» »

Starke Depressionen wegen Beschneidung

r[edBu-ll3x5


@ Exsecratus

Also zunächst mal bin ich den Usern dankbar das sie mir helfen wollen und es bringt auch manchmal was. Habe schon oft geschrieben das mir vor allem die Beiträge von Milchamm 76 helfen und dafür bin ich ihm sehr dankbar!

Ich bemitleide mich nicht selber aber es geht hier um ein sehr intimes Thema was auch zu großen seelischen Schäden führen kann. Männer die im Erwachsenen Alter beschnitten worden sind können das nachvollziehen.Für mich ist es eben besonders schwer da ich weiß was ich verloren und habe und sowas schwer ist zu verarbeiten , denn es geht um die Sexualität eines Mannes.!!! Für mich und ich glaube für viele Menschen ist die Sexualität sehr wichtig und ich merke das ich sie nicht mehr so erleben kann wie vorher und das reißt mir einen großen Schnitt in meine Seele.

L'apaquejreettxe


Milchmann76 ich möchte nur eben mein Kompliment aussprechen, dass du trotz augenscheinlicher Beratungsresistenz des TE so ausdauernd Beiträge verfasst hast, in denen du auf ausführliche Weise versuchst, zu helfen. Es war mir eine Freude, deine Kommentare und Erfahrungen zu lesen. *:)

redBull35 seit drei Monaten schreibst du Beiträge in diesem Thread und trittst doch nur auf der Stelle. Viele liebe Menschen haben versucht, dich zu verstehen, sich deinem Problem anzunehmen und dir zu helfen. Immer wieder wurdest du auf psychologische Beratung verwiesen, die du dennoch nicht in Anspruch nehmen willst. Du steigert sich in dieses Thema rein und hast keinen anderen Lebensinhalt mehr. Auch wenn ich nicht glaube, dass du es dir zu Herzen nimmst, bitte ich dich, dir noch einmal einen Termin beim Psychologen zu beschaffen. Dein Penis ist nicht wie vorher, aber es ist immer noch dein Penis. Der gleiche, den du vor der OP hattest, den du dein Leben lang hattest. Du musst lernen, ihn wieder zu mögen und dich auf sexuelle Tätigkeiten zu freuen. Das wird dir allerdings nur durch professionelle Hilfe möglich sein. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, auf Seite 143 lesen zu dürfen, dass du Sex hattest und ihn genossen hast. @:)

Lsie~stcghen4x9


Ich stelle meine Frage nun zum letzten Mal in der Hoffnung, dass du sie JETZT endlich beantwortest:

Du bist momentan davon überzeugt, dass ein Psychologe dir nicht helfen kann, okay.

Aber was hast du zu verlieren wenn du es doch mal probierst?

Du kannst nur gewinnen! Oder es bleibt, wie es ist, aber dann hast du es immerhin versucht!

s#unsuetv4080


Bestell dir mal das hier:

[[http://senslip.com/index.php]]

Ich kann wenig über den Effekt sagen, weil ich auch nur mal gelesen habe, daß es das gibt. Ich könnte mir aber vorstellen, daß es zur Verbesserung deiner Situation beitragen könnte. Einen Versuch wäre es ja vielleicht immerhin wert.

FCoxi839


Hallo redBull35,

ich kann dich und deine Situation gut verstehen. Ein inneres Organ (Eichel) wurde zum Äußeren gemacht und dadurch verändert sich auch die Senisbiltät der Eichel.

Aber er auch der Teil Vorhaut der entfernt wurde, trägt dazu bei das du weniger empfindest.

Ich spüre auch nichts mehr an meiner Eichel sie ist gefühllos geworden.

Selbst den Duschstrahl spüre ich nicht mehr auf der Eichel. Die Eichel hat sich farblich verändert und ist ausgetrocknet. Ich kann nichts mehr empfinden.

Allerdingst bei mir gottsei dank nicht durch Beschneidung, sondern durch diverse Antipilzmittel. Ich werde mein Problem an anderer Stelle noch schreiben.

Aber nun zu dir die Vorhaut weist eine hohe Dichte von Nervenenden und Nervenfasern auf schon bei der Geburt und auch davor.

Die Vorhaut ist eine spezifische erogene Zone mit Nervenenden, die sich nahe der Oberfläche des gefurchten Bandes befinden und in netzartigen Furchen angeordnet sind. Bezeichnend für dieVorhaut ist ihr sensorisches Lustempfinden.

Die Beschneidung verringert folglich die sexuelle Empfindsamkeit des Penis.

Eine Studie, in Auftrag gegeben von der Organisation NOCIRC und veröffentlicht in der

April-Ausgabe 2007 des renommierten "British Journal of Urology International" beweist

zweifelsfrei:

Nicht beschnittene Männer genießen im Vergleich zu beschnittenen Männern eine bis zu viermal höhere Sensitivität für Berührungsreize am Penis!

Die Wissenschaftler untersuchten die Sensitivität für leichte Berührungen an 17 Stellen des intakten Penis und an den verbleibenden 9 Stellen des beschnittenen Penis plus zwei Stellen an der Beschneidungsnarbe.

Die Ergebnisse überraschten das Forscherteam, wie der Arzt und leitende Wissenschaftler Morris Sorrells sagte:

"Die sensitivste Stelle des Penis ist die Vorhautöffnung. Die Ergebnisse bestätigen, dass das Frenulum und das gefurchte Band der inneren Vorhaut hocherogene Strukturen sind, die bei einer Beschneidung routinemäßig entfernt werden, wodurch nur noch ein Viertel der ur-sprünglichen Sensitivität für leichte Berührungen verbleibt."

Fünf Stellen des intakten Penis

– die alle durch Beschneidung entfernt werden – sind sensitiver als die empfindsamste Stelle, die der beschnittene Penis noch besitzt!

– Auch die Eichel des beschnittenen Penis ist weniger empfindsam für leichte Berührung als die Eichel des intakten Penis.

– Beschneidung trennt mehr

von der männlichen Sensitivität ab, als üblicherweise in allen zehn Fingerspitzen vorliegt.

Der forschende Kinderarzt und Statistiker Robert Van Howe sagte:

"Seltsamerweise ist die empfindsamste Stelle am beschnittenen Penis die

Beschneidungsnarbe selbst."

Aus der aktuellen Studie folgt nichts mehr und nichts weniger, als die Tatsache, daß

durch eine Beschneidung im Sinne einer vollständigen Entfernung der Vorhaut die für Berüh-rungen empfindlichsten Teile des Penis erogene Zonen zerstört und entfernt werden.

Mxilc\hmanxn76


Foxi39

Ein "toller" Beitrag nach dem Motto: Lass uns gegenseitig so weit wie möglich runterziehen, so verhindern wir dass wir effektiv dass wir Spaß am Leben haben...

SO hilfst du dem TE nicht, du gibst ihm nur eine vermeintliche Bestätigung an die Hand dass sein Leben jetzt endgültig zu Ende ist. Und dir selbst hilfst du auch nicht damit, dass du einen Anderen noch weiter runterziehst. Dein Lebensmotto ist wohl "Ich komme mit meiner Beschneidung nicht klar, dann soll es auch sonst niemand." Hilf lieber Anderen, statt sie runterzuziehen.

tdidOal-wxave


Offensichtlich siehst du aufgrund deiner Grübelei und deiner exzessiven Suche nach Negativ-Beispielen nur noch NEGATIVES. Ich war erst irritiert wegen dem Titel. Dazu muss ich mal kurz eine Geschichte eines Kumpels erklären:

Er hatte in seiner letzten Beziehung starke Probleme mit der Sexualität. Einerseits wegen einer schwierigen Beziehung, andererseits hatte er Probleme mit seiner Vorhaut. Dieser ging nämlich nicht mehr richtig zurück und hat beim Sex nur noch gestört. Außerdem hatte sich Hornhaut gebildet, durch die vielen kleinen Risse, die dabei entstehen. Mit 23 hat er sich dann letztendlich freiwillig beschneiden lassen. Das war für ihn ein winziger Eingriff. Nach ein paar Monaten hatte dann Sex und er hat ihn als sehr toll beschrieben. Er fühlt sicht genauso potent wie damals und ihm wurde durch die Operation eine große Last genommen. Dazu findet er es gut , dass er beim Sex länger kann. Und NEIN, er fühlt sich nicht als "krüppel".

Was ich damit sagen will ist, dass es um deine Einstellung geht und um das, was du draus machst.

Du hast im Thread von Gefühlen gesprochen, die du spüren willst. Mal ehrlich – Gefühle lassen sich nicht auf den Schwanz reduzieren. Gefühle hat man im Kopf, Gefühle, sei es Liebe oder Lust, entstehen im Gehirn. Es kommt mir vor als konzentrierst du dich sehr auf das, was da unten am Schwanz passiert. Ein Beispiel: Im Film "ziemlich beste freunde" geht es um eine biographische Erzählung von einem MAnn, der durch einen Unfall vom HAls ab querschnittsgelähmt ist. Trotzdem spürt er Liebe zu einer Frau. Außerdem bemerkt er, dass er am Ohrläppchen dafür umso mehr spürt. Er lässt sich am Ohrläppchen massieren, was für ihn Erregung im Gehirn erzeugt. Was ich damit sagen will ist, dass es nicht nur der mechanische Ablauf ist. Es ist VIEL MEHR.

Wenn du nun weiterhin Hiobsbotschaften im Internet ließt von vielen Menschen die genauso denken wie du, wird dein Leben nicht besser. Du wirst dich immer mehr runterziehen / runterziehen lassen. Du stresst dich immer wieder selbst anstatt einmal von diesen negativen Gefühlen loszulassen. Du klingst schon sehr sehr sehr negativ. Lass dir professionell helfen, denn anscheinend hilft dir das Internet nicht in dem Maße weiter wie du es dir wünschst.

SPardah87


Wenn du im April die Wartezeit von einem Monat für den Psychotherapeutentermin in Kauf genommen hättest, wärst du jetzt schon viel weiter.

Hattest du bis jetzt mal Sex?

Ein Psychotherapeut kann dir bei so einem Problem erst recht helfen, denn es ist nicht üblich, dass bei einem erwachsenen Mann wegen "sowas" die ganze Welt einstürzt.

Ich vermute allerdings, dass die Beschneidung eher ein Auslöser, denn die Ursache war.

Bitte, lass dir bald mal helfen.

Was kann denn passieren, wenn du zum Psychotherapeuten gehst?

2 Möglichkeiten:

Es wird besser.

Es ändert sich nichts.

Hast also so pauschal gesehen eine 50% Chance dass es was bringt.

Und was kann passieren, wenn du nicht zum Psychotherapeuten gehst?

-> Es ändert sich auf jeden Fall nichts.

C}haMnce007


denn es ist nicht üblich, dass bei einem erwachsenen Mann wegen "sowas" die ganze Welt einstürzt.

Naja, damit ist der TE sicher nicht alleine. Und es abzutun als etwas, mit dem sonst grundsätzlich fast niemand Probleme hat, halte ich auch für falsch. Es gibt viele beschnittene Männer, welche Probleme damit haben. Vor allem, wenn sie nicht als Kind beschnitten wurden und so den Vergleich haben. Das sollte man schon auch anerkennen und nicht abtun.

Wegdiskutieren lässt sich dieser Fakt nicht mal eben. Das Leid ist grundsätzlich schon sehr real.

Nicht real hingegen ist das, was der TE anschließend daraus für sich gemacht hat/immer noch macht. Vorwiegend im eigenen Kopf, da ja reale (Folge)erfahrungen fehlen bzw. sich die Selbstbefriedigung nicht vergleichen lässt mit der Erfahrung, erfüllten Sex mit einem geliebten Menschen zu haben, wo noch ganz andere Faktoren eine Rolle spielen als der Penis (wie von tidal-wave weiter oben bereits erwähnt und von vielen anderen vorher auch). Es wird anders sein, aber es ist nicht – wie vom TE derzeit geglaubt – unmöglich.

Daher auch der Rat, sich an einen Therapeuten zu wenden, der einem definitiv helfen kann, mit dem Ist-Zustand besser zurecht zu kommen und auch die schönen Seiten am Leben wieder wahrzunehmen, damit sich die Negativ-Spirale nicht weiter fortsetzt.

S arDah48x7


Wo hab ich das denn behauptet?

Eqmmix92


ein paar wenige Sekunden ohne Stimulation sackt er einfach langsam zusammen..

okay ab da hab ich nicht mehr wirklich weiter gelesen weils mich echt annervte %-|

Aber das da oben IST DOCH AUCH VÖLLIG NORMAL :-o

ich check das problem hier icht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH