» »

Wie komm ich aus der Messie-Falle?

N}io0be30


Super! Wenn du jeden Tag ein paar Sachen machst kommst auch voran. Auch wenn es länger dauert.

5mup3]rn0v4


Ich finde es sehr gut, dass du heute was gemacht hast (ich persönlich hätte wohl einfach nichts gemacht ehrlich gesagt habe ich heute wirklich noch nichts gemacht...,, weil ich vom ursprünglichen Vorhaben nicht mehr ablassen könnte...). Und in einem frisch bezogenen Bett schläft es sich ja auch gleich viel besser -> ein doppeltes WIN. :D

CJolibdrxi_


eine neue Wohnung suchen

Tipp: Eine KLEINE Wohnung. Studio mit Kochecke und Bad, oder so, und nur ganz minimalistisch mit möglichst wenigen Dingen einrichten. Dann hast Du erstens weniger "Spielraum" für Unordentlichkeit, und ausserdem geht Hausarbeit und Aufräumen schneller.

Und :)^ für den Bett- und Arbeitsfläche-Erfolg!

S$taKlfyr


Um hierauf noch mal kurz einzugehen:

Und nein, das sind keine Ausreden, sondern Gründe. Ausreden zeichnen sich dadurch aus, dass es Lügen sind, vorgeschobene Dinge, die nicht ganz der Wahrheit entsprechen. Ich habe hier nur Fakten und wahre Gründe auf den Tisch gelegt. Ich verbitte mir diese Unterstellungen.

Ich unterstelle dir gar nichts, und Ausreden und Lügen sind zudem meilenweit voneinander entfernt. Deine allergische Reaktion auf diesen Beitrag bekräftigt allerdings meine Vermutung, dass du das Problem viel zu eindimensional siehst. Du sagst dein Leben ist jetzt eigentlich in bester Ordnung, die schlechten Phasen überwunden. Nun, wenn das so wäre wäre auch der Müll bereits weg bzw. hätte sich gar nicht weiter so angesammelt.

Es muss ja auch keine Therapie im eigentlichen Sinne sein, die Selbsthilfegruppe ist auch eine sehr gute Idee (und genau genommen ja auch eine Art "Therapie"). Dafür gibt es diese Menschen und Stellen, damit sie einem helfen können wenn man selbst nicht weiterkommt. Wenn man natürlich schon im Internetforum auf seine Frage nur das lesen will, was einem selbst passt, ist da meiner Meinung nach noch ein gutes Stück Arbeit nötig, die über Aufräumen und Entrümpeln hinaus geht. Also sieh doch bitte den Vorschlag, dir professionelle Hilfe zu suchen, nicht als Angriff oder Beleidigung.

L.eben Eim Müxll


Hallo Leute, sorry, dass ich so lange nicht geschrieben habe. Ich hatte schrecklich viel um die Ohren. In Verbindung mit meinem diese Woche ziemlich verqueren Schichtplan blieb da nicht viel Freizeit...

Immerhin gibt es Neues: habe gestern die benötigte Motorsense bekommen. Am Samstag hab ich frei, da gehts los. Im Haus räume ich jeden Tag ein wenig weg und gewöhne mir an, neu anfallenden Müll direkt einzutüten.

Habe mich in verschiedene Selbsthilfeforen eingelesen und es kristallisiert sich eines heraus, bei dem ich mich anmelden werde, da es mir kompetent und hilfreich erscheint. Leider gibt es in unserer Region keine Selbsthilfegruppe, mit der man sich treffen kann.

Nun hoff ich bloß, dass mein aufkeimendes Halsweh und der beginnende Schnupfen {:( bald wieder besser werden... ich werd jetzt noch was essen, dann geht's schon wieder zur Arbeit. Arbeite jetzt den sechsten Tag in Folge, und zwei liegen noch vor mir. Und heute hab ich wahrscheinlich auch noch ne Schulung, örgs.

a&.fi)sh


Habe mich in verschiedene Selbsthilfeforen eingelesen und es kristallisiert sich eines heraus, bei dem ich mich anmelden werde, da es mir kompetent und hilfreich erscheint.

Super. Gute Besserung und dann hoffen wir mal auch auf gutes Wetter am Wochenende. :-)

Rxen#eeDssance


Ja, Online-Foren sind die Wahl, wenns in erreichbarer Nähe kein reales gibt. :)^ Weiterhin viel Erfolg.

LzebenC iym M]üll


Danke, ich bleib am Ball. Auch wenn mir bewusst ist, dass es noch ein langer harter Weg sein wird, bis hier sowas wie Normalität einkehrt. Aber irgendwie kommt es einem schon ein bisschen weniger vor, wenn man den Anfang erst mal gemacht hat.

m/arion xaus; wiexn


jeder weg beginnt mit einem schritt

das muss man sich vor augen halten,sich nicht zuviel unerreichbares vornehmen,dann klappt es besser+nachhaltiger.

alles gute+viel erfolg

marion

D1askleCineN.


Halte uns weiter auf dem Laufenden und gute Besserung :)*

L&ebenT imB M"üxll


Hey ho Ihr Lieben! Wenn ich schon mal was arbeiten will, krieg ich garantiert einen Knüppel zwischen die Beine...

Nach acht Arbeitstagen am Stück mit total beschissenen Schichtzeiten hab ich heut endlich die Zeit gefunden, dem verwilderten Grundstück mit der Motorsense zu Leibe zu rücken. Ganz ehrlich: hat irre Spaß gemacht! Vielleicht, weil man so schnell einen Erfolg sieht. Nach den ersten paar Quadratmetern hat erst mal das Gerät gestreikt, hab ewig gebraucht, bis ich es wieder zum Laufen gebracht hab. Einen großen Teil des auf den Bürgersteig wachstenden Grases und Gestrüpps hab ich schon nieder, ebenso wie den ca. 1,20m hohen Grasstreifen neben meinem Stellplatz. Ne anderthalbe Stunde war ich am Werk, wollte eigentlich noch ne Stunde machen, dann hätte ich das Schlimmste erstmal gehabt.

Tja dann hat mir Petrus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Innerhalb von fünf Minuten hat sich der blaue Himmel zugezogen, es hat angefangen, heftig zu regnen und zu gewittern.

Hab daraufhin beschlossen, erst mal Feierabend zu machen und in der kommenden Woche weiterzumachen. Der Rest des Wochenendes gehört nämlich erstmal meinem Liebsten!

Nichtsdestotrotz war es schon ein befriedigendes Erlebnis, so ne große Ecke abzumähen. Auch wenn ich jetzt auf jeden Fall ne Allergietablette brauche, das ganze blühende Gras hat mir prompt auf die Bronchien gekloppt.

Meine Erkältung hält sich in Grenzen, auch wenn ich noch immer Halsweh und ein bisschen Schnupfen hab.

Soweit also der Statusbericht!

a .fixsh


Schön, zumindest ein Anfang ist gemacht. :)^

Konntest Du auch schon was aus dem Haus rausschaffen?

C$h;ancheQ007


dem verwilderten Grundstück mit der Motorsense zu Leibe zu rücken. Ganz ehrlich: hat irre Spaß gemacht!

Jou, so eine Motorsense hat was, das kann ich bestätigen. :)z ;-D

Hört sich total gut an, dass bei Dir Bewegung rein gekommen ist. :)= Ich lese weiter mit und freue mich mit Dir über jeden kleinen Schritt. :)*

ftiammAa


Ich finde, es hört sich alles nach guter Entwicklung an! :)^

Eine wesentliche Hürde scheint ja das Thema "Entsorgung" zu sein (d.h. man kann ja nur ausräumen, wenn man weiß, wohin mit dem Zeug) – aber da kommt doch schon ein wenig Struktur rein, oder?

Hast Du das abgeschnittene verwilderte Zeug schon entsorgt, z.B. zur Kompostieranlage o.ä. gebracht?

Ich könnt' mir auch vorstellen, dass diese ganze Wohnsituation eine Art Spiegelbild der Seele ist – und das ist nun DIE Chance, nach und nach innerlich wie äußerlich Ordnung zu schaffen.

Nimm' Dir vielleicht noch vor, täglich vor der Arbeit eine kleine Tüte mit entrümpeltem Zeug mitzunehmen und irgendwo in einem öffentlichen Abfalleimer zu entsorgen. Damit festigt sich das Gefühl, dass Du permanent am Prozess der Reinigung/Ordnung dran bist. Viele kleine Schritte fallen zunächst evtl. leichter als wenige große, aufwändige.

Wenn Du also mit wenig Aufwand, aber kontinuierlich vorgehst, siehst Du bald die ersten Erfolge und stellt sich evtl. irgendwann von selber eine Art Aufbruchstimmung ein, die Dich zu noch größeren Taten anspornt.

Du kannst Dir auch eine Art Belohnungssystem ausdenken, z.B. immer wenn Du insgesamt x Gegenstände oder y Mülltüten entsorgt hast, gönnst Du Dir etwas, das Dir gut tut, z.B. ein besonderes Essen im Restaurant, einen Saunabesuch, einen guten Wein etc. (also halt nix, das dann wieder im Haus rumliegt).

L9eben) Qim 6Mülxl


L.i.M. vs. Wildnis, Part 2: Heute so ziemlich alles abgemäht, was sein musste. Und direkt noch zwei Missgeschicke zu verbuchen: hab meine Nachbarn um Hilfe gebeten, die festsitzende Fadenspule der Motorsense aufzuschrauben. Der Nachbar hat freundlicherweise gleich angepackt und mich in den Garten gebeten. Sein Hund (Schäferhundmischling oder sowas ähnliches) kommt auf mich zugestürmt, bellt und springt mich sofort an. Schneller als mein Nachbar reagieren konnte, hat er mich in den Unterarm gebissen. Keine große Wunde, aber ne ordentliche Quetschung. (Weiß jemand, ob auch so eine relativ geringfügige Bissverletzung gefährlich ist? Sollte ich vielleicht zum Arzt gehen?) Egal, weiter gemacht.

Tja dann wollte ich die Gras- und Gestrüppreste von Bürgersteig und Straße kehren. Wollte den gelockerten Stiel wieder in seine Öffnung stecken – da bricht mir der Besen in der Mitte auseinander. Bin wirklich vom Pech verfolgt heut... hab mir jetzt mal ne kleine Pause gegönnt. Fahr dann gleich mal los und besorg nen neuen Besen. Und ein Eis. Zum Trost.

Werde danach noch ordentlich kehren und die Gewächse in den Ritzen und Fugen mit Unkrautvernichter einnebeln. Sobald das seine Wirkung gezeigt hat, kratz ich das noch weg, dann hat der Bürgermeister fürs Erste mal Ruhe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH