» »

Ausbildung – bin verzweifelt

s-chndiekoi


ich muss mich den anderen anschließen..

du sagst, du bekommst nix mehr in deinen kopf rein, das kann unter diesen umständen ein anzeichen auf eine depression sein.

du schläfst zu wenig, dadurch wird es natürlich auch nicht besser.. deine gründe sind zwar nachvollziehbar, aber sie können schon deine leistung vermindern und du flüchtest damit auch nur von der firma weg!

hast du mal mit der chefin drüber geredet, das du nix beigebracht bekommst von deiner ausbilderin?

EEnDomiSs90


Ich weiß, dass ich vor der Firma und vor der Verantwortung flüchte aber es geht nicht besser. Nach 2 Monaten kann ich wirklich sagen, dass es nicht besser wird, nur noch schlechter .

Sie hat mirs ja "beigebracht" aber wenn man das nicht nach dem 2. Mal checkt, hilft sie dir nicht mehr. Sie guckt dich an, sagt nichts, grinst und wennsd fragst , gibt sie dir keine Antwort, grinst halt weiter (eine echte GEnugtuung für sie) und ich soll selber nachdenken. Natürlich denk ich vorher nach aber wenn ichs nicht weiß, kann man auch nichts machen, dann muss sies mir halt nochmal sagen.

So wars ja noch am Anfang.

Jetzt kotz ich sie total an, sie hilft mir kau mehr, etc.

Sie wird laut, wenn ihr was nicht passt, sodass es alle mitbekommen, etc. Es ist halt ziemlich peinlich für mich.

Ich will zur Zeit einfach nur daheim im Bett liegen bleiben. Es wird mir irgendwie zu viel, dann noch Schule, da lern ich auch kaum noch =/

Als ich letzte Woche krank geschrieben wurde, hat ja mein Papa mit den Chefs geredet. Da haben die gesagt, dass sei sich sowas schon von der gedacht haben,etc. dass sie mich woanders hinstecken.

Tja, sieht man ja, wie sie das eingehalten haben.

Heute war der 2. Arbeitstag, wollt mit ihr reden aber da hats dauernd telefoniert, aber dann hats mich auch nicht mehr danach gefragt, was ich wollte.

O&pti/mismuxs


Enomis90

Also... offenbar kannst Du selber dort echt nichts mehr machen. Die sind dort einfach alle nur ungerecht, selbstgefällig und doof. Sie haben sich auf Dich eingeschossen und freuen sich daran, wenn sie Dich fertig machen können. Das geht soweit, dass sie Dich absichtlich auflaufen lassen. Du kriegst nichts mehr in Deinen Kopf rein – auch in der Schule nicht – schläfst kaum noch. Die IHK, die Dir mehrfach empfohlen wurde, scheint auch nicht in genügendem Tempo vorwärts zu machen, dass Du eine andere Lehrstelle bekommst. Eigentlich hast Du auch gar keinen Bock mehr auf gar nichts und würdest am Liebsten im Bett liegen bleiben. Dort sinnierst Du drüber nach, wie es wohl wäre, wenn Du einen Autounfall haben würdest – keinen tödlichen, aber einen ernsthaften, den man nicht übersehen kann. Ein Therapeut würde all dies aber vermutlich zu wenig wichtig finden, um mit Dir zu arbeiten.Trifft diese Beschreibung annähernd auf das zu, was Du uns zu sagen versuchst?

MCilaAnYdraxe


Optimismus

So, wie ich das bisher verstanden habe, hat sich Enomis noch gar nicht bei der IHK gemeldet. Dann kann die IHK natürlich auch nicht einschreiten. Keine Ahnung, ob sie heute endlich dort angerufen hat, nachdem sie gestern wohl niemanden dort erreicht hat.

Aber in solchen Fällen arbeitet die IHK eigentlich nicht langsamer als unsere Bürokratie es nötig macht.

EanEomisI90


@ Optimismus

Die Geschichte, dass ich mir wünschte, einen Autounfall zu haben, hab ich mehrmals erklärt, glaub ich.

Ich WÜNSCHE mir keinen. Um Gottes Willen. Ich stells mir nur vor, einen zu haben, nicht meh rin die Arbeit gehen zu können und wies danach, wenn ich wieder gesund bin, ausschauen würde.

Also, bitte nicht denken, ich wär suizidgefährdet oder sonst was.

Und solche Vorstellungen hat ja jeder Mensch mal, also bitte nicht darauf rumhacken.

Ich hab schließlich einen Tag später doch mal mit der Chefin "geredet"

Sie denkt, ich habe einfach nur Angst, alleine danach zu sein, dass mir, wenn die Schwangere weg ist, keiner mehr helfen wird bzw. kann. Korrekt.

Sie steckt mich die letzten Wochen trotzdem nirgendswo anders hin, weil ich das halt doch alles sehen muss, etc.

Außerdem wird eine andere aus der Firma bei ihr auch noch angelernt, die soll das dann alles richtig können und mir später mal beibringen. Aber trotzdem b in ich weiterhin noch bei der Gemeienn.

Die IHK hab ich heut endlich erreicht. "Also grundsätzlich vermitteln wir keine Azubis" – hab ich auch nicht behauptet. Ich wollt nur wissen, ob die Firmen kennen, die Azubi mitten im Jahr einstellen würden.

Ich solle doch einfach auf der IHK-Lehrstellenbörse gucken.

Wow, die nächsten Firmen, die Azubis (wohlgemerkt fürs 1. Lehrjahr ab September) einstellen, kann man in der Umkreissuche auf dieser IHK-Seite erst ab 50km finden. Und da sollen angeblich nur 3 Firmen suchen?

Super

Mein Papa hat auch bei seienr Firma nachgefragt, was nun ist, ob ich mal zum Vorstellungsgespräch kommen darf – Bewerbung haben die ja schon längst – vielleiiiiicht, sagte derjenige im BÜro, hat die Chefin am Montag Zeit, nachdem der Kundenbesuch weg ist ... sehr schwammig.

Und dann sagens wieder, dass sie erst ab dem 04. März Vorstellungsgespräche hat

Naja, inzwischen denk ich auch,d ass es da nichts wird aber mal abwarten .

OPptiNmisxmus


Enomis90

Die Geschichte, dass ich mir wünschte, einen Autounfall zu haben, hab ich mehrmals erklärt, glaub ich.

Stimmt – hast Du. Ich schrieb ja auch, dass Du darüber nach sinnierst. Das heisst nicht, dass Du es Dir wünschst.

Sie denkt, ich habe einfach nur Angst, alleine danach zu sein, dass mir, wenn die Schwangere weg ist, keiner mehr helfen wird bzw. kann. Korrekt.

Eben – korrekt. Und darum wirst Du nicht versetzt, damit Du das JETZT lernen kannst. Eigentlich ist das doch auch eine Chance, oder sehe nur ich das so?

Außerdem wird eine andere aus der Firma bei ihr auch noch angelernt, die soll das dann alles richtig können und mir später mal beibringen. Aber trotzdem b in ich weiterhin noch bei der Gemeienn.

Also, ich versuche mich jetzt mal in die Haut der Gemeinen zu begeben und denke einfach laut vor mich hin (natürlich ohne Anspruch, dass das richtig sein könnte): "Hmm, was mach ich nur mit Simone... Nun habe ich ihr die Sache doch schon 3 mal erklärt, aber sie scheint es immer noch nicht zu verstehen. Ich habe keine Ahnung, auf welche Art ich es ihr noch ausdeutschen könnte. Mir scheint auch, dass sie fast Angst vor mir hat. Ich versuche mal, sie einfach machen zu lassen. Wer weiss – vielleicht holt sie sich ja die nötige Hilfe von jemandem in der Abteilung, der ihr das besser als ich verklickern könnte? – Oh, die Zeit drängt... Simone fragt keinen und wurstelt – und die Kunden warten. Ich spüre, wie ich allmählich ungeduldig werde. Warum kann sie denn nicht verstehen, was wir ihr beibringen wollen, sie ist doch sonst nicht doof?...... etc. pp." Wäre ja auch möglich – keiner sieht in den Kopf dieser Person.

Wow, die nächsten Firmen, die Azubis (wohlgemerkt fürs 1. Lehrjahr ab September) einstellen, kann man in der Umkreissuche auf dieser IHK-Seite erst ab 50km finden.

Also soooo eine unüberwindbare Distanz ist das wirklich nicht. Mein damaliger Ausbildungsplatz lag wesentlich weiter weg von meinem Elternhaus. Dann pendelt man eben. Die Zeit im Zug/Bus kann man nutzen, um Kontakte zu knüpfen, zu lernen, sich vorzubereiten, den Tag Revue passieren zu lassen.

Und da sollen angeblich nur 3 Firmen suchen?

Nur? Immerhin... Hier bewirbt man sich JETZT für eine Lehrstelle für 2013! Warum schreibst Du die Firmen nicht einfach an und fragst nach einem Quereinstieg? Was hast Du zu verlieren und was könntest Du gewinnen?

Mein Papa hat auch bei seienr Firma nachgefragt, was nun ist, ob ich mal zum Vorstellungsgespräch kommen darf – Bewerbung haben die ja schon längst – vielleiiiiicht, sagte derjenige im BÜro, hat die Chefin am Montag Zeit, nachdem der Kundenbesuch weg ist ... sehr schwammig.

Offenbar versucht die Firma – nicht zuletzt Deinem Papa zuliebe, vor dem 4. März ein Zeitfenster zu schaffen. Kunden sind nicht immer berechenbar, das weisst Du doch sicher schon – die Option ist also da – immerhin.

Und ansonsten:

Und dann sagens wieder, dass sie erst ab dem 04. März Vorstellungsgespräche hat

Na immerhin – das ist doch nicht erst nächstes Jahr. Dir mag es wie eine Ewigkeit vorkommen, da Du am liebsten gestern den Ausbildungsplatz gewechselt hättest – das kann ich sehr gut nachvollziehen – aber gut Ding will nun mal Weile haben. Schliesslich willst Du ja nicht vom Regen in die Traufe kommen, oder?

Naja, inzwischen denk ich auch,d ass es da nichts wird aber mal abwarten

Dort wo Du hinschaust, dorthin lenkst Du (Dein Leben) auch. :)* :)* :)*

E6noumis9x0


ok, danke für die Antwort.

Ich versuche es, alles positiver zu sehen. Schlimmer kanns ja sowieso nimma werden

LG

*:)

O>ptiwmismxus


Der erste Satz war gut, den zweiten kannst Du ab sofort weglassen ;-) Damit meine ich nicht, dass es doch noch schlimmer werden kann. Denk einfach, dass es jetzt besser werden wird.

Hey – das Leben ist schön und voller Möglichkeiten – wenn Du sie sehen willst. Niemandem fallen Dinge einfach in den Schoss. Wir alle mussten für die Erfolge arbeiten und haben dabei auch Misserfolge eingesteckt. Das nennt man lernen.

Kopf hoch – sonst siehst Du nur den grauen Boden und nicht, dass das Leben Dir manchmal auch zulächelt.

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH