» »

Angst zu sterben

M|as3txerp


Grüss Dich,

Gestern nach dem ich Freitag wieder zu viel getrunken habe war es wieder ganz extrem..

Finger weg vom Alkohol. Das machts nur noch schlimmer!

Bekam Herzrasen starke Panik und war schon wieder kurz davor den Notarzt anzurufen , weil ich es kaum ausgehalten habe..Dachte wieder ich müsste sterben.. Depersonalisation kommt dann auch immer ganz extrem vor..Auch die ganze Nacht war ich ganz unruhig und wachte die ganze Zeit auf.

Ich hab jetzt nicht den ganzen Fred gelesen aber beim Arzt warst Du schon und hast dich auf körperliche Probleme checken lassen ? Sofern der nichts findet, leidest Du tatsächlich an einer Angst/Panikstörung.

Was ist das nur? Wie komme ich da raus?

Da ich als Betroffener selbst vor drei Monaten davon angefallen wurde, kann ich Dir paar Tipps geben.

1. Sofern dein Arzt körperliche Beschwerden ausschliesst, würd ich mit zwei Arten von Tabletten verschreiben lassen, sofern er auch der Meinung ist, dass Du unter Angststörungen leidest.

a)

Das wären einmal ein Antidepressivum z.B. Venlafaxim (Verschreibungspflichtig!). Anfangstdosis 37,5 mg und später dann auf 75 mg steigern lassen vom Arzt. Die haben eine Wirkungsentfalrung erst nach 4 – 6 Wochen. Solange heisst es also "nehmen und warten"!

b) Ein Notfallmedikament mit dem Wirkstoff "Lorazepam" (Verschreibungspflichtig!). Z.B. Trevor in 1 mg , max. 2.5 mg. Ist ein Tabletten Notfallmedikament, was man unter der Zunge legt und den Körper rasch runterfährt.

Dass Du immer neue Symtome verspührst, liegt an deiner Angst und dem Kopf. Das ist ein ständiger Kreislauf, da Du darauf sehr reagierst und immer in deinem Körper hineinhorchst. Ich selbst hatte das auch mehrere Wochen. Mal taten mir die Nieren weh, dann die Hoden. Irgendwann bekam ich Schluckprobleme und zuletzt konnte ich gar nicht mehr schlafen, da ich nur noch Panik schob und der Körper ständig Adrenalin pumpte. Nach drei Tagen Dauerwachsein habe ich mit dann an einem Psychiater gewandt, der mir obige Medikation verschrieb. Jetzt bin ich wieder auf dem richtigen Weg.

Nochwas wg. den Terminen: Im jeden Krankenhaus gibts für Patienten mit psychischen Problemen eine Notfallaufnahme, wohin man gehen kann.

mWuskaUtnuss


Gerade eben saß ich an meiner Playstation, als ich aufeinmal so ein starkes Druckgefühl bekam als zieht sich das Gehirn total zusammen und mir wurde dabei ziemlich schwindlig dieses Gefühl hielt nur etwa 5 Sekunden an, dann bekam ich aufeinmal ein kaltes Gefühl im Kopf als würde da etwas in meinem Kopf auslaufen.. :( dann bekam ich natürlich Angst das Gefühl verschwand dann aber auch wieder.. Was kann das nur sein? Muss ich etwas schlimmes befürchten?

Dieses Gefühl kenne ich, das habe ich immer mal wieder. Mal so generell: Irgendwelche Dinge die nur 5 Sekunden bleiben, irgendwelche Schmerzen oder Reize, sind meistens nichts. Das sind Reize und Impulse die ans Gehirn geleitet werden und vielleicht hast du dich beim zocken einfach nur etwas verkrümmt, komisch gesessen, oder hast für "längere" Zeit die Luft angehalten (ich weiß, das passiert beim zocken).

Ich habe auch damals gedacht da läuft was aus, dann googelt man und findet irgendwelche Storys zum Aneurysma (oder wie sich das schreibt), aber wenn du diese Nachricht jetzt hier noch lesen kannst, dann ist dir das nicht passiert und wird dir auch nicht passieren.

Wenn es dich sehr beunruhigt, dann kannst du natürlich ein EEG oder so machen lassen, aber mach dir mal keinen Kopf, da wird sicher nichts passieren. Und wenn im Gehirn was ausläuft, dann sitzt du nicht im Internet und stellst fragen. ;-)

Wird schon alles. :)_

Hruber!h1


Bei mir ist es auch immer so, entweder ist es der Kopf oder das Herz..

Wenn es mir mal mit dem Kopf besser geht dann fühl ich wieder so ein komisches Gefühl im Herz oder eben andersrum .. Bin eigentlich kaum noch beschwerdenfrei :-(

HZu@berh>1


Hab das Gefühl mein Körper hält das nicht mehr lange durch..

:-(

mkus/katnxuss


Hab das Gefühl mein Körper hält das nicht mehr lange durch..

Wie fühlt sich das denn an?

HIuberKh1


Also beim Kopf ist es immer so ein Druckgefühl und dann eben so kleine Stromschläge im Kopf, weiß nicht wie ich das beschreiben soll.. und manchmal hab ich eben auch ein ganz komisches Gefühl in der Herzgegend, spür mein Herz auch gar nicht.. macht mir schon Angst.. dazu kommt dann immer so ein Unrealitätsgefühl...

m&a+nnmue


hi!

ich sehe, die diskussion ist schon etwas älter, aber ich möchte gerne noch etwas dazu schreiben. die symptomatik die du beschreibst trifft fast eins zu eins auch auf mich zu. habe seit mehr als 1 jahr panikattacken gepaart mit depressionen. ich weiß genau welches gefühl du meinst. ich kämpfe dagegen an und ich muss sagen, wenn es einem schon mal so gegangen ist versteht man, dass akut nur medikamente und eine gute einstellung helfen. ich nehme im moment antidepressiva und beruhigungsmittel. ich war auch schon oft am verzweifeln. aber irgendwann habe ich einfach AKZEPTIERT dass es mir so geht. was soll mir denn passieren? sterben werde ich schon nicht (auch wenn ich das gefühl habe).

diese unbegründete angst ist sehr mühevoll und ich wünsche dir nur das beste und hoffe dass du bald wieder glücklicher wirst! :-) :)^

m*anmxue


ach ja und was auch dieses gefühl auslösen kann ist die aura einer migräne. du hast ja beschrieben du hast ein komisches gefühl im kopf. aber ich will gar keine diagnosen stellen. am besten ist du suchst einen psychologen/psychiater auf. die kennen sich genau aus mit der symptomatik. es hat mir schon sehr viel geholfen, einfach zu wissen dass es nicht nur mir so geht und dass das eine "normale" symtomatik eines psychischen krankheitsbildes ist und dass andere menschen das auch hatten und es wieder geschafft haben auf die beine zu kommen. das schaffst du bestimmt auch! :)

4#AnKdi4


also einige in diesem Faden haben dem TE schon geraten, sich in fachärztliche Behandlung zu begeben. Warum er das bisher noch nicht getan hat ... Keine Ahnung, vielleicht hat er seine Gründe, geht mich ja auch nichts an. Ich kann nur sagen, dass es mir wieder richtig gut geht. Und wenn ich nicht zum Psychiater und zum Psychotherapeuten gegangen wäre, würde ich immer noch abends vor Angst heulen und käme vor lauter Depression nicht aus der Wohnung. Alles Gute, Huberh, es gibt Hilfe!!

HXuberxh1


Danke :-) Ja ich muss aufjedenfall was tun denn von alleine wird es einfach nicht besser..! Wäre schön wenns so wäre aber ist leider nicht so :/

Medikamente hab ich bis jetz auch noch keine genommen, aber wäre mit sicherheit in Verbindung mit der Teraphie sinnvoll. Ich bin froh das ich nicht der einzige mit diesen Sympthomen bin und freue mich zu hören das man aus diesem schlimmen Zustand wieder rauskommen kann :)

H>onigb>ienex93


hallo ich habe auch dieses problem das ich aufeinmal ein kaltes gefühl im kopf habe..

ich habe dazu auch auch oft panik attaken .. fange an zu zittern weil ich angst davor habe. ich muss dazu sagen dass ich aber auf im dezember auf den hinterkopf fiel und ich knapp an einem hematom vorbei bin. das ist jetzt auch schon 6 monate her.

ansonsten sagte der arzt sei alles gut.

ich war so oft in der notaufnahme dass die mich schon für wahnsinnig gehalten haben.

oft ist es so dass ich dann panik schiebe .

nachgewiesen ist es mir bis jetzt aber ach nicht. ich habe nur seid 3 tagen ein komisches kaltes gefül im kopf.

letzztens beim liegen und jetzt beim essen ..

ich weiß wirklich nicht mehr weiter ..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH