» »

Mitgefühl vs Mitleid

SPamMaxx hat die Diskussion gestartet


was versteht ihr unter mitgefühl und mitleid?

bedeutet mitgefühl sich in andere hineinversetzen können ohne gefühl (mit verstand), aber man weiß wie es den anderen gehen müsste?

oder

bedeutet mitgefühl sich in andere hineinversetzen können mit-gefühl (wie es der ausdruck schon sagt) und man weiß deshalb wie es den anderen geht, weil man mit-fühlt?

aber was wäre dann mitleid?

man leidet mit den anderen mit, mit-leiden...aber leiden ist ja auch ein fühlen, also mit-fühlen.

jetzt könnte man meinen das einen schließt das andere mit ein...aber ich weiß das es kognitive empathie gibt und affektive empathie gibt! und das es da auch defizite auf einer seite geben kann...

so weiter zu meinen gedanken-gang

wenn aber kognitive empathie mit-gefühl wäre nach dieser definition bedeutet mitgefühl sich in andere hineinversetzen können ohne gefühl (mit verstand), aber man weiß wie es den anderen gehen müsste?

und affektive empathie nach dieser definitionman man leidet mit den anderen mit, mit-leiden...aber leiden ist ja auch ein fühlen, also mit-fühlen.

oder ist der unterschied zwischen mitleid und mitgefühl, einfach, das eine betrifft nur negative gefühle das andere alle gefühle, also auch freude etc ?

so weiter...

jetzt ist es aber so das man unter affektiver empathie mitgefühl versteht (autisten haben zb keine probleme mit der affektiven empathie) so heißt es.

und das ist was ich nicht verstehe!

DENN nach meiner meinung ist mitgefühl verstehen ohne fühlen und mitleid, fühlen.

aber müsste es dann nicht umgekehrt sein, das mitgefühl zur kognitiven empathie gehört und mitleid zur affektiven empathie?

dann würde auch passen das zb autisten keine probleme mit der affektiven empathie haben und schwierigkeiten mit der kognitiven empathie. ABER wenn man unter affektiver empathie mitgefühl versteht und nach meiner definition mitgefühl, verstehen ohne fühlen ist, dann würde es ja bedeutetn das autisten nicht fühlen können und das will und kann ich nicht akzeptieren!

wo ist mein denkfehler?

Antworten
Adqaua'lia


Mitgefühl würde ich mit "Nachfühlen" gleichsetzen, Mitleid mit "Mitleiden", "Leid fühlen".

SgamMalx


*und ja ich kann mich trotz autismus verstandesmäßig sehr wohl in andere hineinversetzen, ich bin ja nicht ganz beschattet in der birne, nur fühlen kann ich es dann oft nicht, dazu brauche ich mehr! macht mich das zu einem soziopathen? mit sicherheit nicht! DENN ich kann mitleid empfinden, was soziopathen im allgemeinen nicht können.

Mitgefühl würde ich mit "Nachfühlen" gleichsetzen, Mitleid mit "Mitleiden", "Leid fühlen".

ja das ist was mich verwirrt beides hat etwas mit "fühlen" zu tun...

S?amMaDx


und ja ich kann mich trotz autismus verstandesmäßig sehr wohl in andere hineinversetzen, ich bin ja nicht ganz beschattet in der birne, nur fühlen kann ich es dann oft nicht, dazu brauche ich mehr!

obwohl, tue ich das wirklich? kann ich das wirklich? oder bilde ich mir das nur grad ein...darüber muss ich mal kurz nachdenken ;-D

SUamMaaxx


DAS übersteigt meine kognitiven fähigkeiten ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH