» »

Kinesiologie bei Panikattacken

EPba2yBer


alternative Methoden so grundsätzlich zu verteufeln

darf man nicht verwechseln mit einwandfrei berechtigter Kritik,

wobei hierzu festgestellt wurde, daß der Muskeltest nicht funktioniert, auch wenn viele das nicht glauben und realisieren wollen.

So haben wir es mit einer Suggestionsmethode zu tun, welche wie man auch aus der Hypnose weiß, Phänomene erzeugen kann.

Auch kann ein geschulter Therapeut mit gutem Gespür auch ohne Muskeltest schnell herausfinden, was mit dem Patient los ist, bezw. schon war!

Manche glauben an den Muskeltest, andere an das Horoskop, wieder andere an einen Talisman, wobei viel Geld verdient wird!

Ein Milliardenmarkt, wobei sogar manchen geholfen wird!

lHil3ifee


re-ebayer

darf man fragen, woher Du dieses Wissen, daß der Test nicht funktioniert, beziehst?? Hast Du es jemals selber ausprobiert oder bildest Du Dir Deine meinung nach Berichten, die Du liest? Du hast ja mehrmals schon irgendwelche Zitate hier aufgeschrieben und das ist ja auch okay, aber mich würde mal interessieren, mit welchem Recht Du behauptest, daß die Kinesiologie Betrug ist?!

Eins kann ich Dir sagen, in der Schulmedizin gibt es noch einen viel größeren Markt! Da werden die Millionen gescheffelt! Lies Dir mal den neuen "Spiegel" durch, da fällts einem nämlich wirklich aus dem Gesicht!:-o

suarPei i1975


ich glaube dran, denn....

ich höre die fragen von der Kinesiologin gar nicht, wie soll ich das dann suggestiv beeinflussen können bzw wollen wo ich doch nicht weiß was sie gefragt hat ???

LG

E{b.ayPer


in der Schulmedizin gibt es noch einen viel größeren Markt!

Das ist mir bekannt,wie auch dort mit krimineller Energie staatlich sanktioniert abgezockt wird!

Auch habe ich schon geschrieben, daß ich selbst bei unzähligen Kinesiologie Sitzungen mitbeobachten konnte.

Kinesiologie und Edu-Kinestetik

Die zentrale Methode der "Angewandten Kinesiologie" ist der vom US-Chiropraktiker George Goodheart von älteren Verfahren entlehnte "Muskeltest", bei dem ein Tester einen einzelnen Muskel des Getesteten durch Handauflegen und Druck auf den ausgestreckten Arm der Testperson danach "befragt", ob dieser "an-" oder "ausgeschaltet ist. Mit Hilfe dieses Tests, bei dem die Voraussetzungen der TesterIn nach Dennison nur in der "Liebe" zur getesteten Person und der eigenen "Zentriertheit" bestehen und nicht in besonderen Kenntnissen (Dennison 1992, S. 29), werden dann alle möglichen Befunde, zum Beispiel über wirksame Medikamente, Lebensmittelunverträglichkeiten, aber auch Lernstörungen, bei denen dann bestimmte "Gehirnpunkte" befragt werden, diagnostiziert (vgl. Breitenbach & Keßler 1997). In Kombination mit anderen Techniken, von Farbwirkungen bis zur angeblichen Änderung des genetischen Codes, können dabei angeblich alle Probleme des menschlichen Lebens mit einfachen Mitteln bewältigt werden. Die dieser esoterischen Gauklerübung unterstellten physiologischen Gründe sind wissenschaftlich völlig unhaltbar. Der Muskeltest eignet sich weder zur Diagnose von psychischen Störungen noch irgendeiner anderen körperlichen oder geistigen Erkrankung.

Zu allem Überdruss fließen in diese Techniken Versatzstücke aus unterschiedlichen theoretischen und esoterischen Zusammenhängen ein (z.B. Neurophysiologie, Psychomotorik, Tai Chi, Akupunktur, Aura- und Chakra-Arbeit etc.). Die Begründung der Methoden besteht daher in einem Sammelsurium von Begriffen und Modellen, die mehr oder weniger korrekt aus unterschiedlichen Ansätzen entliehen und zu einem stark verkürzten eigenen Modell rekombiniert werden. Dabei wird auf eine genaue Auseinandersetzung mit den Quellen weitgehend verzichtet, vermutlich auch deshalb, da sie den meisten auch unbekannt sind.

Vor der Anwendung solcher kinesiologischer Verfahren in Diagnose und Therapie wird seitens psychologischer und medizinischer Fachverbände sowie der Gesundheitsbehörden gewarnt. Die von Dennison nach 1960 eingeführte Lehre der "Edu-Kinestetik", eine auf den oben genannten Ideen der Kinesiologie beruhende Gymnastikform, machte aus den unsinnigen Annahmen und kruden Diagnosen der Kinesiologie ein florierendes Geschäftsmodell, das an sich wirkungslose Bewegungsübungen zur Therapie erklärt. Nach Dennison & Dennison (1995) ist Edu-Kinestetik eine Methodik, die Lernenden dazu verhilft, durch bestimmte Bewegungen und Berührungen die im Körper verborgenen Potentiale und Fähigkeiten "herauszuholen und jederzeit verfügbar zu machen". Nach Auffassung der Edu-Kinestetik entstehen Lernblockaden dadurch, daß Kinder sich zu sehr bemühen und dabei den Gehirnintegrationsmechanismus, der für ein vollständiges Lernen erforderlich ist, ausschalten. Die Edu-Kinestetik verspricht nun durch spezielle Brain-GymÜbungen den Lernenden Zugang zu den "unzugänglichen", "blockierten" Teilen des Gehirns, so daß das Lernen nun ungestört erfolgen kann. Als wichtige Übungen können dabei die "liegende Acht", die "Denkmütze"

und "Überkreuzbewegungen" angesehen werden. Diese Übungen werden durchgeführt, bevor die Kinder an eine gestellte Aufgabe herangehen. Sie sollen die "Integrationsfähigkeit" des Gehirns fördern und auf diese Weise Lernblockaden aufheben oder lindern. Edu-Kinestetik soll Ausgeglichenheit verschaffen, den Menschen vor dem Lernen "anschalten" und dafür sorgen, daß man während des Lernens im Gleichgewicht bleibt (Dennison 1995, S. 157).

Welcher wohl auch dem Laien nachvollziehbare Unsinn in diesem Zusammenhang verbreitet wird, läßt sich aus Fragmenten einer Seminarankündigung entnehmen:

[[http://www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER/WISSENSCHAFTPSYCHOLOGIE/PsychotechnikSchulen.shtml]]

EGbay-exr


wie soll ich das dann suggestiv beeinflussen können

Wenn man nichts von nonverbaler Kommunikation und Suggestionsmethoden, welche auch im Verkauf,

speziell MLM-Vertrieb eingesetzt werden weiß,

macht sich zu einem leichten Opfer!

Allgemeine Manipulationstechniken

[[http://www.rhetorik.ch/Manipulation/Manipulation.html]]

Signale zwischen Menschen

[[http://www.uni-saarland.de/fak5/krause/nonverb.htm]]

Nonverbale Kommunikation

[[http://www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER/KOMMUNIKATION/KommNonverbale.shtml]]

amval%onx ch


re ebayer

Eigentlich wollte ich mich an dieser Diskussion nicht mehr beteiligen... kann es leider nicht lassen. Werde es demnächst "kinesiologisch ausbalancieren" 8-)

Du schreibst, dass Du etliche Male zugesehen hast. Aber Du hast es nie erlebt. Das ist für mich ein erheblicher Unterschied. Das ist dasselbe, als wenn Du jemanden Fisch essen siehst und beschliesst, dass das nicht gut sein kann.

Du schreibst, dass der Kinesiologe manipulieren kann. Das wäre manchmal wirklich schön. Denn dann könnte ich meine Uebungs-Sitzungen verkürzen, oder so ändern wie es mir passt. "Leider" sind meine Uebungs-Klienten oft anderer Meinung.

Du schreibst ellenlange Kommentare, die nicht von Dir kommen. Verstehst Du deren Inhalt?

Du schreibst, dass Gesundheits-Behörden vor dieser Therapie warnen. Warum bezahlen dann die Kassen? Warum habe ich selbst noch NIE so eine Warnung der Behörden gehört? Schliesslich mache ich die Ausbildung und sollte doch davon wissen. Werde doch von verschiedenen Organisationen oder so angeschrieben.

Du schreibst, dass es eine unseriöse Therapie ist, da Kinesiologie an Kursen gelernt werden kann. Diese Kurse gibt es wirklich. Jedoch dienen diese zum "Eigen-Gebrauch". Nicht zur professionellen Anwendung.

Ich muss 3 Jahre Kinesiologie absolvieren (mind. 600 Std.), brauche Anatomiekenntnisse (mind. 500 std.) und muss verschiedene Prüfungen ablegen um von den Kassen anerkannt zu werden und den Titel "Professionelle Kinesiologin" zu haben. Desweiteren muss ich nach diesen 3 Jahren, jedes Jahr mind. 50 Std. Weiterbildungen besuchen um die Anerkennung zu behalten. Keine Rede davon von irgendwelchen Kursen etc.

Zweifler und Skeptiker gibt es immer. Ist ja auch gut so. Scharlatanerie gibts immer und überall. Ob in der Schulmedizin oder sonst wo.

In diesem Sinne

avalon

E$bayxer


Du schreibst, dass Du etliche Male zugesehen hast

Nicht nur etliche Male, sondern unzählige Male,wobei auch ich mich neutral zur Verfügung stellte und wie viele andere Personen feststellen mußten, daß das Ganze nur funktioniert, wenn man auf die Schiene der Manipulierer aufsitzt.

Das konnten selbst die Tester bemerken, wobei nicht absichtlich dagegengesteuert wurde.

Da Du noch in der Ausbildung bist,sehe ich darüber hinweg, wie wenig du auch noch von unbewuster Manipulation verstehst.

Das was man für wahr hält, auch wenn es ein Irrtum ist, versucht man doch, am Anfang noch mit Begeisterung rüber zu bringen, nicht nur um Erfolg zu haben, sondern auch um zu bestätigen.

Muskeltest ist Humbug

Längst haben klinische Tests ergeben, dass der "Muskel-Test " nicht mehr Aussagekraft hat als ein Würfelspiel - die Armkraft wird unwillkürlich beeinflusst, vom Blick und von den Gedanken des Getesteten, dem Gegendruck des Testers und anderen Faktoren mehr. Doch leider hält Kritik die Anwender nicht ab von ihrem fragwürdigen Tun.

[[http://www.noel.gv.at/service/f/f3/familie/sekten/Presse/Kinderleicht_Kinesiologie.htm]]

aCvaloqn ch


ebayer..

... während dieser ganzen Diskussion, fällt mir auf, dass Du Dich immer wieder wiederholst, ohne auf eigentliche Fragen oder Anregungen zu reagieren. Viel Pulver hast Du nicht. Ausser, dass der Muskeltest Humbug sei...

Gehe jetzt in Urlaub... bis dann :-D 8-)

EwbaVyxer


Um Irrtümer auf zu klären

muß man die Wahrheit wie ersichtlich,immer wieder wiederholen!

Kinesiologie / Edu-Kinestetik:

Diagnostischer Mittelpunkt der "(Angewandten) Kinesiologie" ist der vom US-Chiropraktiker George Goodheart von älteren Verfahren abgekupferte sogenannte "Muskeltest". Die dieser esoterischen Gauklerübung unterstellten physiologischen Gründe sind wissenschaftlich völlig unhaltbar. Der Muskeltest eignet sich weder zur Diagnose der Hyperkinetischen Störung noch irgendeiner anderen körperlichen oder geistigen Erkrankung. Vor der Anwendung solcher kinesiologischer Verfahren in Diagnose und Therapie wird seitens psychologischer und medizinischer Fachverbände sowie der Gesundheitsbehörden gewarnt. Die von Paul Dennison in den 1960er Jahren eingeführte Lehre der "Edu-Kinestetik", eine auf den Ideen der Kinesiologie beruhende Gymnastikform, macht aus den unsinnigen Annahmen und kruden Diagnosen der Kinesiologie ein Geschäftsmodell, das an sich völlig wirkungslose Bewegungsübungen zur Therapie erklärt.

[[http://www.therapaed.com/entbehrlich.htm#kiensiologie]]

l(iluifexe


re-ebayer

Könntest Du Deine ständigen Wiederholungen mal etwas kürzer gestalten. Ich hab vom scrollen schon nen wunden Finger.

Lesen mußte man ja eigentlich nur Deinen ersten Beitrag. Der Rest besteht ja nur aus permanenten Wiederholungen.

Ich halte es ehrlicht gesagt für eine Unverschämtheit, althergebrachte, asiatische Heilmethoden als Humbug abzustempeln! Das Du mit solchen Methoden nichts anfangen kannst, wundert mich überhaupt nicht! Ein bißchen über den eigenen Tellerrand muß man natürlich schon hinausschauen können! Dieser Sinn scheint Dir aber abhanden gekommen zu sein.

Du brauchst mir jetzt auch bitte nicht wieder einen wissenschaftlichen Bericht hier aufzuführen. Die kenn ich ja jetzt schon!

E?baxyer


asiatische Heilmethoden ?

Ein bischen davon geklaut und so unsachgemäß zurecht gestutzt, daß es leicht zu verkaufen ist, wobei man von einer tatsächlichen Wirkung nicht mehr ausgehen kann.

Da noch nicht begriffen wurde,

hier noch eine Wiederholung:

Ich konnte selbst jahrelang dies Methode in der Anwendung beobachten und mußte feststellen, daß das nichts anderes als eine suggestive Behandlungsart ist,

die so auch nicht bei jedem funktionierte.

Auch spielt der Glaube und die Erwartungshaltung des Therapeuten eine große Rolle.

Wenn man sieht, wie lange in der Akupunktur eine Nadel, die einen erheblichen Reiz ausübt, gesetzt wird um eine Wirkung haben zu können, dann ist die Berührung der Punkte in der Kinesilogie geradezu lächerlich und entspricht der westlichen technisch orientierten Betrachrtungsweise des Menschen. Wie bei einem Automaten, ein paar Knöpfchen drücken und alles stimmt wieder.

Daß diese Leute sich selbst und anderen etwas vormachen, ist zweifellos.

Weiterhin wird sich auf den Muskeltest berufen, womit man ebenfalls einem Irrtum unterliegt. Auch hier spielen psychologische Faktoren die ausschlaggebende Rolle.

Zucker soll schwach machen, das leugnet niemand mehr aus dieser Szene, aber nur deshalb, weil sie daran glauben.

Versuche ergaben, daß der Test völlig anderst ausfiel, wenn die Probanten positiv darauf eingestellt waren.

lrilifxee


Damit hast Du Dir die Antwort doch selber gegeben. Wenn man positiv daran geht, dann funktioniert es auch!!!!!! Das ist ja wohl bei jeder Behandlungsmethode so.

Außerdem habe ich nicht behauptet, daß die Kinesiologie eine asiatische Behandlungsmethode ist, aber sie bedient sich mehrer Bestandteile der selbigen.

Es gibe schließlich auch mittlerweile Schulmediziner, die parallel Homöopathie betreiben und festgestellt haben, daß sich das keineswegs ausschließt. Funktioniert es deshalb schlechter, weil man verschiedene Methoden kombiniert? Das sehe ich überhaupt nicht so. Ganz im Gegenteil, es ist viel engstirniger so etwas von vornherein abzulehnen und zu verurteilen, nur weil man nicht dran glauben kann. Ich kann mich mit einem Heilverfahren, welches offen für andere Methoden ist und sich allein nicht für das einzig wahre hält, viel mehr anfreunden.

E:bayxer


Wenn man positiv daran geht, dann funktioniert es auch?

Nein man beeinflusst die Ergebnisse.

Ist das so schwer zu begreifen?

Allein der Glaube daran, daß jetzt bestimmt das richtige Mittel ausgetestet wird, ist als eine sehr starke Suggestion zu werten, so daß hier selbst Wasser den Erfolg bewirken kann.

Auch Ärzte sind nicht vor Täuschung befreit, gerade dann, wenn andere das gleiche unentwegt behaupten.

Zur USA muß man sagen, daß dort im wesentlichen andere Verhältnisse herrschen und vieles privat abkassiert wird.

Um die Kinesiologie aufzuwerten, so daß ganze Uni-Institute auch davon provitieren, hat man aus vielen anderen Therapieformen sich einfach manches fragmenthaft geklaut.

Auserdem ist es ein lohnendes Geschäft und man kann, auch wenn man sich damit selbst hereinlegt, andere beeindrucken.

Täuschung und Betrug gehören zu den Neben-wirkungen der erneut propagierten Liberalisierungsämtlicher menschlicher Aktivitäten und Dummheiten. Sie machen vor dem Gesundheitsmarkt nicht halt. Peinlich dabei ist die Tatsache, dass sowohl Behörden als auch Universitäten kaum noch Hemmungen zu haben scheinen, Unsinn in dieMarktförderungsmanie zu integrieren und solidarisch finanzieren zu lassen.

Pseudowissenschaft in den USA

Große Teile der amerikanischen Bevölkerung sind von der Wahrheit pseudowissenschaftlicher Thesen überzeugt und können nicht zwischen Wissenschaft und Pseudowissenschaft unterscheiden. Dies geht aus den "Science and Engineering Indicators 2002" der amerikanischen National Science Foundation hervor. Obwohl der weitaus größte Teil der Bevölkerung angibt, sich für Themen aus Wissenschaft und Technik zu interessieren, scheint sich dies nicht in einer vertieften Beschäftigung mit solchen Themen niederzuschlagen. So wussten nur nur etwa die Hälfte der Befragten, dass die Erde 1 Jahr benötigt, um die Sonne zu umkreisen, oder dass die ersten Menschen nicht zur selben Zeit wie die Dinosaurer lebten. Der Glaube an Pseudowissenschaften ist laut dem Bericht "weit verbreitet und wächst weiter.

Hinter diesen Überzeugungen, auf die auch die Darstellung in Zeitungen und vor allem im Fernsehen großen Einfluss hat, verbergen sich wahrscheinlich nicht nur Lücken im Faktenwissen, sondern auch Lücken im Hinblick auf grundlegende wissenschaftliche Konzepte. So können nur etwa ein Drittel der amerikanischen Bevölkerung die Vorgehensweise bei einer wissenschaftlichen Untersuchung erläutern.

Zwar werden auf dem Gesundheitsmarkt gerade in dem Bereich der Allergiediagnostik und der Medikamententestung immer wieder ermüdbare, kinesiologische Teste angeboten, doch erwies sich diese Form der Allergiediagnostik u.a. in einer klinisch randomisierten Doppelblindüberprüfung an der Uni-Hautklinik Hamburg-Eppendorf in Zusammenarbeit mit ausgebildeten Kinesiologieexperten als medizinisch ungeeignet. Wer es nicht glaubt, sollte es probieren. Lassen Sie Ihre auszutestenden Proben in Alufolie einwickeln, so dass der kinesiologische Tester und Sie nicht wissen, was darin enthalten ist. Das Ergebnis wird sie garantiert verblüffen! Sicher wird die Bewertung der einzelnen Verfahren je nach Glaubenssystem, Wissen, Erfahrungsschatz und Ausbildung unterschiedlich und anders ausfallen können. Doch bei aller Euphorie vereinfachenden, intuitiven Diagnoseverfahren bzw. trendigen Vorliebentestungen gegenüber, sollten auch hier Objektivierbarkeit und Reproduzierbarkeit zu den Mindestanforderungen komplementärmedizinischen Handelns gehören.

[[http://medizin-transparent.de/Krankheiten/Krank_-_was_nun_/krank_-_was_nun_.html]]

l"iWlNiflee


ich glaube ehrlich gesagt, daß Du etwas nicht begreifst! Wenn ich durch positives Eingestimmtsein auf eine Methode einen Erfolg erzielen kann, ist es mir sch....egal, ob das wissenschaftlich fundiert ist oder nicht. Wenn es mir hilft, daß es mir wieder besser geht und das auch noch auf eine harmlose Art und Weise ohne Nebenwirkungen, dann mache ich das! Da kannst Du mir noch hundertmal Deine wissenschaftlichen Berichte unter die Nase reiben. Mir und vielen anderen Menschen hilft die Kinesiologie. Wenn es nur durch den Glauben daran passiert, auch gut! ABER ES HILFT!!!!! und genau darauf kommt es an!

EXbayexr


Wenn es nur durch den Glauben daran passiert

Genau auf diese Argumentation stützen sich alle,welche auf leichte Art im Gesundheitsbereich verdienen wollen.

Was da mittlerweile alles angeboten wird, ist kaum zu glauben.

Vor Jahren arbeitete ich mit Kollegen, die nach einer besonders guten Therapie, mit der sich auch etwas verdienen lasse, Ausschau hielten. Seriöse Verfahren waren Ihnen zu aufwendig, so kamen sie zur Kinesiologie.

Nach entsprechenden Kursen wendeten Sie das nun gelernte auch an, hauptsächlich deswegen, um sich selbst zu überzeugen. Hierbei wurde immer mehr der Blick auf Realitäten verstellt.

In einigen Fällen kam es zu Kurzzeiterfolgen, besonders bei alternativen Leuten, die von der Methode natürlich begeistert waren. Hierbei waren jede Menge verhaltensauffällige Eltern, die Ihre entsprechend gestörten Kinder behandeln liesen. Somit wurde versucht, alles auf deren Rücken auszutragen. Sinnvoller wäre eine psychologisch fundamentierte Familien-, bezw. Psychotherapie gewesen.

Manche Eltern waren bis zu einem Jahr in dieser Behandlung, bis auch sie feststellen mußten, das alles nichts brachte. Schon schwer für manche, sich das einzugestehen.

Auch wurde z. B. ein Kind mit einem Hüftschaden jahrelang z. B. mit Überkreuzbewegungen usw. behandelt.Schlimm das mitansehen zu müssen, aber diese Leute waren so auf Ihre Methode versessen, daß Kritik nutzlos war.

Wäre das Kind rechtzeitig in eine geeignete Therapie, eventl mit operativem Eingriff, gekommen, so wäre es heute nicht mit Schwerbehindertenausweis zeitweise auch im Rollstuhl.

Mehr bodenständig verwurzelte Patienten lehnten die aufgedrängte Kinesiologie zumeist bald ab, da sie merkten, daß Ihnen etwas eingeredet wurde.

Was ich sehen konnte war einfach Scharlartanie, die von Leuten ausgeübt wurde, die alles besser wusten.

Fazit:

Eine Schwindlermethode, mit der mittlerweile sogar Ärzte verdienen, sich für Spezialisten halten, aber häufig noch nicht mal mit den Grundlagen der Akkupunktur vertraut sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH