» »

Freund isst sein Sperma

BJurgmaxn


ach ja. Im Forum Psychologie ist das Thema m.E. deplaziert und gehört in Sexualität oder Sexualtechniken.

Ein psychisches Problem sehe ich hier nicht. :|N

S9unfl[owQer_7x3


Beim Sex gibt's viele Spielarten...

Was aber wichtig ist:

1. Jeder sollte seinen Spaß haben. Und wenn er nicht in Dir kommen will... Ist es für Dich befriedigend?

2. Es sollte nichts geschehen, was einer der Beteiligten nicht mag, wo er sich nicht wohl bei fühlt.

Wenn einer der Punkte kritisch ist, muss es thematisiert werden. Egal, ob andere die Praktik normal finden oder nicht.

Und nur weil hier einige schreiben, dass es okay ist, musst DU es nicht okay finden.

Mein Ex fand es superklasse, mir ins Gesicht zu spritzen, hat mir dafür z.T. heftig an den Haaren gezogen. Ich hab's gehasst und es war mit ein Grund, dass Schluss war. Weil ich es erniedrigend, entwürdigend und übergriffig fand. Und da war mir egal, ob es "alle" machen, man es ständig in billigen Pornos sieht,...

Ich habe mich NICHT wohl dabei gefühlt. Und er war nicht zu Kompromissen bereit bzw. hat Absprachen klar gebrochen.

Bburg'maLn


Dass er sie ausleckt ist aber nun weniger erniedrigend oder entwürdigend

bfunter_scFhmet terlUinxg


Das ist ein schwieriges Thema. Ich weiß nicht wo ich das unterbringen soll, in welchem Forum, hier in Psychologie oder bei Beziehungen?

Das ist kein schwieriges Thema und hat in Psychologie garantiert nichts verloren.

12tox3


Das der Ekel vor dem eigenen Samen so verbreitet ist, liegt natürlich an der Angst davor, als schwul/bi zu gelten. Genauso alles, was sich rund um den Po dreht.

Die Reaktionen gerade der Frauen hier zeigen ja auch deutlich, dass man sehr schnell als krank abgestempelt wird, wenn man etwas eigentlich sehr natürliches macht: Sex ohne Ekel vor etwas völlig natürlichem.

Es gibt natürlich verschiedene Gründe, warum er nicht nur kein Problem damit hat, sondern es offenbar sogar mag. Ich habe aber keine Lust, hier rum zu spekuliren, wenn es doch viel einfacher wäre, ihn selbst danach zu fragen. Ausserdem habe ich den Eindruck, dass er so schnell überflüssigerweise noch mehr in die "kranke" Ecke gedrängt wird.

Freu dich doch mal darüber, dass er unverkrampft ist und dich verwöhnen möchte. @:)

M(rs. |Cuxllen


Danke für die lieben Antworten!

Warum ich es hier (Psychologie) geschrieben habe, hängt damit zusammen, weil ich mir sein Verhalten bis gestern nicht erklären konnte, es (ja, ich bin ehrlich) komisch fand. Wie gesagt, nach dem Feedback hier sehe ich es nüchterner und finde es nicht mehr sooo ungewöhnlich. Auch wenn ich das vorher nicht kannte.

Erniedrigt fühle ich mich nicht, sunflower. Es ist eher so, dass ich nicht wußte, wie ich damit umgehen sollte. Er hat es einfach gemacht und ich war perplex.

Vor allem wusste ich nicht was es bedeutet, wenn ein Mann vom lecken seines Spermas erregt wird.

Ich hatte das Gefühl er freut sich teilweise darauf mehr als auf den eigentlichen Sex. Dass es in dem Moment nicht wichtig ist, dass es meine Vagina ist, die er da vor sich hat, sondern dass er nur darauf wartet, bis... Aber vermutlich bin ich da jetzt irgendwie übersensibel.

Was ihr sagt, 1to3 und goffefreak, stimmt schon: ich freue mich ja auch an ihm und bin gerne mit ihm zusammen.

Ich bin nicht verklemmt, leider befürchte ich ein wenig hier so rüber zu kommen. Aber ich gebe zu, dass mein bisheriges Sexleben eher normal war.

Für mich ist es etwas neues, dass jemand so unkompliziert mit Sex umgeht und ungeniert macht, worauf er Lust hat. Da kann ich auch viel von ihm lernen. Zuhause haben wir nie über Sex geredet. Er ist da ganz anders. Er hat kein Problem damit nackt zu sein und redet offen darüber was er mit mir machen will oder was ihn erregt.

Oft bewundere ich ihn, wie sehr er in dieser Hinsicht mit sich im reinen ist und ungehemmt (im positiven Sinn). Leider fällt es mir schwer ebenso unkompliziert damit umzugehen. Aber es wird besser.

Das war jetzt ein lange Antwort. Danke fürs zuhören und lesen. Vielleicht bin ja eher ich der Problemfall und nicht er…

1Eto3


Als Problemfall seh ich weder dich noch ihn. Sieh es positiv: Weniger schmutzige Laken! ;-D

MQrYs. Cu+llen


Scherzkeks! :)_ ;-)

TeOFU


Warum denn nicht ? ;-) @:)

M*rs., Cullxen


Sagen wir mal so, Tofu: mittlerweile habe ich mich hier im Forum in einige Sachen eingelesen und sehe es auch entspannter.

Anscheinend ist das gängiger als man (oder zumindest ich Landei |-o ) glaubt.

Aber am Anfang fand ich es sehr ungewöhnlich oral verwöhnt zu werden und zu wissen, er wartet dabei auf sein Sperma und schluckt es.

THOF,U


So lange es das eigene ist, ist es o.k. :)z

Nur meine Meinung ;-)

@:) :)_

M[rs.A Cu>llexn


Natürlich! Ich meine, wessen sonst? :-o

Ich abe unterm Bett keine Leichen (oder Liebhaber) versteckt... ;-D

T4OFxU


;-D ;-D ;-D Na dann ist ja gut ;-D

Ich meine eben damit nur nochmal, ich finde es wirklich definitiv nichts schlimmes daran, und erst recht ist es kein psyschologisches Problem ;-)

@:)

Msrsp. CDullxen


:)_ Stimmt schon. Dass ich es hier unter Psychologie geschrieben habe, war vll. nicht ganz passend. Aber unter Beziehung fand ich es auch nicht optimal, und unter Sexualität schien es mir vorgestern fehl platziert zu sein. Aber wie gesagt, alles relativiert sich, wenn man auch andere Meinungen hört...

TjOFU


Vielleicht bin ja eher ich der Problemfall und nicht er…

Ganz sicher auch nicht ;-) :)_

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH