» »

Total neben sich stehen

d>arPnoxc hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn so langsam weiß ich nicht mehr was ich tun soll. Seit ungefähr zweieinhalb Jahren habe ich ein total seltsames Gefühl. Es kam plötzlich und über Nacht. Seitdem fühle ich mich total merkwürdig. Ich habe so die Wahrnehmung, dass ich gar nicht so richtig da bin, das alles um mich herum unreal ist und ich alles träumen würde, wobei ich weiß das alles real und echt ist. Ich habe seitdem immer das Gefühl/die Wahrnehmung total neben mir zu stehen und die Dinge nicht mehr richtig wahrzunehmen als ob ich gar nicht richtig anwesend wäre. Ich weiß das klingt total verrückt und ich glaube selbst, dass ich jeden für bekloppt erklären würde wenn ich es nicht selbst an mir erfahren würde. Außerdem fühle ich mich seitdem schlapp und nicht 100 % Leistungsfähig. Allerdings kann das nicht sein, da ich sowohl in der Schule als auch beim Sport immer noch die Selben, wenn nicht sogar bessere Leistungen zeige. Ich war jetzt schon bei den verschiedensten Ärzten und jedes Mal wurde ich enttäuscht, da sie sich auch nicht erklären konnten was es ist und wie es wieder beendet werden kann. Ich mach mir furchtbare Angst darüber und weiß nicht was ich noch tun soll. Ich bin erst 18 und hab mein ganzes Leben voller Pläne noch vor mir. Ich habe einfach furchtbar Schiss davor, dass es nie mehr zu Ende geht und ewig so bleibt. Daran möchte ich eigentlich gar nicht denken, doch so langsam verliere ich echt jede Hoffnung. Ich hoffe, dass mir jemand von euch helfen kann. Das wäre toll.

Hier noch einmal alle Symptome:

-Alles erscheint mir unreal und unwirklich, also ob ich gar nicht anwesend bin, als ob ich es nur träumen würde

-fühle mich nicht komplett Leistungsfähig, nach wenig Schlaf sind alle Symptome auch stärker

-es kommt mir so vor, dass es mir sehr schwer fällt mich zu konzentrieren/bzw. dass ich mir überhaupt nicht konzentrieren kann. Trotzdem kann ich meine gewohnte Leistung bringen

-alles erscheint lustloser, meine Hobbies machen zwar immer noch Spaß aber nicht mehr so extrem wie zuvor

- fühle mich total hilflos und habe die Angst, als ob es ewig so bleiben wird

Antworten
i!nnerec Stixmme


Hallo, darnoc. Das was du hier beschreibst, klingt für mich nach einer Derealisation. Soetwas kann therapiert werden.

Ich kenne mich mit soetwas nicht sonderlich aus und kann mit meiner "Diagnose" auch voll daneben liegen, aber ich halte es für ratsam, in einem Gespräch mit einem Psychologen diesem Punkt mal nach zu gehen.

d\arxnoc


Danke schon mal für die schnelle antwort :)

von der Derealisation hatte ich bisher noch nichts gehört aber wie ich gerade recherchiert habe, schein sie ja eng mit der Depersonalisation verwandt zu sein

Die habe ich schon öfters bei Ärzten angesprochen, da ich finde das die symptome ähnlich von dem sind was ich denke. Allerdings wurde mir bisher immer gesagt, dass sie etwas anderes vermuten. Allerdings ohne ein konkretes Ergebnis zu finden. Ich habe allerdings nächste Woche einen termin, und da werde ich die Derealisation mal ansprechen

danke noch mal

es ist schön zu hören, das einem andere tipps und ratschläge geben damit der ganze spuk mal ein ende findet

s[chn-ec)k(e198x5


Ich tippe auch auf Derealisation. Deine Beschreibung "wie im Traum" trifft eigentlich zu 100% das Derealisationsgefühl.

d$arnxoc


Danke

Was mir gerade auffällt: Ich hatte in der Beschreibung vergessen, das bei mir damals auch das pfeiffersche drüsenfieber diagnostiziert wurde

Könnte es da einen Zusammhang geben?

Ich finde es eben auch immer noch so merkwürdig das es so plötzlich kam-über nacht eben

O2lx_i


Ich denke, ein Psychiater wäre der richtige Anlaufpunkt. Im Gegensatz zu Arzt und Psychotherapeut kann der sowohl auf psychischer wie auch auf physischer Ebene diagnostizieren.

VFanilTleschotxe


Irgendwie erinnern mich die Symptome auch ein bisschen an Burn- Out. Kann es sein dass du viel Stress hast? Wie ich das mal hatte, bin ich irgendwie auch total neben mir gestanten, war antriebslos und mich hat irgendwie gar nichts mehr interessiert. Kann es nicht sein dass es eine leichte "Vorstufe" ist? Kann aber auch gut sein, dass ich ganz falsch liege..

d@arnxoc


also ich war schon mal bei einer Psychaterin wobei die mit meinen schilderungen leider nicht viel anfangen konnnte. Es fiel auch nie das Wort Derealistion.

Ich bin auch seit ca. 2 Monaten bei einer Heilpraktikantin. Am Anfang hatte ich auch wirklich das Gefühl einer Besserung-> ich konnte mir wieder vorstellen wie ich mich vor diesem Zustand gefühlt habebzw. wie die damalige Wahrnehmung war. Inzwischen hat das allerdings wieder nachgelassen. Sie meint allerdings auch, dass die Behandlung lange dauert.

s@chBn>eckHe1985


Irgendwie erinnern mich die Symptome auch ein bisschen an Burn- Out.

Derealisation ist so ein crossover-Symptom, die kann auch bei Depressionen oder anderen psychischen Problemen auftreten. Viele psychische Krankheiten sind ja miteinander verwoben bzw. man kann die Symptome oft nicht genau trennen.

i$n@nere VStimkme


Was mir gerade auffällt: Ich hatte in der Beschreibung vergessen, das bei mir damals auch das pfeiffersche drüsenfieber diagnostiziert wurde

Könnte es da einen Zusammhang geben?

Eine Derealisation kann durch ein sehr emotionales Erlebnis oder durch extreme körperliche Erschöpfung ausgelöst werden. Es ist nicht aus zu schließen, dass du durch das pfeiffersche Drüsenfieber so erschöpft warst, dass sich eine Derealisation manifestierte. (Ich muss dazu sagen, dass ich keinerlei Kenntnis über den Verlauf von pfeifferschen Drüsenfieber habe und nicht weiss, wie erschöpfend sowas für den körper ist.)

duarnxoc


Also das pfeiffersche drüsenfieber war schon belastend, aber ich denke, dass ich vorher schon schwerere krankheiten problemlos überstanden hatte

zum punkt stress: also ich hatte vor dem ganzen schon stress aber der war nicht großartig belastend. Die Schule lief bzw. läuft ganz gut und ansonsten hält sich das eigentlich alles im rahmen

J(ul7e_4x8


Hallo Darnoc,

ich habe mit dieser problematik zu tun und würde meinen vorrednern zustimmen.

es kann viele ursachen geben, eine infektionskrankheit wie das pfeiffersche drüsenfieber kann auch dazu gehören. auch kann man nach dieser erkankung lange zeit mit depressionen zu tun haben und dann kann die depersonalisation/derealisation ein symptom der dpression sein. aber es gibt noch viele andere möglichkeiten.

selbst unter psychiatern ist diese erkrankung wenig bekannt. eine gute adresse ist die uni mainz, dr. michal. er forscht zu diesem thema und bietet auch eine beratung für externe patienten an.

hier ist der link:

[[http://www.unimedizin-mainz.de/index.php?id=1393]]

gruß jule

d-arnxoc


danke Jule :)^

das Gefühl hatte ich auch als ich einen termin bei der psychaterin. sie konnte sich selbst nichts darunter vorstellen was ich haben könnte und wie es behandelt werden kann. Das war natürlich sehr ernüchternd.

Der link hört sich auf jeden Fall sehr gut an. Auf so was habe ich schon seit langem gewartet. :-)

Kxislanxy


Huhu :)

genau, Mainz ist da eine wirklich sehr gute Anlaufstelle!

Was auch helfen kann, sind kleine Skills mit Hilfe derer du dich mehr an die Realität klammern kannst. Mir Persönlich hilft das zwar nur bei Depersonalisation, soll ja aber auch bei Derealisation ganz gut wirken. Im Grunde geht es darum, deine Umgebung zu erfühlen, zu riechen, eben einfach zu "spüren".

Fass die Wände an, den Schreibtisch, streiche über ein Buch. Solche Sachen :)

Was mir noch einfällt... schon einmal was vom Alice-im-Wunderland-Syndrom gehört? Befällt vorallem Kinder, dabei verändert sich auch das empfinden der Realität. Alles erscheint größer/kleiner etc.

d2arnPoxc


Danke kislany

Davon hatte ich noch nichts gehört.

Ich werde mir jetzte auf jeden Fall einen Termin in Mainz holen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH