» »

Leben verläuft nicht nach Plan/Wunsch

d<ayhdreaxms hat die Diskussion gestartet


Wo soll ich eigentlich anfangen?

Ich bin oft ziemlich unzufrieden mit meinem Leben, es läuft einfach nicht nach meinen Vorstellungen. Ich hadere und denke mir, andere haben einfach mehr Glück als ich. Ich weiß natürlich, dass es Menschen gibt, denen es weitaus schlechter geht, dennoch empfinde ich es so.

Mein Beruf macht mir z.b. keinen Spass, mache die Arbeit oft mit widerwillen, fühle mich auch überfordert u. als Depp vom Dienst. Privat läuft es auch nicht besonders gut, habe keine Beziehung, hätte aber gerne einen lieben Partner mit dem ich mich verstehe und mein Leben teilen kann.

Es gibt noch einiges mehr dass mich belastet, aber das würde den Rahmen sprengen. Manchmal frage ich mich auch, ob ich vielleicht zu große Ansprüche habe, aber ich möchte einfach nur glücklich und zufrieden sein (wer nicht!).

Wer empfindet ähnlich und möchte sich austauschen bzw. seinen Senf dazu abgeben? ;-)

Antworten
lEetskraichexn


*:) hier, ich *:)

mir gehts eigentlich ähnlich. ich denke auch immer ich trampel auf der Stelle und andere können laufen und laufen und laufen...

hab einen ähnlichen Faden heute eröffnet ;-)

nRajanMaguxt


Man könnte jetzt schreiben "das Leben ist halt kein Ponyhof", aber das hilft nicht weiter, glaube ich...

Wenn ihr unzufrieden seid, habt ihr drei Möglichkeiten:

1. die Fakten ändern – das wäre in daydreams Fall ein anderer Beruf.

2. die eigene Einstellung ändern – also sich bemühen, das Positive zu sehen.

3. Nichts ändern und weiterhin jammern.

Das ist eure Entscheidung. Mit Betonung sowohl auf "eure" (niemand kann es euch abnehmen) und auf "Entscheidung" (iihr habt Einfluss darauf, wie es weitergeht).

5tup3@rn0v4


Das Leben ist halt kein Ponyhof.

^^ Ich kann dich verstehen. Mein Leben verläuft auch nicht gerade rosig, eher ziemlich übel. Aber dazu gibt es eigentlich doch nicht wirklich was zu sagen. Es ist eben so wie es ist. Man kann versuchen etwas an seiner Situation zu ändern, oder es eben lassen. Jammern (und darauf würde so ein Thread hinauslaufen) ist nicht konstruktiv. Aber man könnte ein Gemeinschaftsprojekt starten (ich denke da an To-do-Listen o. ä. ...) und sich gegenseitig unterstützen :)_

d?aydereaxms


stimmt, jammern bringt nichts, aber ich weiß auch nicht wie ich mein leben ändern kann, zumal ich momentan ziemlich niedergeschlagen und kraftlos bin und auch planlos! :-(

d4ay=dre{ams


meine frustrationstoleranz ist auch ziemlich gering. wenn kleinigkeiten nicht (gleich) funktionieren macht mich das manchmal auch total fertig, wer kennt das?

(z.B. erreiche eine bestimmte Person nicht, Gerät funktioniert nicht, finde etwas nicht, Wäsche verwaschen etc. - ich könnte manchmal ausflippen)

KCle(ixo


daydreams

Leben verläuft nicht nach Plan/Wunsch

Ich nehme einmal zwei Wörter aus diesem Satz: Was macht man mit einem Plan, wenn er nicht so verläuft, wie man es geplant hat? Meiner Meinung ist es egal, nun der Plan für ein Leben, ein Haus oder was auch immer geht.

Wunsch – nun, was soll ein Wunsch bringen? Entweder ist er in die Realität umzusetzen, dann kann es auch in die Tat umgesetzt werden  Plan, oder es ist unrealistisch und dann stellt sich die Frage, ob es sich lohnt, sich seine Gedanken darauf zu vergeuden. Wenn man sich etwas wünscht, was unrealistisch ist, stellt man unrealistische Erwartungen auf. Damit macht man sich meiner Meinung nach selbst unglücklich. Die Frage, warum habe ich das nicht macht weitaus unglücklicher als zu Frage, wie schaffe ich das, was realistisch ist. Es liegt also an der eigenen Einstellung.

Glück – kennst Du das Zitat: Jeder ist seines Glückes Schmied?

meine frustrationstoleranz ist auch ziemlich gering. wenn kleinigkeiten nicht (gleich) funktionieren macht mich das manchmal auch total fertig, wer kennt das?

Wem schadest Du damit? Dir. Mir hat dieser Ansatz sehr geholfen, mich über Dinge, die sowieso nicht zu ändern sind, nicht zu ärgern.

5`up3rn(0v4


stimmt, jammern bringt nichts, aber ich weiß auch nicht wie ich mein leben ändern kann, zumal ich momentan ziemlich niedergeschlagen und kraftlos bin und auch planlos! :-(

Das "Wie" kommt auch erst später. Wichtig ist erstmal das "Was".

Was genau möchtest du an deiner aktuellen Situation, an deinem Leben ändern? Schreib das mal auf (am besten unterteilt in kurz-, mittel- und langfristige Ziele), dann sehen wir weiter. :)*

meine frustrationstoleranz ist auch ziemlich gering. wenn kleinigkeiten nicht (gleich) funktionieren macht mich das manchmal auch total fertig, wer kennt das?

Das kenne ich auch. Allerdings nur in bestimmten Situationen.

MHolliSenchen


Sowas sind Auswüchse genereller Unzufriedenheit. Wenn ich gut drauf bin, stören mich Kleinigkeiten, die nicht klappen, nicht (oder wenig). Wenn ich mies drauf bin (oder eben extrem unzufrieden), ist vermeintlich alles, was nicht klappt, egal wie banal, noch ein Beweis dafür, dass ja "alles" schief läuft. Fühlt sich dann an wie: "Die Welt hat sich gegen mich verschworen."

Meine Erfahrung ist, dass vieles auch eine Sache der inneren Einstellung ist. Man kann tatsächlich, ohne dass sich äußerlich großartig etwas ändert, zufriedener werden. Und an den Dingen, die tatsächlich richtig nerven, kann man ja, soweit möglich, was ändern. Zumindest versuchen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH