» »

Zwangsgedanken prägen mein Leben

SFmil+li2


Honey-Bunny hat recht, eine Panik kann nur eine gewisse Zeit bestehen. Meine längste war mal so 30min, also so richtig. Mit Herzrasen und so. Da ist ja dein Körper auf Alarmbereitschaft und mobilisiert die Kräfte. Das geht nur für eine gewisse Zeitspanne, das würde dann, wenn du es aushälst, besser werden. Also, wenn du die Jeans anhast und merkst, dass du nervös und angespannt wirst, schweißige Hände vllt, Herzrasen, dann versuche es auszuhalten. Ich kann dir sagen, dass da nichts Schlimmes passieren wird und wenn du diese Panik ein Mal überstanden hast, dann wird es auch besser.

b@oomsbasVthicio


smilly2. das geht nach kurzer zeit schon los. vorallem hab ich lange herzrasen^^ und die zwangsgedanken sind ja vorallem zudem unterträglich und die bleiben...das herz wird mal bissel ruhige..die enorme anspannung bleibt aber..und die gedanken, die gedanken sind eher wie nen impuls..man muss da raus..und wenn man nichts macht..ja dann klappt keine kommunikation..einfach garnichst mehr..auch nicht nach ne woche und mehr..das hab ich alles schon ausprobiert

b7oComba)stico


naja..ich hab arbeit und alles dadurch verloren..klar passiert dann schlimmes. in so nen zustand kann man ja auch nicht mehr wirklich denken. das ist auch noch der unterschied zu einer normalen panikattacke. zudem noch..das es durch die kleidung dann immer präsent ist..aber klar..man muss immer weiter machen

b$oombSast%ico


ps..ich weiß das man bei einer "normalen" panikattacke auch nicht wirklich denken kann! doch ich hab halt zwangs.."zwangs" gedanken

E'xsecWratuxs


Darf ich fragen wie Du Dich zuhause fühlst und vorallem dabei kleidest, oder bis Du zuhause am liebsten untenrum nackt?

SKmil/lix2


Mmh, auch Ängste können im Berufsleben einschränkend sein. Zum Beispiel, wenn man in der Produktion arbeitet und es dort keine Fenster hat. Wenn man nun aber in fensterlosen Räumen Panik bekommt, dann ist das auch allgegenwärtig.

Aber ich verstehe es schon, eine Hose braucht man halt immer ;-) Hast du es denn schon mal mit weiteren Hosen versucht? Also man muss ja nicht gleich eine Jogginghose nehmen, aber ne weitere Jeans oder eine Stoffhose? Stoffhosen sind ja oft nicht so einengend.

d:ummvsc=hmyarrer74


ich raff das leider immer noch nicht.

also du hast eine (reale oder gefühlte) schwellkörperverletzung am penis, und dadurch sind dir jetzt enge kleidungsstücke nicht mehr ertragbar.

soweit ok, aber das ist doch kein grund, dass das komplette leben zusammenbricht? es gibt doch weite boxershorts, und in fast jedem beruf kann man eine nicht hautenge hose tragen, sei es eine anzughose, arbeitshose oder sonstige stoffhose. ":/

b+oomVba8sxtico


ist auch nicht so das ich eure antworten schlecht fand^^ ich überlege gerade, ob ich nun tatsächlich das mit jeanshose abermals versuchen sollte zu schlafen? hab ich ja schon oft gemacht. klar irgendwann schlaf ich ein, wache auf, bin dann dennoch viel kaputter und es geht dann halt so weiter. ich weiß das ich noch mehr verlieren werde, so wie mit der arbeit weil ich das zu genüge kenn. das hat nichts mit negativen denken zu tun, ich bin nämlich optimist.

doch ich werde nun die hose solange anziehen. doch ich sag gleich, ich hab das ja schon öfter gemacht.. und wäre fast durchgerdreht nach ne woche (also mit jeans sagar schlafen usw..eine stunde ist ja schon ne hölle).. bzw ich war die ganze zeit am durchdrehen..ich hätte noch nichtmal mehr nen a akkord spielen können^^.. konzi war 0...

in eine solchen situation denk ich weitaus negativer und halt abgeschwächter als jetzt, es ist riskanter als ihr es denkt..

b!oombaTstico


ja smilly..hab ich schon versucht..natürlich^^ halt nicht

b;oomba0sticxo


hab sogar ne hose mal umpreparieren lassen..auch nicht..

bUoomba=st.icxo


jetzt hab ich ne jogginhose an. natürlich bin ich auch schon auf die ideen mit weiten hosen gekommen..was meint ihr denn..hab ich ja alles beschrieben...das ist ja die zwangshandlung..die aber fatal ist und mir nicht wirklich hilft..so bis dann..aber aufjedenfall danke

I]n-Kuog 2Nito


....ein anderer Ansatz:

wäre es nicht eine Idee aufzuarbeiten, wieso Du von einer Verletzung an sich so fixiert bist?

Hast Du Dich nicht mal anders verletzt und evtl. sogar Narben?

Wie geht es Dir damit?

I-n-KEog NNixto


...hast Du Angst, dass Dich der Stoff wieder verletzt?

Oder ist es unbewußt die Erinnerung an die Demütigung, die sich an der Verletztung manifestiert?

Dann müßte man daran arbeiten, wie Du Dich diesbezüglich wahr nimmst....

b=ooWmbasxtico


hi in-kog-nito. es ist eher ein starker impuls und versetzt mich unter enormer anspannung. ich kann garnicht genau sagen was ich da denke, ich erinner mich da nicht an die demütigung. es ist aber sicherlich mit den damaligen ängsten..und mit ängsten verknüpft. obwohl ich weiß das nichts kaputt gehen kann..finde ich es halt absolut schrecklich..ja schon richtig widerlich wenn der stoff da so rankommt, mein körper und natürlich auch kopf...der reagiert fast so als ob man in lebensgefahre wäre..obwohl man es ja nicht ist..jedenfalls wenn ich dann die zwangshandlung mache..dann hab ich erstmal kurz ruhe halt. ich muss mich halt kontinuierlich der angst stellen..auch wenn dann natürlich viels schief geht..das kenn ich ja schon halt von der arbeit. aber gerade weil ich jetzt arbeitslos bin muss ich es immer wieder machen..also unter der anpsannung mit menschen reden usw..damit ich wieder anschluss bekomme

I]n-9KGogR Nito


noch mal:

wie gehst Du normalerweise mit körperlichen Verletzungen um?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH