» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

E:hemalitger N*utzer (B#393910x)


oder ich gehe nach München, wo eine bessere Einrichtung vorhanden ist, die auf meine Probleme besser zugeschnitten ist.

Die Pfennigparade? Die hatte ich Dir schon vor etlichen Wochen vorgeschlagen aber da hast Du dankend abgelehnt. Wolltest Dich lieber auf Deinen Betreuer verlassen, der allerdings nur dafür da ist, Dir mit Rat zur Seite zu stehen und nicht dafür, Alles für Dich zu übernehmen. z.B. Arztsuche oder Termine.

Also heb doch einfach mal selber Deinen A**** und ruf dort an um einen Termin mit denen zu vereinbaren, um die Einrichtung zu besichtigen und für ein eventuelles Aufnahmegespräch.

Das wichtigste wäre allerdings eine stationäre Psychotherapie, die Du ja immernoch ablehnst. Denn würdest Du wollen, hättest Du schon längst einen neuen Hausarzt, der sich um die Einweisung kümmert.

ELbbus5chka


Wwnn die Umstände gegeben sind, kann sich ja vielleicht noch was ändern.

Nicht die Umstände, Du musst Dich ändern!

Fnorhbin9 Projexct


Wie kommt ihr darauf, daß er wirklich etwas ändern will? Bei allem was er tut, legt er das Ziel doch schon vorher fest. Er möchte nur etwas zusätzlich haben aber dies hat er bisher nicht bekommen, daß ist doch alles. Deshalb beschwert er sich, weil er nicht bekommt, was er will.

Ganz ehrlich Tatze, so schlecht wie du immer tust, können zB deine Eltern usw. gar nicht sein. Ebenso dein Leben. Was wirst du erst machen, wenn du auf dich alleine gestellt bist?

Therapie, klar erzählt er euch, daß er eine machen würde. Weil ihm klar ist, daß ihr das hören wollt. Aber was tut er wirklich?

Byäreznta@tUze


Klar muss ich mich ändern, aber das ist halt kaum möglich, da die Weichen leider in der Kindheit durch die Ausgrenzung schon gestellt wurden.

sOuns1hin%e8x3


Im Gründe sollte man den Faden dicht machen. Es passiert doch sowieso nichts. Das gleiche mitleidserregende Gejammer geht doch schon jahrelang zzz

BMärentHatze


Es ist halt die Frage, was passieren soll, meine Psychologing hat zum Beispiel gesagt, das meine Art so ist, wie sie ist und das man sie eigentlich nicht ändern kann.

Der eine geht in die Kneipe und hat am Ende 5 neue Kontakte und unser eins hat niemanden kennen gelernt.

BQäre{ntatze


Wie kommt ihr darauf, daß er wirklich etwas ändern will?

Ganz ehrlich, das was geändert werden müsste, würdest du auch nicht hinbekommen.

pMetiteQ_(scandfaleusxe


Ich lerne in der Kneipe auch so gut wie nie jemanden kennen. Am Arbeitsplatz, Uni etc. allerdings schon. Aber arbeiten willst du ja nicht. :(v

Zu Hartz 4 : Das ist meist nur vorübergehend! Bei dir jedoch nicht und es scheint dir auch gar nichts auszumachen! zzz

B,äre,ntatzxe


Gut, dann halt auf der Arbeit, da habe ich aber auch keinen kennen gelernt, es hängt auch sehr stark davon ab, in welchem Unternehmen man arbeitet.

B#ärkent+atxze


Stimmt übrigens, eigentlich sollte man mal auf Sozialhilfe umstellen, da Harz 4 nur für Leute ist, die noch arbeiten können, bzw. noch vermittelt werden können.

pZet@ite[_scanda leuxse


Du findest aber auch immer eine Ausrede, oder? %:| %-| :(v

BVä;rentatuze


Übrigens, es geht hier um das Thema, wie man kommunikativ werden kann.

_ZTsWuna1mix_


Übrigens, es geht hier um das Thema, wie man kommunikativ werden kann.

In Anbetracht deiner ganzen Fäden würde ich sagen, dass du enorm kommunikativ bist. Nur eben erzählst du immer wieder dasselbe.

B*äre/nt"atzxe


Was meine Problem anbelangt, darüber kann ich auch nen Roman erzählen, aber es geht um normale Gespräche.

_"Txsu%namxi_


aber es geht um normale Gespräche.

Was sind denn für dich normale Gespräche?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH