» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

Stmatra-gdaugxe


Dass Du Arbeit gefunden hast, finde ich erst mal total prima. Im Callcenter soll eigentlich immer eine ganz nette Stimmung herrschen.

Soweit ich mich erinnere, hörst Du nicht gut - wie geht das eigentlich dann beim Telefonieren?

Ich habe jetzt den ersten Schritt gemacht und einen Termin vereinbart, wo geschaut werden soll, in wie weit man mein Gesicht normalisieren kann, so das Frau sich auch in mich verlieben kann und nicht nur den hässlichen Menschen in mir sieht.

Du verstehst es nicht: Es ist nicht Dein Äußeres, sondern es ist Deine Ausstrahlung. Du strahlst so viel Negatives aus, so viel Bedürftigkeit, Verzweiflung, aber auch so viel mangelnden Respekt vor Menschen (Du hast hier teilweise sehr sehr abfällig Dinge über Menschen geschrieben), dass sich insbesondere Frauen von Dir nicht angezogen fühlen. Außerdem vergisst Du, dass das Kennenlernen praktisch immer einfacher ist als das Halten eines Partners, vor allem, wenn man sehr viele Charakterschwächen hat.

Dass Du Arbeit hast, ist ein ganz wichtiger erster Schritt, Dein Selbstbewusstsein zu stärken, Du kommst mehr unter Menschen und lernst hoffentlich auch ihre liebenswürdigen Seiten kennen. Das wiederum macht etwas mit Dir und das kann Deine Einstellung zum Guten verändern.

Aber es kann auch sein, dass es Dir nicht gelingt und Du ohne Partnerin bleibst, es gibt genug Menschen, die darauf verzichten oder verzichten müssen. Es kann sein, dass auch Du jemand bist, der menschlich zu wenig zu bieten hat, dann wirst Du Dich auf ein paar lockere Freundschaften beschränken müssen. Genauso, wie man gerne eine Million auf dem Konto hätte und doch nicht hat, genauso kann man auch als Partner einfach nicht geeignet sein. Es werden nicht alle Wünsche im Leben erfüllt, und schon gar nicht die Wünsche, für die man die Voraussetzungen nicht mitbringt.

BLärentWatze


Also das ich im Callcenter ne Stelle bekommen habe, hat mit Zufällen zutun und einen Chef, der sozial eingestellt ist. Klar, manchmal habe ich schon so mein Problemchen, die halten sich allerdings in Grenzen.

Eine Frühstückspause habe ich dort nicht, da ich halt ne 30 Stundenwoche habe und ich daher nur 6 Stunden pro Tag arbeite. Der ein odere ander Smallthalk entsteht zwar schon, aber im Gegensatz zu anderen ist meine Beteiligung sehr gering. Gerade zu den Jüngeren, die für mich entscheident wären, da klappt es fast gar nicht.

Was die Partnerschaft anbelangt, ich bin durchaus ein liebenswerter Mensch, den man lieben kann, die letzte Frau konnte sich einfach nicht für mich entscheiden, auf Grund des Aussehens und das kann ich auch ein Stück weit verstehen. Sie sa total süß aus, was ich von mir leider nicht behaupten kann. Obwohl sie die gleiche Behinderung hat, kann sie durchaus einen normalen Mann bekommen der das gewisse Aussehen mitbringt.

Was bei mir einfach das Problem ist, ich habe kein ausgeglichenes Leben, keine Sportarten, die ich ausüben kann, die mich ausfüllen würden. Somit ist es mir auch kaum möglich, ein Netzwerk von Freunden aufzubauen, man braucht aber Freunde die eigentlich fast das wichtigste sind.

Komischer Weise, die die einen Partner haben behaupten immer, das man nicht unbedingt einen Partner braucht. Ich habe aber gesehen, wie wichtig eine Beziehung zu einer Frau ist und wie toll das ist. Ich habe es im AB-Forum auch geschrieben, wenn ich wüsste, dass ich in den nächsten Jahr keine Freundin finden würde, würde ich mich einfach unbringen, weil ohne Partnerschaft ist für mich das Leben nicht lebenswert.

So geht es aber den meisten, die es trotz allem nicht geschafft haben, eine Freundin zu finden.

Ohne Liebe in Konbination mit Sexuallität, geht der Mensch ein.

Aspfelk3ucNhenx007


Habe ein wenig im diesem Faden gelesen. Also so eine Stellung wie ohne Frau/ Partner würde ich mich umbringen, finde ich wirklich seeehr krass. Ein Mensch mit solch einer Einstellung würde für mich nicht in Frage kommen. So ein extremes Geklammere und dann ist diese Einstellung auch sehr unreif und kindisch – das geht gar nicht.

Es haben hier schon Einige erwähnt – du kriegst im Leben sehr oft nicht das, was du dir wünschst. Und für deine Wünsche und Träume musst du sehr viel tun. Oft wirst du sogar im Leben mit genau den Dingen konfrontiert, die du unbedingt vermeiden wolltest. Willkommen mitten im Leben. Es fällt nichts einfachso dir nichts mir nichts vom Himmel. Freue dich lieber über Dinge, die du hast und schaue nicht dauernd darauf, was du NICHT hast – davon wird nichts besser und du versäumst dein Leben. Ich muss schon mein halbes Leben ohne Familie ( Eltern, Geschwister) leben und klarkommen und nein man bekommt da keine Unterstützung oder Leute, die Mitgefühl haben und sich um Einen kümmern. Ich musste alleine klarkommen und alles für mich selbst erkämpfen und aufbauen, habe viele Abstriche und Herausforderungen erlebt. Es wäre so leicht gewesen, einfach alles hinzuschmeißen und aufzugeben, gekümmert hätte es eh niemanden. Es gibt auch sehr viele ( auch junge) Menschen , die sich wegen Widrigkeiten im Leben aufgeben und dann im Drogen-, Alkohol, Spielsüchten draufgehen. Was ich damit ausdrücken will: Ok, du hast eine Behinderung, das Leben war nicht sehr nett zu dir -ja, und?? Anderen gehts genauso und Einige hatten noch schwerere Vorraussetzungen im Leben als du. Du jammerst wahnsinnig viel, das geht nicht, das auch nicht, Jenes geht nicht wie ich will und es wäre doch so schön....usw . Wo lebst du denn? Aufm Mond, auf dem Einem alles von alleine zu fliegt?? Entscheide dich – willst du den Kopf in den Sand stecken und jammern und heulen oder endlich erwachsen werden und dich dem Leben stellen?? Finde dich damit ab – das Leben ist nicht gerecht, du bekommst oft nicht das, was du willst – es zählt nur, was DU daraus machst- Jammern auf höchstem Niveau ist am leichsten, bringt dich nicht weiter und du übersiehst, was du bereits hast, du solltest Dinge nicht für selbstverständlich nehmen und dich nicht auf irgendeiner Frau versteifen, die dich glücklich machen soll – sehr abtörnend und unselbstständig :(v .

B5är8entaxtze


Ich will ja durchaus etwas machen, um eine Freundin zu finden und mir nebenbei ein ausgeglichenes Leben aufbauen.

B!äre1ntWatzxe


Der Mensch braucht Liebe, die körperliche Nähe, sonst geht er kaputt.

S*mara0gda$ugxe


Komischer Weise, die die einen Partner haben behaupten immer, das man nicht unbedingt einen Partner braucht. Ich habe aber gesehen, wie wichtig eine Beziehung zu einer Frau ist und wie toll das ist. Ich habe es im AB-Forum auch geschrieben, wenn ich wüsste, dass ich in den nächsten Jahr keine Freundin finden würde, würde ich mich einfach unbringen, weil ohne Partnerschaft ist für mich das Leben nicht lebenswert.

So geht es aber den meisten, die es trotz allem nicht geschafft haben, eine Freundin zu finden.

Ohne Liebe in Konbination mit Sexuallität, geht der Mensch ein.

Das ist völliger Unsinn, dass ein Mensch, der keinen Partner hat mit dem er Geschlechtsverkehr haben kann, eingeht. Blödsinn. Zum Druckabbau kann man sich selbstbefriedigen oder in ein Bordell gehen. Sexualität für sich gesehen ist ein rein körperlicher Aspekt und hat mit Liebe nichts zu tun.

Und was die Liebe angeht - ja, ohne Liebe geht der Mensch ein. Aber: Es gibt nicht nur die romantische/partnerschaftliche Liebe sondern auch die Liebe zur Familie oder die innige Freundschaft, die eine Form der Liebe sein kann. Es gibt auch die platonische Liebe, die keine Sexualität braucht. Kurz: Es gibt so viele Spielarten der Liebe.

Natürlich ist die romantische Liebe mit erfülltem Sexleben der Idealfall, zumindest sehe ich das so. Aber nicht jeder erbringt die Voraussetzungen zur romantischen Liebe, und dann muß man eben Alternativen suchen und sein Leben wertvoll gestalten.

Im Übrigen tust Du Dir auch keinen Gefallen damit Dich auf das Kennenlernen einer Frau zu fixieren, es kann gut sein, dass Du mal jemanden findet und diese Frau dann binnen kürzester Zeit nicht mehr mit Dir zusammensein möchte - das kommt öfter vor als man denkt. Das ist das, was ich meinte: Nicht aus jedem Kennenlernen wird eine Beziehung, die ein Leben lang oder auch nur die Hälfte dauert.

An dieser Stelle muss ich es wieder sagen: Nur, weil man etwas möchte, hat man keinen Anspruch darauf. Und nur, weil man etwas braucht, hat man auch keinen Anspruch darauf. Das ist eine sehr kindliche und unreife Haltung, dass man haben will und diesen Wunsch trotzig durchsetzen möchte. Das Leben ist nicht Deine Mutti, die Dir gibt, was Du brauchst. Was man braucht, muss man erarbeiten oder erkämpfen, bei vielen reicht die Fähigkeit oder die Kraft nicht aus, dann muß man sich damit arrangieren, eben nicht zu bekommen, was man möchte.

BKäregntxatze


Also ist es ja nicht schlimm zu sagen, wenn ich das, was ich haben will nicht erreiche, das ich mit dem Leben schluss mache. Warum sollte man sich jeden Tag so quwälen und das die nächsten 30 40 Jahre?

B5ärentoatze


Ne Partnerschaft ist doch kein Ferrari, es ist etwas normal menschliches. Bloß weil ich nicht gut aussehe, bin ich trotzdem ein liebenswerter Mensch.

BTär6en%tatzxe


Es wurde mir ein Leben geschenkt, mit einer Behinderung, wo ich gar nicht weiß, was ich damit anfangen soll.

S]marJagtdauxge


Es wurde mir ein Leben geschenkt, mit einer Behinderung, wo ich gar nicht weiß, was ich damit anfangen soll.

Arbeiten (tust Du - sehr gut)

Bildung (ständigDeinen Horizont erweitern)

Hobbys (mit anderen Menschen Gemeinschaft haben)

Etwas für andere tun (Ehrenamt)

Ne Partnerschaft ist doch kein Ferrari, es ist etwas normal menschliches.

Nein. Partnerschaft ist die Königsdisziplin, und Du spielst noch nicht mal in der 3. Liga.

Bloß weil ich nicht gut aussehe, bin ich trotzdem ein liebenswerter Mensch.

Ich empfinde Dich nicht als liebenswert - und noch meilenweit davon entfernt. Ein liebenswerter Mensch hätte sicherlich auch schon mal eine Partnerschaft gehabt.

Solange Du nicht an Dir arbeitest und Dich weiterentwickelst, wirst Du aufgrund Deines mangelhaften Charakters bestenfalls Mitleid Deiner Mitmenschen bekommen. Aber aus Mitleid wird kaum eine Frau mit Dir schlafen, geschweige denn, ihr Leben mit Dir teilen.

Der Wunsch nach Liebe und Sexualität ist menschlich, aber auch der Wunsch nach Essen, nach einem Dach überm Kopf, nach einem Leben in Frieden ist menschlich, und trotzdem verhungern jeden Tag Menschen, sind obdachlos oder werden in Grund und Boden gebombt. Du siehst also, nicht alle menschlichen Bedürfnisse werden erfüllt. Du bist also kein Einzelfall.

AYpfelk=uchen0x07


Und mir wurde ein Leben geschenkt ohne Familie. Du musst eben gucken wie du das Beste daraus machen kannst. Dein Leben so gestalten wie du es dir wünschst im Rahmen deiner Möglichkeiten. Nimm dir Vorbilder, Menschen, die auch eine Behinderung haben z.B. Leute, die keine Beine haben und trotzem mit Prothesen laufen oder Menschen im Rollstuhl, die dennoch Sport machen, Basketball oder sowas. Einfach Leute, die es verdammt schwer hatten und dennoch glücklich sind und sich über das Leben freuen. Gucke dir was von denen ab. Akzeptiere deine Situation wie sie nun mal ist und dann schaue wie du das Beste daraus machen kannst.

G>edamnken=geflec.htxe


Du verstehst es nicht: Es ist nicht Dein Äußeres, sondern es ist Deine Ausstrahlung.

Ja, ohne Mimik ist es schwer etwas auszustrahlen...

Sein Äußeres spielt eine große Rolle. Dennoch ist es nicht unmöglich. Du kannst es schaffen, brauchst aber eine größere Ausdauer als Ottonormalbürger.

Ich denke, dass du im Gegensatz zu vielen Menschen eine Beziehung zu schätzen weißt, vielleicht ein bisschen zu viel. Daher würde ich dich auch als liebenswerten Menschen bezeichnen. Ich wünsche dir viel Glück @:)

Ich habe jetzt den ersten Schritt gemacht und einen Termin vereinbart, wo geschaut werden soll, in wie weit man mein Gesicht normalisieren kann

Viel Glück :)z

Inwieweit kann man das Gesicht normalisieren?

G?ed%ankengeKflechte


Ich empfinde Dich nicht als liebenswert - und noch meilenweit davon entfernt. Ein liebenswerter Mensch hätte sicherlich auch schon mal eine Partnerschaft gehabt.

Wie viele deiner Partner waren zu Mimik nicht fähig?

Im Umkehrschluss bedeutet deine Aussage, dass jeder der keine Partnerschaft hatte, kein liebenswerter Mensch ist. Und dieses Aussage ist einfach nur dämlich und entspringt wohl deiner "Friede-Freude-Eierkuchen-Welt".

BIärbentaItze


Ich gebe zu, im Forum mag es durchaus rüberkommen, als wäre ich ein Unmensch, aber real bin ich eine sympatische Erscheinung, wenn auch zu ruhig.

B%ären[tatxze


In wie weit mein Gesicht veränderbar ist, weiß ich nicht. Das werde ich erstmal abklären.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH