» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

M.ol0lienchrexn


@ Bärentatze

Vielleich mal andersrum, wenn ich die ganzen Interessen hätte, so wäre ich vielleicht gar nicht so. Abrer was soll ein Mensch machen, der keine Interessen hat?

Sich selbst erstmal nicht mehr so wichtig nehmen.

Das klingt so negativ, ist aber positiv gemeint.

Ich sag ja, Dein Kopf ist blockiert, deshalb kannst Du Dich gar nicht für was anderes interessieren. Deshalb interessieren Dich, wenn Du ehrlich bist, auch andere Menschen nicht, es sei denn, sie erfüllen einen Zweck – "nicht allein sein", "Anerkennung" etc.

Wenn Du es schaffst, ernsthaft am Schicksal einer anderen Person teilzuhaben (emotional), dann wärst Du schon mal einen Schritt weiter.

B1äremntaxtze


Ja doch, ich weiß wohl, was du meinst. Ja es ist in der Tat so, das es mir nunmal nicht egal ist, was andere Leute über mich denken. Ich sage mal immer so, es wäre mir egal, wenn ich nen großen Freundeskreis hätte und alles andere, ich muss aber irgendwie anders werden, damit ich Anschluss finden kann.

Dazu zählt nunmal auch, das man Interessen hat um auch interessant zu wirken. Mach ich nichts, so kann ich auch nichts erzählen.

Was diese Situation anbelangt, ich wurde aus übelste beleidigt und dann flogen halt die Steine. Die Beleidigung war ganz klar auf meine Behinderung bezogen.

M6oll@ie|ncxhen


Ich sage mal immer so, es wäre mir egal, wenn ich nen großen Freundeskreis hätte und alles andere

Andersherum wird das Pferd aufgezogen.

Erst muss Dir egal werden, dann kannst Du echte, ernste Freundschaften haben. Also, die Bestätigung, die Dir fehlt, können Dir andere nur bedingt geben; in erster Linie musst Du das erstmal selber hinkriegen. Klingt immer so einfach, ist es nicht, weiß ich selbst.

Und die Steinewerfer, waren das Fremde? Oder kannten die Dich?

Dass Dich das beschäftigt, verstehe ich. Ich würde Dir gern raten, in Kreise zu gehen, wo es völlig wurst ist, ob Du eine Behinderung hast oder nicht. Es gibt ja leider A…-löcher, deren Gesellschaft sollte man meiden, wenn es geht. Kann man nicht immer und überall, aber wenigstens im eigenen Privat- (und Arbeits-)leben sollte es so sein.

Mfo&lliencxhen


Ich hab es vielleicht schon mal geschrieben, aber ich wurde früher auch auf dem Schulweg verprügelt, ganz ohne Behinderung, das waren eben Idioten. Aufgehört hat das 1. als ich selbstbewusster wurde und 2. ich mich einfach nicht mehr in dieser Gegend aufgehalten habe (und auch nicht mehr musste, da kein Schüler mehr).

B1ärenhtatze


Das ist es ja, ich will auch gar nicht mehr in den gelernten Beruf (Bürofachkraft) arbeiten, da ich dazu nicht mehr in der Lage bin. Ich bin zulangsam und das mit der Rechtschreibung ist halt echt nen Problem geworden und es schlimmer als man das denken könnte.

Es gibt eigentlich nichts, was ich beruflich noch machen könnte, es sei denn natürlich, ich hätte Abitur, jedoch würde ich es wohl nicht schaffen, so das ich dann auch Studieren könnte.

Also habe ich mir auch schon vorgenommen, nach Jobs zu suchen, die zwar nicht der Hit sind, ich sie aber gesundheitlich ausführen kann. Es war auch gar nicht geplant, immer vom Staat zu leben, leider kam es jedoch anders.

MIolliMenclhen


Sorry, bin immer viel zu schnell mit dem Schreiben, Du kommst kaum hinterher… |-o

Ich verabschiede mich jetzt auch erstmal ins Bett. *:)

B)är2enta=txze


Also es waren Fremde und ich fahre an dieser Stelle immer vorbei, was sich nicht vermeiden lässt. Es kann also sein, das ich ihnen ab und zu begegnen könnte.

Es mag vielleicht sein, das es hier so rüberkommt, das mir andere Menschen egal sind, jedoch stimmt das überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil mich nehmen wirklich schlimme Sachen mit und ich denke über solche Sachen in stiller Stunde auch nach, zumal ich sehr introvertiert bin.

BLärenstaptze


Jo, eine angenehme Nacht wünsche ich dir.

B}äreRntaLtze


Optimismus

Sag mir mal, was soll eine Frau an mir lieben können? Meinst du, ich sollte mich damit abfinden, das ich keine Freundin finde?

Ich leide selbst darunter, keine Interessen zu haben und weiß zugleich nicht, was man dagegen tun könnte.

B%ärent5atze


petite_scandaleuse

Zugegeben, es ist in so manchen Situationen mit sicherheit komisch, jedoch habe ich erst letztens nen Bericht über nen Mädel gesehen, die auch kleinwüchsig war, ich fand sie einfach total süß. Mich persönlich würde sowas nicht stören.

wuiSspy


Bärentatze

mir ist was Positives aufgefallen beim lesen hier, Du versuchts auf die anderen einzugehen, schreibst viel ausführlicher als in dem anderen Faden :)= :-D toll!!

Bbärentgatzxe


So sollte das auch sein, jedoch ist es sehr schwierig, wenn in einem Beitrag tausend Fragen kommen, da verliere ich schon mal den Überblick. :)z

pUetitem_sc\anda0lexuse


Sag mir mal, was soll eine Frau an mir lieben können? Meinst du, ich sollte mich damit abfinden, das ich keine Freundin finde?

Manches kann man schon steuern. Ich bin zwar klein, aber ich ziehe mich immer apart an, bin schlank und dennoch weiblich (aber auch dank guter Gene) und versuche auf andere positiv zu wirken, ohne mich von mir selbst zu entfernen. Ich bin viel rumgekommen und habe dadurch auch eine gewisse Lebenserfahrung, das macht mich in mancher Hinsicht interessant. Meine beruflichen Erfahrungen (plus Studium) geben mir Aufwind, weiter zu kommen. Du brauchst Erfolgserlebnisse, das kann beruflich sein, aber auch durch ehrenamtliche Tätigkeiten, indem du andere bereicherst mit deiner Zeit und deinem Engagement. Durch die Kontakte, welche sich dann ergeben kann es auch sein, dass sich bezüglich der Jobfrage etwas Neues auftut. Ich glaube, es ist (vor allem, wenn man noch kein genaues Ziel vor Augen hat) wichtig viel auszuprobieren und viele Kontakte zu knüpfen. Dann wirkst du interessanter, hast Dinge zu berichten und sammelst vor allem Lebenserfahrung (die fehlt dir wirklich gewaltig, deine Vorstellungen vom Leben sind oftmals fern von gut und böse, wenn ich das mal so sagen darf :-/ ), die dir selber hilft einsichter zu werden und auf andere eine positive Wirkung hat.

Byärepntatxze


Also den letzten Satz musst du mir noch mal erläutern.

Buären*tPatzxe


Also was ich natürlich bei mir bemängeln muss, ist meine Fettheit, da muss ich wirklch drann arbeiten. Ansonsten ziehe ich mich normal an, obwohl ich schon meine, mir mal schickere Klamotten anlegen zu müssen. Ich würde mir auch mal nen schicken Anzug kaufen, jedoch lohnt der sich erst, wenn ich mal 30 Kilo abgenommen habe.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH