» »

Artikulation "Sch-" und "S-" Laut Probleme

K!on;gkonxg hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit langer Zeit Probleme das SCH und S richtig zu artikulieren.

War auch schonmal bei der Logopädin aber ich habe nur ein paar Stunden vond er Krankenkasse bezahlt bekommen weil ich zu alt bin.

Die Logopädin hat gesagt das wenn ich mich konzentriere ich es richtig mache.

Jetzt habe ich mich aber nochmal aufgenommen und es ist leider nicht richtig.

Die Logopädin hat gesagt einfach Mund zu Zunge hinter die unteren Schneidezähne und pusten, leider kommt da kein richtiges SCH.

Wo habt ihr eure Zunge beim SCH und beim S.

Vielleicht könnt ihr mir erklären wie Ihr es artikuliert, manchmal krieg ich ein richtiges sch hin, ich weiß dann aber nicht wa sich anders gemacht habe.

Bitte nicht sagen das ich zur Logopädin gehen soll, hab es schon versucht, mir wurde gesagt ich bin zu alt deswegen bezahlt die Krankenkasse das nicht.

ich denke aber auch das ich es alleine hinbekomme wenn mir einer erklärt wie es geht.

Hoffe Ihr könnt mir helfen, bin echt ein bisschen traurig, da sich das auch sehr auf mein Selbstbewusstsein auswirkt.

Ich bin für jeder Erklärung sehr dankbar.

MfG

Kongkong

Antworten
s[türmcbhexn


Du musst für das /sch/ die Zungenränder seitlich etwas nach oben wölben, sodass sie den Gaumen direkt neben den Zähnen berühren. Die Zunge bildet dann in der Mitte eine Rinne, durch die die Luft geführt wird. Der Kiefer ist nur minimal geöffnet, die Zähne liegen fast aufeinander. Die Zunge darf die Zähne vorne nicht berühren. Am Besten machst du jeden Tag Übungen mit der Zunge, die sie kräftigen. Hat dir die Logopädin bestimmt welche gezeigt oder?

Wenn du aus einem Strohhalm trinkst oder versuchst ein Stück Papier mit dem Strohhalm anzusaugen, geht die Zunge auch automatisch in diese Stellung. Probier es mal, dann weist du vielleicht wie es gemeint ist.

Für das /s/ lächelst du ganz leicht. Auch hier sind die Zungenränder leicht gehoben, sodass eine Rinne in der Zungenmitte entsteht, über die die Luft geführt wird. Auch hier darf die Zungenspitze die Zähne vorne nicht berühren. Allerdings hebt sich die Zungenspitze im Gegensatz zum /sch/ leicht weiter Richtung Alveolardamm. Das ist die Wölbung hinter den oberen Schneidezähnen. Sie bildet an der Spitze mittig also einen ganz kleinen Durchlass für die Luft. Beim /s/ hat die Zunge relativ viel Spannung. Auch hier ist deshalb natürlich Zungenkrafttraining notwendig.

Versuche erst nur immer den einzelnen Laut richtig hinzubekommen. Mach das immer wieder, bis du dich sicher fühlst. Versuche erst dann einen Vokal dran zu hängen und später ein Wort richtig auszusprechen. Das gilt natürlich für beide Laute.

Versuch es mal und sag mir ob es klappt. :)*

Kmongukong


@ stürmchen

Danke, das ist wirklich sehr nett von dir. @:)

Ich probiere es gleich mal aus.

Ja meien Logopädin hat mir Übungen zur Stärkung der Zunge gegeben.

Ich berichte dir ob ich es schaffe.

Danke nochmal. |-o

m0ar\iposxa


Ich weiß nich, ob Du hiermit etwas anfangen kannst :)*

[[http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:XbC3QRs4S5cJ:de.wikipedia.org/wiki/Artikulationsort+artikulation+sch&cd=3&hl=de&ct=clnk&gl=de]]

Das -sch- ist ein Postalveolarlaut, und auf der Abbildung kannst Du sehen, wo er ungefähr gebildet wird bzw. wo die Zunge liegt ( – > 5), also weiter hinten als -s- bzw. -z-.

Außerdem: [[http://www.logomedien.de/pdf/logovidtexte/artikulation_teil3_text.pdf]]

KAongkOonxg


@ stürmchen

Ich glaube es hört sich schon ganz gut an.

Hab mich aufgenommen und gehört.

Ist garnicht so einfach.

Kennst du vllt. noch Übungen für die Zunge die die seitlichen Musklen trainieren?

MfG

s>Drmchexn


1. Mach die Zunge abwechselnd breit und schmal. Achte darauf, dass sie sich nicht vor und zurück bewegt dabei, sondern eben nur breit und schmal wird.

2. Versuche die Zunge ganz gerade aus dem Mund zu strecken, sodass man die unteren Schneidezähne sehen kann, die Spitze aber nicht nach oben zeigt. Die Zähne dürfen die Zunge oben und unten nicht berühren. :-p

Toll, dass es so schnell klappt!!! Übe jeden Tag so oft du kannst, dann ist es bald ganz leicht. Ich freue mich für dich!

m9aripuosxa


Keine Reaktion auf meinen Beitrag?


Gern geschehen.

K/onogkong


@ mariposa

Tut mir leid, hatte deinen Beitrag übersehen.

habe mir mal die Links angeschaut.

Sind wirklich sehr nützlich dank dir für deine Mühe.

MfG

K+ongMkonxg


Kann man das SCH auch bilden indem man die Zunge an den Daumen presst und dann leicht locker lässt und pustet?

K,ongk&ong


Schade, i-wie klappt es doch nicht so gut.

Manchmal hört es sich richtig an und manchmal falsch, merkwürdig, obwohl ich evrsuche es immer gleich zu machen.

smtürTmchexn


Kann man das SCH auch bilden indem man die Zunge an den Daumen presst und dann leicht locker lässt und pustet?

schwer zu sagen, ich müsste das sehen.

Gibt nicht auf. Versuche es weiter. Mach die Lippen mal ganz rund nach vorne, wie zu einem dicken Schmatzer. Das funktioniert bei Kindern am Besten, die es lernen müssen.

T$heManwWhoWoulhdBeKxing


Was du vielleicht auch probieren kannst:

Die Zungenspitze wie beim /t/ hinter die oberen Schneidezähne legen. Indem du weniger Druck als beim /t/ ausübst, entsteht der Zischlaut /s/, und zwar in der richtigen Position (postalveolar). Aus dieser Position heraus lässt du die Zungenspitze ein kleines Stückchen weiter am Gaumen entlang nach hinten gleiten und wölbst die Seitenränder der Zunge leicht nach oben. So entsteht die "Rinne" für den /sch/ – Laut.

K2ong^konxg


Danke auch @TheManWhoWouldBeKing

Ich habe noch ein paar Fragen an euch.

Ist die Zunge bei den meisten lauten so gewölbt?

Also ist die Zunge eigentlich die ganze Zeit im Mund gewölbt.

Muss man beim SCH die Zunge weit nach hinten ziehen?

Wie ist die Position der Zunge in der Ruhelage.

Brauch noch ein paar gute Übungen.

Wenn 100 Jährige und 4 Jährige das SCH hinkriegen dann kann es doch nicht sein das ich es nicht schaffe, jeder in meine Familie kann es und ich bin auch gesund.

MfG

s^türmcQhexn


Ist die Zunge bei den meisten lauten so gewölbt?

Nein.

Also ist die Zunge eigentlich die ganze Zeit im Mund gewölbt.

Nein.

Muss man beim SCH die Zunge weit nach hinten ziehen?

Nein, nur bis kurz hinter den Alveolardamm, das ist die kleine Wölbung hinter den Schneidezähnen.

Wie ist die Position der Zunge in der Ruhelage.

Sie schmiegt sich oben an den Gaumen. Die Zungenspitze liegt am Alveolardamm und berührt die vorderen Schneidezähne nicht. Sie liegt an den Seiten nicht zwischen den Backenzähnen.

Übungen: vielleicht solltest du dir mal ein Buch anschaffen zu dem Thema. Zu empfehlen wäre z.B. Myofunktionelle Therapie von Anita Kittel. Dabei geht es auch um das richtige Schlucken, aber die Übungen die da beschrieben sind, eignen sich auch zur Kräftigung in der Sigmatismustherapie. Es gibt noch eine Seite für Therapeuten, wo man sich ebenfalls Übungen ausdrucken kann: madoo.net

Toll, dass du so dranbleibst am Thema. Du schaffst es! :)=

K%ong$kEonxg


@ stürmchen

Wow toll das du mir so hilfst, das ist wirklich nicht selbstverständlich.

Ich bin dir auch sehr dankbar dafür.

Ich werde mir mal nach dem Buch gucken ich denke ich werde es mir kaufen.

Und noch eine kleine Frage.

Beim SCH darf die Zungenspitze die Zähne und nichts anderes berühren oder?

Danke

MfG

Kongkong

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH