» »

Kein Wehren bei Vergewaltigung?

E-leo)noxra


Sind Vergewaltigungen nicht oft ungeplant? Wo kommt das Messer her?

Von einem Bekannten (Kampfsportler) habe ich gehört, dass man vor Messern nicht zu viel Angst haben sollte, weil der Angreifer nur noch denkt "Ich habe ein Messer, Ich habe ein Messer, Ich habe ein Messer ..." Er also gar nicht mehr daran denkt das Messer zu benutzen, weil er sich des Respekts vor dem Messer sicher ist.

Ist aber alles theoretisch. Im Grunde reagiert man, selbst wenn man vermeintlich vorbereitet ist, nie so wie man will. Es sind schon KampfsportlerInnen, LaufsportlerInnen und andere 'ungefährdete' Menschen vergewaltigt worden. Damit wären wir wieder beim Schockzustand.

Ich glaube es ist (grundsätzlich) ratsam, nicht alleine los zu gehen wenn es einem schon vorher ein unangenehmes Gefühl gibt. Ob alleine nach Hause, in die Wohnung eines neuen Bekannten, zu einer Party auf der man niemanden kennt, in einer Gegend die einem unheimlich ist ... oder was auch immer. Wenn es einem nicht gut dabei geht, sollte man es lassen. Denn schon ab dem Moment, macht das Selbstbewusstsein eine Biegung. Egal wie man charakterlich ist, man würde zum Panik-/Fluchttier.

Orl5_i


Von einem Bekannten (Kampfsportler) habe ich gehört, dass man vor Messern nicht zu viel Angst haben sollte, weil der Angreifer nur noch denkt "Ich habe ein Messer, Ich habe ein Messer, Ich habe ein Messer ..." Er also gar nicht mehr daran denkt das Messer zu benutzen, weil er sich des Respekts vor dem Messer sicher ist.

Das ist gut möglich. Problematisch wird es allerdings, wenn die Annahme nicht zutrifft und man einen erfahrenen Messerstecher vor sich hat. Bei einer normalen Schlägerei ist das Resultat einer Fehleinschätzung eben ein blaues Auge – wenn ein Messer im Spiel ist, geht es potentiell um das Leben. Deshalb würde ich mich auf solche Pauschalaussagen nicht verlassen.

Aber ich denke auch nicht, dass ein spontaner Vergewaltiger grundsätzlich ein Messer mit sich führt.

äMpfeklch%exn


Ich hab die Beiträge jetzt nur überflogen.

Zum Thema Alkohol: Ich glaube auch nicht, dass es bei mir am Alkohol lag. Wie gesagt, ich dissoziier. Ich kann mich an nichts mehr erinnern, erst kurz danach, als ich heimgelaufen bin und ich war nicht betrunken ;-)

Mein "Glück" ist auch, dass ich alles komplett ausschalten konnte. Ich kann mich weder gedanklich erinnern, noch hab ich irgendwelche Schmerzen wahrgenommen. Gedanklich bin ich ganz woanders gewesen und hab nicht mal gespürt, dass jemand auf mir "liegt".

Das war mein erstes richtiges Blackout durch Stress, danach kam das immer häufiger (auch in der Schule oder in Situationen, in denen ich überfordert war).

*

Selbstverteidigung ist ja schön und gut. Ich hab mal einen Schnupperkurs Karate gemacht und ich hab einen großen Bruder ;-) , ich könnte mich wehren, aber in so Situationen ist man nunmal wie gelähmt. Mein Kopf z.B. hat komplett abgeschaltet.

*

OUl_xi


Selbstverteidigung ist ja schön und gut. Ich hab mal einen Schnupperkurs Karate gemacht und ich hab einen großen Bruder , ich könnte mich wehren, aber in so Situationen ist man nunmal wie gelähmt. Mein Kopf z.B. hat komplett abgeschaltet.

Die Bewegungen müssen quasi automatisch ablaufen, deshalb genügt meiner Meinung nach ein einfacher Kurs nicht. Selbstverständlich ist ein Kurs dennoch besser als nichts.

a .fiPsh


Zum Thema Alkohol: Ich glaube auch nicht, dass es bei mir am Alkohol lag. Wie gesagt, ich dissoziier. Ich kann mich an nichts mehr erinnern, erst kurz danach, als ich heimgelaufen bin und ich war nicht betrunken

Eben. Es ist müßig, da mit so einfachen, flachen Erklärungen wie "Sie hatte Angst" oder "Sie war betrunken" ranzugehen. Ich hatte mit einem Ex-Freund Situationen, die waren null bedrohlich und dennoch habe ich (sic) mich gezwungen und hinterher auch genauso gefühlt. Habe laut ausgesprochen "Ist ok", während alles in mir gesagt hat "Nein, es ist nicht ok."

Das hatte nichts mit ihm zu tun, sondern mit mir. Ich gebrauche dafür deshalb auch keine Begriffe wie 'Vergewaltigung' oder 'Nötigung', weil das ihm gegenüber nicht fair wäre. Natürlich könnte man ihm vorwerfen, er hätte sensibler sein können etc. Aber ich bin der Meinung, man kann niemandem einen Vorwurf machen, der sich an die Worte eines anderen Menschen hält. Dafür ist jeder selbst verantwortlich, wobei ich hier bitte wirklich nur von Verantwortung spreche und die elendige Frage der "Schuld" nicht einschließen will. Es gibt Situationen, da hat niemand Schuld und es ist am Ende doch alles scheiße.

a[.fixsh


Ich gebrauche dafür deshalb auch keine Begriffe wie 'Vergewaltigung' oder 'Nötigung'

wollte dazu noch schreiben: Ich tue das nicht, aber ich kann verstehen – nicht, dass ich es gut finde –, wenn jemand anderem für eine solche Situation eben der Begriff einfällt, weil er sich so fühlt.

TBina!Lanxdshut


Ich hatte mit einem Ex-Freund Situationen, die waren null bedrohlich und dennoch habe ich (sic) mich gezwungen und hinterher auch genauso gefühlt. Habe laut ausgesprochen "Ist ok", während alles in mir gesagt hat "Nein, es ist nicht ok."

die kenne ich auch. Und habe ich dann selbst dafür gehasst. Wahrscheinlich es aber trotzdem auf irgendeine Art und Weise an ihm ausgelassen.

Das hatte nichts mit ihm zu tun, sondern mit mir. Ich gebrauche dafür deshalb auch keine Begriffe wie 'Vergewaltigung' oder 'Nötigung', weil das ihm gegenüber nicht fair wäre.

das ist auch völlig in Ordnung, sehe ich genauso.

Natürlich könnte man ihm vorwerfen, er hätte sensibler sein können etc. Aber ich bin der Meinung, man kann niemandem einen Vorwurf machen, der sich an die Worte eines anderen Menschen hält.

das kann man erst mal grundsätzlich von keinem Mann erwarten, dass er in solchen Momenten sensibel für etwas anderes ist als das, was er gerade im Sinn hat. Folgerichtig sagst du, man kann niemandem einen Vorwurf machen, der sich an die Worte seines Gegenübers hält. Er hat ja auch in den Moment nichts anderes. In uns reinschauen kann er nicht, also verlässt er sich auf unser OK.

sKofia34c-39v jahre axlt


aber wie oft kommt das vor?

das hat in den letzten jahren rapide zugenommen hörte ich mal, ist längst keine seltenheit mehr sondern eher durchaus üblich geworden, die kerle ersparen sich dadurch die ganze belaberungsarbeit und sparen viel geld beim alkohol usw.

In dem Fall reden wir von einer schweren Straftat. Das hat nichts mehr mit dem Durchschnitts-Aufreißer zu tun, der ein paar Drinks springen lässt, um Madame ein wenig lustiger zu machen. (Es ist nicht so, dass ich das gut finde. Aber es ist jedenfalls nicht verwerflich

wenn das aber zum ziel hat, daß die dame nicht mehr so richtig was mitkriegt oder sie kriegt es zwar mit, aber ist nicht mehr in der lage sich körperlich zu wehren weil sie geschwächt ist durch den alkohol, das ist das aber auch eine straftat, wohl schwer zu beweisen, aber es ist definitiv eine evtl. weil die frau sich nicht mehr körperlich wehren kann und nur ein nein ne lallen kann mehr nicht.

s7ofia314-39 jsahre axlt


Lieber fleißig Kniestöße und Ellbogenschläge trainieren

SirTelemark

nicht lieber oder stattdessen, aber schließe mich an

:)z

Da ist die Frage, wie weit sich der Vergewaltiger in seinem Machtrausch stören lässt.

Ol_i

das ist auch ein wichtiger punkt

der machtrausch

ich glaube, es hilft schon, wenn man versucht diesen rausch zu stören, in dem man PERSÖNLICHKEIT zeigt entschlossen sich wehr (nicht rumjammern weinen usw., sondern wütend sein und ihm das auch zeigen) und immer wieder deutlich machen daß er KEINE macht hat über einen hat, in dem man deutlich nein schreit verbal und körperlich dieses nein noch unterstreicht (mit zeitlichem ausdauer), ich glaube in dem moment ist man nicht mal das hilflose weibliche opfer mehr und der täter kann dann es sich anders überlegen wenn man glück hat.

Es sind schon KampfsportlerInnen

echt?

wie geht das denn? konnte der täter auch kampfsport oder so ??? :-/

LaufsportlerInnen

ich bin mal einem typen weggelaufen was ich schon in einem anderen faden erzählt habe, er mein nachhauseweg war einsam kein mensch da nur grünzeug und gebüsch fast, ca. 300 meter lang.

die erste hälfte der strecke blieb er immer stehen, er war wiederlich häßlich, etwa doppelt so alt wie ich oder gar älter, drehte sich immer wieder um und blieb stehen und grinste mich an, ich blieb stehen, und ging erst weiter wenn er weiter ging.

dann bog er links in eine kleine straße ein, und war nicht mehr zu sehen meine restlichen 150 meter geradeaus waren also theoretisch ungefährlich

eigentlich hätte ich froh sein können und glücklich das der woanders als ich wohnte und weg war links abgebogen

aber ich traute dem braten nicht, ich nahm meine pumps in die hand und fing bevor diese kleine straße kam wo er abgebogen war, an zu laufen, also vorlauf, wie eine verrückte rannte ich los auch wenn ich da niemand sah, zum glück

denn als ich auf höhe dieser abbiegung kam, kam er in dem moment rausgeschossen und rannte hinter mir her

bis zum meinem elternhaus, aber ich war die schnellste im 100 und 200 meter lauf in der klasse und gewann, also das laufen hat mir schon was gebracht :-)

ich war übrigens da total im schockzustand und schlüssel oder meinen nachnamen konnte ich nicht klingeln, ich konnte nur meine hausnummer sehen und gleichzeitig alle namensklingeln klingeln, zum glück öffneten meine eltern schnell, der kerl stand ca. 3 meter hinter mir während die tür endlich aufging.

mein vater und ich sahen den kerl noch von meinem kinderzimmer aus wie er dann zurückging seines weges wo er herkam ganz in ruhe war wohl erschöpft vom laufen.

Falls du mich meinst, ich weiß es echt nicht, wieso ich das gesagt habe. Ich war angetrunken (komischerweise, da ich nur ein paar Schlücke aus einer Flasche getrunken habe).

Aber ich vermute mal, dass ich nicht mehr ich war. Ich hatte, wie gesagt, davor schon mehrfach solcher Erfahrungen, die glücklicherweise alle relativ glimpflich ausgingen, aber da eben nicht

liebes äpfelchen ich glaube, du bist an dem tag opfer von drogen bzw. k.o. tropfen geworden, denn von ein paar schlücken wird man NICHT betrunken.

das passiert nur, wenn man dir was ins glas reintut.

den solltest du anzeigen.

SXupedrkrTöte


sofia34-39 Jahre alt

Das mit dem Anzeigen ist schwierig wenn man nichts mehr beweisen kann.

Meine Freundin hat ihren peiniger Angezeigt nach einer Vergewaltigung. Er bekam nichts...

Sie hat sich übrigens gewehrt, allerdings ist sie nach der Vergewaltigung duschen gegangen, sie war angewidert und wollte diesen Geruch von sich kriegen. Ihr Wort stand gegen seins.

Wie entscheidet das Gericht bei einem 20 jährigen ohne vorstrafen von Sexualdelikten....

Sie trifft ihn manchmal noch zufällig in der Stadt >:( .

SZuperk7rxöte


Ich bin für das Anzeigen nach Vergewaltigungen, aber den Opfern wird es oft schwer gemacht.

Es gibt zuviel "Bewährung"...

sPchnwe)ckeo198x5


@ a.fish :)-

Eben. Es ist müßig, da mit so einfachen, flachen Erklärungen wie "Sie hatte Angst" oder "Sie war betrunken" ranzugehen. Ich hatte mit einem Ex-Freund Situationen, die waren null bedrohlich und dennoch habe ich (sic) mich gezwungen und hinterher auch genauso gefühlt. Habe laut ausgesprochen "Ist ok", während alles in mir gesagt hat "Nein, es ist nicht ok."

Das hatte nichts mit ihm zu tun, sondern mit mir. Ich gebrauche dafür deshalb auch keine Begriffe wie 'Vergewaltigung' oder 'Nötigung', weil das ihm gegenüber nicht fair wäre. Natürlich könnte man ihm vorwerfen, er hätte sensibler sein können etc. Aber ich bin der Meinung, man kann niemandem einen Vorwurf machen, der sich an die Worte eines anderen Menschen hält. Dafür ist jeder selbst verantwortlich, wobei ich hier bitte wirklich nur von Verantwortung spreche und die elendige Frage der "Schuld" nicht einschließen will. Es gibt Situationen, da hat niemand Schuld und es ist am Ende doch alles scheiße.

Ja, sowas hatte ich mit meinem Ex auch :-( es ist schwer, so eine Situation in Worte zu fassen...


Es ist schwierig, so allgemein über "Vergewaltigung" zu sprechen, weil es so viele situationsabhängige Unabwägsamkeiten gibt, die man nur situativ bewerten kann.

Das FBI unterscheidet übrigens zwischen organisierten und unorganisierten Tätern. Gegen einen organisierten Täter hat man in der Regel wenig Chance, weil er den Überraschungseffekt auf seiner Seite hat, evtl. auch bewaffnet am Tatort auftaucht. Ich glaub, gegen so jemanden kann man selbst mit Karate nichts ausrichten.

scofiTa34-^39 jaxhre alt


Wie entscheidet das Gericht bei einem 20 jährigen ohne vorstrafen von Sexualdelikten....

Sie trifft ihn manchmal noch zufällig in der Stadt .

Superkröte

>:( :-(

s8ofia3%4-39 jwahre alxt


Ich bin für das Anzeigen nach Vergewaltigungen, aber den Opfern wird es oft schwer gemacht.

Es gibt zuviel "Bewährung"...

Superkröte

ich bin auch für das anzeigen

und nicht immer gibt es nur bewährung

manchmal ja, manchmal nicht, und zumindest ist er schon mal im polizeicomputer oder wie man das nennt und wenn eine zweite frau sich irgendwann mal melden sollte, hilft man der, weil man ihr mehr glaubt, weil schon eine andere frau ihn gemeldet hat, so sehe ich es zumindestens.

spätestens wenn er noch eine frau vergewaltigt, wird sich der richter das mit der bewährung bei einer anderen frau nochmal überlegen und auch so hat es eine evtl. zukünftige frau bestimmt leichter daß man ihr glaubt wenn er schon dank ihr gemeldet ist. :)D

und dann kann sie sich damit trösten, daß er dann trotztem ist gefängnis landet, zwar nicht wegen ihrem urteil aber wenn einer anderen frau der er das angetan hat, wenn man es nicht meldet, kann er so weiter machen bis er lustig ist.

und wird nie gestoppt.

:-(

sSofiap349-3#9 jahre xalt


Ich glaub, gegen so jemanden kann man selbst mit Karate nichts ausrichten.

schnecke1985

wenn man alle beide augen offen hält, die lage/situation/verhalten von menschen oder sonstigem beobachtet und dann richtig reagiert und eine menge glück hat schon, vorbeugend reagieren weil man das gefühl hat, da könnte jetzt was passieren. (hatte ich ich in einem türkeiurlaub, die hätten uns aber wohl bestimmt nicht nur vergewaltigt)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH