wies so läuft, wie du voran kommst, tut eben einem gut wenn man gleichgesinnte hat (ist nicht böse gemeint) :-)

mfg tayyler

cnhrisD_grexko


hey teyller, :-) freut mich das ich nicht allein bin. ....das problem ist bei mir auch, meine freundin ist sehr launisch da wir nichts mehr unternehemen, ....war seit 4 jahren in keiner disco oder bar , ...seit einem jahr nichtmal mehr essen gehen oder kino...hab einfach keine lust , liebr hock ich daheim auf der couch und zok ps3 oder schau filme....ich mag nicht unetr leute ....waru mauch immer, will sie nicht verlieren daher muss sich das etwas ändern, denn sie ist echt toll

t[ayyleWrx1


ja das glaub ich dir :-) das will ich auch, aber eben die ängste und depris waren mir immer im wege, darum will ich mich jetzt ihnen stellen in dem ich eine terapie mache, weiss noch nicht welche aber ich tendiere mal das es richtung verhaltensterapie geht, hab viel gutes von dieser form von terapie gehört.

hast du oder hattest du auch depressionen, oder fühlst du dich depressiv?

ja ich würde, wenn ich du wäre, mal neue leute kennenlernen zum mal wegzugehen oder was schönes unternehmen, mach ich auch, in meiner schlimen phase vor 6monaten, da ging ich nicht mal raus, war nur noch zuhause, sah meine freundin ganz selten, alles nur weil ich keine kraft und lust hatte was zu unternehmen. aber jetzt wirds langsam wider besser gehe raus und unternehme wider recht viel.

H-ecllmUe?istxer


Hallo

Habe mal eine Frage

Leide auch immer unter dauere Angst

Aber mir richt zu schaffen macht das ich Schwirigkeiten mit den Sehen haben

und meiner Freundin kan ich das nicht klar machen

Meine Therpeuten versteht das auch nicht

Hat jemand vielleicht Erfahrung damit und kann mich ein Tipp geben

Liebe Grüße Micael

t^a5yyllexr1


sorry habs nicht ganz gerafft, meinst du du siehst nich mehr so gut oder schlecht?

nimmst du medis wegen deinen ängsten?

CKandygxirl35


Hallo zusammen

Ich habe nach Gleichgesinnten gesucht und wollte ein neues Thema anfangen bis ich für mich doch das passende gefunden habe(dachte ich), habe den Text schon in einem anderen Thread geschrieben aber da kommen keine Reaktionen.

Ich fange einfach mal an

Angefangen hat das ganze bei mir im Dezember 2006 Mir ging es garnicht gut,Schmerzen in der linken Brust,Hitzewallungen und das Gefühl das ich jeden moment in Ohnmacht falle.

Wurde dann ins K Haus gebracht wo ich das erste mal von Hyperventilieren gehört habe.Konnte damit garnichts anfangen.Lag dann ein paar Tage im Khaus und wurde wieder ohne Befund entlassen.

Es war auch alles gut,hatte nix mehr und habe das für mich abgehakt.

Bis im Jahr 2008. Mein damaliger Mann und ich haben uns getrennt.Bin ende Februar ausgezogen mit den Kids hatte eine geringfügige Arbeit Im Kindergarten die mir super gefiel.

Im August 2008 kam nachts um 1.30 Uhr der Notdienst da (habe ich auch meine jetzige HÄ kennen gelernt) Diagnose Angstzustände und Panikattacke.Wollte mir eine Beruhigungsspritze geben die ich aber abgelehnt habe wegen meinen Kids.

Danach war alle wieder gut.Im November wurde ich dann Arbeitslos und zum Jahreswechsel genau am 31.12.08 fing es wieder an.Wusste ja mittlerweile was es war,aber diesmal hörte es nicht auf.

Täglich diese Beschwerden,Dauergast bei meiner HÄ.Bis ich dann endlich im Mai09 eine Psychotherapie anfangen konnte.

Es wurde mit der Zeit besser.Hatte mich August 2010 neu verliebt und von da an ging es Bergauf.Es wurde immer besser hatte Tagelang keine Symptome mehr.Konnte wieder alles machen und sogar genießen.denn als es so schlimm war bin ich alleine garnicht mehr vor die Tür gegangen.

Im Mai letzten Jahres hatte ich eine OP und seid dem hat es wieder angefangen.Ich bin da wieder voll drin und kann mich nur schwer daraus holen.Schmerzen hier und da, kaum vor die Tür und wenn dann nur in Begleitung.

Psychotherapie mache ich immer noch aber helfen tut es mir z.Z. garnicht.Die Gespräche tun zwar gut und an dem Tag geht es mir auch besser, aber am nächsten ist wieder alles da.

Habe durch die OP auch meine Arbeit verloren und bin seid September11 Arbeitslos.Hatte das auch ab und an während der Arbeitszeit aber man konnte es aushalten.

Auto fahren ist auch so eine Sache.je nach dem wie ich mich fühle.Hab ich einen guten Tag dann klappt das auch mit dem fahren.Aber wehe ich muss an einer roten Ampel stehen und warten dann werde ich wieder nervös und will nur noch weiter.

Meine Beschwerden haben sich auch verändert.Denke ab und an immer noch das es mein Herz sein könnte,obwohl ich mir denken kann das es vom Rücken her kommt.Immer dieses komische Gefühl in der linken Brust was sich nicht beschreiben lässt.Hitzewallungen,Druck im Kopf,Schwindel,Schmerzen und ziehen im Bauch.Wackelige Beine.Ich stehe nur noch unter Spannung,Entspannen kann ich garnicht.

Wenn ich mir denke da ist nix brauchst keine Angst zu haben dann lässt sich mein Körper was anderes einfallen.Im moment ist es echt schlimm.Einschlafen kann ich auch sehr schlecht und damit hatte ich noch nie probleme.

ich weiß echt nicht warum das so ist,ich habe so keine Probleme,läuft alles gut.Gut mein Sohn ist im Februar ausgezogen,lebt jetzt beim Vater.Aber damit komm ich mittlerweile klar.Wenn ich ihn sehen will oder er mich kommt er einfach.Klar ist es noch komisch wenn er wieder geht aber ich habe die Hoffnung das er wieder kommt.Das Gefühl versagt zu haben habe ich nicht da ich weiß das er nur zu seinem Vater ist weil er da alles bekommt was er will.Aber das lässt auch anch deswegen meine Hoffnung das er wieder kommt.

Vielleicht kommt mein Unterbewußtsein nicht damit klar aber das alleine kann nicht der Grund sein warum es mir so schlecht geht.Ich bin ein feinfühliger Mensch und nehme meine Körper unheimlich wahr höre auf alles durch die OP noch mehr.Sobald Ärger von außen ist oder ich mal "nein" zu etwas gesagt habe sind die Symptome wieder da. z.Z. vergeht kein Tag wo ich es nicht habe und das nervt ganz schön und zerrt noch mehr an den Nerven.Medis nehm ich keine hab ich abgelehnt solange es ohne geht werde ich auch keine nehmen.Habe Euvegal Tropfen hier aber selbst die nehm ich nicht.

Mit meiner Familie kann ich nicht wirklich darüber reden die verstehen das nicht.Selbst mein Freund kann das nicht verstehen.Er bekommt davon auch nix mit versuche es immer zu verstecken.Er weiß zwar das ich zur Therapeutin gehe und warum aber das wars auch schon.

Sitze jeden Tag alleine zu Hause bis mein Kind von der Schule kommt. Sitze meist nur auf dem Sofa,Hausarbeit hab ich auch keine Lust zu machen.jetzt sind auch noch meine Schilddrüsenwerte zu niedrig wo ich mir auch wieder Gedanken machen.Aber das weiss ich erst seid gestern.Kann auch ein Grund sein warum ich so Antriebslos bin und oft müde.

Im moment hab ich auch noch die Grippe von daher ist an was machen nicht zu denken.Habe zwar Antibiotika bekommen aber nehmen tu ich die nicht und warum... Angst.Nebenwirkungen durch gelesen und ich weiss eine davon werde ich bestimmt haben.Also lass ich sie gleich weg.

Wie ist das denn bei euch so mit dem Umfeld und euren Symptomen? Es gibt ja reichlich.

Hoffe hab euch nicht all zu gelangweilt mit meinem langen Text,aber es tat mal gut sich alles von der Seele zu schreiben

Chrisich kann dich gut verstehen.Habe auch keine lust was zu machen,nur müde,Einkaufen nur in Begleitung,Disco habe ich schon seid Jahren nicht mehr von innen gesehen und und und.

Es ist wie ein Teufelkreis ohne Ausweg.Bin ernsthaft am überlegen ob ich nicht mal zur Intensiv Therapie in die Klinik gehe.Selber kann ich mich z.Z. nicht raus holen.

Hellmeister Das kann gut sein das du Probleme mit dem sehen hast durch die Angst.Es gibt viele verschiedene Symptome.Aber wenn du dir ganz sicher sein willst dann geh zum Augenarzt und wenn da alles o.k ist weisst du das es durch die Angst ausgelöst wird.Kannst aber auch bei Google "Symptome bei Angstzuständen" eingeben da steht auch einiges

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH