» »

Konversionsstörung

aFnayxa hat die Diskussion gestartet


ich schreibe das hier, in der hoffnung, leidensgenossen zu finden die mir alles erträglicher machen können....

also.

ich habe symptome, die kein arzt diagnostizieren kann. ich war beim neurologen, in der klinik zum checkup, beim neurologen... keiner fand etwas. ich werde immer nur komisch angeschaut... blicke die mir insgeheim sagen wollen: "du simulierst doch nur!!" - oder bilde ich mir das alles nur ein, das sie so denken ??? ???

ich habe das alles seit dezember 2011. immer wieder. und keiner kann mir helfen. :°(

ich kann mich oft aufeinmal nicht mehr bewegen, spür arme und beine nicht mehr, sehe blitze vor den augen und flimmernde striche, habe ständig müdigkeitsattacken, kopfschmerzen, muskelzucken.... und noch viel mehr... ich denke immer ich muss mich nur dran gewöhnen, aber ich kann mich nicht damit arrangieren :-( es macht mich fertig :°(

ich habe angst... angst vor dem was noch kommt... :°(

was kann ich tun?? ich traue mich ja nicht mehr zum arzt...ich habe resigniert irgendwie. wenn man eh nichts findet... klar, ich will nicht um jeden preis krank sein... aber in diesem fall wäre mir jede diagnose lieber, als etwas zu haben, das kein kraut heilen kann.

ich wollte das einfach mal loswerden.

danke fürs lesen...

liebe grüße anaya :-)

Antworten
Aiquablia


Wurde schonmal Migräne bzw Aura in Betracht gezogen?

tQin?kerbellx77


ich habe angst... angst vor dem was noch kommt...

hi,solche symptome hatte ich ganz lange....ich litt oder leide unter angstattacken..glaub mir die eigene psyche kann einiges ausmachen.wenn du denkst du kannst dich nicht bewegen...geht es wirklich nicht'?

aJnaxya


ja...alles okay.

abnaLya


tinkerbell77: nein, es geht dann gar nichts, wenn ich so eine " attacke" habe... ich kann mich nicht bewegen und nich spüren...aber eine richtige lähmung ist es nicht..arme oder beine sinken nicht ab..

tQink#er&bellE77


ich wette mit dir du könntest es....diese attacken kenne ich...ist letztes jahr was passiert was dir sehr zu schaffen machte'?

M)alckhxus


Hallo,

ob Deine Symptome passen könnten, kann ich natürlich nicht sagen, aber mein Bruder hat eine nicht so ausgeprägte Form der Narkolepsie

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Narkolepsie]]

Er schläft nicht einfach so ein, ist aber müde und kann sich manchmal nicht mehr bewegen. Es hat aufgrund seiner nicht so ausgeprägten Symptome lange gedauert, bis man auf die Diagnose kam. Frage evtl mal Deinen Arzt danach, ob eine nicht deutlich ausgeprägte Narkolepsie als Ursache für Deine gesundheitlichen Probleme auszuschließen ist.

Lieben Gruß Malchus

a[n)ayva


tinkerbell77: ja, allerdings. dieses jahr habe ich die prüfung meiner ausbildung zur pharmareferentin nicht bestanden...schon bei der prüfungsvorbereitung fingen die symptome an... - also bin ich nicht verrückt und die attacken gibt es wirklich?? ":/

malchus: ja, ich werde meinen arzt darauf ansprechen.

M8alcxhus


Und natürlich ist auch eine psychische Ursache möglich, aber ich würde den Arzt mal danach fragen.

aQnay/a


werde ich tun... aber mein hausarzt hat mich ja zum neurologen geschickt, weil er ratlos war und mit meiner symptomatik nichts anfangen konnte, da ich reflexe usw. normal hatte....

adnayxa


Versagensangst

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

hallo leute....

ich weiß echt nicht wie ich anfangen soll....-oder besser gesagt, wie ich meine erzählung weiterführen soll.... ":/

ich habe eine konversionsstörung ( ausgelöst durch den stress in der berufsschule, schlechte noten, versagen in der ersten abschlussprüfung). das läuft nunmehr schon bald 6 monate mit den ständigen symptomen. anfangs waren sie nur 3 mal die woche da, nun jeden tag ein paar mal ( mein "rekord" lag bei 6 mal am tag.) die länge ist unterschiedlich.

während eines anfalls kann ich mich nicht bewegen und verkrampfe oft. - das war es bis jetzt.

gestern kam wieder was neues dazu :-( :(v

ich lag im bett, wollte schlafen, dann kam die lähmung wieder. plötzlich fühlte sich mein kopf an wie ein ballon, als würde er gelich platzen. meine arme und beine begannen auch auf einmal zu spannen ( wie wenn jemand dickes paketband ganz fest rumgewickelt hätte). dann konnte ich aufeinmal meine augen ( die ich ja geschlossen hatte, weil ich schlafen wollte) nicht mehr öffnen. ich wollte, aber es ging nicht. -zum glück war nach einer minute "augentechnisch" wieder alles vorbei und ich konnte sie wieder öffnen.

bewegen konnte ich mich immer noch nicht.

das komische gefühl am kopf wurde aber schlimmer, zusätzlich hatte ich das gefühl, das meine rechte gesichtshälfte nach unten hängt und mein körper " wie weg" ist, also ich nur aus augen bestehe, die sich öffnen und schließen. ( hört sich komisch und verrückt an, ist aber so!)

Eine bekannte ist heilpraktikerin. sie hat mir akupunturpunkte für den notfall gezeigt. anfangs klappte es super damit, und ich bekam die lähmung wieder weg, wenn sie nur ein körperteil betrafen.

nur......

jetzt habe ich das gefühl, mein körper will den schtzmechanismus im rahmen der konversionsstörung nicht ablegen. denn die anfälle kommen nun in sekundenbruchteilen und sind somit für mich noch schwerer zu kontrollieren.... :-( - denn dann betrifft die lähmung den ganzen körper und ich kann die akupunturpunkte nicht anwenden...

wie bekomme ich denn nur die versagensangst weg, die die störung ausgelöst hat?? und wie lange muss ich mich noch mit der störung herumquälen, bis sie weg ist??

aEnacya


Fragen über Fragen...

Hallo Leute,

ich hoffe, ich gehe euch nicht auf die Nerven, aber ich habe einfach offene Fragen und hoffe, das mir jemand eine Antwort darauf weiß.

Ich habe insgeheim das Gefühl, meine Krankheit, die dissoziative Konversionsstörung zu kennen und über sie bescheid zu wissen. Aber dann kommen wieder Momente, in denen sie mich ratlos und verängstigt zurücklässt....

Folgendes. Wie gesagt mache ich ja meinen Führerschein gerade, theorie. Das Problem ist, das nichts klappt. Ich habe die ersten Bögen durchgemacht und so viele Fehler, das ich durchgefallen wäre. Dann kam wieder meine Einstellung, die ich immer habe in solchen Situationen: Scheiße, ich pack das nicht!! Ich mach so viele Fehler, was mach ich jetzt nur?? Was wenn ich nicht besteh ??? ?

Das ist meine Angst....

Wisst ihr, ich bin ein Mensch, der es nicht unbedingt gewohnt ist, schlechte Noten oder sowas zu haben, oder irgendwo nicht zu bestehen. Gut, das ein oder andre Fach, klar, das gibt es immer wieder. Wären wir in allem gut, wärs ja auch langweilig.... - aber seit ich damals meine Prüfung zur Pharmareferentin nicht gepackt hab ( womit die Konversionsstörung erst richtig anfing...) habe ich ständig angst zu versagen oder ähnliches....

Meine Symptome sind im Ruhezustand wieder schlimmer geworden. ( Sie treten nur in Ruhe auf, z.B. auf dem Sofa etc.) Oft sitze ich am Schreibtisch und kann mich innerhalb von Sekundn nicht mehr bewegen, oftmals schläft mir dann auch noch das bewegungslose Bein ein... ":/ - Sobald ich aber den anreiz bekomme, mich bewegen zu müssen ( alarm einer Alarmanlage, meine Haltestelle an der ich im Bus aussteigen muss, Opa der sich verschluckt hat und ein Glas Wasser braucht.) geht es aufeinmal schlagartig wieder.... - ansonsten nicht. Oft habe ich dann zustätzlich zu der Lähmung noch das Gefühl zu ersticken, keine Luft zu bekommen bzw. nicht richtig durchatmen zu können, wie ich es eigentlich müsste... flach und angestrengt und stoßweise atme ich dann. Als ich neulich bei meinem Heilpraktiker in Behandlung war, ging es wie sooft auch weider los. ( Ich lag auf der Liege mit Akupunkturnadeln an Armen und Beinen.) Er ging raus aus dem Raum um den nächsten Pat. zu betreuen. Meine Nadeln sind immer so 30 Minuten drin. Beim Rausgehen meint er immer noch zu mir, wenn was ist solle ich rufen. 3 Minuten später setzte wie gesagt die Lähmung ein, mein Atem wurde wieder so komisch. Ich wollte rufen, aber ich konnte nicht sprechen. 30 Minuten später kam er dann ( ich lag mit den Rücken zur Tür.) Er sprach mich an: " Anjella?" Ich wollte antworten, bekam aber den Mund nicht auf. Dann hörte ich seine Stimmer erneut: " Anjella, geht es dir gut??" Erst dann konnte ich meine Schulter etwas richtung Türe drehen und sprechen, mich bemerkbar machen. - Er hat sich so erschrocken weil ich nicht antoworten konnte und "befreite" mich durch gezieltes andrücken der Akupunkturpunkte aus meiner Lähmung. In seiner Gegenwart wurde auch die Atmung wieder schlagartig normal....

Ich habe hier irgendwo in einem Thread gelesen, dass das Gehirn bei so Sachen auch ne Rolle spielt, und es "abschält" wenn es stress verspürt oder sich vom stress regenerieren will.... ist das auch so bei mir oder was verursacht es sonst ??? ":/

ERquiIlBizexr


Hallo anaya! *:)

Etwas verspätet aber egal. Vielleicht ließt du noch mal hier. Über deine Konversionsstörung wurde dir ja schon etwas geschrieben. Mich würde interessieren ob du mit deiner Versagensangst bei deiner Heilpraktikerin dauerhaft in Behandlung bist.

jetzt habe ich das gefühl, mein körper will den schtzmechanismus im rahmen der konversionsstörung nicht ablegen. denn die anfälle kommen nun in sekundenbruchteilen und sind somit für mich noch schwerer zu kontrollieren.... - denn dann betrifft die lähmung den ganzen körper und ich kann die akupunturpunkte nicht anwenden...

Dass solltest du unbedingt deiner Heilpraktikerin sagen. Vielleicht gibt es noch andere Möglickeiten.

a}n-ayxa


Erst seit ein paar Wochen, noch nicht lange. - Ja, ich werde das ansprechen müssen.

EGqu#iliTzer


Folgendes. Wie gesagt mache ich ja meinen Führerschein gerade, theorie. Das Problem ist, das nichts klappt. Ich habe die ersten Bögen durchgemacht und so viele Fehler, das ich durchgefallen wäre.

Was denkst du wieviele Fehler ich bei meinem ersten Bogen gemacht habe?

Dann kam wieder meine Einstellung, die ich immer habe in solchen Situationen: Scheiße, ich pack das nicht!! Ich mach so viele Fehler, was mach ich jetzt nur?? Was wenn ich nicht besteh ?

Üben, üben, üben! Und wenn du nicht bestehst, geht davon auch nicht die Welt unter. Dann machst du eben die Prüfung nochmal. Also wo ist das Problem?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH