» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

S?te}tsWi]ssbefgie1rig


Wenn ich mir die Frage selbst beantworten könnte, würde ich sie hier wohl nicht stellen

warum denkst du kannst du das nicht? bekommst du dann einfach keine antworten oder sind diese antworten für dich unbefriedigend....

die antworten die hier die anderen schreiben, sind die für dich befriedigend?

ich glaub nicht mal eine psychotherapeut gibt einem antworten, er bringt einem nur dazu über sich nachzudenken, was man fühlt, was man will, was man braucht! was einem hemmt und blockiert um das dann zu erreichen, wenn man die blockaden beseitigt hat! aber ich denke auf viele antworten, muss man nur tief genug in sich hineinschauen, andere können einem nur tipps geben, was ihnen geholfen hat!

hast du irgendeinen menschen einen guten freund den du fragen kannst? vielleicht kannst du dem eher vertrauen

würde für dich eine therapie in frage kommen?

und nein, ich bin mit mir selbst nicht in reinen.

Die Gesellschaft ist nur zum Teil ein Spiegel.

und hast geschrieben du bist nicht im reinem mit dir?

ich bin das momentan auch nicht, nur die frage die ich mir dann auch persönlich gestellt habe, WILL ich auch tatsächlich daran was ändern, ich habe so lange gezweifelt, bin ständig auf wahrheitssuche und auf der suche nach mir selbst und habe mir mit meiner angst den weg versperrt, drauf gekommen bin ich aber etliche jahre später, das ich gar nichts dagegen machen wollte (weil ich nicht konnte), tatsache ist und bleibt, das man aber immer etwas tun kann, man muss es nur tun, ich habe mich jahrelang in meinem schneckenhaus verschanzt und ja ich tu das noch immer, aber jetzt will und tu ich was dagegen, ich fange bald eine therapie an (leider bekommt ich den therapieplatz erst in viertel/halben Jahr) aber ich möchte was in bewegung setzen und nicht mehr in dieser starre bleiben....

CHoliibrix_


beschäftigt mich echt die Frage, womit ich mein Leben ausfüllen soll

Arbeit. Deinen Lebensunterhalt verdienen.

s6unsh7i_ne8x3


Wenn du dich mal wirklich ernsthaft um Arbeit bemühen würdest, hättest du eine Beschäftigung. Und nebenbei lernt man da noch Leute kennen. Aber du schreckst ja vor allem zurück, was ein wenig Anstrengung mit sich bringt.

Bxär-e9n8tbatz)e


Stimmt schon, aber Menschen die nur arbeiten Gehen und dann nur noch aufe Coutch rummgammeln, finde ich auch sehr langweilig.

Was macht ihr denn noch so, wenn ihr nicht arbeiten müsst?

s"unsfhin}e83


Manche Leute ziehen es vor, sich ihr Geld selber zu erarbeiten. Und es gibt Leute wie du, die ihren fetten Hintern nicht hoch bekommen und meinen, alles müsste ihnen in den Allerwertesten geschoben werden.

B0änren)taxtze


Das will ich ja jetzt ändern. Aber der Job ist nur ein Bereich.

sbunsh=inex83


Du scheinst nicht zu begreifen, dass man diese Bereiche nicht strikt voneinander trennen kann. Wenn du nun einen Job hast, kannst du da auch Leute kennen lernen, woraus sich Freundschaften entwickeln können.

Biäre~ntatzxe


Doch schon, man muss aber auch irgendwas noch für sich selbst machen und da tappe ich noch komplett im dunklen.

s"unshiCne8x3


Da komm doch einfach mal hoch, schalt deinen Rechner aus und mach einen schönen Spaziergang.

B^ärentwatzxe


Das habe ich vorhin schon gemacht, war herrlich. Man konnte teilweise schon mit T-shirt raus und sich von der Sonne anstrahlen lassen.

sCun0sh6ineX8x3


Siehst du, das hört sich doch gut an. :)^

EKhema,liger <NutCzer (m#3939x10)


Geh wieder als Gassigeher zum Tierheim. Die Kleinen und die Braven darfst ja ausführen. Frag bei der Tafel nach, die brauchen immer Hilfe. Bahnhofsmission, Obdachlosenhilfe etc. In Stuttgart gibt es genug Möglichkeiten wenn man will.

Oyptimyismuxs


Bärentatze

Ich habe mir einen "tolino shine" geleistet und kann ich empfehlen, ist aber mit Sicherheit nicht das Schnäppchen schlechthin. Ich finde allerdings, das Preis-Leistungsverhältnis okay. Und ja – das Licht und die Kontraste stimmen wirklich immer.

Interessant finde ich Deine Frage nach der Freizeitgestaltung neben der Arbeit. Vielleicht beginnst Du wirklich halt erst mal mit einer Tätigkeit, damit Du Tagesstruktur hast, regelmässig raus kommst und quasi schon in Übung bist, wenn es denn los geht mit "richtiger" Arbeit. Wo und was Du arbeitest, spielt primär wohl nicht mal so eine grosse Rolle. Und gib nicht beim ersten Rückenziehen auf – Dein Körper ist einfach völlig untrainiert, dass da jeder Muskel in Kürze schmerzt und jedes Gelenk streikt, ist eigentlich normal. Die gute Nachricht ist, dass so ziemlich jeder Körper trainierbar ist. Also – ran an die Arbeit. Über die Freizeit können wir uns dann später unterhalten.

Trotzdem empfehle ich Dir ganz DRINGEND, Dich um einen Therapeuten für Deine ambulante Verhaltenstherapie zu bemühen. Wie gesagt, je eher Du auf die Warteliste kommst, umso eher bist auch Du mal ganz oben und dran.

BRären,tatzxe


Ein sehr schönes Gerät, wäre nur die Frage, ob der kindle vielleicht die bessere Wahl wäre?

Das mit der Arbeit stimmt wirklich, diese sollte wirklich an erster Stelle stehen. Unabhängig sein und eine Tagesstrucktur.

R.oiheSsse


Stimmt schon, aber Menschen die nur arbeiten Gehen und dann nur noch aufe Coutch rummgammeln, finde ich auch sehr langweilig.

Was macht ihr denn noch so, wenn ihr nicht arbeiten müsst?

Das ist echt zum Kotzen, @Bärentatze.

{:( :(v :-@

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH