» »

Wozu immer wieder neu anfangen....

UNlrizki hat die Diskussion gestartet


Ich habe so einen schlimmen Tiefpunkt... ich frage mich, wozu ich nach Schicksalsschlägen noch weitermache. Es wird ja doch nichts besser.

Ich stecke wieder in so dermaßen schlimmen Depressionen, wie ich es nicht mehr für möglich gehalten habe.

Ich komme mir vor, als ob nur die anderen leben, lieben, lachen... ich bin die, die am Rand steht und nur zugucken kann, voller Sehnsucht.

Ich will so gerne leben, erleben, glücklich sein... aber ich stehe immer nur außen.

Egal, was ich mache, was ich für Hobbies habe, was ich versuche, um Kontakte zu knüpfen.

Letzten Endes bin ich dann doch wieder alleine.

Mein Leben lang habe ich mich nach Liebe gesehnt, nach Rückhalt, Sicherheit, Nähe.

Ich war schon als Teenie sehr depressiv, hatte Boderline, Magersucht, Sportsucht...habe immer versucht, mich zu beschäftigen und trotz Einsamkeit für mich selber ein schönes Leben zu gestalten.

Aber immer diese Rückschläge...den unpassenden Partner, die Depressionen, die Sehnsucht...

Ich kann nicht mehr, ich bin jetzt 38 jahre alt. Aktuell habe ich eine sehr anstrengende und emotional schwierige Beziehung hinter mir. Ich mußte die Beziehung beenden, da der Mann selber dermaßen starke psychische Probleme hat, dass es mich mit runterriß.

Ich selber halte mich für einigermaßen klar im Kopf und trage meine Probleme nicht nach außen, habe mich immer irgendwie selber berappelt. Aber jetzt ist ein Punkt erreicht, wo ich mir denke: entweder bringst Du Dich um oder Du gehörst in die Klapse. Ich bin am Ende meiner Kräfte.

Ich habe in den letzten 13 Jahren in schwierigen Lebenslagen Gesprächstherapien gehabt. Hin und wieder gab es Versuche mit Antidepressiva, aber ich habe diese nie länger als 2-3 Monate nehmen können, weil die Nebenwirkungen zum Teil schlimmer waren als die Depressionen.

Aktuell wieder – Venlafaxin. Ich war so benebelt, ich habe nicht mal mehr den Straßenverkehr richtig mitbekommen.

Ich sehr für mich keine Hilfe mehr. Dabei möchte ich so gerne leben! Aber wie soll ich mir noch helfen, ich sehe für mich selber einfach keinen Weg mehr.

Antworten
K,l$eixo


Ulriki

Ich habe so einen schlimmen Tiefpunkt... ich frage mich, wozu ich nach Schicksalsschlägen noch weitermache. Es wird ja doch nichts besser.

Warum wird es nicht besser?

Ich habe in den letzten 13 Jahren in schwierigen Lebenslagen Gesprächstherapien gehabt. Hin und wieder gab es Versuche mit Antidepressiva, aber ich habe diese nie länger als 2-3 Monate nehmen können, weil die Nebenwirkungen zum Teil schlimmer waren als die Depressionen.

Gab es durch die Therapie Besserungen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH