» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

t;atxua


Ok, das ist ja ein Anfang.

Wenn es dich nervt, wie es hier läuft, warum schreibst du hier immer wieder Dinge hin, von denen du weisst, dass sie andere provozieren?

Könnte es sein, dass du dir mit deinem Verhalten unterbewusst immer wieder etwas holst, was zwar nicht toll ist, aber doch für dich eine Art Sicherheit bietet?

Deine möglicherweise schlechte Meinung von dir wird bestätigt, keiner glaubt, dass du etwas hinbekommst und du brauchst auch keine Angst zu haben, Erwartungen zu enttäuschen. Du bist der Looser, der Punchingball, der Fußabtreter und den Job machst du gut...

Wenn du Hilfe willst, warum lässt du dich dann auf keine Vorschläge ein.

Du hast ja offensichtlich keinen Plan, wie du aus deiner Misere rauskommst – Dann würde ich an deiner Stelle die Ideen hier nicht als "gehört nicht zu meinem Problem" abkanzeln.

Was spricht aus deiner Sicht dageben, den Ideen hier zu folgen?

Wovor hast du Angst?

BGäre(ntatz,e


Ich lese hier eigentlich nur, mit einen Job zu suchen. In diesen Faden gehts aber nunmal um was ganz anderes. Ich schreibe doch auch nicht in einem Thread, wos darum geht um mit der Trauer vertig zu werden, die Mettbrötchen könnten mehr Zwiebeln vertragen ?

Bsäre(nta(txze


Wenn die User meinen, es gibt keine Lösung für mein Problem, dann wäre es auch sinnvoll, dies zu schreiben oder halt nichts zu schreiben.

Wenn ich nix zum Thema beitragen kann, dann halte ich mich auch zurück.

Yya*ngYin


Wovor hast du Angst?

tatua

sehr gute frage. :)= :)z

tsatuxa


Bärentatze

lies dir bitte [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/618189/18895209/ diesen Beitrag]] noch mal durch.

Arbeit hat ganz viel mit Kommunikation und auch mit Selbstachtung zu tun.

Ich tippe, dass das zwei deiner Baustellen sind.

Weißt du, wenn von so vielen hier immer ähnliche Ratschläge kommen, kommst du dir nicht langsam wie ein Geisterfahrer vor.

Hast du mal in Erwägung gezogen, dass die recht haben und du ein Brett vorm Kopf, was diese Sache angeht.

Manchmal bekommt man Ratschläge, deren Sinn man (erstmal) nicht versteht. Solange die Ideen dir aber nicht schaden könnnen, könntest du es doch einfach ausprobieren.

Das Schlimmste wäre, dass du nach einem halben Jahr hier schreibst – ich hab jetzt schon seit Monaten einen Job, aber ich fühle mich immer noch kommunikationsbehindert und isoliert.

Also: Wovor hast du Angst, dass du es nicht angehst?

Rwebe.lutixon


@ Tatze,

ich warte noch auf ne Antwort bezüglich der Hartz4-Singlebörse. Wenn du mir die schuldig bleibst, brauchst du dich auch nicht mehr bei mir zu melden.

YNangYxin


es gibt keine fehler ..............nichts zu tun ist der einzige fehler.

O_ptimixsmus


Jetzt kommt mir aber die Galle hoch!

Ich lese hier eigentlich nur, mit einen Job zu suchen. In diesen Faden gehts aber nunmal um was ganz anderes.

Bärentatze, wenn ich nicht ein wirklich friedliebender Mensch wäre, hätte ich jetzt fast den Drang verspürt, Dir einen fiesen Kraftausdruck zukommen zu lassen!

In diesem Faden geht es – eigentlich wie in fast jedem Deiner Fäden – mehr oder weniger versteckt darum, wie Du eine Freundin bekommen kannst, die Dich einfach so liebt, wie Du bist, die selber aber sozusagen "perfekt" ist. Du würdest ja nicht "jede" nehmen.

Ja, ich habe den Titel des Threads gelesen und ich habe ihn sehr gut in Erinnerung. Du hast in ungezählten Fäden von ungezählten Userinnen und Usern, ungezählte, verschiedene Tips, Anregungen, sogar konkrete Hilfestellungen bekommen – die Du allesamt mit irgendeiner Ausrede (ja, das meine ich total Ernst!) weggewischt hast.

Dir wurde empfohlen, mal einen geregelten Tagesablauf auf die Reihe zu kriegen, wo Aktivitäten und Ruhephasen in sinnvoller Abfolge vorkommen. Machst Du nicht.

Wie oft hast Du geschrieben, dass Du vor Dich hingammelst und Deine Zeit totschlägst?

Dir wurden Kurse vorgeschlagen – aber Du interessierst Dich für nichts. Du unternimmst aber auch genau nichts, um herauszufinden, warum Du Dich für nichts interessierst, bzw. ob und was für Dich evtl. doch interessant sein oder werden könnte. Du hast Buchtips bekommen.

Lesen? Fehlanzeige. Nicht mal einfache Bücher liest Du. Warum nicht?

Du hast Hiweise zu Hauf bekommen, wie man Deine körperlichen Probleme in Angriff nehmen könnte. Du hast mal "einen" Arzt angerufen, der hatte nicht sofort Zeit oder war generell überlastet – DU schreibst dann, dass Du alles unternommen hast, und KEINER Dich nehmen wollte. Eine glatte Lüge, die sich bei mehrmaligem Nachfragen herausstellte.

Dir wurden sportliche Aktivitäten vorgeschlagen. Nada – Dir tut bei der kleinsten Bewegung alles weh, da Du doch soooo eingeschränkt bist. Ich will Deine Einschränkungen nicht in Abrede stellen, aber Dein Körper ist schlicht und ergreifend ein untrainierter "Schwabbel". Kein Wunder also, wenn Du beim "Krümmen des kleinen Fingers" schwer-schmerzenden Muskelkater bekommst. Für Dich ist das aber nicht ein Grund das Training fortzufahren und Dich aufzutrainieren – nein, es ist eine Ausrede mehr, warum Du das auch nicht machen kannst.

Hier wurde vermutet, gewerweisst und sonst noch alles mögliche, um Ursachen für Deine zwischenmenschliche Schwäche zu finden. Die könnte psychologisch oder psychiatrisch geklärt werden. Machst Du nicht, weil Deine Eltern und Dein Bruder Dir mal gesagt hatten, dass Du arbeiten sollst.

Arbeit kann übrigens auch eine Therapie sein. Man kommt unter Menschen, tut was Sinnvolles, was die Laune und das Selbstbewusstsein hebt, was Gesprächsthemen schaffen würde.... Aber mit dem Arbeiten hast Du es auch nicht – denn da musst Du Dich bewegen, etwas leisten, etc. Du schiebst Deine körperlichen Einschränkungen vor.

Du hast unter mindestens 3 Nicks in Maschinenkanones Faden "Regelwerk zum Frauenaufreissen" mitgeschrieben und mitgelesen. Du warst in Ferdynands Faden aktiv, etc. pp. Überall Tips, Anregungen, Anleitungen verschiedenster Natur bekommen.

Du hältst keine ehrenamtliche Tätigkeit durch – man will dich auch nicht mehr – MICH wundert das nicht (mehr).

Dieses Forum ist meiner Meinung nach mehr als schädlich für Dich. Du gehst nicht unter Menschen – reale Menschen. Du jammerst hier stunden-, tage-,wochenlang rum, dass niemand so geschädigt ist, wie Du. Ich glaube, da hast Du recht. Du suchst nach jemandem, der das Gleiche hat wie Du. So eine Person wirst Du nicht finden. Wir sind alle Individuen. ALLE. Sogar siamesische Zwillinge. Auch sie erleben und wollen nicht immer das Gleiche. Darum musst Du Dein Leben auch individuell und vor allem SELBER in die Hand nehmen. Da Du das nie gelernt zu haben scheinst, brauchst Du Hilfe. Ganz konkret mit Taten und auch mit psychologischer oder psychiatrischer Unterstützung. Du wirst hier weder das eine noch das andere bekommen. Das Forum ist zu anonym und zu unverbindlich. Ausserdem bietet es Dir immer wieder die Möglichkeit auszuweichen, hin und her zu schwanken. Mal ist in Stuttgart das Paradies, dann plötzlich scheint der Garten Eden doch in München zu liegen, aber dann hättest Du doch wieder zu Hause bleiben und Dir dort eine Wohnung suchen können. Ich habe Dir schon mehr als einmal geschrieben, dass Du nirgendwo vor Dir selber weglaufen kannst. Was Du willst, ist ein Wunder. Aber nicht mal Wunder kommen von nichts. Ausserdem sind sie äusserst selten.

Du bist behindert – ja – aber ich glaube, dass das nicht körperlich ist. Dort hast Du Einschränkungen. Deine Behinderung besteht darin, wirklich etwas anzunehmen und das dann umzusetzen. Ich frage mich mittlerweile ob da nicht nur eine psychische Einschränkung, sondern auch eine kognitive besteht. Beides könnte neuropsychologisch abgeklärt werden. Hätte schon längst geklärt werden können. Wenn man es denn mal in Angriff genommen hätte. Du warstest immer darauf, dass jemand genau das Gegenteil von dem schreibt, was ein anderer gepostet hat. So konntest Du prima jahrelang in der gleichen Situation verharren. Denn die einen sagen so, die anderen anders.

Du nichts von all dem, was Dir wohlwollend, verständnisvoll, helfend, etc. angeboten wird. In Deinen Augen bist Du der ärmste, kränkeste, benachteiligste, abgelehnteste Mensch, den die Welt je gesehen hat. Da geht es dem Mann ohne Arme und Beine doch richtig prächtig. Er macht was aus seinem Leben. Wie das geht, ist Dir ein Rätsel. Hier haben sich einige Userinnen und User sehr geöffnet und von ihren Krankheiten, Schwierigkeiten und Einschränkungen und wie sie damit umgehen erzählt. Darauf gehst Du gar nicht ein.

Ich hatte Dich bis jetzt immer verdeidigt, sei es im Forum oder auch in PN's, da ich Dich eigentlich mal als liebenswürdig kennen gelernt hatte. Ich glaube, da habe ich mich geirrt oder Du hast Dich in den Jahren sehr zu Deinem Nachteil entwickelt. Kein Wunder, wenn man nur vor dem Rechner sitzt und alles niedermacht, was einem entgegen gebracht wird.

Meiner Meinung nach gehörte dieser Faden – wie auch Deine anderen Fäden – geschlossen und Du gesperrt. Dieses Forum ist klasse und für viele äusserst hilfreich. Aber Du missbrauchst es permanent um für Dich eine Bühne zu schaffen – und Du bekommst sie auch tatsächlich immer wieder. Ich schätze das als äusserst schädlich für Dich ein. Du wirst immer egozentrischer, hypochondrischer und auch unsympathischer – dabei willst Du das Gegenteil werden. DAS kannst Du aber nur in der Realität.

Mein letzter Link hier war zum Thema Bore-Out. Du hast darauf geantwortet, dass das möglich wäre. Ich glaube, Du hast den Artikel gar nicht gelesen. Du hast Bore-Out mit Burn-Out verwechselt. Du hast kein Burn-Out – wovon denn auch. Aber Du wirst Dich irgendwann zu Tode langweilen, weil Du nichts machst, ausser hier auf Mitleid zu pochen und alles andere nieder zu machen. DAS ist krank.

Ich habe vollstes Verständnis für Deine Familie. Ich kann nicht glauben, dass sie soooo "schlecht" ist, wie Du hier dargestellt hast. Sie ist am Ende mit ihrem Latein und auch mit ihren Nerven. Wenn Du mit ihnen das Gleiche abgezogen hast, wie hier, dann sind sie wohl nahe einem Nervenzusammenbruch. Freunde und Bekannte kann man sich aussuchen und gegebenenfalls verändern. Familie bleibt, egal wie ein Familienmitglied sich auch aufführt.

Wenn Du wirklich weiter kommen und all das bekommen willst, was Du hier seit Jahren schreibst, dann solltest Du Dich hier abmelden, bzw. löschen lassen und das reale Leben in Angriff nehmen. Du hast einen Betreuer – fang an, mit ihm zu reden und ihn KONKRET um Hilfestellungen und Begleitung zu bitten, wo Du es selber nicht gebacken kriegst.

Ich bin mir nicht sicher, ob Du wirklich verstehst, was ich in diesem Post geschrieben habe.... vermutlich nicht... Der Faden wird weiter gehen.

R"ebel'utioxn


Optimismus' Brandrede bekommt meine Unterschrift – in allen Punkten. Ich wollte vorhin schon was ähnliches schreiben, hätte es aber nicht besser hinbekommen.

pXe4titye_vscanda#lxeuse


Im wirklichen Leben ist es fast genau so, meine Eltern und mein Bruder meinen, ich brächte keine Therapie, ich sollte entlich ans Arbeiten kommenm(Freundeskreis und Freundin scheint man ja nicht zu brauchen).

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen! Deine Familie hat also in gewisser Hinsicht recht. Ob du eine Therapie machst oder nicht, sollte du übrigens unabhängig von der Meinung deiner Eltern entscheiden. Du bist kein Kind mehr! Und nochmal, ich sehe nicht ein, warum ich für dich Steuern zahlen soll. Das widert jede Frau an!!!!

Ich lese hier eigentlich nur, mit einen Job zu suchen. In diesen Faden gehts aber nunmal um was ganz anderes.

NEIN!!!! Geht es verdammt nochmal nicht!!! Wann kapierst du das endlich?? %-| :(v

B@äre<ntatxze


Also ich habe nie gesagt, das meine Eltern schlimm sind, ich liebe meine Eltern, aber leider haben sie meine Defizite nieh erkannt oder nicht wahrhaben wollen.

Dies ist ein klasse Forum, aber es stimmt, bei meiner Krankheit kann es mir nicht mehr helfen, da dieser Zustand durch meine Kindheit gekommen ist.

Ich habe eigentlich gedacht, das ich noch mal richtig aufgeblüht wäre, aber es hat sich noch mehr verschlechtert.

Das sinnfollste wäre wirklich, man würde das Leben einfach beenden, dieses vor sich her gammeln und das jeden Tag, es ist einfach grauhsam.

Ich habe halt keine Interessen, es schlimm, aber ich kanns nicht ändern.

pcetitZe_scBandale8use


Das sinnfollste wäre wirklich, man würde das Leben einfach beenden, dieses vor sich her gammeln und das jeden Tag, es ist einfach grauhsam.

Du könntest dir auch einfach einen Job suchen... Oder dich zumindest mal um eine Therapie kümmern, vielleicht bist du dann auch gewillt zu arbeiten.

t!atuxa


Das sinnfollste wäre wirklich, man würde das Leben einfach beenden, dieses vor sich her gammeln und das jeden Tag, es ist einfach grauhsam.

Meinst du das ernst?

B+ärenrtatzxe


Was das Thema Singlebörse angeht, es ist ne Schwachsinnsidee, die sich nicht lohnt, es weiter zu verfolgen. Aber ich weis, was Rebelution damit meinte, es gibt für solche Sachen ein Baukastenprinziep, womit man sowas aufbauen kann. Ist Arbeit, aber man kanns damit hinbekommen.

sSunsh"ine83


Du hast dich ja auch nie bemüht, neue Interessen zu finden. Wie war das mit Kampfsport? Oder hast du mal eins von den empfohlenen Büchern gelesen?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH