» »

diazepam zu alprazolamum!

m?iladoujko hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mich interessiert wie lange muss ich warten um auf Helex zu wechseln.

habe früher Apaurin genommen,leider spüre ich keine wirkung mehr.....darum hat mir der Arzt jetzt Helex verschrieben.

wie lange muss ich diazepam ausschleichen lassen??

danke

MfG

Antworten
e@streillxe


Du hast ja nur ein Benzodiazepin durch ein anderes ersetzt bekommen. Da musst Du nichts ausschleichen. Der Arzt wird Dir sicher die Dosis verschrieben haben, die mindestend der bisher eingenommenen Dosis Diazepam entspricht. Weshalb nimmst Du eigentlich das Teufelszeug?

mpilaxdojBko


bin in eine Depression geschlittert und nehme Coaxil.

Ja,leider ist es ein Teufelszeug....Manchmal bin ich echt gut drauf und dann kommt immer wieder mal ne Woche wie jetzt,wo es echt mies ist.

eYstOrellxe


Warum nimmst Du es zusätzlich zum Andidepressivum? Gegen Angst und/oder Schlaflosigkeit gibt es bessere Mittel, die nicht so die Gefahr der Abhängigkeit entwickeln und man nicht ständig die Dosis erhöhen muss. Ich halte die Benzos nur für einen absoluten Notfall für unterwegs in Bereitschaft. Ich habe sie aber schon seit 2 Jahren nicht mehr gebraucht und komme mit 2 verschiedenen Antidepressiva gut zurecht.

m@iDladojxko


ich weiß ja dass es nicht gut ist,aber wenn man Angst oder Panik hat..ich nehme sowieso nicht gerne Tabletten(nur wenn es echt nicht mehr geht)

was nimmst du denn gegen Angst ?

MBasiterxp


miladojko

ich weiß ja dass es nicht gut ist,aber wenn man Angst oder Panik hat..ich nehme sowieso nicht gerne Tabletten(nur wenn es echt nicht mehr geht)

was nimmst du denn gegen Angst ?

miladojko

Dem stimm ich zu. Ich nehm Venlafaxim und bis deren Wirkung sich entfalten konnte, musste ich in Notsituationen (gegen Angstattacken) Travor (Temester) als Schmelztablette nehmen.

Wenn man jedoch nicht anders kann, weil die Antidepressivum noch nicht wirken bzw. die Angst nicht unterdrücken, würd ich auch jederzeit wieder zum Notfallmedikament "Travor" greifen.

e?sYtrelxle


Ja, das meinte ich mit Notfall. Die Antidepressiva (manche helfen auch gegen Angst) brauchen 4 bis 6 Wochen, bis sie ihre volle Wirksamkeit entfalten. Mnchmal muss man auch noch mal wechseln, weil man vielleicht eins nicht verträgt oder die Wirkung nicht optimal ist. Ich nehme derzeit morgens Citalopram, abends in niedriger Dosis Trimipramin (schläft man gut) und gegen die Panikattacken Lyrica (abends, da sie auch müde machen). Lyrica nehme ich auch regelmäßig. Die wirken bei mir gegen Angst und Panik am besten. Die Dosisfindung dauert aber auch etwas. Wenn alles läuft, sollte aber Tavor und Co. eben absolut die Ausnahme bleiben. Manche Ärzte lassen ihre Patienten viel zu lange mit den Benzos probieren. Die Versuchung ist groß, sie (fast) täglich zu nehmen, wenn man kein anderes Mittel hat. Nach ein paar Wochen schon beginnt dann die Spirale zu immer höheren Dosen.

m7iladoxjko


Ich muss euch danken,wegen diesem gespräch habe ich nicht zu Helex gegriffen.... :)_

Ich habe noch eine Frage,darf man eigentlich alkoholfreies Bier trinken,wenn man Antidepressiva nimmt?

Zfwackx44


Ja.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH