» »

Als Erwachsene wie im Kindesalter wachsen?

MYichKael1X987 hat die Diskussion gestartet


Im Kindesalter wachsen wir – Jetzt Erwachsen und Zellerneuerung Regeneration

Angenommen ich (24) wäre in der Lage meinen Körper zu beinflußen. Meine Zellen renegerieren sich wieder so schnell wie einst im Kindesalter.

Wenn der Mensch im Kindesalter in der Lage ist zu wachsen, müssten wir doch eig. auch im Erwachsenenalter noch die Informationen beinhalten?

Die was wäre wenn Frage: Wir reden nicht von einer Utopie, wenn ich jetzt erwähne, dass es möglich wäre die Zellerneuerung zu beeinflußen?

":/

Antworten
CAolc;hicixn


Klar, die "Information" ist weiterhin abrufbar.

Das Größenwachstum wird auch durch das schließen der Wachstumsfugen beendet. Wenn die offen bleiben (ich glaube es gibt auch solche Defekte die belegt sind) würde man ewig weiter wachsen.

Wann sich die Wachstumsfugen schließen ist genetisch kodiert.

wNis>em7an86


es wird schon eifrig dran rumgespielt... z.b. ist die lebensdauer durch die verkürzung der telomere (einfach mal googlen) bei der zellteilung limitiert... theoretisch könnte man diese durch telomerase (das passende enzym) wieder verlängern... hat bisher im laborversuch aber mal gar nicht geklappt... dauert also noch etwas bis der mensch gott spielen kann xD

Ccolchi6cin


Das Problem bei sowas ist ja, dass Wachstum sinnvollerweise im Körper kontrolliert ist. Setzt man diese Kontrollmechanismen aus, wächst eben auch was, was man nicht so gern hat, nämlich zBsp Krebs.

M@ichPael6198x7


Danke für die Antworten. Ist euch vllt. aufgefallen, dass eine Wunde die heilt und langsam abklingt, auch eine art Wachstum ist? An der Stelle wo ich mich verletzt habe, ist meine Haut nach dem Heilungsprozess jetzt viel klarer und geschmeidiger.

Es geht mir eher um das Beeinflußen der Zellen. Damit evtl. der Älterungsprozess verlangsamt werden kann.

Gruß

wWisemEan8x6


Das Problem bei sowas ist ja, dass Wachstum sinnvollerweise im Körper kontrolliert ist. Setzt man diese Kontrollmechanismen aus, wächst eben auch was, was man nicht so gern hat, nämlich zBsp Krebs.

wie [[http://www.scienceblogs.de/weitergen/2009/10/krebs-ageing-und-die-rolle-der-telomerase-nobelpreis-fur-medizin-2009.php hier]] beschrieben

C4o}lchicixn


Es geht mir eher um das Beeinflußen der Zellen. Damit evtl. der Älterungsprozess verlangsamt werden kann.

Es versuchen so unendlich viele Arbeitsgruppen die Prozesse des Alterns zu entschlüsseln und welche man davon aussetzen könne um das Altern zu verlangsamen. Sowas ist alles noch absolut unbekannt oder wenn überhaupt vage.

Es gibt mit Sicherheit 1mio Prozesse die in Verdacht stehen, mit Sicherheit kennt man aber erst wenige.

Dauert also noch etwas bis man aktiv seine Zellerneuerung aktivieren kann ;-)

Das einzige was man jetzt schon machen kann, ist eben eine gesunde Lebensart mit gesunder Ernährung, ohne Rauchen, Sport, viel Trinken, wenig Alkohol, etc.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH