» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

D)oc Sxch2üllexr


@ YangYin und Angry Beaver

Wenn Sie persönliche Angriffe gegen den Fadenstarter à la:

ich denke bärentatze gefällt sich in seiner sonderstellung der "behinderten" person....... er bekommt so aufmerksamkeit/ mitleid und man beschäftigt sich hier virtuell mit ihm....... warum sollte er seine sonderstellung aufgeben wollen ;-)

oder

Dieser Thread ist also folglich absolut überflüssig, da du schon hunderte von Seiten vollgestopft mit nützlichen Tipps hast.

Gibs auf.... es wird nichts Neues kommen, da es schlicht und einfach keine ultimative Zauberformel gibt (die du wohl erwartest).

... für konstruktiv im Sinne der Fragestellung erachten, dann muss ich Sie enttäuschen, ich sehe das nicht im geringsten als hilfreich an. Wer keinen Sinn darin erkennt, hier weiter mitzuschreiben, dem steht es frei, sich nicht weiter am Faden zu beteiligen, mehr aber auch nicht. Es ist dementsprechend weder hilfreich noch zulässig, seine eigene Sicht zum Maßstab für alle zu machen und dem Faden seine Existenzberechtigung abzusprechen, eine solche Bewertung steht einzig der Moderation zu.

Und damit möchte ich darum bitten, auf jegliche weitere Meta-Diskussion zu verzichten, wer diesbezüglich noch Fragen hat, darf sich gerne an mich wenden. Störungen des Fadenthemas werde ich auch weiterhin löschen.

Bheob0acht,er_2x000


Was hat sich eigentlich in dieser Sache

[[http://www.med1.de/Forum/Uebergewicht/574501/]]

inzwischen bei Dir getan?

Wie sind denn Deine Werte aktuell?

Beären0tatzxe


Auch wenn es hier nicht hingehört, leider konnte ich bis heute mein Gewicht reduzieren, eher im Gegenteil, obwohl ich da dringen was drann tun muss.

B7eombachtBe+r_200x0


Doch Tatze, das gehört hierher, weil auch dies eben ein Problem von vielen bei Dir ist und bei Dir zu Komplexen führt, an denen Du bisher nicht gewillt warst, dran zu arbeiten.

und einer verschlechterten Sprachbehinderung.

Warum hat diese sich verschlechtert? Warum besteht überhaupt eine Sprachbehinderung? Aufgrund vom Möbius?

dadurch hat man seine Kommunikation nie wirklich entwickeln können.

Was hast Du probiert, um überhaupt eine gewisse Kommunikation zu entwickeln?

Was verstehst Du überhaupt unter entwickelter Kommunikation?

Wieder auf das Thema zu kommen, ich möchte ja noch nicht mal mit jeden ins Gespräch kommen, da wäre auch wieder so ein Ansatz, mit wem möchte ich überhaupt ins Gespräch kommen und mit wem nicht?

Und hieran sieht man, dass Du eigentlich NICHTS ändern willst, sondern Dir lieber selbst im Weg stehst.

Darum jetzt noch eine Frage an Dich?

Was willst Du überhaupt und was bist Du bereit, dafür zu tun?

Denn was ich so mitbekommen habe, hast Du zwar sehr viel gejammert, extrem viele gute Ratschläge erhalten, aber rein garnichts davon auch nur ansatzweise versucht.

Du ziehst andauernd um und läufst somit ständig vor Deinen Problemen und vorallem vor Dir selbst davon.

Irgendwo schrieb mal jemand, dass er Dich auch real kennt und dass Du im realen Leben sogar sehr gut mit dieser Person kommunizieren konntest.

Also, wo ist denn nun wirklich Dein Problem?

Und bitte, beantworte ALLE Fragen in diesem Post.

BOärent{atz%e


Also bei der Diäte habe ich schon tausend Ansätze gestartet und vor vielen Jahren hat es auch mal funktioniert, wo ich fast 30 Kilo abgenommen habe. Hier sehe ich aber noch die besten Chancen, es zu schaffen.

Ich will auch durchaus das Zwischenmenschliche hinbekommen, jedoch ist es schwieriger, als alles andere und Menschen die das selbe Problem haben, werden davon nen Liedchen singen können. Ich suche wirklich hier Leute, die genau das selbe Problem hatten, die es aber geschafft haben, es zu ändern und die berichten, wie sie es geschafft haben.

Des Weiteren hatte ich bisher auch noch nicht wirklich die Grundlage um die Tips hier umzusätzen, wo natürlich der Umzug die Rolle spielt. Aber da es balt soweit ist, kann ich daran auch arbeiten. Deshalb wollte ich hier auch erst mal nicht mehr schreiben um dann neues berichten zu können, was funktioniert hat und was nicht. Der Umzug hat auch nichts mit dem Weglaufen vor sich selbst zutun, sondern mehr damit, mehr aus seinen Leben machen zu können.

Das mit der fehlenden Kommunikation hatte ich auch schon mal geschrieben, es ist ganz klar, wenn man ausgegrenzt wird, das man nie wirklich die Chance hat, gesprächig zu werden und es einen schwerfällt, Anschluss zu finden.

Die Person die angesprochen wurde, mit der konnte ich mich auch nur gut unterhalten, da es um meine Probleme ging und da habe ich soviele von, das mir über Stunden die Themen nie ausgehen würden. klar, wenn sich Themen gefunden haben konnte ich darüber auch sehr unterhalten.

Leider finde ich aber solche Themen bei anderen Leuten nicht.

Was meine Sprachbehinderung anbelangt, man kann dadurch, dass man die Lippen nicht bewegen kann und auch die Zungenfunktion stark eingeschränkt ist, nicht so deutlich sprechen und auch die einzelnen Laute nicht richtig bilden. Jedoch weil ich schon früh daran gearbeitet habe, habe ich eigentlich eine sehr gute Aussprache.

Durch eine Kieferverschiebung hat sich nun eine Zahnseite abgetragen was ich jeden Tag merke und dadurch ist die Ausprache nun sehr schlecht geworden und mir fällt es auch wirklich schwer, so zu sprechen. Das Problem hierbei ist, ich weis nicht, wie ich das wieder ändern könnte.

Beim Zahnarzt war ich wohl schon öfters und habe dies angesprochen, bloß was man machen könnte, hat er nicht gesagt. Das einzige, ich hätte mir eine Überweisung zum Kiefernothopäden holen sollen. Das wird auch das nächste sein, was ich am neuen Wohnort machen werde.

B!eobach|ter_x2000


Die Person die angesprochen wurde, mit der konnte ich mich auch nur gut unterhalten, da es um meine Probleme ging und da habe ich soviele von, das mir über Stunden die Themen nie ausgehen würden.

Daran musst Du arbeiten. Nicht nur über die Probleme reden. Man kann doch über alles mögliche reden. Egal was es ist. Wetter, Politik, Hobbies, frag in der neuen Stadt immerwieder nach Freizeitmöglichkeiten. Was kann man wo, wie gestalten. Frag nach dem Weg. Trau Dich!!

Ach ja, das mit dem Fahrradfahren und der Potenz ist Quatsch.

Ich kenne sehr viele Familienväter, die sehr viel Radfahren. Triathleten, die wirklich täglich einige Stunden auf dem Fahrradsattel verbringen.

Stuttgart hat ein großes Tierheim und die freuen sich immer über ehrenamtliche Helfer und Gassigeher. Dort kommst Du sicherlich schnell ins Gespräch. Und so ein Tier kann echt Wunder bewirken. Du musst Dich nur darauf einlassen.

OK, als ehrenamtlicher Helfer verdienst Du kein Geld. Das ist klar, aber trotzdem wirst Du auch als H4-Empfänger ganz anders von den Leuten "bewertet", wenn Du Dich ehrenamtlich engagierst.

Geh zum Logopäden um Dein Sprachdefizit wieder etwas auszubügeln.

Hey Junge, Du hast soviele Möglichkeiten. Du musst nur mal in Bewegung kommen.

Und, warum musst Du in einer Einrichtung/WG leben?

Kannst Du nicht selbständig in einer kleinen Wohnung leben?

BTärenRtatxze


Also das mit den Tierheim habe ich versucht, die haben mir aber zu verstehen gegeben, das sie schon mehr als genug leute haben.

Was diese Einrichtung anbelangt, das war eine Idee von einen Psychologen, zumal diese Einrichtung genau da ist, wo ich schon immer hinwollte. Eine WG sollte es sein, da ich da unter Menschen bin und somit gar nicht auf Idee kommen kann alleine in der Wohnung zu hocken.

Wie gesagt, zum Teil ist es ja auch aufgegangen, wenn da nicht jemand gewohnt hätte, mit den ich mal überhaupt nicht klar kam.

Diese Einrichtung soll mich auch dabei unterstüzen, beim Aufbau eines sozialen Netzwerkes. Natürlich habe ich dort auch die Möglichkeit beruflich auch noch neue Wege zu gehen. Eigentlich kann man sagen, ist sie Ideal auf mich zugeschnitten.

BWären$taxtze


Ich für mich musste aber feststellen, das ich mich in meinen eigenen vier Wänden wohler fühle und ich habe auch gemerkt, das ich da nicht vereinsamen würde, weil ich dort gerne mal rausgehe.

Das Ziel lautet neben den anderen Sachen jetzt auch, eine eigene Wohnung.

Mmollienxchen


Ich suche wirklich hier Leute, die genau das selbe Problem hatten, die es aber geschafft haben, es zu ändern und die berichten, wie sie es geschafft haben.

Leute mit exakt demselben Problem wirst Du vermutlich nicht oder nur schwierig finden, Deine Behinderung hat ja nun nicht gerade jeder.

Kommunikationstechnisch hatte ich, wie gesagt, dasselbe Problem. Zu behaupten, es wäre vollständig beseitigt, wäre eine Lüge, niemand kommt einfach so aus seiner Haut heraus. Kommunikationsgenie bin ich immer noch nicht. Werde ich auch nie sein. Aber es hat sich im Laufe der Zeit schon sehr geändert.

Sämtliche Versuche, "einfach so zu tun", als wäre ich anders, sind auf jeden Fall fehlgeschlagen.

Die Zauberformel heißt nicht: "Eigne dir die perfekte Kommunikation an" (man könnte sowas bestimmt lernen – irgendwelche Phrasen auswendig lernen oder so), sondern: Werde so, dass Deine Gedanken nicht mehr ausschließlich um Dich selbst kreisen, sondern um das, was Du tust und willst, werde "jemand", werde so, dass Du die Kommunikation eigentlich gar nicht mehr als Beweis Deiner Vollwertigkeit brauchst – und dann kommt sie von allein.

BFeob\achte.r_`20x00


Die Zauberformel heißt nicht: "Eigne dir die perfekte Kommunikation an" (man könnte sowas bestimmt lernen – irgendwelche Phrasen auswendig lernen oder so), sondern: Werde so, dass Deine Gedanken nicht mehr ausschließlich um Dich selbst kreisen, sondern um das, was Du tust und willst, werde "jemand", werde so, dass Du die Kommunikation eigentlich gar nicht mehr als Beweis Deiner Vollwertigkeit brauchst – und dann kommt sie von allein.

:)^ :)^ :)= :)= :)^ :)^ :)= :)= :)^ :)^

B=ärzenAtOatze


Ich brauche die Kommunikation ja nicht als Beweis, sondern um Anschluss zu finden. Ich sehe ja, wozu es bis jetzt geführt hat, man ist in Vereinen und konnte über Jahre keine Kontakt knüpfen, weil man halt auf gut deutsch gesagt in der Ecke stand nichts zu erzählen hatte.

uwpelxa


Dann fang dort an. Sorg dafür, dass du was zu erzählen hast. Oder auch nur mitreden kannst, wenn jemand anderer was erzählt. Über n Buch. Über n Film. Über ne Stadt. Bild dir ne Meinung zu allem möglichen. Und dann sag sie.

BNärejntatxze


Das stimmt allerdings und um sich solche Bereiche zu erarbeiten braucht es einiges an Zeit. Generell muss man um einiges mehr machen, damit was zu erzählen hat.

M3olligenchxen


@ Bärentatze

Ich brauche die Kommunikation ja nicht als Beweis, sondern um Anschluss zu finden.

Und wofür brauchst Du den Anschluss? Brauchst Du den vielleicht als Beweis, dazu zu gehören = etwas wert zu sein?

Ergänzung zu upela:

Das Ziel sollte aber nicht sein: "Was erzählen". Dafür kann man auch ein Lexikon auswendig lernen. (Ich kenne eine, die auf diese Art Bildung vortäuschen wollte... etwas peinlich.) Sondern: "Interessant für sich selbst werden" (und damit automatisch auch für andere).

BMäarenrtatxze


Das Ziel sollte eigentlich klar sein, man sucht den Anschluss um soziale Kontakte zu haben. Allein war ich schon zeit meines Lebens.

Bist du aber der Außenseiter wirst keine sozialen Kontakte finden, mit denen du was unternehmen kannst und Spaß haben kannst.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH