» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

YqangY9in


:-X :-@

SCauerygVurke


Nun, ich habe hier im Forum einiges zu und über Bärentatze gelesen. Meine Meinung ist folgende:

Speziell einige Damen meinen hier einmal oder auch mehrfach Bärentatze gutgemeinte Ratschläge erteilen zu können. Mehr aber auch nicht. Ihn mal kennenzulernen wäre scheinbar keine bereit. Ich finde es nicht wirklich heldenhaft. Geschweige denn von sarkastischen Äusserungen, die ich erst recht nicht heldenhaft finde. Bärentatze ist ständig in der Abwehrposition. Bärentatze kann und sollte sich nicht all zu sehr verbiegen. In seiner Situation kann er sich gut und gern Dinge leisten, die bei der Allgemeinheit anecken, scheinbar insbesondere bei der weiblichen. Therapie ist gut. M. E. sollter er nach Freunden und einer Frau in seiner Liga suchen.

Cxhan5ce00x7


Ihn mal kennenzulernen wäre scheinbar keine bereit.

Das finde ich nicht verwunderlich angesichts dessen, was er hier von sich und seinem Wesen preis gibt. Da sitzt er im selben Boot mit allen anderen Männern dieser Welt. Hier mehr als anderswo. Die Optik, die Aussprache oder das Gehör spielen hier nicht die geringste Rolle. Allein das geschriebene Wort gilt hier (ich wiederhole mich: wie bei allen anderen Männern dieser Welt) und das ist nun einmal mehr als unattraktiv. Warum sollte man so jemanden näher kennenlernen wollen? davon abgesehen weiß ich, dass mindestens eine Userin hier Tatze besser kennt und sich sehr um ihn bemüht hat ... bisher in meinen Augen erfolglos

@ Tatze

Mach Dein Smartphone mal eine Woche aus und konzentriere Dich NUR auf die Therapie. Lerne zuhören, dann denke darüber nach und dann mache Dich an die Umsetzung.

BoäreRnta{txze


Chance hat natürlich recht, ich frage mich auch immer, was Frau an mir finden soll, natürlich ist es nicht gut, meine Behinderung unterm Teppich kehren zu wollen.

Chance du als Frau, was müsste ich tun, damit sich Frau für mich interessiert?

OYptikmisxmus


@ Tatze

Mach Dein Smartphone mal eine Woche aus und konzentriere Dich NUR auf die Therapie. Lerne zuhören, dann denke darüber nach und dann mache Dich an die Umsetzung.

Chance007

EjbbWusc1hka


Therapie ist gut. M. E. sollter er nach Freunden und einer Frau in seiner Liga suchen.

Die will er ja nicht. Das hat er deutlich genug gesagt.

RIoisu Louxis


...natürlich ist es nicht gut, meine Behinderung unterm Teppich kehren zu wollen.

Warum?

Das ist eine ernstgemeinte Frage. Ich dachte Du bist schon soweit, dass du nicht Deine Behinderung bist.

B;äredntatzxe


Frauen sehen aber nur meine Behinderung und wollen das dahinter nicht kennen lernen und das ist es auch, was die Hesellscjaft tut.

Ebbuschka

Was will ich nicht?

O/ptimpismuls


Bärentatze

Ich versuche mal zusammen zu fassen – wir "kennen" uns ja nun bald 5 Jahre....

Du hast das Möbius-Syndrom, das eine Mimik komplett verhindert. Du siehst schlecht und hörst nicht gut. Deine Zahnstellung ist abgeglitten. Soweit korrekt?

Ich habe Dein Lachen mehrfach gehört, habe Deine Worte vernommen und sehr gut verstanden – für mich war Deine Aussprache nie ein Problem.

Du warst schon länger nicht beim Augenarzt, da Du der Meinung bist, dass man da eh nichts mehr machen kann und Du halt mit Deinen dicken Brillengläsern und Deiner Sehbehinderung klar kommen musst.

Aus dem gleichen Grund gehst Du auch nicht mehr zum einem HNO-Spezialisten, der sich um Dein Gehör kümmern könnte.

Kieferorthopäde fällt auch flach – ich kenne Deinen Faden dazu – andere können ihn sehr einfach nachlesen.

Das wären die physischen Einschränkungen, die Deiner Meinung nach alle austherapiert, bzw. nicht behandelbar sind.

Dann leidest Du unter Übergewicht, welches mehr oder weniger auch stetig steigt. Du fragst oft, was und wie man essen soll/könnte, machst es aber dann nicht, weil es nicht durchführbar oder zu aufwändig ist, bzw. weil es alles nicht Deinen Gewohnheiten entspricht.

Du würdest sehr gerne Sport treiben, fragst Dich seit Jahren, welcher es denn sein könnte. Sport ist für Dich kein Gesundheitsaspekt, sondern eine Möglichkeit, eine Frau kennen zu lernen – was leider noch nicht geklappt hat. Du warst auch tatsächlich schon einige male beim Sport, aber es hat nicht funktioniert.

Dann kommen wir zu Deinem seelischen Dilemma:

Du findest keinen Anschluss, vor allem nicht bei Frauen. Du hast in vielen Fäden über die Jahre gefragt, wie Du das hinkriegen könntest.

Dir wurde empfohlen zu lesen, damit Du ein Gesprächsthema für den Einstieg finden könntest. Aber lesen interessiert Dich nicht.

Dir wurde geraten, raus unter die Menschen zu gehen, aber Du weisst nicht, was Du draussen tun sollst.

Dir wurde nahe gelegt, zu arbeiten, aber es gibt keinen Job, den Du machen kannst oder willst (niemand will Dich einstellen, da Du von nichts eine Ahnung hast und Dein Rücken nach einem halben Tag streikt).

Ehrenamtliche Tätigkeit hast Du einige male probiert – Fehlanzeige, keine Frau hat sich in Dich verliebt.

Du bist umgezogen, weil Du dachtest, in Stuttgart würden all Deine Probleme gelöst werden. Dem war nicht so. Die Schwaben haben Dir nicht das gebracht, was Du Dir erhofft hast.

Du warst in einem betreuten Wohnen, aber weder Deine erste Betreuerin noch Dein nachfolgender Betreuer haben es geschafft, Dich fit fürs Leben zu bekommen. Dabei hast Du doch sooo darauf gewartet.

Du hattest direkten Kontakt zu einem User von hier. Er ist mit Dir zu Wohnungsbesichtigungen gegangen, hat sich mit Dir unterhalten. Aber er hat sich zurück gezogen. Du verstehst nicht warum.

Du hast Dich in eine stationäre Therapie begeben, aber die haben auch in 6 Tagen nicht geschafft, Dich attraktiv, interessant, sportlich, interessiert, etc. zu dopen. Du arbeitest zwar überhaupt nicht mit ihnen zusammen, machst Dir nach wie vor keinen Kopf um die Umsetzung all der Tips, Empfehlungen, Vorschläge, aber Du wunderst Dich immer noch, warum Du auf der Stelle trittst.

Zu Colibri schriebst Du, dass Du machen würdest, was sie sagt, wenn Du dadurch eine Frau finden würdest. Was wäre, wenn sie Dir schreiben würde, dass Du Dein Handy abstellen, an der Therapie mitarbeiten, ein Buch lesen, spazieren gehen, Sport treiben, Deine negative Lebenseinstellung loslassen sollst? Würdest Du DAS tun? Oder was denkst Du, was sie Dir nahe legen könnte?

Du hast so viele Fäden eröffnet, so oft die gleichen oder ähnliche Fragen gestellt, unzählige male lieb- und gutgemeinte Tips bekommen, diese entweder übergangen oder sonst nicht umgesetzt. Die Antworten ähneln sich über all die Jahre, dennoch hörst Du nicht auf, die gleichen Fragen zu stellen und Dich zu wundern, warum Dich offenbar keiner versteht. Hast Du Dir mal überlegt, dass es vielleicht Du sein könntest, der nichts versteht? Der es auch nicht verstehen will oder kann? Ich weiss nicht, was Dir genau fehlt, dass das einfach nicht möglich zu sein scheint. Ist es Verbitterung? Ein Brett vor dem Kopf? Intelligenzminderung? Persönlichkeitsstörung? Faulheit? Bequemlichkeit? Eine Mischung aus verschiedenem oder allem? Wurde DAS je abgeklärt? Wäre jetzt vielleicht die Gelegenheit, das mal anschauen zu lassen, damit ein Ansatz gefunden werden kann, wie man Dir zur Selbsthilfe Unterstützung bieten könnte? Sprichst Du überhaupt über sowas mit Deiner Therapeutin oder ist das Thema, dass Du keine Frau an Deiner Seite hast, die schön, gescheit, fleissig, liebevoll, etc. ist?

Oh Mann – nun ist die Zusammenfassung auch so lang geworden. Ich kann nur hoffen, dass Du verstehst, was ich Dir gerade geschrieben habe.

OQptimxismus


und wollen das dahinter nicht kennen lernen

Was genau ist denn "das dahinter", das man (frau) kennen lernen könnte?

CXolibxri_


Okay, Tatze. Dann los:

Schalte Dein Handy aus. Für mindestens!!! einen Monat.

Arbeite in der Therapie mit.

In der freien Zeit setzt Du Dich zu den anderen Teilnehmern. Dann, wenn dies nicht geht, liest Du ein Buch oder gehst spazieren.

B%ä)rentwatze


Bis jetzt gibt es ja noch garnichts, wo ich mitarbeiten könnte. Ich glaube auch, das viele eine gans falsche Vorstellumg haben, was die Therapie anbelangt.

Ich gehe mal gamz stark davon aus, das die Therapie gar nicht auf mein Problem ausgelegt ist.

Ich werde meine Therapeutin Morgen auch fragen, ob dat hier überhaupt Sinn macht.

C;ol^ibri_


Du machst es also nicht?

B'äreantatzxe


Doch schon, allerding sitz ich fa immer teilnahmslos am Tisch unter den Teilnehmern, wat für mich sehr frustrierend ist.

RIois LHouixs


Warum bist Du denn teilnahmslos? Es ist doch Deine Entscheidung, Dich zu beteiligen oder nicht.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH