» »

Fluoxetin, Zolpidem

M>astkerp


Grüss Dich,

ich habe zu den Zolpidem noch mal eine Frage, Masterp, du meintest ja, dass ich die bedenkenlos nehmen kann für eine Weile

Ja, da passiert so schnell nichts.

Das Zolpidem habe ich bekommen, weil das AD ja erst eine Weile braucht um zu wirken, und die Einschlafprobleme habe ich ja so gut wie jede Nacht zur Zeit und meine Gedanken kreisen wirr umher, da hilft mir das Zolpidem zur Zeit gut

Kenn ich nur zu gut.

Dass ich das Zolpidem nur im Notfall nehmen soll, hat mein Arzt so nicht gesagt, dass war eher meine Überlegung, weil ich einfach Angst habe, dass es mich abhängig macht.

Notfall ist übertrieben. Als Übergang wäre das besser formuliert.

Ja, würdest du bestimmt. Wenn du merkst, dass du mehr brauchst, würde ich an deiner Stelle mit deinem Arzt sprechen und ein schlafförderndes Antidepressivum

Ja, den Weg kann ich bestätigen. Da gibts schon ADs die hauen gut einen weg aber machen nicht abhängig. Dafür haben die teils böse Nebenwirkungen wie verstärkte Fresssucht...

b*abbkelsVabbel


Dafür haben die teils böse Nebenwirkungen wie verstärkte Fresssucht

Das ist natürlich weniger schön :(v .

bVabbsels:abbxel


Ich nehme nun das Fluoxetin mehr als eine Woche, bis jetzt merke ich gar nichts (die anfänglichen Darmprobleme hatten wohl andere Ursache), ausser einem trockenem Mund habe ich weder Wirkung noch Nebenwirkungen, auch keinen gesteigerten Antrieb nach der Einnahme. Die Wirkung sollte ja frühestens nach 2-3 Wochen einsetzen, wie ist das dann eigentlich, ist es als wenn es "klick" macht? Ich fühle mich etwas besser, das aber von Anfang an, da ich ich dank des Zolpidems wieder schlafen kann. Aber meine Gedanken kreisen trotzdem ständig um das gleiche unschöne Thema, nur das ich das jetzt irgendwie alles gelassener sehe, aber das macht mir auch irgendwie Angst, auch wenn es nur so die Gedanken sind.

Hängt das auch mit dem Fluoxetin zusammen? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

MVa!sterxp


Ich nehme nun das Fluoxetin mehr als eine Woche, bis jetzt merke ich gar nichts (die anfänglichen Darmprobleme hatten wohl andere Ursache), ausser einem trockenem Mund habe ich weder Wirkung noch Nebenwirkungen, auch keinen gesteigerten Antrieb nach der Einnahme. Die Wirkung sollte ja frühestens nach 2-3 Wochen einsetzen, wie ist das dann eigentlich, ist es als wenn es "klick" macht?

Naja, die ADs wirken bei jeden Menschen anders. Bei mir sind z.B. die kurzzeitigen Depressionen ziemlich fix verschwunden. Versuche nicht krankhaft auf die Wirkung zu warten sondern entspann Dich einfach wenn Du kannst.

Ich fühle mich etwas besser, das aber von Anfang an, da ich ich dank des Zolpidems wieder schlafen kann.

Ja, so ging es mir auch. Jetzt würd ich irgendwann versuchen , mal ohne die Zolpidem versuchen zu schlafen. Bei mir hat es leider damals auf Anhieb nicht geklappt und mein Arzt hat mir dann statt die Zolpidem ein anderes,zusätzliches ADs gegeben, was mir beim Schlafen hilft und nicht süchtig macht.

Aber meine Gedanken kreisen trotzdem ständig um das gleiche unschöne Thema, nur das ich das jetzt irgendwie alles gelassener sehe, aber das macht mir auch irgendwie Angst, auch wenn es nur so die Gedanken sind.

Hängt das auch mit dem Fluoxetin zusammen?

babbelsabbel

Es kann gut sein dass deine ADs anfangen zu wirken. Ich würde mir jetzt keine grossen Gedanken machen und versuchen, viel zu entspannen und mich fern vom Stress zu halten. Parallel dazu würd ich vielleicht auch ein Therapiegespräch beginnen.

Du schaffst das :)^

bDabbbelsjabbxel


Ich würde mir jetzt keine grossen Gedanken machen und versuchen, viel zu entspannen und mich fern vom Stress zu halten.

Ja, ich werd's versuchen.

Du schaffst das :)^

Danke! :)z

b+abbe1lsTabbel


Hi,

sorry, dass ich den Faden schon wieder hochhole...

Gestern hatte ich das Gefühl, es geht endlich bergauf, ich hatte besonders morgens so viel Antrieb und Energie, war kaum zu bremsen vor lauter Tatendrang und habe mich wahnsinnig gut gefühlt. Es war der 12te Tag der Einnahme, musste auch ständig in mich reingrinsen und war total albern drauf und hatte seit sehr langem mal wieder das Gefühl, ich mich an selbst ganz kleinen Dingen zu erfreuen (Ameisen zu beobachten :-x ). Ich dachte, wow, das Fluoxetin ist super, aber heute geht es mir richtig beschissen, ich fühle mich total leer und schlecht, möchte am liebsten ganz für mich alleine sein und mich einfach nur irgendwie betäuben!

Ich habe es auf der Arbeit einfach nicht mehr ausgehalten und bin gegangen, weil ich nur meine Ruhe haben wollte und mich auch eh nicht konzentrieren konnte.

Und nun sitze ich hier und weiß nicht, was ich von all dem halten soll...

Wie kann es mir gestern noch so gut gehen und heute um so schlechter? Am liebsten würde ich mich jetzt einfach mit Bier zuschütten, was ich aber nicht machen werde...

Das ist doch alles nicht mehr normal :°( .

MYastHerp


Grüss Dich,

sorry, dass ich den Faden schon wieder hochhole...

Warum "sorry" ? Dafür ist doch das Forum da :)

Gestern hatte ich das Gefühl, es geht endlich bergauf, ich hatte besonders morgens so viel Antrieb und Energie, war kaum zu bremsen vor lauter Tatendrang und habe mich wahnsinnig gut gefühlt. Es war der 12te Tag der Einnahme, musste auch ständig in mich reingrinsen und war total albern drauf und hatte seit sehr langem mal wieder das Gefühl, ich mich an selbst ganz kleinen Dingen zu erfreuen (Ameisen zu beobachten :-x ). Ich dachte, wow, das Fluoxetin ist super, aber heute geht es mir richtig beschissen, ich fühle mich total leer und schlecht, möchte am liebsten ganz für mich alleine sein und mich einfach nur irgendwie betäuben!

Das sieht nach ziemlichen Stimmungsschwankungen aus. Hab ich aber auch ab und an.

Ich habe es auf der Arbeit einfach nicht mehr ausgehalten und bin gegangen, weil ich nur meine Ruhe haben wollte und mich auch eh nicht konzentrieren konnte.

Du bist noch nicht soweit um die tägliche Belastungen standzuhalten. Das musst Du Dir eingestehen. In meiner Spitzenphase hatte ich grosse Probleme wenn Menschenmassen um mich herum waren. Selbst ein Kinobesuch hat mich in die Knie gezwungen. Alles so Dinger, womit ich Anfangs keinerlei Probleme hatte.

Und nun sitze ich hier und weiß nicht, was ich von all dem halten soll...

Du solltest Dir einfach mehr Zeit geben. Es ist eben nicht mit nur Tabletteneinnahme getan. Das Arbeiten an Dir und den Symtomen gehört mit zum Weg der Genesung. Vor allem solltest Du jede Art von Stress einfach vermeiden und mehr relaxen.

Wie kann es mir gestern noch so gut gehen und heute um so schlechter? Am liebsten würde ich mich jetzt einfach mit Bier zuschütten, was ich aber nicht machen werde...

Das sind Stimmungsschwankungen. Wichtig ist in diesem Phasen einfach nicht noch zusätzlich in Depressionen zu verfallen, denn Angsterkrankungen + Depressionen sind wirklich ne ganz fiese Sache im Kombination.

Das ist doch alles nicht mehr normal :°( .

babbelsabbel

Du bist nicht allein. So wie Dir gehts vielen. Wichtig ist, dass Du jemanden hast mit dem Du sprechen kannst, der einfach für Dich da ist.

Hast Du bisschen Geld auf der Kante ? Dann schnapp Dir diese Person die Du gern um Dich hast und flieg irgendwohin, wo es schön ist und erfreu Dich am Leben :)z

M`a]non43


Wieviel mg nimmst Du am Tag (entschuldigung, wenn ich es überlesen habe) ??

MnanonQ4x3


babbelsabbel

b aXbbeDlsabxbel


Vor allem solltest Du jede Art von Stress einfach vermeiden und mehr relaxen.

Ja, da hast du recht, leider habe ich auf der Arbeit aber gerade sehr viel um die Ohren.

Hast Du bisschen Geld auf der Kante ? Dann schnapp Dir diese Person die Du gern um Dich hast und flieg irgendwohin, wo es schön ist und erfreu Dich am Leben :)z

Das Geld ist nicht das Problem, genau das habe ich vor ein paar Wochen gemacht, bin genau mit dieser Person einfach mal mehr oder weniger spontan 2 Wochen in den Urlaub geflogen, aber kaum war ich zurück, war es nach einigen Tagen als wäre ich nie weggewesen...Deswegn kann ich jetzt auch nicht schon wieder in den Urlaub fliegen, dann würde mich mein Boss killen %:| .

Du bist nicht allein. So wie Dir gehts vielen. Wichtig ist, dass Du jemanden hast mit dem Du sprechen kannst, der einfach für Dich da ist.

Irgendwie tut es gut zu wissen, dass man nicht der einzige auf der Welt mit diesem Problem ist. Ich weiß nicht, wenn ich darüber spreche, habe ich immer das gefühl ich belaste den jenigen damit, was ich nicht will...

Wieviel mg nimmst Du am Tag (entschuldigung, wenn ich es überlesen habe) ??

Jeden Morgen 20mg.

Mwaste@rp


Das Geld ist nicht das Problem, genau das habe ich vor ein paar Wochen gemacht, bin genau mit dieser Person einfach mal mehr oder weniger spontan 2 Wochen in den Urlaub geflogen, aber kaum war ich zurück, war es nach einigen Tagen als wäre ich nie weggewesen...Deswegn kann ich jetzt auch nicht schon wieder in den Urlaub fliegen, dann würde mich mein Boss killen %:| .

Sehr gut. Du musst wissen, dass Menschen mit Burnout Syndrom oftmals über ein Jahr kompletten Abstand von Arbeit und Familie nehmen. Zwei Wochen sind dagegen recht wenig. Vielleicht würde es Dir auch helfen eine andere Arbeit anzunehmen. Eine Mitarbeiterin in unserem Betrieb hat zB. den Job gekündigt und ist im Anschluss für drei Monate nach Australien geflogen. Sozusagen Selbstfindung.

Irgendwie tut es gut zu wissen, dass man nicht der einzige auf der Welt mit diesem Problem ist. Ich weiß nicht, wenn ich darüber spreche, habe ich immer das gefühl ich belaste den jenigen damit, was ich nicht will...

Wenn Du keinen hast mit dem Du sprechen kannst, kannst Du gern jederzeit hier in deinen Thread schreiben.

bxabebelsaxbbel


Hallo nochmal,

so, ich nehme das Fluoxetin nun seit gut einem Monat und zum Schafen immer noch Zolpidem, weil es ohne einfach nicht geht.

Ich bin einfach nur total lustlos, habe zu nichts Bock und kann mich auch zu nichts aufraffen, irgendwie ist mir alles so ziemlich egal. Ich erledige nur noch so gut wie meine Arbeit, dann komme ich heim und mache nichts weiter als im Bett hängen und dazu im Internet surfen, TV schauen oder schlafen.

Heute war ich wieder bei meinem Arzt (Hausarzt), wir wollten schauen, wie es nach einem Monat mit dem Medikament geht, ich habe ihm berichtet dass ich zwar das Gefühl habe alles mehr unter Kontrolle zu haben aber es mir eigentlich alles egal ist, das ganze lief dann darauf hinaus, dass er mir erzählt hat, dass ich mehr an mir arbeiten muss etc, dass das Fluoxetin ja nicht die Ursachen bekämpft. Das ist mir ja auch alles klar, aber wie denn, wenn es mir doch im grunde irgendwie egal ist? Ich wusste auch nie so wirklich was ich darauf sagen sollte.

Ich sollte ihm dann sagen wo ich mich in Monaten sehe aber mir fiel einfach nichts ein, ich habe nur durch ihn durchgeschaut und mir gedacht...Nach dem Besuch war ich irgendwie total fertig mit den Nerven, ich kam und komme mir irgendwie total schuldig vor, dass ich es nicht selber aus dieser Situation schaffe, bzw die Haltung habe entweder es wird halt besser oder nicht.

Als ich meinte, dass ich mich irgendwie mental total tot fühle meinte er dass es eine Phase ist, durch die ich durch muss, das weiss ich, aber das ist ja einfacher gesagt als getan.

Wieso bekomme ich das nicht hin?

Zumindestens hat er mir neue Zolpidem verschrieben, nötig war es, denn die waren alle und ich konnte seit 2 Tagen so gut wie gar nicht schlafen. Vielleicht sollte ich das Fluoxetin wieder absetzen...

bTabbe$lsabxbel


Niemand hier, dem es ähnlich ging? *:)

M?astexrp


Du nimmst immer noch Schlaftabletten ? Das ist nicht gut. Lass Dir mal die Mirtapazin (15 mg) als Schmelztablette verschreiben. Die machen gut müde und machen nicht abhängig.

bQabbe'ls"abbexl


Hi,

ja, ich nehme immer noch die Zolpidem, aber eine halbe Tablette, also 5mg, reichen meistens immer noch aus, meistens finde ich ohne absolut keine Ruhe.

Ich habe jetzt erst wieder ein Rezept für 2 Packungen bekommen.

Ich weiß, dass das nicht gut ist, aber im Moment kann ich damit ganz einfach meinen Tag beenden und auf einen besseren hoffen.

Stimmt es, dass diese Gleichgültigkeit, die vom Fluoxetin kommt, wieder verschwindet, also nur eine Nebenwirkung ist?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH