» »

Seit 3 Jahren Schlapp, Taubheitsgefühle, Kribbeln

sUouls.toFrxm85 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr,

ich muss hier jetzt auch mal was posten weil ich einfach am Ende bin.

Bin 26, männlich, leide seit über 3 Jahren an folgenden Symptomen:

- Taubheitsgefühl und Kribbeln am ganzen Körper, besonders schlimm in beiden Armen

Vorweg: Das Taubheits und Kribbelgefühl ist eigentlich das schlimmste, ich habe es 24 Std am Tag und es macht mich einfach nur fertig. Ich beschreibe mal das Taubheitsgefühl folgendermaßen: Ich kann schon alle Glieder bewegen, aber es fehlt das "Feingefühl" d.h ich merke z.b. schon wenn ich laufe und auftrete, aber ich kann jetzt nicht sagen dass ich einen Socken anhabe, das merke ich nicht. Das Kribbelgefühl ist ja auch am ganzen Körper. Ich merke z.b nicht dass ich meine Brille aufhabe, früher habe ich da immers o einen leichten Druck gespürt. Es ist übrigends nicht so, wie wenn der Arm eingeschlafen ist, es sind keine Nervschmerzen oder so... ich sag mal so mir fehlt einfach das "Detailreiche" Gefühl Sachen zu spüren.

- Schlappheit (besonders in der früh, brauche 2-3 Std bis ich fit bin mit 3 Kaffee)

- Konzentrationsstörungen

- Verspannungen, besonders in Nacken, Schultern, Kiefer, Hals

- Schwindel

- Teilweise Druck auf Brustkorb, Gefühl keine Luft zu kriegen

- Panikattacken (früher öfter, sind jetz seltener geworden; Angst zu ersticken)

- Darmschmerzen / Brennen im Bauch (sind ziemlich zurück gegangen...)

- fühle mich gestresst, kann mich nicht erholen, selbst nicht im urlaub

Habe sämtliche Untersuchungen über mich ergehen lassen, die ihr euch nur vorstellen könnt:

- Röntgen, Kernspin (Verdacht auf MS, Bandscheibenvorfall), Neurologe, diverse Heilpraktiker, mehrere Darmspiegelungen, magenspiegelung, lebensmittelallergie tests, borreliose, blut tests, diabetes tests, osteopathie, kardiologe, lungenarzt

Das Ergebnis ist und war bei allen Tests:

NEGATIV; das einzigste was raus gekommen ist war eine laktoseintoleranz wobei ich das bis heute nicht glaube, da ich milch teilweise gut vertrage.

einizge ärzte meinten ich solle mehr sport machen, wegen den glücksgefühlen;

Bin sportlich jetzt ziemlich aktiv:

- 3x die woche joggen 35 min. / 5 km

- 1x die woche gymnastik

- 1x die woche krafttraining

- täglich 10 minuten übungen mit theraband

hab auch schon diverse andere sachen ausprobiert: progressive muskelentspannung, yoga, thai chi, qi gong, blabla.... hat alles nix gebracht.

sport lindert keine der beschwerden! ich merke zwar schon dass es mir irgendwie gut tut, aber ich habe durch die taubheitsgefühle kein gefühl mehr zu meinem körper. durch das krafftraining habe ich zwar kraft, kann diese aber nicht so einsetzen wie ich gern möchte. ich hab das gefühl, es ist nicht mein körper.

es gibt ein paar sachen, was das taubheitsgefühl/kribbelgefühl verbessert:

wenn ich mich hinlege und entspanne und "los lasse", kommt langsam ein gefühl in meinem körper welches sich in folgende phasen einteilen lässt:

1. phase

wenn ich mit der entspannung anfange, bekomme ich zuerst ein sehr angenehmes gefühl, ich merke wie die adern in meine arme pumpen, das gefühl zum körper verbessert sich, dann nach ca. 20 minuten kommt die

2. phase

das ist die schmerzphase die ich vorallem in den armen verspüre. hier tun beide arme komplett weg. ich kann mir das so erklären, dass durch das problem was ich habe die arm adern abgeklemmt werden. wenn ich micht entspanne kann wieder energie fließen und blut macht sich in den adern platz in den normalerweise weniger blut flieißt, dadurch die schmerzen.

3. phase

körpergefühl verbessert sich immer mehr und immer mehr. dann passiert meistens nichts mehr oder aber es kommt ganz selten die

4. phase

in der ich wieder ein vollständiges gefühl zu meinem körper habe und so ziemlich alle beschwerden weg sind. nach ein paar std ist dann aber alles wie vorher

problem bei dieser geschichte ist: ich hab nicht die zeit, mich täglich 1-2 std hinzulegen. außerdem selbst wenn ich es mache, ist es nur für ein paar stunden und nicht dauerhaft.

also was könnte das nun sein, ein burnout, DACHTE ich. habe mir diverse burnout bücher gekauft... stelle durch tests fest: ist kein burnout und auch keine depression. ich habe schon spaß am leben, an der arbeit, an allem. manchmal ist mir aber alles zu viel!

im burnout buch steht man solle sich entspannungsphasen schaffen:

- gehe 1x die woche für einen abend in die sauna, hilft manchmal das problem zu verbessern

- sonst mache ich wie gesagt viel sport

weiß mir langsam nicht mehr zu helfen, hat jemand rat/ ähnliche probleme?

Antworten
wyant=ma0ixl


ja, da gibt es was, der Ostheopath. geh zu einem , der die grosse ostehopathische ausbildung hat und bestens den Heilpraktiker oder Arzt dazu. Dann gibt es auch Wege, das von der Krankenkasse bezahlt zu bekommen, ansonsten rechne mit ca 200.- bis du bei einem guten wieder völlig fit rauskommst.

_NParDvatix_


Ist ein Vitamin B12 Mangel ausgeschlossen worden? Wurde mal die Schilddrüse gründlich untersucht?

das einzigste was raus gekommen ist war eine laktoseintoleranz wobei ich das bis heute nicht glaube, da ich milch teilweise gut vertrage.

Verzichte aber trotzdem mal einige Zeit auf Laktosehaltige Lebensmittel. Nur so kannst du herausfinden, ob dir LAktise schadet oder nicht. Das Beschwerdebild bei Betroffenen ist da so unterschiedlich, dass ich mich nicht wundern würde, wenn deine Beschwerden auch davon kommen.

s*ou\lstorWm85


@ _Parvati_ Danke für deine Ideen.

Ja, ich habe mal einen Vitamin B12 Bluttest machen lassen und habe auch schon zwei mal die Schilddrüse untersuchen lassen, allerdings noch nie mit Ultraschall. Macht mein Hausarzt nicht, nur Bluttest!, Zu welchem Doc muss ich da gehen?

Dachte auch schon es ist Vitamin B12, habe dann mal vitaspringt einzige zeit zu mir genommen, hat mir eigentlich nicht viel geholfen.

Das das ganze von der Laktoseintoleranz kommen kann hab ich mir auch schon gedacht.. hm. Also ich konsumiere hauptsächlich so Minus-L Produkte, teilweise wenn ich zu Besuch wo bin auch normale Milchprodukte. Ich könnte einige Zeit komplett darauf verzichten

s;oulZsto8rm85


@wantmail ich war schon mal bei einem osteopath. der meinte das problem seien verspannungen im hin kopfgelenk. konnte das problem nicht lösen und ich war um 300 euro ärmer. zu guter letzt verschob der ostepath ständig die termine, wahrscheinlich um mir zu suggerieren dass er mir nicht helfen kann.

_XPar[vati_


Ja, ich habe mal einen Vitamin B12 Bluttest machen lassen

Kannst du mir Werte nennen?

und habe auch schon zwei mal die Schilddrüse untersuchen lassen, allerdings noch nie mit Ultraschall. Macht mein Hausarzt nicht, nur Bluttest!, Zu welchem Doc muss ich da gehen?

Auch hier wären aktuelle Blutwerte nicht schlecht. Es gibt ein paar LEute hier im Forum, die sich damit ganz gut auskennen und dir dazu vielleicht genaueres sagen könnten. Aber da müsstest du halt mal die Werte besorgen. Einfach beim Arzt eine Kopie von den Blutwerten aushändigen lassen. An den Blutwerten kann man schon viel ablesen, da braucht es noch nicht zwingend ein Ultraschall. Ultraschall macht auch nur ein Endokrinologe und Internist.

Dachte auch schon es ist Vitamin B12, habe dann mal vitaspringt einzige zeit zu mir genommen, hat mir eigentlich nicht viel geholfen.

Es wäre möglich, dass du B12 oral nicht aufnehmen kannst. Dann ist das auch sinnlos. Bei den meisten B12-Mangel Patienten helfen auch nur Spritzen, da hier der MAgen-Darm-Trakt umgangen wird. Aber erst mal abklären lassen, ob bei dir überhaupt ein Mangel vorliegt.

wpantmxail


@ soulstorm85

Das B12 "Ding" – da habe ich grade was gefunden, sehr interessant, dass der B12 test in Ordnung sein kann...aber:

[[http://www.ein-langes-leben.de/index.php?option=com_content&view=article&id=47]]

ein sehr guter, wenn auch langer aber sehr informativer Artikel zu B12 und dessen verschiedenen Formen, Wirkungen und Behandlungsmöglichkeiten.

Das mit den Darmbeschwerden wird wohl eher auf die Laktoseunverträglichkeit zurückgehen, ebenso ein Teil der Muskelsachen. – Allerdings eine unglückliche Kombination, da die faktoren ineinanderspielen und eine genaue Diagnose so verhindert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH