» »

Mirtazapin und Gewichtszunahme???

BBinze250x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumsmitglieder!

Ich habe seid Januar mit Schwindel zu kämpfen, meistens abends, wenn der Körper zur Ruhe kommt. Ich war schon bei vielen Ärzten, Nuklearmediziner, Ohrenarzt, Internist, Orthopäde und Neurologe, alles o.B. Ein Kopf-MRT wurde auch gemacht, alles i.O. Die Neurologin hat mir Mirtazapin 30mg verschrieben und gleich gesagt, dass es evtl. zur Gewichtszunahme kommen kann. Da ich aber so schon Probleme mit dem Gewicht habe, habe ich die Tabl. nicht genommen. Ich habe mit meiner HÄ darüber gesprochen. Vor 14 Tagen habe ich meine HÄ gebeten, mal den Ferritin-Wert zu testen. Dieser Wert ist bei 543, also ziemlich erhöht. Nun bin ich deswegen wieder beim Internisten in Behandlung, sie hat vorige Woche nochmal Blut abgenommen, Donnerstag ist Auswertung. Sie hat mir auch Mirtazapin verschrieben, aber nur 15mg und ich soll abends ne halbe nehmen. Meine Frage, kann so eine geringe Dosis auch zur Gewichtszunahme führen? Wer hat Erfahrung mit diesen AD? Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

L.Gr.Sabine

Antworten
S0chi<ldkxröte007


Also ich habe folgende Erfahrungen gemacht:

Vor Mirtazapin schläft man in hohen Dosen erstmal ein. 30mg ist für den Anfang ein Hammer und da wirst du erstmal verschlafen, also besser mit 15 starten.

Wenn man jedoch nicht schläft, was nach einer kurzen Gewöhnungszeit bei 15mg gut möglich ist, kann man richtig schmacht davon bekommen. Mir macht das nichts aus, ich nehme nicht zu, auch wenn ich dann richtig rein haue, aber passieren kann es, je nachdem wie sehr du so auf Hungerattacken reagierst.

Bei Gewichtsproblemen halte ich das Medikament nicht für die erste Wahl. Wie lautet denn die Diagnose? Schwindel ist eigentlich keine typische Mirtazapin Geschichte.

Byinei2500


Schildkröte, habe noch Depressionen, Ein-und Durchschlafprobleme. Daraufhin wurde mir das Medikament verschrieben. Der Schwindel könnte auch davon kommen. Ich habe schon sehr viel gelesen, dass man davon zunimmt. Da ich, seid der Feststellung von SDUF/Hashimoto derbe Gewichtsprobleme habe, was ich auch meiner Ärztin gesagt habe, habe ich halt Angst, die zu nehmen. Macht das Medikament abhängig? Nimmst du die jeden Tag oder kann man auch mal auslassen, wegen Urlaub und so? Ich fahre nämlich in 4 Wochen in den Urlaub.

L.Gr.

t>atimxa


Ich nehme auch Mirtazapin. Angefangen bin ich mit 45 mg. Also Schlafprobleme hat man dann

weiß Gott keine mehr ;-)

Momentan nehme ich nur noch 15 mg und werde sie demnächst absetzen.

Abhängig wird man nicht davon. Von Gewichtszunahme habe ich auch einiges gehört, was bei

mir aber nicht der Fall war. Ich hatte allerdings in dem Zeitraum einige Tiefschläge zu ver-

arbeiten, wodurch ich sehr wenig gegessen habe.

Ich denke, es wirkt sich bei jedem unterschiedlich aus.

S%chil[dkruöte0x07


Depressionen mit Schlafstörungen sind die Paradedisziplin von Mirtazapin. Die ersten Wochen bis zum Wirkungseintritt sollte man zuverlässig bei der Einnahme bleiben. Danach ist es kein Problem mal einen Tag die Einnahme zu vergessen. Mehrere Tage am Stück geht das natürlich nicht, da Depressionen eine gefährliche und nicht selten tödliche Krankheit ist, da möchte man Rückfälle so gut es geht vermeiden.

Es spricht aber auch eigentlich nichts gegen Urlaub. Wüsste nicht, warum man die im Urlaub nicht nehmen sollte, die machen ja nicht high oder so. Ich selbst lasse es nur aus, wenn es bereits zu spät geworden ist. Ich brauche nämlich mit Mirtazapin 4-5 Stunden Schlaf, sonst bin ich noch sehr müde.

B6in2e25x00


O.K. und wie sieht es mit Alkohol aus, mal ein Gläschen Wein? Wirkt sich das negativ aus? Ich trinke sonst nicht, aber im Urlaub mal nen Gläschen Wein.

SAchilXdkoröt0e007


Da fragst du am besten deinen Arzt, Wein hat ja nur einen geringen Alkoholanteil. Mir wurde alles über 40% direkt zusammen mit dem Medikament untersagt. Vor der Einnahme darf ich Scotch, Wodka oder Gin trinken.

Genaueres kann dir aber dein Arzt sagen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH