» »

Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

C3haRnce#00x7


so herzlich wird mit mir da nicht umgegangen, warscheinlich bestehen da auch diese Meinungen gegenüber Menschen mit Handicap

Tatze, mit Verlaub, das ist Unsinn. Und ja, das sage ich sogar von hier, ohne die Menschen dort gesehen zu haben.

Sie haben dort einen ganz normalen Arbeitstag, welcher teilweise echt anstrengend sein kann (wie anderswo natürlich auch). Ich z.B. habe oft gar nicht die Zeit, noch ewig nett mit irgendwem zu plaudern, selbst wenn mir der Sinn danach stünde.

Ich sehe bei vielen meiner Kollegen, welche schon länger diesen Job machen, teilweise eine gewisse Skepsis neuen Besuchern/Helfern gegenüber. Aber ganz sicher nicht, weil sie eventuell eine Behinderung haben, sondern einfach nur, weil oft genug Leute fragen wegen dem Helfen oder Gassigehen und dann nach einmaliger Erfahrung nicht wieder kommen. Auch von Menschen, die dort ihre Tiere abgeben, hört man teilweise haarsträubende Ausreden. Das prägt sicher unbewusst und man bleibt vorerst abwartend, bis sich erwiesen hat, dass da jemand ist, der es ernst meint und zuverlässig ist.

Mit Deinem Handicap hat das mal so gar nichts zu tun. Wenn überhaupt, dann kannst Du Dir Gedanken machen, ob Du freundlich und offen auf die Menschen zugehst – ganz unabhängig von allem anderen. Wenn Du zu dem Schluss kommst, dass Du auch zurückhaltend bist und erst auftauen musst, dann gestehe das auch dem Gegenüber zu. ;-) Es auf Äußerlichkeiten zu schieben, damit machst Du es Dir absolut zu einfach.

Ich gehe mal davon aus, das die wirklich gut ausgelastet sind und nicht wirklich noch Verstärkung suchen.

Wer redet und nachfragt, dem wird geholfen. ;-)

BxäreSnt-atzxe


Du hast natürlich recht, es kann durchaus eine Warnehmungsverzerrung sein. Aber glauber mir, gerade in diesem Bereich würde und werde ich mich mehr denn je einbringen, weil mir das sehr wichtig ist.

Das mit den offen drauf zugehen muss bei mir wirklich noch wachsen. ;-)

Cfhance0j0x7


Das mit den offen drauf zugehen muss bei mir wirklich noch wachsen.

Dann gib den anderen – genau wie Dir selbst – die Gelegenheit dazu. :)z Lerne sie erst besser kennen. Sie sollen Dich nicht für Dein Aussehen mögen. Es ist ein wesentlich größeres Kompliment, für das gemocht zu werden, was man innendrin ist. :)z Doch das dauert. Gute Dinge brauchen Zeit. :-D

B@ärten_tatzxe


Ich frag mich allerdings, ob das ganze überhaupt noch sinn macht, mein Hörvermögen ist so schlecht, dass ich ksum noxh was verstehe.

R5oihfesse


Ich frag mich allerdings, ob das ganze überhaupt noch sinn macht, mein Hörvermögen ist so schlecht, dass ich ksum noxh was verstehe.

Ja, es macht immer Sinn. Außerdem gibt es Hörgeräte?

Willst doch kein Drückeberger sein.... :)z

Btäre.ntatxze


Die trage ich ja schon, jedoch nur Geräte die verstärken, aber nicht die Sprache verständlicher machen.

R%oihe5ssxe


Die trage ich ja schon, jedoch nur Geräte die verstärken, aber nicht die Sprache verständlicher machen.

Klar, das verstehe.

Und bist Du auch auf der Suche nach dem Gerät, dass Dir die Arbeit abnimmt, für Dich auf's Klo geht, Nachschub für die Fress-Attacken besorgt und immer einen kleinen Vorrat an billigen, hübschen Dich anhimmelnden Nymphomaninnen bereit hält?

Stell Dich nicht so an, Mann. Also ehrlich...

O.pMti4misxmus


Vielleicht kann Dir die Nikolaus-Stiftung zu einem Lippenleskurs verhelfen? Das können Gehörlose, die ich persönlich kenne sehr gut – sogar in Fremdsprachen. Man muss es halt lernen. Das geht.

E#hemEalig)er Nuftzer (@#393910)


Tatze,

gehe schnellstmöglich zu einem HNO-Arzt und lasse Dein Hörvermögen neu austesten. Mit einem Rezept für neue Hörgeräte gehst Du dann zum Hörgeräteakkustiker und testest die verschiedenen Modelle aus. Es gibt auch digitale Geräte die von den Kassen bezahlt werden und ist Dein Hörvermögen kleiner 80%, müssen die Kassen auch die teueren Geräte bezahlen, sofern kein Günstiges wirklich geeignet ist.

Und wegen anderen Tätigkeiten im Tierheim rede mal mit Frau Wün, da diese mir am Telefon zu verstehen gab, dass eben schon Helfer für diese anderen Tätigkeiten dort gerne gesehen sind.

Ein kleiner Tipp meinerseits in Bezug auf ängstliche Hunde. Also wenn ich zu einem Hund Kontakt aufnehmen möchte, dieser aber sehr schüchtern/ängstlich ist, dann gebe ich ihm einfach Zeit. Ich setze mich in seine Nähe und warte einfach ab. Ab und zu mal nenne ich ihn bei seinem Namen, aber dann wende ich mich wieder ab und bleibe in seiner Nähe sitzen.

Irgendwann wird er dann so neugierig, dass er doch ankommt. Dann nehme ich wieder vorsichtig Kontakt zu ihm auf und sobald das Eis geschmolzen ist, klappt auch der Rest.

Wie Chance schon sagte, musst Du beim Gassigehen dem Hund die nötige Sicherheit vermitteln. Wenn der Hund umdrehen möchte, musst Du einfach weitergehen. Er muss merken, dass DU das Zepter in der Hand hast und dass DU das schon machen wirst.

Du musst selbstbewusst dem Hund gegenüber auftreten, dann vertraut er Dir auch eher und dann klappt das schon. Aber Du packst das, für Tiere glaub ich, hast Du ein ganz gutes Händchen. :)z ;-)

R:oihBessxe


JO, werde ich machen. Morgen gehts wieder los. Habe mich dann noch mal für nächsten Samstag eingetragen, da ich die nächsten zwei Wochen im Praktikum bin.

@ Tatze:

Was ist Phase?

Was machst Du in diesen Tagen? Praktikum?

Oder mal wieder nüscht?

BDäreontatgzxe


Roihesse, irgendwie verstehe ich deinen Beitrag gerade nicht. Wenn ich nen Praktikum mache, ist es doch eine Beschäftigung und nicht nüscht, oder nich?

Optimismus

Da gebe ich dir recht, dies ist tatsächlich ne Möglichkeit, die ich jedoch nie beherrschen würde. Ich habe aber nen süßes Mädel bei mir im Kurs, die nahezu gehörlos ist und auch nur von dem Lippen abliest und die Leute besser versteht, als ich.

devil_w

Ich weiß, ich wiederhole mich, jedoch ist es immer schön, wieder von dir zu lesen.

Ich werde das Hörproblem beim HNO vortragen, jedoch habe ich wenig Hoffnung, dadurch neue Geräte zu bekommen, das wäre frühestens in 4 1/2 Jahren möglich, da man die Hörgeräte 6 Jahre tragen muss, bevor man neue bekommen kann. Komische Weise bekommen die richtigen Hörgeräte nur die, die fast taub sind. Das diese Regelung gegen jegliche menschliche Würde verstößt, ist steht mal außer Frage.

Der Schwerhörigen Verband kämpft schon seit Jahrzehnten dafür, dass unsereins solche Hörgeräte von der Kasse bekommt, um halbwegs das schlechte Hören ausgleichen zu können und dies wäre dadurch auch möglich.

Komischerweise konnte der Blindenverband sich durchsetzen und das nur, weil er größer und mächtiger ist. Diesbezüglich schweebt mir schon eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof vor.

Es kann nicht sein, das Schwerhörige alles selber bezahlen müssen und andere das Geld nur so im Ar... geblasen bekommen.

Gleiches Recht für alle, wenn sie das Blindengeld abschaffen, ok, wenn nicht, dann müssen auch Schwerhörige eine Regelung bekommen, dass sie für sich die bestmögliche Versorgung erreichen können.

L}ilaLixna


dies ist tatsächlich ne Möglichkeit, die ich jedoch nie beherrschen würde

Warum nicht?

BKäre)ntatzxe


Naja, für mich sehen die Lippenbewegungen alle ziemlich gleich aus. Ich könnte mir auch vorstellen, das durch die Sehbehinderung dies auch nicht gehen könnte, da man die Feinheiten nicht sehen würde.

LyilaLxina


Genau das lernt man ja in Kursen. Warum nicht mal probieren?

BlärentKatzze


Naja, das sollte eigentlich die letzte Lösung sein, sinnvoller halte ich schon die Variante mit den Hörgeräten, zumal diese ja Erfolgreich wäre, wenn man sie denn bekäme.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH