» »

Macht Kinderlosigkeit unglücklich?

I*ndia^_Indxia


Ich habe leider den Eindruck, dass hier einige Infos fehlen und vermutlich reininterpretiert werden.

Ich möchte es konkretisieren.

Meine Arbeit muss keine meiner Kolleginnen machen. Ich arbeite völlig autark, von den anderen unabhängig. Wenn ich nicht da bin, bleibt meine Arbeit üblicherweise liegen. Es sei denn, es handelt sich um einen Notfall, indem meine direkte Vertretung gefragt ist. Diese jedoch, hat sich noch nie darüber beschwert, dass durch mein Mutterdasein mehr Arbeit für sie anfällt. Ich drücke auch niemandem meine Dienstreisen auf, sondern mache die schön selbst (Habe ich hier auch schon erwähnt). Ich falle ab und zu mal kurzfristig aus, das ist richtig. Das betrifft in der Regel jedoch nicht die Arbeit meiner Kolleginnen. Niemand muss für mich einspringen.

Das wollte ich nochmal richtig stellen, weil ich nach euren Äußerungen glaube, dass einige vermuten, man müsse meine Arbeit mitmachen.

Klar, wenn ich in Elterneit gehe, werden meine Fälle verteilt und jeder von meinen Kollegen und Kolleginnen werden bei der Fallverteilung bedacht. Aber das ist ja noch ein bisschen hin. Das kann man gut vorbereiten und dürfte jetzt noch nicht dazu führen, dass man ein Problem damit hat.

Ich möchte einfach nur, dass Persönliches – wenn es tatsächlich etwas persönliches ist – einfach direkt angesprochen wird.

Und ja, vielleicht bin ich egozentrisch. Und ja, ich vertrete die Haltung, dass Kinder ein wunderbares Geschenk sind. Und ja, ich habe oft die Erfahrung gemacht (wurde auch schon direkt so gesagt von Freundinnen), dass man deshalb neidisch auf mich ist.

Und nochmal ja, bei der einen Kollegin, weiß ich von ihrem unerfüllten Kiwu. Deshalb diese Annahme von mir.

Nqanlni7x7


Nach meiner Theorie sind Frauen neidisch auf Mütter, weil sie etwas "Unbeschreibbares" haben (also eben dieses Gefühl für das kind, bedingungslose Liebe??) und weil Mütter häufig im Mittelpunkt stehen (übrigens oft unfreiwillig).

Interessante Theorie.

Meiner Theorie nach sind Frauen die Kinder haben neidisch auf die kinderlosen, weil die niemand morgens um 3 aufweckt, weil die keine vollgekackten Windeln wechseln müßen, beim Einkaufen kein kreischendes Balg an der Hand haben und einfach frei sind. ;-) ]:D *ironie off*

H7irtixn


Stellen wir uns einmal vor, die Kolleginnen SIND neidisch. Stellen wir uns einmal vor, ein Teil von Frauen, die keine Kinder haben, ist ab irgendeinem Alter generell neidisch auf Mütter, ein anderer Teil ist es nicht.

Jetzt zu deiner Kollegensituation. Was kann man tun, damit es besser wird?

I`ndi.a_Inxdia


permanent auf seine "Rechte" als Mutter gepocht hat,

Hm, und genau das tue ich eben nicht :-/ ":/

Ckhanc7e007


Ich falle ab und zu mal kurzfristig aus, das ist richtig. Das betrifft in der Regel jedoch nicht die Arbeit meiner Kolleginnen. Niemand muss für mich einspringen.

Danke für die konkretere Erklärung. Dann sollte also hier nicht der Ursprung eurer Probleme liegen.

Ich möchte einfach nur, dass Persönliches – wenn es tatsächlich etwas persönliches ist – einfach direkt angesprochen wird.

Da würde ich mir einen günstigen Moment für ein nochmaliges Gespräch suchen. Alles andere wird hier wohl nicht weiter bringen. Ob das Gespräch klare Ergebnisse bringt, ist natürlich auch nicht sicher. Aber immerhin ein reeller Versuch, Licht ins Dunkel zu bringen.

I/ndia_.Indixa


Meiner Theorie nach sind Frauen die Kinder haben neidisch auf die kinderlosen, weil die niemand morgens um 3 aufweckt, weil die keine vollgekackten Windeln wechseln müßen, beim Einkaufen kein kreischendes Balg an der Hand haben und einfach frei sind

Das stimmt. In solchen Situationen bin ich auf kinderlose Frauen neidisch ;-D ;-D

IVndi_a_Indixa


Mag ja sein, dass Neid eine "einfache" Erklärung ist, die meinem egozentrischen Denken entsprungen ist aber........

- .... ich habe wie gesagt schon häufiger die Erfahrung gemacht, dass kinderlose Frauen neidisch sind (das war ich auch in meiner Kinderwunschzeit und interessanterweise auch schon davor, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt KEINEN Mann und KEINEN Kinderwunsch hatte. Ich hatte aber das Gefühl, dass mir etwas wichtiges fehlt im Leben. Ich konnte es nicht klar bennen aber in der Rückschau würde ich es als Neid bezeichnen. Neid auf etwas, was andere Frauen haben, was andere Frauen mit Glück und bedingungsloser Liebe erfüllt. Und obwohl ich zu diesem Zeitpunkt absolut ausgeglichen und "glücklich" mit meiner Lebenssituation hatte, fehlte mir etwas. Ich habe gerade mein Studium abgeschlossen und wollte im Beruf durchstarten. Ich hatte endlich ein bisschen mehr Geld als im Studium und konnte mir etwas leisten. Ich habe sehr gut gewohnt (vielleicht sogar besser als jetzt), hatte viel mehr Geld (weil ich nur mich selbst versorgen musste), hatte viele Hobbies, Freiräume, Zeit für Freunde, etc.

Und dennoch bin ich in der Rückschau erst jetzt vollkommen glücklich (nicht immer, es gibt immer das ein oder andere Problem) aber vom Grundgefühl her.

Deshalb gehe ich davon aus, dass Frauen, ab einem bestimmten Alter ab und zu das Gefühl überkommt, in ihrem Leben fehle etwas.

Vielleicht ist das aber tatsächlich etwas, was man erst so empfinden KANN, wenn man es selbst erlebt.

S=weet- Fan]niy Addaxms


India, es ist wirklich kaum möglich eure Interaktion irgendwie zu bewerten, aber du scheinst dich schon recht auserwählt, überlegen und höherwertig zu fühlen und deine Kolleginnen sehr zu bedauern.

So eine Haltung wird denen nicht verborgen bleiben, da reichen schon mitleidige Blicke von dir (die du selbst vielleicht gar nicht bemerkst) weil die armen Geschöpfe nicht an den universellen Menscheitsbedürfnissen teilhaben dürfen ;-)

Wenn die beiden wirklich unter ihrer Kinderlosigkeit leiden, dann kann ich verstehen wieso sie auf dich gerade echt keinen Bock haben und dir nicht die Aufmerksamkeit schenken die du, meinem Eindruck nach, durchaus in erhöhtem Maße einforderst. Weil man sowas schlecht in Worte fassen kann ziehen sie sich eben von dir zurück, was ich jetzt nicht als "Anfeindung" verstehen würde.

Ihr kann dir auch gerne schreiben was meine Oma dir an den an Kopf geknallt hätte, die 8 Kinder zu Kriegzeiten durchzubringen hatte und nie besonders sanft zu "heiligen" Müttern war ]:D Du würdest deine Kolleginnen dann vermutlich wieder richtig nett finden ;-)

Wenn dir der Kontakt wirklich wichtig ist, dann versuch doch mal wieder von deinem meterhohen Ross runterzusteigen und zu einfach zu Fuß auf sie zuzugehen, freundschaftlich und normal. Käffchen schlürfen, mal wieder über Themen plaudern, die nichts mit Kindern zu tun haben. Das wird aber womöglich nicht klappen, solange du deine "Theorie" feierst, nach der Nicht-Mütter bedauernswerte Menschen sind.

Iandioa_Ilndia


aber du scheinst dich schon recht auserwählt, überlegen und höherwertig zu fühlen und deine Kolleginnen sehr zu bedauern.

Ich bedaure Frauen, die einen unerfüllten Kinderwunsch haben, weil das wirklich eine Sache ist, an der man zerbrechen kann.

und dir nicht die Aufmerksamkeit schenken die du, meinem Eindruck nach, durchaus in erhöhtem Maße einforderst.

Inwiefern fordere ich erhöhte Aufmerksamkeit ein ???

Auch hier:

deinem meterhohen Ross

??? Erklär mir bitte, wieso ich deiner Meinung nach auf einem meterhohen Ross sitze ??? Oben genanntes ist sicher nichts, was ich bislang schon mit meinen Kolleginnen thematisiert habe.

Käffchen schlürfen, mal wieder über Themen plaudern, die nichts mit Kindern zu tun haben. Das wird aber womöglich nicht klappen, solange du deine "Theorie" feierst, nach der Nicht-Mütter bedauernswerte Menschen sind.

siehe oben....

Ich plaudere mit kinderlosen Kolleginnen eben NICHT über Schwangerschaftskram, Kinder oder sonstwas. Es sei denn, man fragt mich. Ich genieße es übrigens (auch wenn du dir das nach meinen Aussagen kaum vorstellen kannst) auch mal NICHT über Kinder zu sprechen. Ganz im Gegenteil. Mit diesen Kolleginnen habe ich über völlig andere Themen gesprochen. Wie gesagt, es sei denn, man fragt mich. Und das haben diese beiden Kolleginnen auch durchaus mal getan.

Kxaadhi%dya


Bzw. glaube ich, dass man als Frau in einer bestimmten Lebensphase (und einem bestimmten Alter) selbst kinderlos unglücklich ist, wenn man nicht mal einen deutlich spürbaren Kinderwunsch verspürt. Nach meiner Theorie liegt das vermutlich am Neid, da schwangeren Frauen mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, auf sie und ihre Bedürfnisse – vor allem in der Arbeitswelt – mehr Rücksicht genommen wird, etc.

Nein. Tue ich nicht.

Ich bin weder neidisch auf schöne Gefühle noch auf sonstwas.


Wenn Du doch weisst, dass die zwei selbst unerfüllten Kinderwunsch haben, warum wunderst Du dich dann? ":/

I1nd^ia_Ikndxia


Es ist jedoch keineswegs so, dass ich jeden ungefragt an meinen Schwangerschafts- Wehwehchen teilhaben lasse oder mich über die neusten Bastelanleitungen und Kinderrezepte austausche. Wirklich nicht!

Das tue ich nicht mal mit meiner besten Freundin, die selbst Mutter ist. Auch hier spreche ich gern mal über völlig belanglose Themen wir Kinofilme, Cocktails, Make-up und Mode, Politik oder was auch immer.

Ich bin auch sicher keine "heilige Mutter", wie deine Oma es bezeichnet hätte. ;-D

C2atWdillxows


Mir wurde von den zwei anfeindenen Kolleginnen auch direkt gesagt, dass sie es ziemlich satt haben, dass das gesamte Team auf mich Rücksicht nimmt, nur weil ich schwanger bin und ein Kleinkind zu hause habe. Sie hätten schließlich auch ihre Probleme

Ganz ehrlich, ich kann die Kollegen verstehen. Ich habe langsam auch die Faxen dicke, weil immer diejednigen, die keine Kinder haben, am Wochenende bei uns arbeiten müssen (Tag der offenen Tür & andere Aktionen). Da können die Mütter sich immer schööön ausruhen und die anderen müssen ran. Mit unerfülltem Kinderwunsch und Neid hat das gar nichts zu tun!

IXndiTa_Inpdia


warum wunderst Du dich dann?

Ich wundere mich nicht unbedingt, sondern ich bin traurig darüber, dass die Stimmung momentan echt sehr schräg und unangenehm ist. Ich wünsche mir, dass es anders läuft. Und wenn es tatsächlich so sein sollte, dass ich aufgrund meiner Schwangerschaft(zumindest für die Kollegin mit dem unerfüllten Kindewunsch) ein rotes Tuch bin, ist das ein Zustand, den ich durch eigenes Handeln nicht verändern kann. Und ich wünsche mir einfach wieder eine harmonische Arbeitsatmosphäre. Und ich mcöhte die Stimmung auf der Arbeti nicht mit nach Hause ins Wochenende nehmen.

vManillzasky0x3


ic glaube, dass viele leute ohne kinder nicht die geringste ahnung haben, was für eine krasse belastung das ist. hatte ich früher auch nicht und fand das "rumgezicke" einer freundin blöd, die immer auf den mittagsschlaf ihres sohnes rücksicht nahm etc. mittlerweile weiß ich, wie hart das alles ist und wie wichtig der schlaf der kinder ist etc. unsere kinderlosen freunde sind vollkommen naiv und fragen auch schon mal, "ob man das nicht abschlaten kann", wenn der kleine rumhüpft und schreit. fragen auch öfters, was wir abends machen, ob wi rnicht weggehen wollen. haha.

es sind einfach zwei so unterschiedliche welten, und die kinderlosen kennen den stress, die verzweiflung, die ungeheure anstrengung nicht, die die eltern vollbringen müssen.

für mich waren arbeit, examen und alle anderen anstrengenden dinge nicht halb so anstrengend wie die kleinkindzeit.

daher: ich halte es für völliges unverständnis deiner situation, ob mit neid gepaart oder nicht, weiß ich nicht, aber es ist die totale naivität der kinderlosen, die ich früher ganz genauso hatte und die mich jetzt manchmal ärgert. aberfrüher war ich nicht besser...

IdndSi`a5_India


Cat Willows

Diese Aussage von mir bezog sich auf eine bestimmte Urlaubsvertretung und spiegelt nicht die Grundstimmung wieder.

Das war eine Ausnahmesituation. ich schrieb schon, dass es grundsätzlich akzeptiert wird, dass ich aufgrund meiner familiären Situation nun mal unflexibler bin. Aber ich schrieb ebenso, dass niemand meine Arbeit machen muss. Meine Arbeit bleibt einfach so lange liegen, bis ich wieder da bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH