» »

Welches Antidepressivum hat die wenigsten Nebenwirkungen?

s^ofiaU34-39C jahre _alt


Asiga ach ne

ist mir garnicht aufgefallen ]:D ;-) ;-D

heute ist schon der 5.tag den ich ohne domian aushalten muß ;-)

oh danke das ist lieb zwack :)_ @:)

ja so ist es auch richtig, wenn man nicht schlafen kann einfach nicht ärgern sondern etwas lesen oder so

also 23uhr wäre mir zu früh, selbst als ich gearbeitet hab, war meine zeit immer so gegen 2 uhr am besten zum schlafen. :-)

Ahsixga


ja so ist es auch richtig, wenn man nicht schlafen kann einfach nicht ärgern sondern etwas lesen oder so

oder spazierengehen oder was bügeln oder...oder...oder...

Ich vertrage Venlafaxin ganz gut. Könnte zwar sein dass es die Libido herabsetzt aber da ich Single bin ist mir das momentan sogar eher recht

G{hovst22


stimmungsaufhellend:

Clomipramin (z.B. Anafranil) a depressive Stimmung

Desipramin (z.B. Pertofran) a depressive Stimmung

Maprotilin (z.B. Ludiomil) b Gedrücktheit

Mianserin (z.B. Tolvin) b Grübelzwang

Nortriptylin (z.B. Nortrilen) a Gewißheit von Schuld

sedierend anxiolytisch (= beruhigend, angstlösend):

Trimipramin (z.B. Stangyl) a Angst, Getriebenheit

Amitriptylin (z.B. Laroxyl) a Hypochondrie (= u.a. gesteigerte Selbstbeobachtung)

Amitriptylinoxid (z.B. Equilibrin) a Erwartungsangst

Maprotilin (z.B. Ludiomil) b innere Unruhe

Opipramol (z.B. Insidon) a Selbstanklage

Venlafaxin (z.B. Efexor) c Angst, soziale Angststörung

Doxepin (z.B. Aponal) a Jammern

Duloxetin (Cymbalta) c depressive Stimmung und Schmerzen (zugelassen zur Beh. der diab. Polyneuropathie)

antriebssteigernd:

Nortriptylin (z.B. Nortrilen) a Antriebsschwäche

Clomipramin (z.B. Anafranil) a Ideenarmut

Fluoxetin (z.B. Fluctin) c Entscheidungsschwäche

Fluvoxamin (z.B. Fevarin) c Unentschlossenheit


*Klassifizierung (modifiziert nach Kielholz 1972):

a trizyklisches Antidepressivum

b tetrazyklisches Antidepressivum

c Serotonin-Wiederaufnahmehemmer

d nicht "klassifizierbares" Antidepressivum

Vegetative Nebenwirkungen (z.B. Schwitzen, Schwindel, Gewichtszunahme) sind vor allem bei den zuerst entwickelten trizyklischen An tidepressiva vorherrschend, bei den tetrazyklischen, insbesondere bei "nicht klassifizierbaren" An tidepressiva, werden diese jedoch weniger beobachtet.

Z0walckN4x4


Ich erlaube mir, meine umfangreichere private Liste darunterzusetzen, die auch teilweise eigene Erfahrungen enthält; bei anderen usern können die Wirkungen natütlich ganz andere sein. Den letzten Absatz meines Vorredners halte ich für zu pauschal.

Tricyclische AD

Imipramin (Tofranil): antidepressiv + antriebssteigernd + antihistaminisch!

Nortriptylin (Nortrilen): antidepressiv + antriebssteigernd! Die stimmungsaufhellende Wirkung tritt erst später ein.

Desipramin (Petilyl): wirkt gg traurige Verstimmung, ist stimmungsauf-hellend + antriebssteigernd! Die stimmungsaufhellende Wirkung tritt erst später ein. Nw: u.a. Appetitsteigerung

Amitryptilin (Laroxyl): wirkt gg Hypochondrie, angstlösend, zusätzlich dämpfende Wirkung (schlaffördernd); auch schmerzlindernd

Amitryptilinoxid (Equilibrin): wirkt gg Erwartungsangst, angstlösend, zusätzlich dämpfende Wirkung

Clomipramin (Anafranil): wirkt gg Depressionen verschiedener Art, Zwangserkrankungen, Panik- und Angstzustände, zusätzlich dämpfende Wirkung; wirkt gg Ideenarmut

Doxepin (Aponal): wirkt gg Jammern, angstlösend, zusätzlich dämpfende Wirkung; wirkt gg Schlafstörungen und innere Unruhe

Lofepramin (Gamonil): wirkt in den ersten Wochen überwiegend dämpfend auf Stimmung und Antrieb; dann Antriebssteigerung; Stimmungsaufhellung erst nach mehreren Wochen

Opipramol (Insidon, Opipramol-neuraxpharm): wirkt gg Selbstanklage, angstlösend, zusätzlich dämpfende Wirkung

Trimipramin (Eldoral, Stangyl, Herphonal): antidepressiv, zusätzlich dämpfende Wirkung, wirkt angstlösend und schmerzstillend!

Tetracyclische AD

wirken ähnlich wie die tricyclischen AD, aber nicht so stark; sie haben aber einen stärkeren Einfluß auf den Noradrenalin-Spiegel im Hirn und daher einen positiven Einfluß auf den Antrieb

Maprotilin (Deprilept, Maprolu, Ludiomil, Maprotilin-ratiopharm) s. unter NARI; wirkt gg Gedrücktheit und innere Unruhe

Mianserin (Mianeurin, Mianserin, Tolvin, Prisma): wirkt gg Grübelzwang, lebensbedrohliche Nebenwirkungen!

Mirtazapin (Remergil): s. unter SNRI

SSRI= spezif. Serotonin-Wiederaufnahmehemmer

Wesentlicher SSRI-Vorteil vs. tricyclische AD: Selbstmordrate bei Über-dosierung extrem gering

Citalopram (Cilex, Sepram, citadura, Serital)

Escitalopram = das S-Enantiomer von Citalopram (Cipralex)

Fluoxetin (Fluctin, Fluneurin, Fluox, Prozac): rasch wirkend, bringt den stärksten Anreiz, führt aber oft (10%?) zu (Haut-) Allergien, wirkt gg Entscheidungsschwäche und bremst den Appetit, verursacht bei mir Rachenentzündung, Schlaflosigkeit und Magenschmerzen

Fluvoxamin (Fevarin): wirkt gg Unentschlossenheit

Nefazodon (Nefadar) hemmt die 5-HT2A–Serotonin-Rezeptoren und wirkt in geringem Ausmaß als SSRI, hat in DE keine Akzeptanz gefunden

Paroxetin (Euplix, Paroxat, Seroxat, Oxet, Tagonis)

Sertralin (Zoloft) wirkt an sich gut, aber photosensibilisiert mich und führt zu exotischen Schweißausbrüchen

NARI= spezif. Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer

Viloxacin = bicyclisch (Vivalan): wirkt ähnlich wie tricyclische AD, u.a. gg Narkolepsie; wurde 06/2000 in GB zurückgezogen

Reboxetin (Edronax): gleiche Wirksamkeit wie Imipramin und Desipramin, aber bessere Verträglichkeit, führt bei mir ab 8 mg zu Harnverhalt

Maprotilin = tetracyclisch (Deprilept, Maprolu, Ludiomil, Maprotilin-ratio-pharm): wirkt gg Gedrücktheit und innere Unruhe

SNRI= duale Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer

Duloxetin x HCl (Cymbalta) schmerzlinderndes Antidepressivum

Mirtazapin = tetracylisch (Remergil) kann ich als Schlafmittel benutzen!

Venlafaxin (Trevilor) verhindert meine Depressionen nicht zuverlässig und gibt mir zu wenig Antrieb

Atypische AD

Agomelatin (Valdoxan), steigert Konzentration von Noradrenalin/Dopamin im Serum, wirkt bei mir stimmungsaufhellend, aber: Albträume, Schlaflosigkeit, ausgeprägte Ekzeme

Bupropion = monocyclisch (Elontril, Wellbutrin, Zyban): stimulierender Effekt bei Depressionen, chronischem Müdigkeitssyndrom und Kreuzschmerzen; auch gg Abhängigkeitserscheinungen bei Rauchern

Trazodon (Thombran): stimmungsaufhellend, angstlösend, beruhigend; bringt mir zwar Energieschub, aber ich bin immer müde

MAO-Hemmer

Tranylcypromin (Jatrosom) > hoher Blutdruck, strenge Diät!

Moclobemid (Aurorix) gg Ängste + schwere Depressionen, keine Diät nötig

Phasenprophylaktika (mood stabilizers)

Lithium

Valproinsäure ) wirken schwächer als Lithium, sind aber

Carbamazepin ) nebenwirkungsreich

Oxcarbamazepin = Carbamazepin-Metabolisierungsprodukt, besitzt weniger Nebenwirkungen als Carbamazepin selbst

Lamotrigen (Lamictal, elmendos) wirkt möglicherweise speziell bei rapid cycling stimmungsstabilisierend und möglicherweise zusätzlich antidepressiv, kein Risiko einer Gewichtszunahme, aber besonders am Anfang Risiko allergischer Reaktionen (Haut)

HHelflxas


@zwack wie lange sollte man sich zeitlassen beim ausschleichen? ich nahm am abend 30mg mirtazapin, seit 2wochen nehme ich nur 15mg, soll ich runter auf 7,5mg? allso nochmal halbieren?

lg hellas

und übrigens, ich würde das mirtazapin nicht unbedingt raten, man kann nur ziemlich gut schlafen, sonst habe ich nur ein par nebenwirkungen.

lg hellas

ZDwac]k"44


Hellas, ich denke Dein Ausschleichplan klingt vernünftig. Die letzten 7.5 mg würde ich dann vorsichtshalber 4 Wochen nehmen, dann nur noch jeden zweiten Tag und dann bist Du irgendwann AD-frei. Mit Mirtazapin habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht wie Du, aber manchen anderen hilft es halt.

Hsellfa/s


hallo leute ich brauche dringend euro hilfe, ich bin grad das mirtazapin am absetzen, hab es ungefähr 8monate genommen 30mg am tag, und bin seit 1monat es am absetzen, zuerst auf 15 runter ging alles gut, dan auf 7.5 runter ging auch eine woche gut, bis heute, hab einfach auf einmal sone art panikgefühl und panikattacken bekommen.

meine frage sind das absetzsymptome? wen ja wie lange dauern solche absetzsymptome?

hab richtig angst, ist echt schlim das gefühl, ich hoffe ihr könnt mir helfen

lg hellas

ZPwackQ44


Hellas, guck mal in den Faden von Bounty.

G^roUttixg


Warum setzt du das AD ab?

HZellaxs


@grotting extreme müdigkeit und zugennomen, und ich fühle mich den ganzen tag bennomen. ich nehme noch zusätzlich wellbutrin xr

GXrotdtxig


Wie ist deine Strategie ohne Ad, wenn die Symptomatik wieder zunimmt? Was sagt der Arzt? Zugenommen unter ADs hab ich auch, war mir alle mal lieber als die Depression. Hast du Mitrazipin zur Nacht genommen?

HTelOlas


@grotting das mit dem zunehmen stört mich nicht so extrem, ich würde lieber ein neues AD probieren, das wärde ich auch bei meiner nächsten sizung ansprechen bei ihm.

vorallem ein AD was mich nich so bennomen macht, unter den ADs die ich zurzeut nehme, ist die depri weg, aber ich steh immer neben mir, bin oft müde, fühle mich jeden tag bennomen und unkonzentriert, einfach als wäre ich die ganze zeit abwesend, und so fühle ich mich seit der einnahme von den ADs.

wie meinst du das mit der Symptomatik?

ja ich habe es bevor ich schlafen gegangen bin eingenommen.

s6ofiaH34-L39 Jjahrew alxt


und welche nimmst du zur zeit an ads?

H0el\las


@ sofia34.39,

nehme zurzeit morgens 150mg sprich eine tablette wellbutrin xr und eben abends mirtazapin, zurzeit 7.5mg bin von 30mg runter

kXorsair75


Hallo liebe Gemeinde,

habe gestern von meinem Hausarzt Opripramol STADA 100mg verschrieben bekommen. Wußte nicht, dass es auch gegen Angst, Depression u.ä. helfen soll. Ich wollte doch nur ein Schlafmittel, weil ich seit 3 Monaten wegen Arbeitslosigkeit nachts nicht mehr schlafen kann.

Aber ich nehme seit gestern 200mg pro Tag (0,5/0,5/1); kann seit gestern zwar schlafen, aber ich fühle mich total ausgepowert und schläfrig. Habe beispielsweise gestern von 13.00 bis heute morgen 5 Uhr geschlafen, mit 3 einstündigen Unterbrechungen. Von 5 Uhr morgens bis 13.00 war ich wach und dann wieder bis 17.00 geschlafen – wehe wenn ich die EM-Spiele verpasse :-) -

Hoffe, dass sich das nach 1 Woche eingependelt hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH