» »

Große Sorge um die Eltern, was sollen wir bloß machen?

M~ud Mfax


xygianna

Noch eine Frage: Habt ihr euch bisher überhaupt schon mal um eine neue Wohnung gekümmert?

Oder habt ihr darauf vertraut, daß deine Eltern immer dort wohnen bleiben können?

sTch/necnke19x85


Tja, man kann im Leben halt nicht alles haben...

irgendwo muss man Abstriche machen, wenn die aktuelle Situation scheiße ist. Nach vorne blicken, neue Wohnung suchen und beim Umzug können Freunde, Verwandte oder Studis für kleines Geld helfen.

10 Kaninchen sind in Anbetracht der Situation viel zu viel! Wenn man sich Tiere nicht leisten kann und keinen Platz dafür hat, dann muss man sie abgeben, so traurig das auch ist.

XLyKGiannxa


Boah, bei so vielen Beiträgen komme ich nicht mehr mit..... ":/

Aber das ich "fies" zu der Eigentümerin bin, finde ich schon ne Frechheit....sie nimmt keinerlei Rücksicht auf uns, zieht eiskalt ihr Ding durch....ich habe hier ja nicht alles geschrieben, was seit 2 Jahren abgeht. Da sind genug dubiose Dinge vorgefallen, so dass man automatisch denken muss, dass die Dame sämtliche Register der Welt zieht.

Nur so am Rande: sie hat die Whg bei einer Zwangsversteigerung erworben, und war bis dato noch verheiratet! Hat nie in dieser Stadt gewohnt, sondern immer am Rande. Und urplötzlich ist sie getrennt von ihrem Mann, hat nen Freund und erwartet ein Kind?!?!? Also bitte...... :-X Da drängt sich viel eher der Gedanke auf, dass sie die Whg. lediglich wesentlich teurer neu vermieten will........ :-X

Wir sind also fies und gemein.......fragt sich nur, warum, gelle?!? Wenn man so dermaßen getreten wird im Leben, dann ist man halt nicht mehr zugänglich, schon gar nicht, wenn einem die Wohnung quasi unterm Hintern weggerissen wird.

Irgendwer schrieb von Haus....nein, es ist eine Whg, kein ganzes Haus.

Und meine Eltern schlagen sich finanziell gerade so durch; mein Vater hat ne Mini-Rente (mit der er keinen Kredit o.ä. bekäme), meine Ma bekommt gar kein Geld.

Irgendwie habe ich das Gefühl, es wäre heutzutage ein Unding, wenn man an seiner Umgebung und/oder der Whg. hängt........es scheint vielen Leuten gar nicht in den Sinn zu kommen, dass es eben auch Menschen gibt, die mit Herzblut an ihrer Vergangenheit und an ihrem Zuhause hängen...... :-(

Und dass man in solch einer Situation nicht mit dem Rauchen aufhören kann...naja, das versteht wohl auch keiner........

Zu der Frage, ob meine Eltern sich überhaupt bemüht haben, eine neue Whg. zu finden.....ja, haben sie, haben sie mehr als genug. Wir wohnen in einer teuren Großstadt, noch dazu in einem der teuersten Stadtteile......da gibbet nix, was auch nur annähernd so günstig wäre wie dieser Whg. Dann müssten meine Eltern sich in einer 1-Zi-Whg. stapeln......... :°(

l_eFanxa-Burgfxest


Gianna, doch wir verstehen dich schon.Nur bringt es dir nichts, weil es an der Situation nichts ändert.

Das beste musst du nun draus machen :°_

m*o6llix2


XyGianna

Geh zum Ortsamt in Eurer Stadt,da gibt es Seniorenberteuer die sich mit solchen Situationen auskennen und euch helfen können.

Das ist kostenlos. Sie helfen auch günstige Umzüge zu organisieren bzw.Dich an Stellen zu verweisen die das regeln.

LG

MGuKd Mxax


Wenn man so dermaßen getreten wird im Leben, dann ist man halt nicht mehr zugänglich, schon gar nicht, wenn einem die Wohnung quasi unterm Hintern weggerissen wird.

Na ja, du schreibst selbst, daß es schon öfter Eigenbedarfsanmeldungen gab und die jetzige Eigentümerin es 2 Jahre versucht.

In deinem Eingangsbeitrag erwähnst du ebenfalls, daß euer Anwalt euch auch zur Wohnungssuche aufgefordert hat.

Genug Vorwarnzeit war demnach vorhanden.

Und dass man in solch einer Situation nicht mit dem Rauchen aufhören kann..........

%-|

Wir wohnen in einer teuren Großstadt, noch dazu in einem der teuersten Stadtteile......da gibbet nix, was auch nur annähernd so günstig wäre wie dieser Whg

Dann muss man eben kleiner Brötchen backen und weiträumiger suchen. Ihr werdet aufgrund der eingetretenen Umstände höchstwahrscheinlich dort ausziehen müssen.

Da werden Abstriche unumgänglich sein.

w[hi!te Lmagic


wenn einem die Wohnung quasi unterm Hintern weggerissen wird.

Also 2 JAhre und diverse vorherige Zwangsversteigerungen finde ich jetzt nicht "unterm Hintern weggerissen"

Da ist genug zeit um sich zu kümmern.

Und in welcher Art deine/eure vermietering vorher gelebt hat, geht euch schlichtweg nichts an. Sie hat die Wohnung gekauft und will da einziehen. Das ist und bleibt völlig legitim.

Wir wohnen ebenfalls in einer Hammerwohnung mit Garten und allem pipapo und haben eine tolle Miete und unserer Vermieterin wohnt ineinem haus was sie allein bewirtschaften muss. Ich habe auch die befürchtung das sie uns irgendwann mal kündigen wird wegen Eigengebrauch. Ja dann werd ich dolle weinen und in den sauren Apfel beissen, aber so ist das nun mal. Ich bin halt nur Mieter.

Zu der Frage, ob meine Eltern sich überhaupt bemüht haben, eine neue Whg. zu finden.....ja, haben sie, haben sie mehr als genug.

Das klang aber bisher anders. Da war von "Kämpfen bis zum Schluß" bis "Wir ziehen hier nicht aus, mein Vater ist nicht umzugsfähig" die Rede.

Also kann die Bemühung ja nicht sooo goß gewesen sien.

O-ptiJmismxuxs


XyGianna

Wenn ich Deine Beiträge so lese, habe ich fast den Eindruck, dass Du schon eine Vorstellung davon hast, wie alles sein müsste, bzw. könnte. Wie sieht die denn genau aus?

Zu der Vermieterin – wir haben auch mal ein Haus, bzw. Eigentumswohnung gesucht, um irgendwann selber darin wohnen zu können. Und dabei haben wir ALLE Möglichkeiten, von Neubau zu Altbau von leerstehend zu vermietet, von frei käuflich zu versteigert angeschaut. Wir hatten die Absicht in einem Eigenheim zu wohnen! Und da war die Kinderfrage noch lange nicht geklärt. Abgesehen davon passieren Scheidungen und Beziehungsneuanfänge nun mal einfach. Da kann man nicht auf vorhandene Mieter/innen Rücksicht nehmen. Stell Dir mal vor, Ihr würdet eine schnuckelige, günstige Wohnung zum Kauf finden, könntet sie finanzieren – alles würde passen: Lage, Grösse, Ausstattung, Hypothekenlast, Einkaufsmöglichkeiten, etc. pp. Ihr kauft diese Wohnung. Aber sie ist noch vermietet. Nun meldet Ihr aus gegebenem Anlass Eigenbedarf an, weil es ja keine Geldanlage sondern eben Euer Zuhause sein soll. Was müssten/dürften die Noch-Mieter Deiner Meinung nach tun und was müssten sie unbedingt einsehen, bzw. unterlassen?

Es liest sich so, als ob Du keineswegs verstanden wirst in Deinen Postings. Ich habe eher den Eindruck, dass all die User/innen hier, die ja Aussenstehende sind, die Gesamtzusammenhänge möglicherweise besser überblicken können, als Du selbst.

Zu Deiner Partnerschaft in der ganzen Sache hätte ich noch eine Frage: Wie ist sie wirklich? So gut, wie Du sie [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/550072/15543035/ hier]] noch beschreibst, oder hat er sich dermassen gewandelt? Wenn zweiteres der Fall ist, hättest Du früher oder später vielleicht eine andere Überlegungsmöglichkeit – ob Du gemeinsam mit Deinen Eltern eine neue Wohnung suchen möchtest. Dann wärt Ihr weiterhin zusammen, niemand hätte irgendwelche Wege – gut, ich weiss nicht, wie diese Vorstellung für Dich wäre.

Allmählich fühle ich mich auch grad etwas ratlos... ":/

Für Dich und Deine Eltern :)* :)* :)*

M#ud Maxx


Die erste Veränderung, die ich einleiten würde, wäre der Rauswurf deines Freundes. Der kostet dich auch nur Kraft und Nerven, die du anderweitig nötiger brauchst.

Auch wenn du dich in diesem [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/617656/18257982/ Faden]] beteiligt hast, so hat dein Freund keinerlei Ähnlichkeit mit der dort diskutierten Person.

Okptimrismxus


XyGianna

Ich sehe gerade, die neuere Beschreibung von Deinem Partner ist wohl eher zutreffend – was hält Dich dort? Gewohnheit? Angst vor Veränderung? Angst vor dem Alleinsein? Ich weiss, manche Leute verharren lieber unglücklich in einer bekannten Situation als sich in eine neue zu wagen mit der Chance auf andere Art glücklich zu werden.

:)* :)* :)*

XnyGi=annxa


Puh...Spione sind unter uns.... ;-D Naja, schon klar, dass man in den anderen Fäden der TE stöbert um nen Überblick zu bekommen ;-)

Natürlich möchten meinen Eltern kämpfen bis zum letzten, aber sie haben trotzdem nach Whg. geschaut, es nur nicht an die große Glocke gehangen. Das eine schließt das andere aber nicht aus!

So einfach, wie ihr es hier hinstellt, ist allerdings eine Kündigung wegen Eigenbedarf nicht, sorry, aber da wir jahrelang schon damit zu tun haben, kennen wir uns ein wenig aus. Es müssen schon sehr gute Begründungen vorliegen, damit die Entscheidung zugusten des Eigentümers gefällt wird. Wäre die Dame jetzt nicht schwanger geworden, hätte sie ausführlich begründen müssen, weshalb sie, wo sie doch in der Whg bei ihrem Freund lebt, trotzdem in die Whg meiner Eltern ziehen muss. Sie ist ja untergebracht. Wie ich schon schrieb, sind da ziemlich fadenscheinige Begründungen bisher gewesen, weshalb sich der Prozess auch so lange hinzieht.

Es wurde sogar schonmal der Richter "ausgetauscht", weshalb, wissen wir nicht ":/

Ich bin entsetzt, dass hier soviele schreiben, sie verstehen die Eigentümerin..naja, ich frage mich stattdessen: wer kauft bitte so eine Whg, mit ner billigen Miete, die noch dazu bewohnt ist?!?! Ich würde, hätte ich das Geld, mir ne leerstehende Eigentumswhg. suchen...davon gibt es hier bei uns nämlich mehr als genug, auch in unserem Stadtteil!

Zumal die Eigentümerin nichteinmal im Rechtschutz ist, sie jammert schon lange herum, dass ihr das alles viel zu teuer wird, sie wäre fast pleite. Tja.....sie hätte diesen Weg ja nicht gehen müssen, hätte alles einfacher haben können, eben ne leere Whg kaufen.

Das sind die Dinge, die mir nicht in den Kopf wollen ":/

Was meinen Freund betrifft...hmpf, gute Frage.....ich bin einerseits ganz schön enttäuscht von ihm, andererseits hat er auch seine guten Seiten...Gefühle sind noch da.....klar, habe ich Angst vor dem Alleinsein, wer ist das schon gern?!? Aber das ist es nicht nur.

Ich bin ein Mensch, der vor Veränderungen panische Angst hat! Dazu gehört auch ein Umzug, eine Trennung, Tod, etc. Das ist nunmal tief in mir drin :°( Und ich denke, die meisten Menschen, auch die, die hier schreiben, sind halt flexibler als ich bzw. meine Eltern.....wie schonmal gesagt: ich habe nicht umsonst im Psychologie-Forum geschrieben..........

fniamm@a


@ XyGianna

Was ich nicht ganz verstehe:

denn ich bin ja schon den ganzen Tag drüben und helfe.....ich bin von morgens 10 Uhr bis abends 10 Uhr dort!!

Aber ich "pflege" nicht meine Eltern, sondern ihre und meine Tiere

Wieso 12 Stunden am Tag? Und wann finden dann die 2 Jobs statt?

Was wäre, wenn Du gar nicht in der Nähe Deiner Eltern wohnen würdest?

Und: kommt es in Frage, dass Ihr allesamt in ein günstigeres Viertel umzieht? Ihr könntet ja mal zwecks der Wohnungssuche Inserate aufgeben.

Es bringt nix, Eure Energie zu verpulvern, indem Ihr mit Eurem Schicksal hadert und Euch in einen Zorn auf alle möglichen "Schuldigen" reinsteigert.

XwyGi>an2na


@ fiamma:

meine Jobs mache ich - wie schon geschrieben - entweder zwischendurch oder danach, bin da gott sei Dank zeitlich flexibel.

Jap, 12 Std....nicht jeden Tag 12 Std, manchesmal auch kürzer, aber es gibt halt viel zu tun, die Tiere füttern, die Gehege säubern, mal wischen, putzen, etc. Nun nicht nonstop, habe auch Leerlauf zwischendurch.

Ist schwer, das alles zu beschreiben....naja, es verzögert sich auch teilweise, weil eben meine Ma den halben Tag schläft, wäre sie wach, wäre alles wesentlich schneller fertig.

X6eno(bine


ch bin ein Mensch, der vor Veränderungen panische Angst hat! Dazu gehört auch ein Umzug, eine Trennung, Tod, etc. Das ist nunmal tief in mir drin

Ja, und das liest sich durch den ganzen Faden so durch, Deine Eltern scheinen da ähnlich zu sein.

Na klar ist das schwer, das spricht Euch doch keiner hier ab. Aber man kann eben nicht mit dem Kopf durch die Wand, manchmal muss man einfach akzeptieren dass die Dinge anders sind als man sie gern hätte. Das hat ja nix mit aufgeben zu tun. Aber man seine Kräfte auch gut verschleißen mit dem Kampf gegen die berüchtigten Windmühlen – und die Vermieterin scheint eine solche zu sein.

Du fragst warum sie gekauft hat, sie sah vielleicht ebenso das Potential dieser Wohnung wie du und Deine Eltern auch. Und nun hat sie echten Eigenbedarf. Aus Eurer Sicht ist das traurig, sie sieht es anders und vermutlich steht auch das Recht auf ihrer Seite.

Was Deine panische Angst vor Veränderungen angeht, sorry ich hab jetzt nicht alles im Gedächtnis, aber hast Du Dir da schon mal therapeutische Hilfe gesucht? Das wäre doch eine Möglichkeit, wie Du vielleicht lernen kannst, Dich Deinen Ängsten künftig besser zu stellen und mit ihnen umgehen kannst? Nicht sauer sein, ich drück Dir hier grad keinen Stempel drauf oder so. Ich fürchte nur, allein verstrickst Du dich immer tiefer in den Sorgen und Ängsten und leider hast Du zur Zeit auch wirklich ne Menge zu verarbeiten.

Ich fand die Idee, dir mit Deinen Eltern zusammen was zu suchen, übrigens gar nicht so schlecht. Du bist ja eh sehr viel Zeit bei ihnen, von daher ... Aber das würde ja auch was Größes hinauslaufen, denn zurück ins Kinderzimmer soll der Weg ja auch nicht sein. Vielelicht gibts ja sowas in einem günstigeren Stadtteil?

Und, altmodisch oder nicht, ich mach gern eine Liste wenn schwierige Entscheidungen anstehen. Pro und Kontra. Da komt erstmal ungefiltert alles rein und wird dann aufgedröselt. Meist seh ich dann klarer und vielleicht findet sich auch für Euch was auf der Positiv-Seite. Das würde dann auch einen sicher nicht mehr vermeidbaren Umzug leichter machen, wenn man nicht mehr nur die Nachteile sieht.

Ich wünshc Euch alles Gute @:) @:) @:)

Xnenovbine


den halben Tag schläft, wäre sie wach, wäre alles wesentlich schneller fertig.

Hast Angst, sie wacht auf? Aber du schriebst auch, sie kann dann nachts kaum schlafen und versorgt die Tiere ... Vielleicht wärs ja grad gut, sie schläft tagsüber nicht so viel und kommt dann nachts zur Ruhe?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH