» »

Kopfschmerzen von Johanniskraut

mdilly1_mi(t_ameglie hat die Diskussion gestartet


Ich nehme seit einer Woche Johanniskraut Tabletten. Und genau seit einer Woche hab ich Kopfschmerzen, bis hin zur Migräne. Nun geh ich davon aus das diese vom Johanniskraut kommen, habs jetzt abgesetzt. Wie lange muss ich noch mit den Kopfschmerzen rechnen? Brufen und Paracetamol wirken nur bedingt.. Langsam dreh ich durch.. :°(

Ich bin Mirgänepatientin und war froh das ich seit ca. 3 Monaten keinen Anfall mehr hatte, nun das..

Antworten
ALvanxtage


Wenns die Wirkung des Krauts ist, kann es ja nicht mehr lange anhalten.

Gerade Johanniskraut ist mit Vorsicht einzunehmen; es gibt z. B. auch eine abnorme Lichtempfindlichkeit der Haut als Nebenwirkung.

Nicht alles, was pflanzlich ist, ist auch unbedenklich. Ich hab selbst schon eine solche Erfahrung machen müssen.

mJi.lqly1_mUit_ahmelxie


Danke für deine Antwort.

Das mit der Lichtempfindlichkeit hat mir die Ärztin gesagt. Aber das mit den Kopfschmerzen nicht.. Obwohl sie ja bestens weiss das ich Migräne hab.. :-|

A]va6nta9ge


Wobei die Kopfschmerzen als Nebenwirkung vielleicht für Dich bzw. nur einige wenige spezifisch sind; von daher ist es ihr eventuell selbst neu. ???

ZZwac5kx44


Nimmst Du noch andere Medikamente ein? Johanniskraut gilt allgemein als gut verträglich (Deiner Ärztin ist also kein Vorwurf zu machen), geht aber Wechselwirkungen mit sehr vielen anderen Mitteln ein, übrigens auch mit der Pille.

p1ebbxy


Ich hab von Johanniskraut auch tierische Kopfschmerzen bekommen. Ging aber schnell weg, als ich es nicht mehr nahm. Wie lang du noch mit Kopfschmerzen rechnen musst, kann ich nicht sagen, ist schon zu lange her. Gute Besserung. @:)

m$il?ly1_lmit_amelxie


Avantage, in der Packungsbeilage steht bei den Nebenwirkungen: oft Kopfschmerzen.. von daher.. :-/

Zwack44, ich nehm "nur" Eltroxin-LF 0.1 wegen meiner Schilddrüesenunterfunktion, auch dass weiss die Ärztin.. Die Pille "muss" ich zum glück nicht mehr nehmen ;-) Kinderwunsch abgeschlossen :)^

Pebby, danke :-) es geht jetzt schon besser, ich hab gestern früh meine letzte Tablette genommen..

Gibt es (natürliche) alternativen zu Johanniskraut? Laut meiner Ärztin bin ich am beginn einer Erschöpfungsdepression..

A6va$ntage


Avantage, in der Packungsbeilage steht bei den Nebenwirkungen: oft Kopfschmerzen.. von daher..

Oha. Das wusste ich nicht. Dann ist es ja klar, was passiert ist. Tja, Ärzte kennen nicht alle Nebenwirkungen in- und auswendig, daher sollte man vorher lesen ... ich tu's auch nicht immer. |-o

Als Alternative etwas Pflanzliches eher nicht, aber wie wäre es mit einem homöopathischen Mittel oder Schüssler-Salzen? Manchmal helfen sie, und manchmal besser als allopathische Mittel.

m4illyO1_mit_amOelie


Avantage, ich hab die Packungsbeilage gelesen, mach ich immer. Nur die Nebenwirkungen lass ich jeweils aus.. weil ichs mir sonst einbilde ;-) Gestern wurde es mir zu Bunt mit den Schmerzen, darum hab ichs dann gelesen.

Ich werd mich mal über passende Schüsslersalze erkundigen. ev. auch Sapgyrik. da hab ich bis jetzt immer gute Erfahrungen gemacht :-)

ZCwack4x4


Darf ich fragen, wo Deine SD-Werte liegen? Ursache für psychische Störungen können auch auf eine unzureichende Einstellung der SD hinweisen.

m"illyC1_mit__amexlie


Zwack44, ich weiss die Werte leider grad nicht. Die wurden aber erst kürzlich gemessen, laut Ärtzin seien die Werte der SD so gut wie noch nie in den letzten 2 Jahren. Auch der Eisenwert liegt mittlerweile bei 111 oder so. Die Diagnose der Erschöpfungsdepression kam auch erst nachdem die Werte wirklich gut waren, aber es mir körperlich nicht besser ging..

Ich werde nachher Kontakt mit der Ärztin aufnehmen und sie nach den Werten Fragen.

ZHwac;k4x4


.....und sie nach den Werten Fragen.

Bitte, bei den freien Hormonen mit Referenzbereichen (da Labor-abhängig).

mqi?lly1_m^it_pamexlie


So, nun hab ich die Werte :-)

Werte vom 26.09.2012

Hämoglobin 11.9 g/dl (12-16)

Ferritin 14.7 ng/dl (13-150)

TSH 5.1 mU/l (0.27-4.2)

T4 12.7 pmol/l (12-22)

T3 4.49 pmo/l (3.1-6.8)

Darauf folgte eine Eiseninfusion und eine höhere Dosis l-troxin

Werte vom 20.02.2012

Ferritin 106.9 ng/dl (13-150)

TSH 0.42 mU/l (0.27-4.2)

T4 18.2 pmol/l (12-22)

T3 4.07 pmo/l (3.1-6.8)

Was meinst du dazu Zwack?

Z@wa]cxk4x4


Ferritin top, TSH okay, freie Werte im vernünftigen Bereich, sofern Dein Befinden gut ist. Falls nicht, kann man mit der LT-Dosis noch etwas "spielen". Im Gegensatz zum 26.09.2012 hinkt jetzt das T3 (oder fT3?) dem T4 (oder fT4?) nach. Wenn Du meinst, dass Du etwas mehr Power bräuchtest, könntest Du daran denken, zwecks besserer fT4/fT3-Umwandlung Selen 200 zu nehmen (wird aber von der Kasse meist nicht bezahlt).

mvil_ly1_mi[t_amelxie


ja, es ist freiesT3 und freiesT4. Besonders gut fühle ich mich nicht. Müde, reizbar, motivationslos, konzentrationsprobleme, sprachprobleme, schlaflos.. eben auch alles sachen die auf eine Erschöpfungs Depression hindeuten.

Ich werd mich mal nach diesem Selen umsehen. Ich wohn in der Schweiz, da muss ich so oder so immer zuerst selbst in die Tasche greiffen. Von dem her spielts keine Rolle ;-) Danke für den Tipp!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH