» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

R.oiuhessxe


Was machst Du eigentlich mit den Ergebnissen des Bewerbertrainings?

Bewirbst Du Dich? :-D

Sicher nicht. :(v Du hast bestimmt eine Ausrede, warum vorher erst noch XY passieren muss, bevor Du Dich um Arbeit kümmerst.

Kümmer Dich um einen Job/mehrere Teilzeit-Jobs, dann lösen sich die meisten Deiner Probleme.

Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen.

BGär[enxtatze


in der Tat, der Kurs hat ergeben, das eine quaalifizierte Ausbildung her muss, um noch in ein Arbeitsverhältniss zu kommen.

R oih+esxse


DFa haben wir doch schon wieder die nächste Ausrede:

in der Tat, der Kurs hat ergeben, das eine quaalifizierte Ausbildung her muss, um noch in ein Arbeitsverhältniss zu kommen.

@ Bärentatze:

Die Wahrheit ist , dass Du durch das JAHRELANGE RUMHÄNGEN UND NICHTSTUN nicht mehr arbeitsfähig bist für eine qualifizierte Tätigkeit.

Das musst Du annehmen.

Die Wahrheit ist: Bei Dir geht es um Hilfstätigkeiten, und trainiere das Arbeiten. Das regelmäßige "Etwas tun müssen/können".

Jeder kann etwas! Auch Du! Statt der Allgemeinheit nur Kosten zu produzieren (für Betreuung/Trainings/Wohnen etc, etc, etc.) kannst AUCH DU etwas beitragen:

Kümmer Dich um einen Job/mehrere Teilzeit-Jobs, dann lösen sich die meisten Deiner Probleme.

Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen.

R3oih@essxe


Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

Indem Du das tust, was die "normale" Menschheit auch macht: Arbeiten.

Arbeit ist der Grundkonsens jeder Gesellschaft. Du lehnst Arbeit seit Jahren ab und suchst Ausreden, warum xy gerade nicht geht, und Du noch xy brauchst damit Du...

Und weil Arbeit nunmal der Grundkonsens jeder Gesellschaft ist, Du Dich Arbeit und Leistung aber verweigerst, genau deswegen hast Du diese "Kommunikationsprobleme".

Und weil Du diesen Konsens ablehnst, wirst Du auch ohne Arbeit niemals eine Partnerin finden. Wozu solltest Du auch eine Partnerin haben? Nur weil es Dir gefällt? Das hat die Natur nunmal anders eingerichtet, was die PArtnerwahl und das Werben etc angeht.

Das ist die Wahrheit, die Du annehmen musst, Bärentatze. Ohne Arbeit kommst Du KEINEN SCHRITT VORAN.

BTäreRn t`atze


Und täglich grüßt das Murmeltier.

RKoiheassxe


Kümmer Dich um einen Job/mehrere Teilzeit-Jobs, dann lösen sich die meisten Deiner Probleme.

Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen.

Oder gib zu, dass Du gar nicht arbeiten willst, sondern eine fremdfinanzierte Vollversorgung Deiner Person haben möchtest (also im Grunde so wie jetzt auch)

R oihwesxse


Und täglich grüßt das Murmeltier.

Wieso - bist Du gerade dabei, es aufzuessen? :p>

BNären~tatzxe


Ich kenne genug Leute, die nen topjob haben und auch keine Freundin finden. Also liegt es nicht dadrann.

Klar möchte ich arbeiten, nen Job im kaufmännischen Bereich. Allerdings habe ich den Traum von einer Ausbildung zum Tierpfleger noch nicht aufgegeben.

Rnoixhessxe


Deine Arbeitsfähigkeit ist nicht vorhanden.

Auch als Tierpfleger würdest Du meiner Meinung nach nicht mal die Probezeit überstehen.

Klar möchte ich arbeiten, nen Job im kaufmännischen Bereich. Allerdings habe ich den Traum von einer Ausbildung zum Tierpfleger noch nicht aufgegeben.

Du meldest sogar noch Wünsche an? Der Zug ist abgefahren. Der ist schon Jahre nicht mehr in Deinem Bahnhof gewesen.

Du musst verstehen, dass Du Arbeitsfähigkeit durch Arbeiten erst wieder erlernen musst. :-@ :-@ :-@

Ich kenne genug Leute, die nen topjob haben und auch keine Freundin finden. Also liegt es nicht dadrann.

Es liegt daran, dass Du an der normalen Gesellschaft nicht teilnimmst, weil Du nicht arbeitest, keine Leistung bringst.

Es ist echt eine Schande, so faul zu sein! :(v :(v %-| %-|

B8äre|ntaxtze


Wäre schön, wenn wir wieder zum Thema zurückkähmen. Ich schreibe ja auch nicht beu einem Andenkensthread, watt könnte man denn mal kochen?

Rpoihe3ssxe


Ok, wir kommen zum Ausgangsthema zurück:

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

Indem Du das tust, was die "normale" Menschheit auch macht: Arbeiten.

Arbeit ist der Grundkonsens jeder Gesellschaft. Du lehnst Arbeit seit Jahren ab und suchst Ausreden, warum xy gerade nicht geht, und Du noch xy brauchst damit Du...

Und weil Arbeit nunmal der Grundkonsens jeder Gesellschaft ist, Du Dich Arbeit und Leistung aber verweigerst, genau deswegen hast Du diese "Kommunikationsprobleme".

Und weil Du diesen Konsens ablehnst, wirst Du auch ohne Arbeit niemals eine Partnerin finden. Wozu solltest Du auch eine Partnerin haben? Nur weil es Dir gefällt? Das hat die Natur nunmal anders eingerichtet, was die PArtnerwahl und das Werben etc angeht.

Das ist die Wahrheit, die Du annehmen musst, Bärentatze. Ohne Arbeit kommst Du KEINEN SCHRITT VORAN.

Such Dir einen Job. Oder gib zu, dass Du gar nicht arbeiten willst.

Du hast es durch Deinen Lifestyle in den letzten Jahren einfach versiebt, dass Du noch Wünsche stellen kannst, was Du arbeitest möchtest etc.

Such Dir einen Job!! Das löst Deine Probleme eher als alle Umzüge, Therapien etc.

Such Dir einen Job!

Feorb~in Proxject


Tatze: Was ist aus deinem Praktikum geworden?

Rzoih&esse


Na was wird schon sein. Er wird irgendeinen Grund finden, warum xy nicht geht, weil vorher noch xy passieren muss.

Er will nicht arbeiten.

B{äruent,atzxe


Also man war sehr zufrieden mit mir.

RUoi'hexsse


26.07.12 16:18

Also man war sehr zufrieden mit mir.

inwiefern?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH