» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

SRaue9rgurkxe


Ämh, jetzt stehe ich auf dem Schlauch. Ist mit "unten" die Stadt Essen gemeint? Wenn dem so ist, dann kann ich nur sagen, dass das eine Stadt ist, in der es eher leichter ist, Kommunikation aufzubauen. Weil meiner Erfahrung nach da auch eher die Leute auf einen zukommen. Aber Bärentatze wohnte dort und wird es wohl selber wissen. Jedenfalls gibt es andere Orte, z. B. Dörfer, da ist es für Neuankömmlinge aus der Stadt schwieriger, Fuss zu fassen.

O$ptim@ismu+s


Bärentatze

Was ist denn passiert, dass Du wegen der Hunde Deine Therapie, Deine Zukunft und alles, worauf Du gehofft und drauf hin gearbeitet hast, abbrechen musst? Sind Deine Eltern nicht mehr da, um sich um die Hunde zu kümmern? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie wollen, dass eines ihrer leiblichen Kindern eine grosse Chance aufgibt – magst Du etwas mehr dazu erzählen? Ich verstehe das nun grad gar nicht – vielleicht gibt es ja noch andere Lösungen, die für alle – auch für Dich gangbar sind, ohne dass Du wieder drei Schritte zurückkrebst.

B}ärenOtatzxe


Mit da unten ist der Süden Deutschlands gemeint.

Optimismus Du bekommst Post.

B1äreTnwtatxze


Es stimmt schon, der Ruhrpottler ist schon der geilste Menschenschlag, jedoch für Menschen mit optischer Behinderung wirst du genadenlos vertig gemacht.

R2o>isa Lo`uixs


Bärentatze

So wie es aussieht, muss ich wohl beides abbrechen. Die Therapie und meinen Wohnsitz in Stuttgart.

Würde ich es nicht tun, so müssten unsere Hunde wohl ins Tierheim und das kann keine Option sein.

Ah, wie schön. Endlich die heißersehnte Ausrede!

So gesehen: Business as usual. Vielleicht klappt's ja das nächste mal.

OEp=ti#mismxus


Rois Louis

Keine Ausrede, aber eine Angst.

Bärentatze

Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Es gibt immer eine Lösung. Ich denke, Du darfst Dich getrost weiterhin um Dich und Deine Zukunft kümmern. :)*

R.oiAs rLouixs


Keine Ausrede, aber eine Angst.

Ängste, insbesondere unbegründete, sind letztlich auch nur Ausreden, nicht das zu tun, was man eigentlich tun sollte.

Wie sieht der Zeitplan der Therapie von Bärentatze aus? Wieviele Wochen muss er noch, maximal 3? Und in dieser Zeit kann niemand sonst auf die Hunde aufpassen? Und selbst wenn nicht, dann gibt es immer noch so was wie Tierpensionen und selbst das Tierheim kann übergangsweise eine Lösung sein.

Aber dass Bärentatze den Kopf in den Sand steckt sollte keine Lösung sein.

Ktongo--ODtxto


Keine Ausrede, aber eine Angst.

Eine Angst wovor? Sich zu verändern? Das alte Leben zumindest stückweise hinter sich zu lassen? Den Rückzugspunkt "Familie + Hunde" teilweise aufzugeben?

Nun, ohne das Überwinden dieser Angst geht es im Leben nicht voran, lieber Bärentatze.

E_hemCaliger eNutzoeer (#r393910x)


Ich war lange nicht hier, da ich lange keinen Internetanschluss hatte und auch nicht so internetsüchtig bin, dass ich via Handy online gehen muss. Hab jetzt auch nicht Alles gelesen, was so in der Zeit, in der ich abwesend war, geschrieben wurde, aber das, was ich gelesen habe, ist der selbe Müll wie vorher.

Das

jedoch für Menschen mit optischer Behinderung wirst du genadenlos vertig gemacht.

ist doch absoluter Blödsinn.

Bärentatze, Du willst das so sehen, aber so ist es nicht. Es liegt nur an Dir selber. Ich kenne einige, die optisch schwer behindert und trotzdem in der Gesellschaft zu 100% integriert sind. Als nicht deutlich sichtbar Behinderter hat man es bei manch oberflächlichen Mitmenschen deutlich schwerer, da man von diesen oftmals blöd angemacht wird, wenn man keine Arbeit hat. Und mal so nebenbei, lerne endlich mal Deutsch!!!!!!!!!!!

Ich wurde jetzt zu einem 1.-€ – Job bei der christlichen Arbeitnehmerhilfe (der Name ist echt ein Hohn, sollte christliche Ausbeuter heißen!) verdonnet. Dort bin ich schon am ersten Tag körperlich an meine Grenzen gestoßen. Hat dort aber niemanden interessiert. An meinem zweiten Arbeitstag war der Sozialarbeiter dieser Organisation in unserer Außenstelle zu Besuch und kam auch sofort mit mir ins Gespräch. Der einzige wirklich tolle Mensch dort. Auf sein Anraten hin werde ich jetzt einen Antrag auf EU-Rente stellen. Er schüttelte nur noch den Kopf, da er absolut nicht versteht, warum man mich mit meinen körperlichen Einschränkungen überhaupt dort hin geschickt hat. Hab die ganze letzte Woche die Zähne zusammengebissen und die Sache durchgezogen. Aber nun war ich doch beim Arzt und bin für diese Woche krankgeschrieben. Trotz Handgelenksorthesen war am linken Handgelenk die Elle luxiert, die rechte Schulter massiv angeschwollen und beide Schienbeine glühendheiß. Hätte selbst nicht gedacht, dass ich doch so unbelastbar bin. :-(

Bärentatze

noch kurz wegen den Hunden. Es gibt auch die Möglichkeit einer privaten Pflegestelle bis eine annehmbare Lösung gefunden wurde.

Beantworte auch bitte mal die Frage nach dem Warum.

B~ären:tatzxe


Nur komisch, das ich hier die Probleme nicht habe. Hiet werde ich nicht blöd angemacht. Und hör bitte auf, die Schuld bei mir zu suchen. Ich verhalte mich wie jeder andere auch, es wird immer Idioten geben, die einen das Leben schwer machen.

Das mit den Hunden ist halt, weil sich etwas verändert hat, weshalb das mittags rausgehen nicht gewehrleistet werden kann.

Bhär}entcatze


Tut mir echt leid, dass sie Dich noch so demühtigen und Dich noch in so eine Maßnahme stecken. Anstatt, dass sie mal die jenigen, die nicht arbeiten wollen, mal dazu verdonnern.

S+aUuergurxke


dann gibt es immer noch so was wie Tierpensionen und selbst das Tierheim kann übergangsweise eine Lösung sein.

Ich habe schon mit Tierfreunden gesprochen, denen wäre es ein Graus ihre Tiere dort abgeben zu müssen.

jedoch für Menschen mit optischer Behinderung wirst du genadenlos vertig gemacht.

ist doch absoluter Blödsinn.

Nicht doch, wenn jemand mit irgendwelchen Auffälligkeiten sagen wir mal in einer Wohngegend lebt, wo Menschen leben, die sie schwächere suchen um sie zu quälen, dann hilft manchmal nur der Umzug. Ist halt Mobbing. Sowas kann Menschen mit Behinderung passieren. Mit der Aussage, das wäre Blödsinn, wäre ich sehr, sehr vorsichtig.

Und mal so nebenbei, lerne endlich mal Deutsch!!!!!!!!!!!

Er schreibt in letzter Zeit mit seinem Smartphone seine Beiträge.

Ich wurde jetzt zu einem 1.-€ – Job bei der christlichen Arbeitnehmerhilfe verdonnet. Dort bin ich schon am ersten Tag körperlich an meine Grenzen gestoßen.

Christliche Organisationen als Arbeitgeber sind nicht selten arbeitnehmer unfreundlich. :-( Es wäre m. E. nicht fair, dass Bärentatze ein ähnliches Schicksal ereilen muss, nur weil man selber einen schlechten Job machen muss.

RKois) LouAis


Bärentatze

Das mit den Hunden ist halt, weil sich etwas verändert hat, weshalb das mittags rausgehen nicht gewehrleistet werden kann.

Hat sich jemand bei Dir gemeldet und gesagt: Du musst nach Hause kommen und dich um die Hunde kümmern?

Szauergxurke


Eine Angst wovor? Sich zu verändern? Das alte Leben zumindest stückweise hinter sich zu lassen? Den Rückzugspunkt "Familie + Hunde" teilweise aufzugeben?

Nun, ohne das Überwinden dieser Angst geht es im Leben nicht voran, lieber Bärentatze.

Kongo-Otto

Mag sein, dass nachfolgender Vergleich etwas hinkt. Ich kenne Leute, die haben auch was aufgeben müssen, seien es Schicksalschläge oder sie wurden dazu gezwungen. Manchmal wurden sie dadurch entschädigt, dass sie dafür ihre Liebe gefunden haben. Passiert das nicht oder man kriegt nichts gutes für das, was man aufgegeben hat oder aufgeben musste, dann hat man noch weniger. Das ist doch nicht schön finde ich.

K3ongco-Otxto


Mag sein, dass nachfolgender Vergleich etwas hinkt. Ich kenne Leute, die haben auch was aufgeben müssen, seien es Schicksalschläge oder sie wurden dazu gezwungen. Manchmal wurden sie dadurch entschädigt, dass sie dafür ihre Liebe gefunden haben. Passiert das nicht oder man kriegt nichts gutes für das, was man aufgegeben hat oder aufgeben musste, dann hat man noch weniger. Das ist doch nicht schön finde ich.

Der Vergleich hinkt in der Tat. Es geht ja ganz konkret darum, dass Bärentatze zurück nach Hause geht, in das Dorf, in dem er gemobbt wird, in die Familie, die ihn nicht versteht – nur, damit er in diesem Umfeld dann mittags mal mit den Hunden Gassi gehen darf? Und dafür soll er das wegwerfen, was er sich in den letzten zwei Jahren mühsam aufgebaut hat. Aus meiner Sicht hat er damit dann tatsächlich deutlich weniger als jetzt.

Bärentatze

Verstehe ich das richtig, dass Du nur deshalb nach hause kommen sollst, weil Deine Familie aus irgendwelchen Gründen nicht mehr mit ihnen mittags Gassi gehen kann?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH