» »

3 Monate sind keine Beziehung

n-o)rdfrKank7x6


ich bin es noch mal.

Wie soll man das bei 3 Monaten dann nennen, möchte ich mal von euch wissen?

Lucie26

Kommt auf die Intensität an, wenn man die 3 Monate sich jeden oder jeden zweiten Tag sieht (und auch mal Sex hat) kann man es schon Beziehung nennen (insofern das beide wollen), ansonsten wär's für mich einfach ne Bekanntschaft....

f&iammxa


Warum sollte man alles benennen (müssen) und wem gegenüber?

LXuci4e26


@ le sang real:

okay :)

@ nordfrank:

hmmmm... aber dennoch kannte ich ja zwei der Männer beispielsweise auch schon vorher... es ist ja nicht so, dass ich die 1x gedatet habe und dann "lief etwas"...

@ fiamma:

na ja, ich finde es einfach nervig, dass z.T. meine Verwandten oder auch sonstige Nahestehende es so abwerten.

Generell habe ich den Eindruck, dass man komisch angeguckt wird, wenn man noch nie eine Langzeitbeziehung hatte. Dabei kenne ich so viele Leute, die überhaupt noch nichts hatten. Selbst mit über 30. Ich finde, dass man sich doch nicht dazu zwingen muss oder mit irgendwem zusammen sein muss, bloß um gesellschaftlich gut dazu stehen und nicht als Spinner verschrieen zu sein...

lne sang% urZeal


Du musst doch deinen Verwandten gar nicht erzählen, dass da was ist.

Und wer nachfragt, dem sagst du, du weißt es selbst noch nicht, ganz einfach.

Arbeite mal an deinem Selbstbewusstsein, deine ganzen Fäden geben den Eindruck, dass du dich viel zu sehr von der Meinung anderer abhängig machst.

LUucixe26


Liebe le_sang_real:

ja, das stimmt wohl... mein Therapeut sagt mir das auch. :°(

Na ja, ich gehe ja schon kaum noch darauf ein, wenn jemand die Beziehungsthematik bei mir aufs Tapet bringt...

P.S. ich habe schon wieder einen neuen Thread zu der Thematik eröffnet.

Es gibt mir aber gar nicht so sehr ums Jammern dabei, sondern ich will einfach nur wissen, wie man damit besser umgehen kann?

LCeYwian


Lucie

Einerseits willst du mit deinen beschraenkten Erfahrungen nicht abgewertet werden, andererseits grenzt du dich so ausdruecklich von denjenigen ab, die noch weniger Erfahrungen haben, dass ich mich frage, ob da nicht auch eine Abwertung drin steckt.

Lass die anderen sein, was sie sind, lass dich selber sein, was du bist.

L-uci}e26


Ja.

Nein, ich werte keinen ab. Mich stört es nicht, ob jemand keine Erfahrungen hat. Nur dieses Muss, was viele sozusagen in ihren Aussagen hineinbringen, nervt mich einfach.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH