» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

B^ärentHatzxe


Vielleicht hätte man ja jemanden gefunden, der das gleiche Problem hat und mir hätte sagen können, wie er es geschafft hat, es doch noch zu ändern.

R1oisY Lfouis


Häh? Das ist doch bei ganz vielen hier so.

BWären tatxze


Ich bin halt ein Mensch, den eine Frau nicht haben will. Das ist schon hart.

L~iOlEaLixna


Ein Bekannter erinnert mich sehr an dich.

Bei ihm hat es irgendwann Klick gemacht und er hat gemerkt, dass er derjenige ist, der bereit sein muss, etwas zu ändern. Dass er in Kauf nehmen muss, Kraft und Zeit zu investieren, um voran zu kommen.

Das war vor ca. 6 Jahren und es geht ihm deutlich besser mittlerweile.

Aber dazu muss die innerliche Bereitschaft da sein. Dann finden sich auch Trainingsmöglichkeiten, Therapien und Therapeuten.

Wenn du magst, kann ich ja denjenigen mal bitte, hier in den Faden reinzulesen.

L"i-laLixna


Ich bin halt ein Mensch, den eine Frau nicht haben will. Das ist schon hart.

Dann werde zu dem Menschen, den eine Frau haben will.

Bqärent8at8ze


Häh? Das ist doch bei ganz vielen hier so.

Hier ist mir aber noch keiner begegnet, der das selbe Problem hätte.

O+pt7imi:smxus


Bärentatze

Du erhältst tatsächlich einen Faden am Leben, damit Du Dir immer wieder selber bestätigen kannst, dass Du das Schlimmste befürchten musst, dass es für Deine Probleme keine Lösungen mehr gibt? Das ist ja was ganz Neues bei Med1. Nun gut, es ist Dein Faden. Ich möchte meine Zeit und meine Energie nicht für einen Faden verschwenden, um schlimmste Befürchtungen zu betonieren, da ja immer das geschieht, woran der Betreffende glaubt. Ich möchte mich lieber in Fäden einsetzen, wo der/die Fadenstarterin wirklich aktiv etwas im Leben verändern und erreichen möchte, wo Dinge wirklich ausprobiert und durchgezogen werden, wo ein echter Austausch zu Erfolgen und auch möglichen Rückschlägen stattfinden kann. Denn nur so ist ein Fortschritt möglich.

Es geschieht immer das, woran Du glaubst!

Ich danke Dir für unsere Gespräche; ich danke Dir für die vielen Denkanstösse, die Du mir gegeben hast; ich danke Dir, dass ich ein Stückchen von Deinem Leben erfahren durfte; ich danke Dir, dass ich durch Dich und von Dir eine ganze Menge gelernt habe – und ich danke allen anderen hier ebenfalls für die Bereicherungen, die Ihr mir hier gegeben habt.

@:) :)*

SSmara8gdaxuge


Das er zeigt, das ich doch das schlimmste befürchten muss, dass es für mein Probleme keine Lösung mehr gibt.

Und, zeigt der Thread das?

Vielleicht hätte man ja jemanden gefunden, der das gleiche Problem hat und mir hätte sagen können, wie er es geschafft hat, es doch noch zu ändern.

Du wirst nie einen Menschen finden, der so ist wie Du, jeder ist einzigartig. Und selbst wenn Du auf einen Menschen treffen würdest, der ein ähnliches Problem hatte wie Du, wirst Du sofort behaupten, dass seine Probleme anders sind (nicht so schlimm wie Deine) und man das deswegen nicht vergleichen kann.

Ich wünschte, Du wärst wenigstens einmal ehrlich - Dir selbst gegenüber.

BpärenntatzGe


Bei ihm hat es irgendwann Klick gemacht und er hat gemerkt, dass er derjenige ist,

Das weiß ich schon lange, das ich das Problem bin. Aber kommunikativ zu werden, scheint ein ding der Unmöglichkeit zu sein.

S^mar|agdrauge


Das weiß ich schon lange, das ich das Problem bin. Aber kommunikativ zu werden, scheint ein ding der Unmöglichkeit zu sein.

Dann ist es in Deinem Fall vielleicht wirklich unmöglich. Es gibt manchmal Dinge im Leben, für die man einfach nicht geschaffen ist.

Rwois ?Loxuis


Ich behaupte mal: Die meisten hier hatten ähnliche Probleme wie Du.

Ich selbst war nach der Schulzeit auch wenig sozialisiert und was Frauen betrifft war ich auch ein Spätzünder.

L)ilalLionxa


Das weiß ich schon lange, das ich das Problem bin. Aber kommunikativ zu werden, scheint ein ding der Unmöglichkeit zu sein

Ist es nicht, glaube mir. Nur man muss dafür aktiv werden.

Was hälst du denn von den vielen Tipps? Bist du bereit, davon irgendetwas umzusetzen?

R|oisZ Louixs


... Aber kommunikativ zu werden, scheint ein ding der Unmöglichkeit zu sein.

Dir ist aber schon klar, dass Du jetzt gerade kommunizierst, oder?

B5ärentRatze


Ich meine das aber in einem normalen Umfeld. Über meine Probleme kann ich mich stunden lang unterhalten, aber das will im realen Leben keiner mehr hören.

RSois xLouis


Was ist nun mit der Bekannten des Bekannten?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH