» »

schlafstörungen.. bitte helft mit :(

L#enskii84 hat die Diskussion gestartet


ich hoffe der text wird nicht allzu lang..

hallo erst mal

ich bin 27 jahre alt und weiblich.

zu meinem problem..

ich hatte schon öfters probleme mit schlafstörungen deshalb nehme ich auch seit 2 jahren trimipramin regelmäßig ein. abends zwischen 50 und 100 mg. das hat mir auch immer super geholfen. zustätzlich habe ich wegen panikattacken/psychogener schwindel paroxetin genommen. das habe ich vor ca 3 wochen abgesetzt. seit dem kann ich nicht mehr gut schlafen. zustätzlich kommen aber auch noch probleme in meiner beziehung dazu die mich sehr belasten.. ich habe dann zu meinem trimipramin dass ich immer noch nehme obwohl es momentan nicht hilft (mag es nicht absetzten) zolpidem bekommen. ein schlafmittel dass eigentlich sehr gut sein soll.. ich kann damit auch gut einschlafen aber mein problem is immer noch dass ich ständig nachts aufwache.. und da ich normal viel schlaf gewohnt bin und normal auch durchschlafe belastet mich das extrem vor allem weil die zolpidem noch nicht mal richtig helfen :( habe leider erst am dienstag einen termin bei meinem hausarzt um das mal zu besprechen.. mal sehen was er meint.. weil die zolpidem machen ja teilweise auch abhängig.. bei meiner psychologin hab ich auch angerufen und ihr das gesagt und sie meinte nur ich solle doch noch mal für ne zeit paroxetin nehmen und dann noch mal langsamer absetzten.. toll.. das will ich aber nicht wirklich! und ausserdem stände ich dann in en paar wochen wahrscheinlich wieder genau vor dem problem mit den schlafstörungen.. da das zolpidem nicht so gut hilft habe ich gestern nacht mal hoggar night probiert. ein rezeptfreies medi.. pustekuchen.. konnte noch nicht mal einschlafen damit.. ich hab für meine panikattacken lorazepam als notfall medi. das is fast wie valium und das habe ich als mal auch schon zum schlafen genommen und es hat immer super geholfen. selbst das hilft jetzt nicht. ich versteh die welt nicht mehr und bin so ratlos.. ich muss mich jeden tag durch den arbeitstag kämpfen.. kann bald net mehr .. wenn ich abends dann ins bett gehe denke ich mitterweile schon..ohje was wird das wohl wieder für ne nacht werden :( klar das is nicht förderlich aber ich bekomms net aus meinem kopf. bin durch den schlafentzug auch tierisch unruhig. selbst wenn ich mich mal in der pause mittags kurz hinlege bin ich so unruhig das ich nicht zur ruhe komme. ich hab solche angst dass das noch lange so geht. und auch angst dass meine panikaatacken durch den schlafentzug wieder kommen :(

meistens is es so dass ich mit dem zolpidem gut einschlafen kann.. wache dann paar mal die nacht auf und schlafe aber auch wieder weiter aber sehr unruhig. und sobald es morgens hell is kann ich gar net mehr schlafen. das war nie so. ich konnte auch immer im hellen schlafen.

hoffentlich habt ihr ein rat für mich.

eure verzweifelte lena

Antworten
SUchli_tzauOge6x7


Es ist eigentlich ganz normal, dass man mehrmals pro Nacht aufwacht. Niemand legt sich ins Bett und wacht erst morgens wieder auf. Wenn man das als normal betrachtet, nimmt es schon mal den Druck, es müsse anders sein.

Du solltest aber einmal schauen, wer Dir bei diesen süchtig machenden Medikamenten helfen könnte. Eventuell mit klinischem Entzug und dann Neuorientierung unter fachlicher Betreuung natürlich.

Auch mit der belastenden Beziehung solltest Du Abstand gewinnen. Vielleicht in einer psychosomatischen Klinik, wo Du Dir erst einmal klar wirst, woher die Attacken kommen. Wer Du bist, wo Du hinwillst und was Du hinter Dir lassen kannst.

LSenskdig84


ich konnt aber normalerweise immer sehr gut durchschlafen und da ich es jetzt momentan nicht mehr kann nimmt mich das arg mit körperlich..

das paroxetin hab ich ja jetzt schon abgesetzt seit 3 wochen und das zieh ich jetzt auch durch. bei dem medi is es normal dass man krasse absetzerscheinungen hat.

wegem dem schlafmittel zolpidem muss ich mal warten was mein arzt nächste woche sagt..

die beziehung sollte sich demnächt wieder festigen hoffe ich, dass sie momentan etwas drunter leidet weil mein freund grad abschlussprüfungen hat und er sehr gestresst is und ich halt das problem mit dem schlafe habe...

wegen den panikattacken.. die hab ich momentan nicht .. habe das aber insgesamt schon seit 8 jahren. mal mehr mal weniger. hatte auch schon therapie und alles. in ne klinik.. das kann ich momentan meiner chefin nicht antun.. die würd ausflippen wenn ich jetz deswegen in ne klinik geh. sie is en harter hund und sagt dass sind keine richtigen probleme.. ich weiss auch nicht ob ein klinik aufenthalt momentan für mich das richtige wäre .. keine ahnung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH