» »

Konversionsstörung

aynayxa


Was soll ich noch machen?? :(

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallo Leute,

ich hoffe, ich gehe euch nicht mit meiner Krankengeschichte auf die Nerven... aber es lässt mich nicht in Ruhe und lässt mir keine Ruhe.

Die Psychisch Belastenden (vermeintlichen Auslöser) sind weg- die Symptomatik geblieben, und streckenweise schlimmer als mit den Faktoren, die mich belastet haben.

Langsam glaube ich an keine Dissoziative Störung mehr.... auch weil mich folgende Erlebnisse stutzig gemacht haben.

- Als ich die letzten paar Wochen an den Wochenenden Kaffee trank, wurden die Beschwerden danach so schlimm wie lange nicht mehr ( die Lähmungsattacken in Ruhe gingen bis zu 45 Minuten an Stück und waren schlaff. ( Sonst war nie eine schlaffheit zu sehen, immer alles wie wenn ich nichts hätte. Nur ich spürte, das ich mich nicht bewegen konnte.)

- Nach dem Konsum von Milchprodukten ( Naturjoghurt, Frischkäse etc.) erneut eine Simptomverschlimmerung.

- Bei Ruhe, Hitze ebenfalls Lähmungsattacken sowie Muskelzucken ( sichtbares Zucken.)

- Beugekrampf bei Wärme ( abends unter der warmen Bettdecke.) - Hatte vorher noch nie einen Krampf gehabt. Seit 10 Tagen jede Nacht 3-4 mal hintereinander. Danach extreme Erschöpfung des Beines, leichtes Kribbeln und lähmungsgefühl.

- Seit 2 Wochen wieder Beinschwäche, vorwiegend im "Krampfbein"

- Nach längerem Laufen verkrampft sich mein rechtes Bein so, das ich es nicht mehr durchbeugen kann.

- Müdigkeit während eines Anfalls

- Sport zu machen traue ich mich schon kaum noch, da es danach wieder extrem wird mit den Anfällen.

- Sie treten auch nach sonstiger Körperlicher Belastung auf ( z.B. Nach Rasenmähen), im Sitzen und Liegen sind sie aber am schlimmsten.

Was soll ich noch machen??

Ich traue mich zu keinem Arzt mehr zu gehen, weil man halt vor 9 Monaten schon nichts gefunden hat....- nach den Untersuchungen immer so belächelt zu werden als wäre man ein Simulant macht mich noch verzweifelter. - Ich bin doch nicht verrückt!

Die ganze Sache ist mir einfach nur unheimlich!!

Und das wollte ich einfach mal loswerden :°(

E7quilQizxer


Erst mal ein bisschen Trost spenden. :°_ :)_

Du sprichst von Anfällen. Was genau meinst du damit und wie äussern sich diese?

aInSay1a


Danke Equilizer! :-)

Die Sache äußert sich so: Ich sitze oder liege und aufeinmal merke ich, wie ich mich nicht mehr bewegen kann. Es fühlt sich an wie wenn ich gelähmt wäre, ist aber keine Lähmung im "klassichschen Sinne" womit ich den sensorischen Verlust meine. Ich merke nämlich jede Berührung an dem "gelähmten" körperbereich. Was währenddessen gelegentlich vorkommt, ist, dass es etwas innen im Bein kribbelt.

Der Muskeltonus war bis jetzt immer da währenddessen, weshalb man mir ja sagte, es wäre nichts schlimmes. Aber als ich gestern Abend wieder eine "Lähmung" in meiner Hand bemerkte, und mit der andren die Finger nach oben hob blieben die nicht-wie sonst immer bei den vorherigen Malen- oben stehen, sondern fielen runter.

Was ich auch beobachte, ist, dass das kribbeln in den Beinen speziell auch auftritt, wenn ich auf hartem Untergrund ( einer Holzbank) sitze. Vorher als ich mich beim Haarewaschen übers Waschbecken beugte, merkte ich ein kribbeln im rechten Fuß.....

Die Anfälle dauern von 5 Minuten bis zu einer Stunde.

EPqAuiliwzer


Ich traue mich zu keinem Arzt mehr zu gehen, weil man halt vor 9 Monaten schon nichts gefunden hat....- nach den Untersuchungen immer so belächelt zu werden als wäre man ein Simulant macht mich noch verzweifelter. - Ich bin doch nicht verrückt!

Dass ist sicher nicht schön einfach als Simulant dargestellt zu werden. :°_ Bei wie vielen Ärzten warst du denn schon? Könnte eine Nervenkrankheit vorliegen?

a4na@ya


Ich war schon bei einem Neurologen im KH, beim Hausarzt und beim Orthopäden.

Nein, es liegt laut Ärzten nichts vor, ich bin "kerngesund". Nur halt die Konversionsstörung, die ich dann als Diagnose bekam, als man nichts fand. - Also sozusagen die Psyche.

Nein, Equilizer, einfach ist es in keinem Fall.... :°( :-(

a#nayxa


Ich kann seit heute Mittag auch oft nicht unterscheiden, ob Wasser kalt oder warm ist. ( Also kaltes Wasser kommt mir immernoch angenehm warm vor.) ":/

E$qu~ilHizexr


Ich würde, es mal bei einem Therapeuten versuchen. :)* Vielleicht findest du auch sofort den richtigen. :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH