» »

Depression, "ich fühle nichts mehr": Erklärung?

aG.Vfixsh


Bei mir ist eher das Problem, dass man mir nichts mehr glaubt. Bin ich gut drauf, spüre ich das Misstrauen, weil ich mal leider etwas zu ehrlich gesagt habe, dass ich oft die gute Miene aufsetze, um das Leben nicht zu verkomplizieren. Wenn ich erschöpft bin und nichts leisten kann, spüre ich – seltsamerweise von denselben Menschen – das Misstrauen, dass das ja nicht sooo wahnsinnig schlimm sein kann, wenn ich sonst doch ganz gut drauf bin. Ich hab das Gefühl, aus jedem Erfolg, egal wie ich ihn mir abquäle, wird mir ein Strick gedreht. Und aus jedem Scheitern sowieso. Oder ist das nur meine verschobene Wahrnehmung?

ZTwackx44


Oder ist das nur meine verschobene Wahrnehmung?

Kann schon sein, dass Du zuviel darüber nachdenkst. Du schreibst ja selbst, es sei Dein "Gefühl", aber nicht, dass es diese Leute auch aussprechen. Man lebt immer leichter, wenn man sich nicht übermäßig viel darum schert, was andere über einen denken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH