» »

Große Sorge um die Eltern, was sollen wir bloß machen?

W3olf$ga*nxg


, ist den ganzen Tag dort um die Tiere zu versorgen, mit eventuellen Unterbrechungen für Nebenjobs. ...In dieser Zeit könnte man doch auch Wäsche waschen, aufräumen, etwas kochen für die Eltern, oder? (Im Text stand von 10 Uhr bis 10 Uhr, wenn ich mich richtig erinnere)

Kurze Nebenbemerkung:

Eine Pflegestufe der Eltern wird von der TE abgelehnt.

Wenn jedoch eine Pflegestufe genehmigt werden würde, dann stünde der TE das Betreuungsgeld zu, in Höhe der Pflegestufe entsprechend.

Mnarti[enc'hxen


@ Aleonor

Ich versteh nicht, was das mit mir zu tun hat.

HpomoAn,i:malExst


Das finde ich auch ziemlich seltsam. Da sind schon reihenweise Leute pleitgegangen, weil die Eltern nicht aus der Wohnung rausgehen. Wieso wurde nie die Miete erhöht? Wenn die Wohnung so nicht rentabel ist, wohnen die Eltern praktisch auf Kosten anderer Leute dort.

Genau. Die Eltern hatten Glück, 40 Jahre billig in einer fremden Wohnung leben zu dürfen, aber auch dieses währt nicht ewig, dessen sollte man sich als Mieter schon und vor allem rechtzeitig bewusst sein. Verdrängen und Verschieben funktioniert eben nur auf Zeit.

Y+vet5txe79


Guten morgen *:)

Ich denke, von einigen sind hier wirklich schon mehr als hilfreiche Tips und Ansätze geliefert worden. Viele haben sich Gedanken gemacht, wie geholfen werden kann.

Fakt ist aber: Alles, was an konstruktiven Vorschlägen kommt, wird von der TE abgeschmettert. Alles geht nicht oder will nicht angenommen werden. Da bleibt nur noch eins: man kann nichts machen und auch nichts raten.

Wenn derjenige, der Rat sucht, für alles verschlossen bleibt, dann ist ihm nicht zu helfen. Schade nur um die Tiere, die es anderswo bestimmt besser haben könnten....

Mwud yMax


XYGianna

Na, schon mal bei Maklern, Immo-Scout, Wohnungsgesellschaften, Zeitungen usw. geschaut?

Informiere dich auch mal zu [[http://de.wikipedia.org/wiki/Wohngeld Wohngeld]] und [[http://de.wikipedia.org/wiki/Pflegegeld Pflegegeld]].

Mwud xMax


meine Jobs mache ich - wie schon geschrieben - entweder zwischendurch oder danach, bin da gott sei Dank zeitlich flexibel.

Jap, 12 Std....nicht jeden Tag 12 Std, manchesmal auch kürzer, aber es gibt halt viel zu tun, die Tiere füttern, die Gehege säubern, mal wischen, putzen, etc. Nun nicht nonstop, habe auch Leerlauf zwischendurch.

Hier muß ich noch mal nachhaken.

Deine Jobs sind Minijobs?

Ansonsten verbringst du so ziemlich den ganzen Tag mit deinem Kaninchen-Hobby. Richtig?

Dein Freund ist Hartz IV Empfänger und wohnt bei dir mit seinem Hund (Bedarfsgemeinschaft).

Lebt ihr also von den Mini-Jobs und dem Hartz IV Satz? Oder bezihst du auch Leistungen?

Könntest du auch -ohne Kaninchen - eine Halbtagsstelle oder Vollzeitbeschäftigung finden?

Da ihr ja auch Streit um die Finanzen habt, würde eine umfangreichere Tätigkeit dich (euch) entlasten, oder?

CpoLlaJM_ix


Wie viele Tiere sind es denn? Überwiegend Kaninchen, oder?

SMtiCchlixng


Viele haben der TE mit Ratschlägen zur Seite gestanden, die nicht erwünscht sind, weil sie nicht in die in Ihre Denke passen.

Fakt ist, dass eine Frau eine Eigentumswohnung gekauft hat in der die Eltern der TE wohnen und nicht ausziehen wollen. Die Eigentümerin jedoch will in ihrer Wohnung leben und ihr zu erwartendes Baby aufziehen. Sie hat bestimmt einen Kredit zur Finanzierung aufgenommen, muss den Kredit nebst Zinsen zahlen, hat auch Kosten für die Hausverwaltung, Rücklagen und dergl., die nicht auf die Miete aufgeschlagen werden. Und wie geschrieben, die Miete soll gering sein und unter der ortsüblichen Miete liegen und wahrscheinlich nicht mal die Kosten decken. Ob die Miete wohl pünktlich gezahlt wird? Dazu kommen die Rechtsanwalts- und Gerichtskosten wegen Eigenbedarfsklage.

Und wenn man liest, dass in dieser Wohnung 10 Karnickel hausen, kann man sich vorstellen, wie diese Wohnung versüft und voller Gestank ist. Meine Kinder hatten auch ein Karnickel, das jedoch im Garten untergebracht war und deshalb weiß ich, wie die Ausscheidungen stinken.

Bei Zwangsversteigerungen hat der evtl. Käufer selten die Möglichkeit zur Besichtigung des Objektes und ich kann mir vorstellen, dass die Bewohner keine Besichtigungen zugelassen haben. Ich glaube, die Käuferin hätte bei Kenntnis dieser Zustände dieses Objekt bestimmt nicht ersteigert und bereut es zu tiefst. Ihr gilt mein tiefstes Mitgefühl.

Mein Mann und ich sind 75 Jahre und haben 2011 unser Haus (860 m² Garten und 186 m² Wohnfläche) verkauft und sind in eine fremde Gegend, 400 km Entfernung, in die Nähe unserer Kinder in eine 100 m² große Mietwohnung gezogen. Wir haben uns von vielen Sachen trennen müssen, auch Erbsachen meiner Eltern, Tanten und Schwiegereltern. Dazu unsere persönlichen Erinnerungen. Wir sind heilfroh, diesen Schritt getan zu haben, Neues kennenzulernen, keine Gartenarbeit mehr. Ein neuer Lebensabschnitt ha begonnen, wir genießen genussvoll unser Leben, neue Menschen kennenzulernen, spielen mit den Enkelkindern und unterstützen die Eltern. Und – wie gesagt wir sind 75 – wollen unseren Kindern, wenn wir mal nicht mehr sind nicht mit der Entsorgung von altem Krempel zu belasten.

VHaTg:ab:un_dxin


Alle Rateschläge sind gut gemeint, fallen aber nicht auf fruchtbaren Boden. Wie die TE ja schon mehrfach erwähnte, hat sie diesen Faden nicht ohne Grund im Bereich "Psychologie" eröffnet.

Ich denke mal, dass die gesamte Familie antriebslos, unselbständig und ziemlich hilflos ist. Im Gründe müsste jemand diese Menschen an die Hand nehmen und alles für sie in die Wege leiten, sonst sehe ich rabenschwarz...

Den Hinweis auf die Zwangsräumung und Obdachlosigkeit finde ich keinesfalls kaltherzig und gefühllos. Ich denke mal, der TE und ihren Eltern ist gar nicht klar, auf welch dünnem Eis sie das Ganze aussitzen wollen.

Ihr seid wohl in einer Art Schockstarre, gelähmt und absolut handlungsunfähig. Aber anstatt euch das einzugestehen und Hilfe zu suchen, reagierst Du bockig, unfair absolut realitätsfremd.

Du hast hier sehr viele brauche Tipps bekommen. Dass Du das alles allein nicht bewältigen kannst, ist unübersehbar. Da fehlt Dir der Biss und die Energie. Deshalb möchte ich Dir auch nochmal ganz dringend ans Herz legen, endlich mit diesem Gejammere aufzuhören und Dir schnellstmöglich professionelle Hilfe zu holen. Es gibt so viele staatliche und auch kirchliche Anlaufstellen, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Schmeiß Deinen Freund raus und nimm die Karnickel zu Dir, wenn Du es denn gar nicht übers Herz bringst, sie vernünftigerweise abzugeben.

VgagZabuLndixn


Cola Mix

Es sind 10 Karnickel, hoffentlich alle kastriert, sonst nimmt das noch "Animal-Hording-Züge" an %-|

Aber hier gehts in erster Linie erstmal um die Eltern. Die tun mir schon sehr leid in ihrer Situation. Und scheinbar bestärkt die TE ihre Eltern noch im Ausharren und Rumbocken, anstatt ihnen unmissverständlich klar zu machen, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, zu neuen Ufern aufzubrechen.

M3u&dZ Mtax


Danke Vagabundin und Stichling und allen anderen,

Man kann nur wirklich hoffen, daß ein Ruck ;-) durch Gianna geht und endlich ein Umdenken stattfindet.

a7gnMexs


Natürlich möchten meinen Eltern kämpfen bis zum letzten

Warum ist es natürlich, um etwas zu kämpfen, was man nicht haben kann?

Vmagabu<ndxin


Weil nicht sein kann, was nicht sein darf... %-|

Die Mutter scheinbar schwer depressiv, der Vater sehr, sehr krank. Nun, da kann man bei manchen Menschen eben kein realitätsnahes, rationales Denken erwarten. Umso trauriger, dass die TE in die gleiche Kerbe schlägt...

Es ist keine Schande, sich einzugestehen, dass man heillos überfordert ist und dringend Hilfe benötigt. Aber es entwickelt sich garantiert zu einem ganz, ganz großen Drama, wenn die TE nicht langsam mal erwachsen und überlegt handelt. Natürlich kann sie das, was in vielen Jahren vernachlässigt wurde, nicht allein bewältigen. Sie steht vor einem Risenberg und sieht ganz einfach kein Land. Alles menschlich und nachvollziehbar.

Aber dass sie ihre Eltern in diesem absolut aussichtslosen Unterfangen, "das Ding" auszusitzen noch bestärkt, kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

Gianna, wach auf, komme aus Deiner rosaroten kleinen, Erdbeer-Karnickel-Parallel-Welt und stelle Dich den Herausforderungen, die da jetzt auf euch zukommen. Ihr braucht nicht mehr kämpfen. Ihr seid nie in der Position gewesen, diesen Kampf zu gewinnen.

Trennt euch von dem ganzen Krempel, den man eh nur als Ballast mit durchs Leben schleppt und der einen bremst, hemmt und blockiert und arrangiert euch endlich mit der Realität.

Hole Dir dringend und ganz, ganz schnell Hilfe.

KOnacxks


Warum ist es natürlich, um etwas zu kämpfen, was man nicht haben kann?

Um vom (tristen) Alltag abzulenken? Weil man glaubt, dass man ein (Gewohnheits-) Recht erworben hat? Viele kämpfen für ihren Glauben.

XqyGia;nna


Leute, Leute..es ist schon fantastisch, wie manche sich hier ereifern und meinen, alles genau zu wissen, wie es hier bei uns zugeht und vor allem auch wie es hier aussieht...so manch einer sollte sich für seine Zeilen hier gründlich schämen :|N :|N :|N :|N

Mag sein, dass der eine oder andere seine Ratschläge wirklich nett und ehrlich meint....aber ich verbiete mir, dass hier behauptet wird, unsere Whg. würde stinken, die Kaninchen würden sich ohne Ende vermehren, etc. etc.pp.

Sagt mal, gehts noch?!? >:(

Ich bin nicht verpflichtet, alles zu erklären, daher nur am Rande: die Rammler sind alles SELBSTVERSTÄNDLICH kastriert, es sind Tierschutztiere und aus Notfällen geholt! Eine Vermehrung unterstützen wir nicht, da es dem Tierschutz widerspricht.

Unsere Tiere leben piko-bello-sauber! Und sind tierärztlich bestens betreut!

Eine von den ganz schlauen hier meinte sagen zu müssen, es würde bestimmt bei uns stinken......ja, klar, aber hallo – und wie! Es "stinkt" ganz wunderbar nach Heu....nach Gurke.....nach frischem Stroh, usw.

MERKE: ein Tier ist immer so sauber, wie man es hält!!!! Und wir tun alles dafür, dass es den Tieren an nichts fehlt!

Anmerkung an die "Dame", die meinte, Kaninchen stinken: die stinken nur, wenn was mit dem Kot nicht in Ordnung ist, Hefen, Kokzidien, oder ähnliches vorhanden sind. Dann wäre villt,. mal der Gang zum Tierarzt angesagt.... :-X

Und, nein, ich bin weder der Spielball meiner Eltern, noch bin ich ein kleines, willenloses und dazu noch bockiges Mädchen....vielen Dank auch dafür %-| %-|

In der Tat gibt gibt es bei einer Zwangsversteigerung niemals eine vorherige Whg-Besichtigung. Wir kennen die Gesetze und unsere Rechte und Pflichten, sind ja jahrelang darin erprobt.

Ach ja, und Mitleid mit der Eigentümerin.....da mußte ich schon fast lachen....klar, ihr könnt ja für die "arme" sammeln gehen..... %-| %-| %-|

Sie hat die Whg. blindlings gekauft, hat – wie auch die Vorbesitzer – null Ahnung davon.....sie hat sich vor dem Kauf weder nach der aktuellen Miete erkundigt, noch kennt sie sich mit Betriebskosten, etc. aus..Abrechnungen gibt es daher auch keine von ihr....und jetzt ist ihr Geschrei groß ;-D

Meine Eltern wären bereit, eine höhere Miete zu zahlen, gar keine Frage. Aber nicht, wie von ihr vorgeschlagen, eine Mieterhöhung um über 200%, dies ist gesetzeswidrig.

Einige der hier genannten Tips werde ich zu evtl. gegebener Zeit in die Tat umsetzen. Aber ich werde mit Sicherheit nicht meine Eltern überreden, freiwillig alles hinzuschmeißen und umzuziehen...sollte es so kommen, werde ich helfen wo ich kann, aber auch mitkämpfen solange es geht.

Fast schon lächerlich die Anmerkung, ICH wäre hier das Zugpferd meiner Eltern und würde ihnen sagen, sie sollen weitermachen.....meine Eltern sind zwar krank und verzweifelt, aber bestimmt nicht willenlos %-|

Ich werde hier nicht mehr schreiben, mir ist das wirklich zu blöd geworden, von mir aus schaukelt euch gegenseitig weiter hoch......unglaublich........ :-o :-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH