» »

Morgen erste Abiprüfung, ich schaffe es nicht

R[aMngesx84


Samstags Abitur? Wow, du arme. Wenn es richtig stressig wird, werde ich eigentlich meistens sehr ruhig, was mir aber nur selten geholfen hat. Führe dir einfach vor Augen: Es wird nichts drankommen, was du nicht kennst. Du hast alles schon mal durchgekaut. Also, bei Deutsch und Englisch habe ich damals auch nix getan. Und das waren mit die besten Klausuren. Die Hauptsache ist, dass du etwas Schlaf findest. :)z

S3unflonwer_x73


Feta,

es ist normal, dass man nervös ist. Dass es einem mies geht. Gut, einer steckt es besser weg und nicht jeder ist sooo nervös. Aber ich kenne es auch.

Ich glaube, DU traust Dir zu wenig zu – und hast daher schon beim Lernen mehr Angst & Panik als Konzentration gehabt!!!

Und wenn dann so Dinge durch Deinen Kopf spuken wie "Meine Mutter wird stinkig"... da ist sooo viel Druck.

Aber:

Es ist DEIN Leben. Wenn DU die Ausbildung willst, dann ist es doch gut. Es ist DEIN Leben – und Du musst erwachsen werden und Entscheidungen treffen, unabhängig von Deinen Eltern. Ist nicht immer einfach – aber erforderlich.

Ich habe gerade lange mit einer Freundin telefoniert, die Dienstag eine wichtige Prüfung hat. Die hat schon ein Studium abgeschlossen, arbeitet seit Jahren – und es geht jetzt "nur" um eine Weiterbildung. Sie hat HEUTE schon Tränen vergossen und kann sich kaum konzentrieren, hat Angst, Übelkeit,...

Bei manchen gehört es dazu. Aber Du kannst es trotzdem schaffen. Und wenn nicht: Die Welt geht davon auch nicht unter und Deine Mutter wird noch zig Gründe haben, auf Dich sauer zu sein. Kommt früher oder später eh. Es ist aber DEIN Leben.

Alles Gute!

sKchnciekxi


schnieki, ich habe schon etwas gelernt. Aber erstens kann man für Deutsch nicht so viel Lernen und zweitens habe ich das Gefühl, dass mein Kopf total leer ist. Ich weiß echt nichts mehr.

naja, dann mach dir nich so nen kopf drum.. wäre ja was anderes gewesen, wenn du nen lernfach gehabt hättest, aber wenn du gut vorbereitet bist, fällt dir das spätestens wieder alles ein, wenn du deine aufgabe in der hand hälst.

ich hab für deutsch damals auch nix gelernt.

und ich glaub, man ist grundsätzlich nicht aufgeregt, wenn man schon von vornherein weiß, das man nix/zu wenig gelernt hat. zumindest wars bei mir so in der ersten klausurenphase auf der uni ]:D

Suter_nchexn09


Ich wünsch dir alles, alles Gute. Du schaffst das. :)* :)* :)*

SwunfWlowe{r_7x3


Alles Gute!

Für Deutsch kann man wirklich nicht viel lernen – vielleicht hat das auch zur Verunsicherung beigetragen. Ich habe Englisch als LK gehabt. Gut, da habe ich mir noch einige Vokabeln angeguckt und etws Grammatik. Aber mehr tun konnte man nicht.

Ich hoffe, Du machst eine positive Erfahrung – und v.a. die Erkenntnis "Ich packe das, auch wenn's mir mies geht".

k)eintstein


Starke Nervosität ist normal. Sag dir doch zu deinen Ängsten: "Es ist gut, dass ihr da seid, ihr wollt mich ja nur warnen." Ich würde nicht versuchen, deine Ängste mit aller Macht zu bekämpfen. Akzeptiere, dass sie da sind und dich im Grunde nur vor einer Gefahrensituation bewahren wollen.

Du bist auch nur ein Mensch und alles, was du tun kannst, ist es zu probieren, das Abi zu schreiben. Kann gut gehen, kann schief gehen und in letzterem Fall geht die Welt auch nicht unter. Ich würde mir aber auch nicht einreden, dass du es gar nicht schaffst. Sag dir einfach lieber, dass du zum jetzigen Zeitpunkt alles zeigst, was du kannst. Entweder es reicht, oder es reicht halt nicht. Nicht mehr und nicht weniger bedeutet das ;-).

G}ehLwegsc^hädxen


Liebe Feta,

ich hoffe, dass du jetzt gerade schon in deiner Abiprüfung sitzt und merkst, dass es funktioniert!

Bei zwei Dingen musste ich sehr schmunzeln, als ich sie las:

1. dass du ansonsten immer das Gefühl hattest, nie etwas durchziehen zu können und es jetzt beim Abitur darauf ankäme

und

2. dass du Angst vorm Erbrechen hättest

Ich musste schmunzeln, weil ich beides genauso über mich hätte schreiben können.

Ich bin, glaube ich, noch ein bisschen älter als du (24) und das Abitur, das ich jetzt über den zweiten Bildungswegs mache, wird auch das erste überhaupt an Ausbildung/Schule/Beruf in meinem Leben sein, was ich beende – nachdem ich es zwischendurch ganz aufgegeben hatte.

Die Jahre haben mein Selbstvertrauen und das Erkennen eigener Schwächen und Stärken allmählich wachsen lassen. Ich weiß, dass noch nicht aller Tage Abend ist, doch immerhin bin ich gerade nach langen Jahren des "Rumlebens" und "Ausprobierens" endlich im Begriff ein 1er-Abitur hinzulegen und die Abzweigungen und Lücken in meinem Lebenslauf werde ich immer durch meinen mittlerweile ausgewogenen, zielsicheren, ehrgeizigen und positiven Charakter ausgleichen können – der ja erst durch jene Lücken hat entstehen können.

Mittlerweile weiß ich ganz genau, was ich will: Medizin studieren. Und mittlerweile weiß ich auch: Ich kann das.

Und ich komme trotzdem nicht umhin, bei diesem Wisch, den ich mir in einem Monat bei einer Verleihungsfeier abholen werde, daran zu denken, dass es das Erste ist in meinem Leben, das ich wirklich (zudem erfolgreich) abgeschlossen habe.

Dementsprechend spüre ich aber, ganz wie du, diesen gewissen "Druck". Und witzigerweise kommt auch folgender Gedankengang in mir auf:" Junge... wenn du das Teil hast, dann haste ja quasi ein rechtschaffenes, korrektes, bürgerliches Leben. Dann heißt das, dass du dein Leben in voller Verantwortung und ohne Larifari leben kannst und nun mal vernünftig werden solltest. Ist das Teil in der Tasche, dann weißt du, dass dir keiner mehr Hürden in den Weg stellt, höchstens du selbst. Und wenn du dann immernoch nach dem Motto Mach kaputt was dich kaputt macht lebst, kannste dich selbst schlagen."

Schreib uns doch später mal, liebe Feta, wie es gelaufen ist!

Ich drück dir die Daumen.

P.s.: Das mit der Emeotophobie habe ich jetzt nicht weiter ausgeführt. Aber ich bin ein Kontrollmensch und mag es nicht, wenn mit meinem Körper Sachen passieren, die ich nicht kontrollieren kann.

STunf2lowe)r_73


Ich habe meinen Realschulabschluss übrigens auch erst mit 23 in der VHS gemacht... Abi dann mit 26... Das war nach vielen Tiefs und Misserfolgen auch das Erste, was wieder funktionierte. Funktionieren "musste". Mit entsprechendem Druck, der von außen kam, den aber vorrangig ich mir selber gemacht habe.

Aber... selbst ein Durchfallen ist kein endgültiges Todesurteil. Es geht immer weiter – aber je weniger Druck man sich macht, desto besser geht es weiter.

Mir hat das Leben danach auch noch so viele Knüppel zwischen die Beine geworfen, womit ich nie gerechnet hätte... Letztlich hilft wirklich nur Gelassenheit und das Leben (soweit möglich) so gestalten, dass es einem gut geht und man nicht ständig nur fernen Zielen hinterherhechelt.

Bin auch gespannt, wie es war.

Fslaxck


@ Sunflower_73

Letztlich hilft wirklich nur Gelassenheit und das Leben (soweit möglich) so gestalten, dass es einem gut geht und man nicht ständig nur fernen Zielen hinterherhechelt.

Das hast Du gut geschrieben.

FCe5ta


Ich habs doch echt überlebt ;-D ;-D ;-D . Ich hätte es echt nicht gedacht und gestern Nacht wusste ich, wie man sich auf dem Weg zur Hinrichtung fühlt, glaube ich ;-)

In der Schule angekommen, dachte ich echt, jede Minute sterben zu müssen oder wenigstens in Ohnmacht zu fallen. Mein Vater hat mich netterweise zur Schule gefahren, er wusste wohl, dass ich den Weg nicht mehr finden würde oder im Graben landen würde :=o

Und was stelle ich in der Schule fest? Genau, dass es gar nicht so schlimm war |-o . Die Aufgaben waren echt total in Ordnung, ich hoffe jetzt nur, dass ich das Richtige geschrieben habe o:)

Danke nochmals für eure lieben Worte, die waren echt Gold wert!

Und Respekt, Sunflower und Gehwegschäden Ich möchte später auch mal Medizin studieren, aber vorher mache ich eine Krankenpflegeausbildung

Donnerstag geht es weiter und auch dann werde ich bestimmt etwas nervös sein, aber nicht so schlimm wie gestern und heute Nacht ;-)

G#ehweg-schXäden


Na, dann mal viel Erfolg! :)^ @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH