» »

Wer kennt "Venlafaxin-CT 75 mg" ?

Zawacxk44


Selbst mein Arzt hat mir von Anfang an gesagt, dass ein sofortiges Absetzen praktisch unmöglich ist.

Nur zur Relativierung: 1. Grundsätzlich wird für das Absetzen eines ADs das Ausschleichen immer empfohlen, um Absetzerscheinungen möglichst zu vermeiden. 2. Wenn Du nach dem Wirkstoff googlest und bei sanego.de unter "Nebenwirkungen" nachliest, wirst Du finden, dass 10% der Venlafaxin-Probanden über Absetzerscheinungen berichtet haben. 3. Von einem AD auf ein anderes kann man meistens nahtlos wechseln. Vielleicht solltest Du Deinen Arzt fragen, warum er bei Dir nicht auf den Trick zurückgegriffen hat, Dich auf ein anderes AD umzustellen und nach angemessener Zeit dann dieses auszuschleichen.

Im übrigen ist Polemik keine überzeugende Argumentation. Sie ist auch dem allgemeinen Niveau dieses Forums nicht angemessen.

E:zek\iel7


Ich meinte mit dem Satz der Polemik auch nur, dass sie mir nicht unterstellt wird, weil meine Aussagen doch allesamt sehr negativ sind. Natürlich ist sie diesem Forum nicht angemessen, darum ja auch der Hinweis!

Und da hier ja eigene Erfahrungen gefragt sind und meine Geschichte zu diesem Medikament von überwiegend negativen Erfahrungen geprägt ist, wollte ich diese natürlich auch schreiben.

Z8wafck44


Persönliche Erfahrungen sind immer willkommen – dazu ist das Forum ja da. Wer aber ein zugelassenes Medikament aufgrund schlechter eigener Erfahrungen allgemein als "Gift" bezeichnet, muß mit Gegenwind rechnen. Der Grund ist ganz einfach: Verallgemeinerte negative persönliche Erfahrungen können einen Dritten davon abhalten, das Mittel zu nehmen, obwohl es vielleicht gerade für ihn DAS Medi sein kann, das ihm seine Beschwerden nimmt. Wer (wie ich) über 20 ADs (natürlich nicht nur mit positiven Erfahrungen) ausprobiert hat, ist dafür besonders sensibilisiert.

S2childPkröte0x07


Venlafaxin kann bekanntermaßen permanente Schäden am Menschen verursachen. Das sollte man sich vorher immer klar machen, bevor man es einnehmen möchte.

Z-wac6k44


Schildkröte, das gilt leider für fast jedes Arzneimittel.

S~childk)röte007


Man darf ja trotzdem darauf hinweisen :-p

Ich schreibe das nur, weil bei Aspirin weiss jeder, dass das nicht 100% ungefährlich ist, bei Venlafaxin wird sowas gerne verschwiegen.

Trotzdem will ich niemanden abschrecken und insgesamt ist das schon ein relativ gutes Medikament. Nur eben nicht für jeden Menschen.

cByxm


Wow, das ist ja ein sehr interessanter und für mich lehrhafter Austausch von Meinungen und Tatsachen. Fakt ist, dass mir diese Beiträge schon wieder ein gutes Stück weitergeholfen haben. Dafür euch allen von ganzem Herzen VIELEN DANK. :)= :)^ :)z

P4apuxla


Ich nehme es und habe ,bis auf Nachtschwitzigkeit (richtigen Nachtschweiß kann man das eigentlich nicht nennen) eigentlich keine Probleme. Ich habe allerdings bei höherer Dosis massive Nebenwirkungen bekommen und deswegen eigenmächtig wieder reduziert. Jetzt bin ich bei 75mg und komme super damit klar.

LWicht&Kri%sJtallxxX


Jetzt bin ich bei 75mg und komme super damit klar.

Ich kam auch mit 75mg sehr gut klar,leider musste ich aber auf 150mg erhöhen und bin aber auch sehr zufrieden damit.

pnebdby


Venlafaxin kann bekanntermaßen permanente Schäden am Menschen verursachen.

Welche eigentlich? |-o

E*zekixel7


Nun die ganzen Schäden aufzuzählen, wäre ziemlich sinnlos, guck dir die Nebenwirkungsliste an dann weißt du es (sind ziemlich viele). und ja, ich habe es als "Gift" bezeichnet, und auch verallgemeinert, und das kann ich auch, weils nämlich ein Gift ist, es ist toxisch, und das heißt giftig. Also ist an meiner Bezeichnung nix überzogen, sondern es ist die Wahrheit. Also versteh ich nicht warum manche mir unterstellen ich würde das ganze aufgrund meiner eigenen negativen Erfahrung extra überzogen schlecht reden.

S=childkruötex007


Welche eigentlich? |-o

Die häufigsten bleibenden Schäden sind sexuelle Funktionsstörungen:

[[http://en.wikipedia.org/wiki/Post-SSRI_sexual_dysfunction]]

Noch schlimmer kann das sog. Serotonin Symptom sein, welches sogar zum Tode führen kann:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Serotonin-Syndrom]]

Des Weiteren wird die Suizidgefahr um ein 5-faches gesteigert und das kann natürlich auch tödlich enden.

ZYwaLck4x4


Schon die Tatsache, dass es in diesem Faden positive Beiträge von Venlafaxin-Konsumenten gibt, müßte Dir eigentlich klarmachen, dass es mit der Definition von Gift auf dem Gebiet der Medizin nicht ganz so einfach ist. Das Argument "V. ist ein Gift, weil es toxisch ist" sticht nicht die Erlebnisse von Patienten, die durch genau das gleiche V. eine Heilung oder starke Minderung ihrer Beschwerden erfahren haben. Wenn Du das nicht verstehst, ist eine weitere Diskussion mit Dir sinnlos.

Z{wMacqk44


Mein letzter Beitrag richtete sich an Ezekiel7.

E[zek2iel7


Gift muss nicht immer negativ wirken....aber die gefahr von schäden und nebenwirkungen ist dementsprechen hoch...zitat aus wikipedia: "Wegen des besonderen Suizidrisikos und der im Vergleich zu anderen Antidepressiva höheren Toxizität sollte Venlafaxin nach Ansicht einiger Experten nicht mehr zur Erstbehandlung der Depression verwendet werden." Ich weiß nicht was du in meine Aussagen reininterpretierst, aber ist schon ok. Es gibt auch Leute die die tolle Wirkung von Heroin schätzen, in diesem Sinne, gute Besserung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH