» »

Sehr schüchtern und deswegen unglücklich

T4y~ra}s444 hat die Diskussion gestartet


Hi Leute,

erstmal zu mir... ich bin männlich und 20 Jahre alt.

Mein Hauptproblem seit langem ist einfach, dass ich total schüchtern bin. Dadurch habe ich immer weniger Freunde. Habe zur zeit noch eine Clique mit der ich mich 1 mal in der Woche treffe und sonst kenne ich ein paar leute über Tischtennis mit denen ich aber sonst nicht besonders viel zu tuen habe. Habe zusätzlich noch 2-3 alte freunde mit denen ich mich aber nur selten treffe.

Diese Schüchternheit sieht bei mir dann so aus, dass ich fremde Menschen eigentlich gar nicht anspreche und Probleme habe Gespräche zu führen. Bei Partys ist es dann meistens so, dass ich nur nebenbei stehe während die anderen reden und auf der Arbeit das gleiche. Das macht mich halt total nieder.

Vor kurzem habe ich mit der ausbildung begonnen und gehe zur berufsschule. rede zwar mit verschiedenen mitschülern aber richtige frendschaften entwickeln sich daraus leider nicht.

Habe in den Situationen halt ständig im Kopf, dass ich bestimmt grad doof rüberkomme und mich mehr am Gespräch beteiligen sollte, was mir aber sehr schwer fällt da ich wenig zu sagen habe und die Gespräche gehen dann meistens nur über kurze Zeit.

Ich weiß auch momentan einfach nicht wie ich es ändern soll. bemühe mich halt immer total aber habe meistens nicht viel zu erzählen und fasse mich relativ kurz.

Habt ihr vielleicht Tipps was man in meiner situation am besten machen sollte?

Über meine Probleme habe ich bisher mit niemandem gesprochen, selbst nicht mit meinen Eltern weil ich mich irgendwie nicht so richtig öffnen kann und jemandem meine Probleme erzählen kann.

Bin dankbar für jeden Tipp!

Gruß

Tyras444

Antworten
m?uskLatnxuss


Dein Hauptproblem ist das du deine Schüchternheit als Hauptproblem ansiehst. Ich weiß das man mit 20 oder generell in dieser Lebensphase den Eindruck gewinnt, dass die Leute die ihr Maul immer ganz weit offen und ganz weit vorn haben auch irgendetwas "besser" machen.

Es ist vielleicht richtig, dass die Kunst zu reden einen recht weit bringt und sich dadurch auch mehr Möglichkeiten auftun. Aber die Leute die so sind, die haben es verstanden sich selbst zu akzeptieren und finden sich selbst und das was sie tun extrem gut. Das nennt man dann Selbstbewusstsein. Sich selbst bewusst werden und so akzeptieren wie man ist.

Das sieht man schon wie du über dich schreibst: Deine Schüchternheit ist ein Problem, immer weniger Freunde, nur noch einmal die Woche treffen, auf Partys und der Arbeit stehst du nur daneben. Da ist ja auch wirklich nichts positives. Wo du sagst, eigentlich bin ich ja tatsächlich ein stiller Typ, aber ich bin trotzdem ein geiler, netter Typ den man mal kennenlernen sollte. So von sich selbst auch einfach überzeugt.

Du stehst bei der Party daneben, dann stell dich mal dazu. Bloß nicht meinen "Leute ich will euch mir meiner stillen Art den Abend verderben". Immer mit in den Kreis stellen. Nicht glauben das du mit weniger sagen irgendwie negativ auffällst. Die Leute die nur labern ohne Ende zwingen den anderen ja auch ihre Art und ihr Sein auf und nehmen da keine Rücksicht. Wenn du nicht so viel zu sagen hast, dann können die anderen ja ein bisschen mehr sagen.

Und das was ich hier schon oft geschrieben habe, wenn einer sagt "Erzähl mal was", sagen "frag mich was" oder "was willst du wissen?". Viele Leute wollen auch einfach unterhalten werden und meinen das du den Unterhalter da spielen sollst, aber da musst du einfach gekonnt und lässig mit umgehen. Und wenn du dich selbst gut findest und dich selbst akzeptierst und dir sagst ich bin halt was ruhiger und das haben andere auch ein bisschen zu akzeptieren, dann wirst du mit der Zeit auch automatisch was mehr sagen.

Und im Zweifel an die Mädels halten. Da denken vielleicht auch manche "wie der sagt ja nix" und manche werden das auch sagen, aber dann sagst du halt das du einer von der ruhigeren Sorte bist. Das ist auch das einzige was den Frauen so imponiert. Nicht das ein Typ viel oder wenig redet, teilweise kommts noch nicht mal drauf an was man sagt, sondern wenn ein Mann selbstbewusst und von sich überzeugt ist.

Und wenn du erstmal nix sagen willst und ein Mädel kennenlernen willst, mach einen Tanzkurs. ;-)

Fang nicht an die Situationen in denen du dich unwohl fühlst zu meiden. Wenn man Situationen in denen man sich unwohl fühlt aus dem Weg geht, wird man mit einem guten Gefühl belohnt. Das ist aber trügerisch und daraus kann sich eine Sozial Phobie entwickeln. Daraus entsteht dann soziale Isolation, Depressionen, Ängste, usw.

Also immer mit der Clique, den Freunden und Kollegen weggehen, wenn es angesagt ist, aber auch nicht zu irgendwas reißen lassen was man nicht will. Aber gerade die Aktivitäten mit Kollegen sind wichtig.

Glaub auch nicht das du mit Massen von Alkohol gesprächiger wirst, damit wirst du nur nerviger und damit hilft man sich und anderen nicht.

Ich weiß das sich das mit 20 so anfühlt, als müsse man mehr reden oder extrovertierter sein. Aber du musst nur dich selbst kennenlernen und deine Stärken kennen. Und wenn die das zurückhaltende ist, dann bist du vielleicht jemand der gut zuhört. Das musst du vielleicht mal selbst herausfinden. Und irgendwann weißt du was du kannst und was nicht. Und wenn du nicht so viel sagst, warum auch immer, dann ist das auch gut.

Wenn du fragst wie du nicht mehr so schüchtern sein kannst, dann ist die Antwort: Akzeptiere das du vielleicht etwas schüchterner bist und sich selbst gut finden.

*:) @:)

T@yrasx444


danke für deine tipps! hört sich auf jeden fall gut an und werd versuchen, das umzusetzen auch wenn es mir wohl eher schwer fällt.

ich stelle mich eigentlich meistens einfach zu den anderen aber wenn da ein kreis von zB 4 leuten ist dann bin ich meistens der jenige der dann halt nichts sagt und die anderen unterhalten sich. komm mir dann halt immer total doof vor und oft merke ich auch, dass andere leute mich deswegen komisch finden.

durch die ganze sache ist dann halt mein selbstbewusstsein nicht wirklich toll.

hatte bisher halt auch noch keine freundin, also eine person die mich wirklich sehr mag... das würde mir wahrscheinlich auftrieb geben.

hatte schonmal fast eine beziehung aber da wurde dann doch nichts draus, weil ich der anderen person einfach zu still war, was mich dann auch wieder sehr runtergedrückt hat. ist jetzt zwar schon 2 jahre her und bin drüber weg, aber trotzdem denke ich da noch dran und habe schwierigkeiten eine freundin zu finden.

mLuskatnxuss


komm mir dann halt immer total doof vor und oft merke ich auch, dass andere leute mich deswegen komisch finden.

Das Gefühl kenne ich. Aber haben dir die Leute das gesagt, oder ist das deine Interpretation?

Eine Kollegin hat mir mal gesagt, ich wäre ja so ein bisschen langweilig. Finds etwas unverschämt mir das zu sagen, ohne mich richtig zu kennen, aber Leute die sowas sagen kannst du auch getrost ignorieren. Wenn sowas zu dir gesagt wird, dann ist das eine Meinung von irgendwem über dich und die kann dir am Arsch vorbei gehen.

Du wirst es nicht schaffen jedem zu gefallen. Wenn du extrovertierter wirst, wirst du die verschrecken, die deine zurückhaltende Art gemocht haben. Und davon wird es auch einige geben.

Wenn du noch keine Freundin hattest, dann kann das natürlich daran liegen, dass du die Chance durch deine zurückhaltende Art natürlich nicht erhöhst, eine Freundin zu finden. Aber es ist nicht der Hauptgrund dafür. Du siehst dich so oder misst dich vielleicht auch so ein bisschen daran, oder stellst die Verbindung zwischen deinem Alter und der Tatsache das du vielleicht noch kein Mädel in der Kiste hattest. Aber das tust auch wieder nur du, es intressiert sich sonst niemand dafür.

Und glaub mir, du wirst nicht davon verschont, dass dir irgendwann ein Mädel zeigt wie der Sex funktioniert. ;-)

Und glaub mir auch dabei, dass viele Mädels einen zurückhaltenden Mann mögen. Einen Mann der in sich ruht und mit sich selbst zufrieden ist. Aber diese Frauen sind selbst auch nicht unbedingt die Partybiester, die du auf der Tanzfläche antanzen kannst.

Aber das mit der Selbstzufriedenheit das ist wirklich eine Sache die du noch lernen musst. Aber wenn du das bist, dann strahlst du auch wieder etwas ganz anderes aus, als vielleicht wenn du nur an dir selbst zweifelst und dich komisch findest.

Es ist als schüchterner Mensch tatsächlich schwieriger eine Partnerin/er zu finden. Aber die Betonung liegt auf "finden". Denn die Mädels die dich interessant finden, weil du halt so bist wie du bist, die sind auch zurückhaltend. Und da trifft sich Zurückhaltend und Zurückhaltend und das ist dann vielleicht etwas zäher.

Es spricht nichts dagegen nicht mehr so schüchtern zu sein, aber das lernt man nur über selbstbewusster werden und sich selbst zu einem großen Stück zu akzeptieren. Du kannst vielleicht etwas die Schüchternheit ablegen, aber das du generell einfach ein ruhigerer Typ bist, das ist so und trotzdem werden Leute auf diese Art stehen.

Sich selbst zu akzeptieren beginnt damit das man sich halt gut findet und wenn man in der Gruppe steht halt nicht so viel zu sagen hat und jetzt nicht verkrampt da steht und sich die ganze Zeit denkt "ich muss aber doch jetzt was sagen". Dann sag halt weniger.

Ein weiterer Gewinn an Selbstbewusstsein ist es, wenn du lernst dieses Gefühl das Leute dich vielleicht komisch finden einfach aushältst.

Und wenn du Mädels kennenlernen willst, ohne gleich Panik zu schieben das dir nichts einfällt was du sagen könntest, dann mach z.B. einen Tanzkurs. Stell eine Aktivität in den Vordergrund. Es ist natürlich schwer, wenn man in der Disco steht mit seinem Bier in der Hand und dann soll man da jetzt reden, da würd ich mich auch schwer tun.

Also tanzen, hast ein Mädel im Arm und es entsteht nicht gleich die Erwartungshaltung das du los feuern musst. Das tanzen steht im Vordergrund.

Viel Spass und Glück. *:) @:)

Hzi)stam5in$ucxk$


Schweigen ist Gold!

Twyravs444


sooo... wollte mich nochmal melden ;-)

also ich hab mir deine tipps zum herzen genommen und denke, dass ich insgesamt selbstbewusster geworden bin und etwas mehr red, worüber ich auch schonmal sehr zufrieden bin.

finde aber, dass mein hauptproblem zur zeit ist, dass ich nur einen guten freund habe. habe noch ein paar leute mit denen ich mich aber nur sehr selten treffe aber das sind dann keine wirklich guten freundschaften.

dadurch hab ich halt echt angst, dass ich meinen einen guten freund vielleicht irgendwie mal verlieren könnte (umzug oder so) und dann hab ich niemandenn mit dem ich regelmäßig was mache und falle dann bestimmt in ein ziemliches loch.

habe halt noch nen paar coole kollegen mit denen ich halt regelmäßig tischtennis spiele, aber außerhalb des tennisplatzes habe ich mit denen nicht viel zu tun. dann halt so 3-4 leute mit denen ich mich aber nur treffe in kombination mit meinem guten freund oder mit denen ich nur vllt. jede 1-2 monate mal was mache.

das zieht mich halt ziemlich runter und daran muss ich oft denken. hab dann auch irgendwie immer so im hinterkopf, dass ich umbedingt was mit meinem guten freund machen soll, damit ich halt unter leute komm und die freundschaft bestehen bleibt. und wenn ich mal ne woche nichts mit ihm zu tuen gehabt hab dann hab ich irgendwie direkt ein schlechtes gewissen. wobei die freundschaft wahrscheinlich noch lange bestehen bleibt, weil ich mit ihm und 2 anderen immer zum fußball gehe und wir alle eine dauerkarte haben.

ich genieße es eigentlich auch mal 1-2tage nichts mit anderen leuten zu machen aber dann hab ich halt immer dieses schlechte gewissen dabei, warum auch immer und das bekomme ich nicht aus dem kopf...

vllt. hat ja jemand zu dieser sache noch irgendwelche tipps für mich

mGuskfatnxuss


hab dann auch irgendwie immer so im hinterkopf, dass ich umbedingt was mit meinem guten freund machen soll, damit ich halt unter leute komm und die freundschaft bestehen bleibt.

Worüber machst du dir denn mehr Gedanken, dass du nicht mehr unter Leute kommst oder dass die Freundschaft in die Brüche geht?

Du scheinst den guten Freund so ein bisschen als Sprungbrett zu nutzen um unter Leute zu kommen, was meiner Meinung nach auch völlig legitim ist. Freunde sind Begleiter verschiedner Lebensabschnitte. Wenn mal welche gehen oder sich die Wege trennen, dann kann es sein das an diesem Punkt ein Lebensabschnitt zu Ende ist und man sich nie wieder sieht. Dann kommen aber auch wieder neue Freunde. Mach dir da mal keine Sorgen bevor es eingetreten ist. Manchmal hält eine Freundschaft auch über mehrere Lebensabschnitte hinweg und manchmal sieht man sich dabei auch nur 3x im Jahr.

Versuch mal nicht so viel dich selbst dem guten Freund anzupassen und alles mit zu machen, wenn du aber eigentlich denkst ich will auch gerne mal 2 Tage meine Ruhe. Freunde sind genau dafür da nicht nur zu verlangen und einzufordern, sondern auch die Eigenarten des Anderen zu akzeptieren.

Dein Gedankengang ist immer noch der Gleiche. Du meinst das Problem liegt bei dir und du müsstest dieses und jenes tun. Bei der Party meintest du du müsstest mehr reden. Bei der Freundschaft meinst du du müsstest mehr tun und jeden Tag was mit deinem Kumpel machen. Musst du gar nicht. Hör auf dich selbst und darauf was du auch willst und brauchst (das ist das Selbstbewusstsein) und wenn das mal 2 Tage Ruhe sind, dann ist das so und da können sich auch die anderen drauf einlassen.

*:) @:)

M@adamBe CUharentxon


so und jetzt das mit der Beziehung, da hab ich ne nette Geschichte zu erzählen:

ne Freundin von mir hat sich vor kurzem mit nem Typ getroffen, beide sind über 30, beide reden nur das Nötigste - auch beim Treffen wurde extrem wenig kommuniziert, aber gefunkt hat es trotzdem und auch so kann eine Beziehung entstehen 8-)

und auch wenn es immer heißt, wenn man sich in einer Beziehung nichts zu sagen hat ist die Beziehung zum scheitern verurteilt - es gibt genug Beispiele dass das nicht sein muss.

und auch dass man immer ein paar Tage Ruhe braucht ist normal! jeder Mensch hat ein anderes Sozialleben und auch mal allein sein zu wollen sollte dir kein schlechtes Gewissen machen!

T%yras4x44


meinen besten freund will ich eigentlich nicht umbedingt als sprungbett nutzen.

mir ist erstmal viel wichtiger, dass die freundschaft zwischen uns hält und deswegen hab ich immer im kopf, dass ich ihn nochmal treffen sollte, damit die freundschaft auch bestehen bleibt, selbst wenn ich da vllt. manchmal keine lust zu hab (ist aber eher selten)

ist natürlich nett wenn sich dann über ihn nach andere freundschaften ergeben aber das ist mir meistens nicht so wichtig.

zu der beziehung... klar wär es mal super jemanden zu finden der ungefähr so ist wie ich. das würde mir bestimmt auch deutlich mehr selbstbewusstsein geben. aber sie sollte ja dann auch eher zurückhaltend sein damit es klappt und der spaß sollte dann auch da sein. aber es ist halt schwer so jemanden kennen zu lernen wenn beide eher schüchtern sind, so wie muskatnuss oben schon geschrieben hat. im freundeskreis sind halt keine mädels und so ist es schwierig dann wen kennen zu lernen.

habe jetzt zwar eine über den tischtennis kennengelernt die ab und zu mal mittrainiert und wir verstehen uns recht gut aber da tu ich mir sehr schwer mehr aufzubauen. sie ist im moment auch single. jetzt ist halt die frage ob ich sie mal fragen soll ob sie lust hat was zu machen oder ich eher abwarte. wenn ich sie frage ist halt die gefahr recht hoch, dass sie ablehnt, weil wir uns eher kurz kennen und es dann ein bisschen doof rüberkommt. meistens sind ja auch noch mannschaftskollegen dabei und da find ich es auch doof wenn sie davon was mitbekommen... (ich weiß, ich mach mir da viel zu viel gedanken drüber, was andere dann über mich denken). aber wenn ich abwarte kann es halt immer sein, dass sie jemand anderen kennen lernt.

mPuskatanus`s


aber es ist halt schwer so jemanden kennen zu lernen wenn beide eher schüchtern sind, so wie muskatnuss oben schon geschrieben hat.

Es ist tatsächlich schwerer. Es ist auch immer schade. Du hast da ein Mädel im Auge und zögerst. Es kann sein das das Mädel auch dich im Auge hat und auch zögert. Weil sie sich vielleicht sagt "Nein ich kann den doch jetzt nicht ansprechen, wer weiß was der sich denkt, nachher gibt der mir einen Korb". Und genau so denkst du auch.

wenn ich sie frage ist halt die gefahr recht hoch, dass sie ablehnt

Das ist ja schon ein Gesetz. Wenn ich sage ich fahre Auto, dann ist die Unfallgefahr höher, als wenn ich sage ich fahre gar nicht Auto. Und das Risiko ist genauso hoch, wie wenn du sagst ich spreche sie nicht an, dass sie sich dann irgendwann jemand anders gekrallt hat.

Aber du steigerst auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie dir keinen Korb gibt und dass sie mit dir tatsächlich was macht.

Gut, wenn ihr euch nicht oft gesehen habt, dann frag sie nicht ob sie mit dir einen Kaffee trinken geht, in das Fettnäpchen bin ich auch mal getappt und ich glaube das klingt tatsächlich ziemlich komisch. ;-D Aber unternimm nochmal was mit deien Freunden vom Tischtennis und frag sie ob sie mit kommt. Und bevor du das fragst kannst du ja einfach auch mal generell mit ihr ins Gespräch kommen. Und das geht mit jedem Scheiß und total lapidar..."sag mal wo hast du eigentlich diese Sportschuhe gekauft??"...keine Ahnung, das geht mit jedem Mist. Nur das man ins Gespräch kommt und sie sich an dich erinnert. Am besten natürlich nicht negativ. ;-D

Jetzt meinst du zwar bestimmt ins Gespräch kommen ist ja nett gemeint aber ich bin doch zurückhaltend und rede nicht viel. Das mag ja sein. Aber vielleicht überwindest du dich ja trotzdem mal und sprichst eine schöne Frau an. Und glaube mir es hat wirklich nichts damit zu tun ob du viel, oder wenig redest; Genaugenommen hats noch nicht mal was mit der Qualität des Gesagten zu tun. Hör dich mal um was für Typen ein Mädel haben und was die der so sagen um sie zu erobern. Das ist meistens ein Hauch von Nichts und ist 0,0 interessant.

Die Wahrscheinlichkeit das ihr jetzt zusammenkommt, ist tatsächlich gering. Aber du steigerst sie in dem du mal "Hallo" sagst. Es ist ja auch erstmal egal. Du findest sie nett und attraktiv und ansonsten kannst du auch nicht mehr erwarten. Auch wenn man sich mehr erhofft.

Aber sprich sie mal an, das ist genau das was Frauen wollen. ;-) Und du kannst ja mal schauen vielleicht interessiert sie sich nachher mehr für dich als du für sie. ;-) Und wenn es passt, dann passt es. Wenn nicht, dann nicht.

Deine Freundin wird warhscheinlich auch zurückhaltender sein. Ruhiger sein. So wie du. Dementsprechend ist sie nicht irgendwo beim Feiern zu finden, sondern ist auch in einem Verein, liest oder macht so generell die ruhigen Dinge. Was überhaupt nicht negativ ist, aber so findet man sich erstmal nicht so direkt. Aber glaub mir, das kommt noch. Und wenn du Mitte 20 bist, da stehen die Frauen so auf die ruhigen Typen. Da mach dir mal keine Sorgen. ;-)

Genieß einfach das Leben, mach dir nicht so einen Kopf das du anders sein müsstest und viel Spass mit den Frauen. ;-)

@:) *:)

THyr0as44x4


also ins gespräch gekommen bin ich mit ihr schon.

sie war bisher ca. 5 mal beim training. ich weiß auch schon recht viel über sie und sie auch über mich. haben dann auch viel geredet und nicht nur "hallo" gesagt. haben uns auch recht gut verstanden.

find es jetzt halt schwierig sie zu fragen ob sie lust hat was mit mir zu machen, weil halt auch meistens meine mannschaftskollegen mit dabei sind.

denke aber es ist jetzt erstmal besser etwas abzuwarten und immer mal mit ihr ins gespräch zu kommen. ich kenne sie ja auch nicht lange und finde es auch ziemlich doof wenn ich einen korb bekomme und sie danach öfters beim training noch dabei ist.

kann ja auch sein, dass ich sie auch mal bei vereinsfeiern sehe und wir dort ins gespräch kommen oder auch mal über facebook schreiben, wo sie mir immerhin schon eine anfrage gesendet hat

nBiocTkschkonwexg


Also ich kenne Dein Problem aus eigener Erfahrung. Ich war früher auch unwahrscheinlich schüchtern. Das ging bis ich 25 war. Wenn ich das heute jemandem erzähle, glauben die, ich spinne denen was vor. Mein bester Tipp ist ein Rhetorik Kurs. Den kann man bei der VHS zB machen. Das hat enorm geholfen. Damals wurde ich ja schon rot wenn ein Mädel im Aufzug stand. Das war wirklich schlimm damals. Aber heute mach es mir nichts aus spontan zB eine Rede zu halten. Egal vor wie vielen Leuten. Versuche es selber mal mit so einem Kurs. :)^

Gruß

Nick

T%y(ras44x4


ist auf jeden fall ein guter tipp.

werde mich mal umhören, ob es sowas bei mir in der nähe gibt

w ohlfor4mulixert


Ich habe mal gelesen, dass etwa die Hälfte (!) der Bevölkerung von Psychologen als eher introvertiert angesehen wird. Typischerweise sind diese Leute dann etwas wortkarg, halten sich eher zurück und antworten nicht so schnell, aber überlegt. Generell kommen sie wohl auch mit weniger sozialen Kontakten – weniger "Action" – aus und haben öfters das Bedürfnis, etwas allein zu machen.

Ich habe eine junge Kollegin, die ziemlich ruhig ist, aber dabei absolut mit sich im Reinen. Wir arbeiten im sozialen Bereich, sie leitet Gruppen, ist beliebt, zuverlässig, alles prima. Nur leider kann mein Chef das alles nicht wertschätzen, denn er unterschätzt diesen stillen Menschenschlag völlig. Ach: Hab ich erwähnt, dass ich sie echt süß finde?

Also meine Einschätzung: Wenn Du mit Deiner Introversion gut umgehst und im Reinen bist, wird sie kein Hindernis für Dich sein – weder bei den Frauen noch im Beruf.

Toyrzasx444


das ist halt mein problem, dass ich nicht mit mir im reinen bin sondern mich immer sehr unwohl fühle. und das was ich sache ist halt auch oft eher unüberlegt, obwohl ich nicht viel rede.

mein hauptproblem ist vor allem wenn ich mich in gruppen von 3-4 leuten befinde. dann stehe ich meistens eher schweigend daneben. wenn ich mich mit jemandem alleine treffe dann geht es eigentlich oder wenn es mehrere leute sind dann unterhalte ich mich halt mal alleine mit einem von den anderen personen die gerade dabei sind.

oft nehm ich halt auch vieles persönlich. also wenn ich mitbekomme, dass mein bester freund irgendjemand anders fragt ob er lust hat irgendwas zu machen und ich bin nicht involviert, dann ärger ich mich doch meistens, warum er jetzt mich nicht gefragt hat und denke, dass er einfach nicht so viel lust auf mich hat und er den anderen bevorzugt.

also ich beziehe dann alles direkt auf mich und mach mir da halt einen viel zu großen kopf drüber :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH