» »

Behindertenwerkstatt, obwohl ich mich dafür zu gesund fühle?

gTohaxn10x3


@Silbermondauge es war ein Berufsbildungwerk jaein kann man da nur sagen, je nachdem wo man war es wurde uns auch immer mal wieder gesagt das wir mehr geschont werden, aber durch diese Ausbildung sollte man genau da nicht landen eben in der WFBM, und durch Praktikas usw. und kleinere Jobs habe ich auch immer wieder mitgekrigt wie ist zu arbeiten und wars ja eigentlich auch ich komme gut mit ja körperlich weiß ich das ich nie ein Marathonläufer werde, aber kleine strecken kriege ich gelaufen nichtmal direckt sehen kann man das wenn ich laufe. In der Sonderschule für Lernbehinderte war ich wegen einer Rechtschreibschwäche, eben Förderschule.

Das Problem ist wirklich eben das meine Eltern meinen weil ich noch kein job habe das ich nicht mehr fähig sei überhaubt was zu stande zu kriegen.

gTohatn1x03


@ Ubdate

Also ich war heute beim Arzt der Unabhängige vom Arbeitsamt, ich habe mit der Ärztin geredet ich musste natürlich die Untersuchung über mich ergehen lassen, aber sie meinte ich wär nicht geeignet für die Behindertenwerkstatt also ihrer Aussage nach muss ich da nicht hin, ich hoffe diese Aussage ist ausschlaggebend das ich da nicht hin muss. :)^

Es wird ja von mehreren Leuten entschieden soweit ich weiß.

MioonpInD{arknxess


Hallo gohan,

was mir gerade spontan durch den Kopf geschoßen ist als ich gelesen habe, wie du hier von der nicht vorhandenen Unterstützung deiner Eltern und des Arbeitsamtes schreibst, dachte ich mir, wie wäre es wenn du dich Mal nach einen Kurs in der VHS (Volkshochschule) umschaust. Das kostet zwar ein bisschen was, vor allem wenn man zum Beispiel eine Fremdsprache machen will, aber es ist immerhin eine Weiterbildung, die dich vielleicht in ein etwas besseres Licht für den Arbeitsmarkt rückt.

Dafür müsstest du halt schauen, dass du irgendwo ein wenig Geld her bekommst, aber da ich glaube, dass du dich bestimmt um einen kleinen Nebenjob bemühst, dürfte das vielleicht gar nicht so schwer sein. Vielleicht kannst du ja auch sowas wie Babysitten machen oder mit den Hund der Nachbarn Gassi gehen usw.

Jedenfalls wollte ich dir das als Denkanstoß mitgeben und hoffe das Beste für dich.

ANs.iga


- du hattest auch schon "normale" Praktika" und Jobs, kennst also das Arbeitsleben

- du kannst laufen (im Büro kann man auch als Rollstuhlfahrer arbeiten !)

- was hast du nur für Eltern die dich jetzt schon aufgeben :(v (oder hattest du jedes Praktikum abgebrochen ? Bestimmt nicht ?)

dass du wegen Lese-Rechtschreib-Schwäche auf die Förderschule abgeschoben wurdest, da waren manche Leute (Dorf ?) auch zu schnell dabei.

Falls du keinen Hauptschulabschluss hast: bei der VHS kann man den auch nachmachen. Frag mal nach wegen Förderung...

BZW: gilt deine "Ausbildung" als Ausbildung, hast du einen "Kaufmannsgehilfenbrief" (ich befürchte nämlich "nein") ? WEnn du einen hast dann sollte es nur noch eine Frage der Zeit sein bis du eine Stelle bekommst.

Aber du solltest auch bereit sein, weitere Wege zu fahren

gSohanY103


Weiterbildung die von Arbeitsamt finanziert werden fallen leider weg da das Arbeitsamt ja meine Ausbildung finanziert hat da geht es den anderen die da abgegangen sind nicht besser, ja mach ich ja hab schon ecdl fürherschein usw. kleine jobs hab ich schon nachgeschaut sind aber bei mir ist eben ne kleinstadt schwer zu finden oder werden auch alle unter der hand wegegeben, und so sachen wie zeitung austragen ist wiederrum wegen meiner geh behinderung nicht drin, aber ich bemühe mich, und wollte jetzt mal in ner sadt von mein freund schauen die ist größer, es bleibt mir ja sonst nicht viel übrig^^

mvöscxh


@ gohan

es bleibt mir ja sonst nicht viel übrig^^

Doch hast Du :)z Sicher hast Du meine Frage überlesen. Hast Du einen GdB ??? Wenn nicht, dann würde ich versuchen einen zu bekommen. Dann kann man sich an den Integrationsfachdienst wenden. Die haben ganz viele Möglichkeiten. :)z

[[http://www.ifd-bw.de/]]

AksiXga


Das Problem "keine Arbeit auf dem Dorf finden" haben andere - gesunde - Leute auch.

Du hast einen Freund, der in der Stadt lebt ? Na also...

Ergänzend zum Thema GdB: Es gibt Firmen, die Schwerbehinderte Arbeitnehmer nicht gern ablehnen. Es gibt aber auch welche, die Schwerbehinderte, die dasselbe leisten, mit Kußhand nehmen. (In manchen Anzeigen steht "Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt")

g0ohanx103


@ mösch da war ich schon ein halbes Jahr,

hab dadurch auch nichts gefunden habe einen 50 % und ein G klar weiß ich von den vorzügen die Arbeitnehmer kriegen durch mich und das auch sogar das gehalt erst vom Arbeitsamt übernommen werden kann, um es den arbeitgeber schmackhaft zu machen, aber trotzdem wollen viele lieber diese doofen abgaben bezahlen anstatt sich die mühe zu machen eine woche länger einarbeiten zu müssen oder sonst was.

** @Asiga ja ist ein bisschen größer als meine Stadt ich bewerbe mich da jetzt, es hilft besser als nichts tun^^

Ssilber$mondaugxe


hallo gohan103,

dein beitrag ist ja schon älter. bist du noch hier ? wie geht es dir denn jetzt ?

lg silbermondauge

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH