» »

Vegetative Dystonie – Gesprächstherapie – Johanniskrautdosierung

sqena!tuxs hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

leide nach ein paar privaten Tiefschlägen seit ca. 1, 5 Jahren an folgenden Symptomen:

Appetitlosigkeit

Libidoverlust

verminderte Geschmackswahrnehmung

vorrübergehende Reizblase (6 Monate)

Organisch wurde von den Medizinern schon alles untersucht (Schildrüse, MRT (Hypophyse, Hals-Nasen- Ohrenarzt, Neurologe etc.). Keine hat was gefunden.

Irgendwann ist meine Hausarzt der Kragen geplatz und hat mich zum Psycholgen überwiesen. Dort bin ich jetzt seit ca. 1/2 Jahr in Gesprächstherapie. Meine Symptome haben sich aber kaum gebessert. Er diagnostizierte eine "Verminderte Selbstwahrnehmung".

Habe nun im Internet dazu die"vegetative Dystonie" gefunden. Sie passt auch als Auslöser wie auch von den Symptomen her (z.B. Appetitlosigkeit ohne Gewichtsabnahme).

Daraufhin habe ich seit Anfang Dez. 11 mit der Eigenbehandlung mit Johanniskaut (FELIS von Hexal) mit der Tagesdosis 2x a'425 mg Tablette begonne.

Bin dann Ende Jan. 2012 auf die Tagesdosis 1x 425mg und 1x 600mg FELIS umgestiegen, da ich aus dem Netz bzw. Fachliteratur in der Bücherei entnommen haben, DAS ERST EINE TAGESDOSIS an ca. 900 mg AUFWÄRTS ETWAS BRINGT!

Nun frage ich mich folgendes:

- Wann die oben beschriebenen Symptome endlich verschwinden ?

- Ich mich mal in eine Klinik einweisen lassen soll und mich mit richtiger Psychopharmaka behandeln lassen soll, da ich glaube das durch die privat schwierige Zeit bei mir das Nervensystem und die Botenstoffe durcheinander gekommen sind !!!

- Soll die Johanniskrautdosis noch gesteigert werden ?

Bislanf wurde der Geschmackssinn wie auch dasl allgemeine Empfinden leicht besser.

HABE BALD KEINE KRAFT MEHR, DA ICH NEBEN DIESEM MARTYRIUM (SYMPTOME) NOCH ARBEITEN WAR !!!!

Weiß jemand Rat ???

Antworten
Z/waNck44


Für Johanniskraut wird eine Tagesdosis von 3 x 300-350 mg empfohlen. Insofern ist eine Dosissteigerung wohl nicht vonnöten. Die Verzögerung bis zum Eintritt der Wirkung ist bei Johanniskraut besonders groß und kann gut 1-2 Mt. dauern. Warum denkst Du gleich an eine Klinik? Vielleicht kann Dich ein Psychiater ja auch ambulant behandeln (würde ich immer vorziehen).

sNenaetuxs


Weil ich denke das in meinen vegetativen Nervensystem irgendwas nicht stimmt. In der Gesprächstherpapie wird nur geredet, das ist ja alles gut und schön aber die Symptome bleiben.

Bin mit meinem Latein am Ende !!!

ZLwaDc7k4x4


Mit Psychopharmaka kannst Du auch ambulant behandelt werden (Psychiater).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH