» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

B.äreVnt)atxze


Um noch auf devil_w einzugehen, ich bin nicht unbedingt überzeugt davon, das diese Einrichtungen die richtigen Ansprechpartner sind.

Warum gerade die Nikolauspflege gewählt wurde, hat mehre Gründe, die es überhaupt möglich gemacht haben, dies genehmigt zu bekommen.

Es wäre auch fraglich, ob ein Wechsel in andere Einrichtungen in Stuttgart überhaupt möglich wäre.

OUpt;imisZmus


Es wäre auch fraglich, ob ein Wechsel in andere Einrichtungen in Stuttgart überhaupt möglich wäre.

Wo könntest Du das erfragen?

O3ptiZmisxmus


Asperger-Treff für Menschen mit Asperger – Syndrom

Im Autismus – Therapie- und Beratungszentrum, Hauptstraße 5, 70569 Stuttgart – Vaihingen findet ein "Asperger-Treffen" statt.

Dipl. Psych. Frau Sonja Woll-Penzing begleitet die Treffen. Wir weisen allerdings ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei nicht um ein therapeutisches Angebot handelt, sondern lediglich um einen moderierten Erfahrungs- und Infoaustausch für Menschen mit einem diagnostizierten Asperger-Syndrom.

Aus Kapazitätsgründen bitten wir Interessierte, vor der ersten Teilnahme unbedingt um eine Anmeldung bzw. Rücksprache mit der Gruppenleiterin:

Frau Woll-Penzing Tel.: 07 11 – 220 99 02 swo (at) atbz-stuttgart de

Für neue Teilnehmer(innen) ist beim ersten Besuch nur eine Teilnahme an den offenen Treffs möglich. An diesen Terminen ist –nach vorheriger Absprache!- auch eine Teilnahme von nichtbetroffenen Angehörigen oder sonstigen Interessierten möglich.

Termine für 2012:

Offene Treffs: Dienstags um 19.00 Uhr am 10.01., 17.04., 24.7., 23.10.

Geschlossene Treffs: Dienstags um 19.00 Uhr am 07.2., 06.3., 15.5., 12.6., 25.9., 13.11., 11.12.

Das habe ich [[http://www.autismusstuttgart.de/termine.html hier]] gefunden. Wie wäre es, wenn Du Frau Woll-Penzing mal anrufen und Dein Problem schildern würdest? Vielleicht weiss sie ja auch, wo und wie Du weiter kommen kannst. Was hast Du zu verlieren? Und was könntest Du gewinnen?

M0olliejnchexn


@ Optimismus

Stop! Alles, was ich in meinen letzten Posts geschrieben habe, meine ich sehr ernst und nicht mal ansatzweise ironisch.

Das habe ich auch nicht so verstanden. Ich sehe es nur einfach anders. Ich erkenne so viele Denkmuster von Bärentatze bei mir selbst wieder (ehemalige und teilweise noch vorhandene), und ich bin weit davon entfernt, Asperger-Autistin zu sein. Aber das ist ja nur meine persönliche Ansicht. Ich kann mich ja irren, das schließe ich nicht aus. Nachgehen sollte er dem Thema auf jeden Fall.

OJptimixsmus


Mollienchen

Ich behaupte auch nicht, dass der TE ein Asperger-Autist ist. Ich halte es nur nicht für ausgeschlossen. Je eher er das aber feststellen, bzw. ausschliessen lässt, umso eher kann vielleicht eine Therapie für ihn gefunden werden, die ihn wirklich weiter bringt.

Ich bewundere übrigens Deinen Kampfgeist. @:)

MeollienCchen


Danke. ;-D

ExhemalQiger7 Nutxzer` (#39391x0)


Es wäre auch fraglich, ob ein Wechsel in andere Einrichtungen in Stuttgart überhaupt möglich wäre.

Diese Aussage von Dir zeigt doch schon wieder, dass es Dir zuviel ist, mit denen Kontakt aufzunehmen um alles weitere zu eroieren.

Warum? Warum kannst Du nicht einfach mal einen gut gemeinten Rat auch positiv sehen, Dich darüber freuen, dass Andere für Dich das Internet durchforsten um Dir zu helfen?

NEEEEEEEEEEEEEEEEEEe, das kannst und willst Du nicht. Das wäre für Dich mit Arbeit verbunden und da deine Betreuerin das nicht vorschlägt, willst Du das auch nicht.

Mal was ganz anderes. Wie sieht es denn mit Deiner Ernährungsumstellung aus? Was macht Deine Gewichtsreduktion? Hast Du denn wenigstens da schon etwas gemacht?

Wobei ich, wie ich dich hier kennengelernt habe, glaube, dass Du auch hier wie überall, nichts unternommen hast.

BFärtenDtatxze


Wo könntest Du das erfragen?

Optimismus

Also am besten wäre, wenn man sich mit denen direckt in Verbindung setzt, die würden sich gegebenen Falls an den Kostenträge wenden. Man sollte jedoch mit sowas aufpassen, da mein Wohsitz nur durch die Niko zustande kommt und wenn ich nicht mehr in Stuttgart wohnhaft bin, so wäre dort nichts mehr möglichl.

Was die Frau Woll-Penzing betrifft, die könnte ich durchaus mal kontaktieren. Ich kann mir sehr gut vorstellen, das es mit Asperger zutun haben könne, weil anders kann ich mir mein komplexes Problem nicht erklären.

Gerade deshalb konnte ich hier auch noch keine Lösungsansätze finden, obwohl es sehr viele gute Ansätze von euch gibt.

devil_w

Das hat überhaupt nichts damit zutun, das ich das nicht will oder ich zu bequem wäre, dort nach zu fragen. Wie gesagt ein Wechsel ist sehr schwierig und wenn ich in solche Einrichtungen komme, bedeutet das einen enormen Imageschaden.

Ja, das mit dem Abnehmen hat sich keines Falls geändert, leider sogar im Gegenteil, ich habe mich in keinster Weise unter kontrolle. Ich befürchte echt, das ich durch diese unkontrollierbare Fresserei echt noch Zucke bekomme.

Es hat hier auch nichts mit Willensschwach zutun, sondern es ist wirklich eine Essstörung.

B ären8tatze


Optimismus

Was würdest Du an meiner Stelle dieser Dame genau erklären, wo genau das Problem liegt?

O?ptimZismuxs


Bärentatze

Also am besten wäre, wenn man sich mit denen direckt in Verbindung setzt, die würden sich gegebenen Falls an den Kostenträge wenden.

Könntest Du Dir vorstellen, dort am Montag anzurufen? Auch ohne Einverständnis, bzw. Wissen Deiner Betreuerin?

Man sollte jedoch mit sowas aufpassen, da mein Wohsitz nur durch die Niko zustande kommt und wenn ich nicht mehr in Stuttgart wohnhaft bin, so wäre dort nichts mehr möglichl.

Ja, ich kann Deine Ängste verstehen. Aber je länger Du bei allem zögerst, weil ja irgendwas passieren könnte, umso weniger wird überhaupt passieren. Willst Du, dass sich was ändert in Deinem Leben? Abgesehen davon glaube ich kaum, dass sie Dich wegen einer unverbindlichen Informationsanfrage gleich aus der Niko schmeissen und zu Deinen Eltern zurück schicken. Also – nur Mut. Wenn Du nicht willst, dass sich wirklich etwas ändert in Deinem Leben, dann solltest Du aufhören, hier oder in anderen Foren zu schreiben und diesen Faden von Doc Schüller schliessen lassen, Dich abmelden und Dir täglich neu Asche aufs Haupt streuen...

Was die Frau Woll-Penzing betrifft, die könnte ich durchaus mal kontaktieren. Ich kann mir sehr gut vorstellen, das es mit Asperger zutun haben könne, weil anders kann ich mir mein komplexes Problem nicht erklären.

Montag? Ich meine den kommenden, nächsten Montag. Also quasi über-übermorgen...

Ob Du zu der Asperger-Gruppe gehörst, weiss ich nicht. Aber diese Frau könnte Dir vermutlich weiterhelfen, das herauszufinden.

Gerade deshalb konnte ich hier auch noch keine Lösungsansätze finden, obwohl es sehr viele gute Ansätze von euch gibt.

Nein, das ist falsch. Du hast sie sehr wohl gefunden, aber Du warst bis jetzt unfähig, etwas davon zum machen. Das meine ich nicht als Vorwurf, sondern als Tatsache. Jede Veränderung in Deinem Leben würde für Dich bedeuten, aus Deinem gewohnten Trott zu kommen. Du fühlst Dich darin zwar auch nicht wohl, aber Du kennst ihn und das vermittelt Dir vermutlich ein gewisses Mass an Sicherheit, da Dein Trott berechenbar für Dich ist.

Wie gesagt ein Wechsel ist sehr schwierig und wenn ich in solche Einrichtungen komme, bedeutet das einen enormen Imageschaden.

Okay – wie ist denn Dein jetziges Image? Ich beschreibe mal, was ich hier so lese. Du "bist":

- faul

- bequem

- weltfremd

- fett

- realitätsfern

- auf Dich fixiert

- stur

- willensschwach

- unerwachsen

- Trotzkopf

- abwertend gegenüber anderen

- teilweise fast grössenwahnsinnig

- etc. pp....

Wie findest Du Dein jetziges Image? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dir das gefällt. Was hat denn jemand für ein Image, der ein Problem hat und jegliche Hilfe verweigert? Hättest Du Dein Bein mehrfach gesplittert gebrochen und würdest Dich weigern zum Orthopäden zu gehen, da Du dann von daheim weg müsstest für eine Zeit, weil Du dann Schrauben/Platten/Drähte im Körper hättest, eine Zeit lang an Krücken gehen müsstest, eine regelmässige Wundversorgung und regelmässig Physiotherapie nötig wäre, weil Du neu gehen lernen müsstest, etc. ... Da würdest auch Du den Kopf schütteln, oder? Dein Problem ist nun mal nicht das gebrochene Bein, darum brauchst Du auch keinen Orthopäden und keinen Physiotherapeuten und Co. Dein Problem ist seelischer Natur und deshalb brauchst Du Fachleute dafür.

Wenn Du DEINE EIGENEN Vorurteile gegenüber Psychotherapien nicht ablegen kannst, wird Dir niemand weiter helfen können.

Wie gesagt, ich arbeite in einem betreuten Wohnen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Da gibt es Schizophrene, Depressive, Suchtkranke (bei uns aber clean), Boderliner, Persönlichkeitsgestörte, ... und oft kommen auch mehrere Diagnosen zusammen. Aber diese Menschen WOLLEN in ein neues Leben. Sie arbeiten an sich. Manchmal kommen sie nur gänsefüsschenweise vorwärts und ab und zu gibt es einen Schritt zurück. Aber was denkst Du, wie gross jeweils die Fete ist, wenn es wieder jemand geschafft hat, in eine eigene, kleine Wohnung zu ziehen? Das ist gewaltig. Am Anfang noch mit einer losen Nachbetreuung und wenn man sieht, es läuft gut, auch ohne. Sicher kommt es vor, dass Aussenstehende das Gefühl haben, in dem Haus würden nur "Bekloppte" wohnen. Wenn sie sich aber mal die Mühe machen, reinzukommen und Kontakt aufzunehmen, ändern sie eigentlich alle ihre Meinung. Bei uns sind keine Bekloppten, auch keine Irren, Verrückten und Co. Und DAS bist auch Du nicht. Willst Du Dir wirklich eine grosse Hilfsmöglichkeit verbauen, weil Du einen Imageschaden erleiden könntest? Oder willst Du die Chance ergreifen, endlich wirklich was Gutes in Deinem Leben zu erreichen? ? ? ? ? ?

Es hat hier auch nichts mit Willensschwach zutun, sondern es ist wirklich eine Essstörung.

Es ist eine Sucht. Nämlich die Esssucht. Was denkst Du, wieviele Menschen versuchen, ihre innere Leere mit Nahrung zu füllen? Das Problem ist, dass sie geistige und seelische Nahrung bräuchten und nicht physische in Form von Kalorien. Ich bin mir fast sicher, dass Du oft aus Langeweile, Traurigkeit, Einsamkeit und Trostlosigkeit isst – und dann schnell und viel und Kalorienbomben. Stimmt's?

Was würdest Du an meiner Stelle dieser Dame genau erklären, wo genau das Problem liegt?

Das kannst Du doch am besten beschreiben... Sag ihr doch, dass es eben eines Deiner Probleme ist, dass Dir oft die Worte fehlen, dass Du deshalb auch ein Aussenseiter bist, keine Kontakte findest, dass Dir das Zwischenmenschliche fehlt, etc. Und frag sie, WO Du Dich diesbezüglich untersuchen und behandeln lassen könntest. Möglicherweise wäre es auch klug, sie zu fragen, ob Du zu so einem offenen Treffen kommen darfst – und dann natürlich auch hingehst.

Alles klar oder erschlagen Dich meine Worte wieder, weil es so viel erscheint?

Eigentlich kann man alles in einem Satz sagen: Ruf die Dame am Montag an, schildere Deine Situation und bitte sie um Tips, wo Du Dir helfen lassen kannst. Ich bin sicher, DAS kannst Du.

:)*

Bräreln?tatzxe


Mann Optimismus, wenn ich deine Texte durchhabe, habe ich ja quasi schon ein Buch gelesen :)^

Ich frage mich nur eins, wie kommst du darauf, das ich irgendetwas gegen eine Psychotherapie hätte?

Ich frage mich nur, welchen Sinn es hätte, in die Lebenshilfe oder einer der anderen Vereine zu wechseln?

O{ptimiksmus


Ich habe soeben mal Onkel Google bemüht, nur so zum Spass.... Mein Suchbegriff war: Freie Psychotherapieplätze Stuttgart. Die Entdeckungen waren interessant. :)D

O_ptimgi/s{muxs


Bärentatze

Ich frage mich nur eins, wie kommst du darauf, das ich irgendetwas gegen eine Psychotherapie hätte?

Na, weil Du genau das schon x-mal selber angezweifelt hast, dass Dir das weiterhelfen könnte. Ich mag das jetzt aber nicht aus allen Fäden und aus diesem zusammen suchen. Und Du befürchtest einen Imageverlust, wenn Du Dich in so eine Einrichtung begeben würdest.

Ich frage mich nur, welchen Sinn es hätte, in die Lebenshilfe oder einer der anderen Vereine zu wechseln?

Nun ja – vielleicht einen Sinn im Dasein zu finden, glücklich zu werden, Freunde zu finden und eventuell irgendwann mal einen Beruf und sogar mal eine Partnerin zu haben? Wäre all das nicht sinnvoll genug? Aber all das braucht Zeit. Du kannst die Zeit, die Du eh schon hast nutzen, oder Du kannst sie weiter mit der Frage nach dem Sinn verplempern. Es liegt an Dir.

Und meine Texte... Du hast ja glaub grad nicht wirklich was anderes vor, da kannst Du doch auch lesen – wenn auch kein Buch. Immerhin ist es ja FÜR DICH !!!!!!!!!! Oder nicht?

OBptiWmismuxs


[[http://www.therapie.de/psychotherapie/-ort-/Stuttgart/ Liste Psychotherapeuten in Stuttgart]]

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH