» »

Ich bin zu hässlich für die Welt

isnvinc1iblxe08 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin normalerweise überhaupt nicht der Typ, der in irgendwelchen Internetforen über seine Probleme spricht, aber in letzter Zeit geht es mir einfach sehr schlecht und da ich sonst niemanden habe, dem ich das alles erzählen könnte schreibe ich mal drauf los.

Ich bin Mitte 20 und habe in meinem Leben nichts erreicht, weil ich so hässlich bin. Alles fing an als ich in der Schule wegen meines Aussehens verspottet wurde. Zuvor war ich ein normales, aufgewecktes Kind. Durch die Hänseleien zog ich mich aber immer mehr zurück. Ich fühlte/fühle mich ständig angestarrt, habe Angst an leuten vorbeizugehen. Ich will deren Getuschel einfach nicht mehr hören. Ich weiß zwar, dass ich hässlich bin, aber jedesmal wenn ich es erneut von anderen bestätigt bekomme werde ich noch depressiver. Darum habe ich auch keine Arbeit, denn überall wo ich hingehe werde ich angestarrt und ausgegrenzt. Mittlerweile verspüre ich schon ein tiefes Hassgefühl wenn ich fremde Personen sehe.

Ich würde gerne ein ganz normales Leben führen, aber leider wurde mir die Chance durch mein Gesicht genommen.

Was ich schon alles zu hören bekommen habe, da hätten sich andere längst das Leben genommen. Ich würde mich auch umbringen, wenn ich wüsste wie und nicht so eine Angst vor Schmerzen hätte. So lebe ich nun, oder auch nicht, so vor mich hin. Und das seit Jahren. Es kotzt mich einfach nur an wie allen anderen alles glücklich in ihren beschissenen Schoß fällt. Jeder stempelt mich schon ab, ehe sie mich überhaupt kennen. Der Hässliche, mit dem wollen wir nichts zu tun haben. Und die wenigen Kumpels, die ich auch eher als Bekannte ansehe fragen dann auch noch immer so blöd, warum ich denn so sei, ich nie was unternehmen wolle, keine Arbeit habe etc..,. Sie tun so als hätten sie mich noch nie gesehen. Bei jemandem der hässlich ist weiß man doch, dass dieser Umstand wahrscheinlich damit zusammen hängt.

Nur das eins klar ist, ich bin kein oberflächlicher Mensch und weiß, dass Schönheit nicht das einzig wichtige ist.

Aber als wirklich hässlicher wird man einfach ausgegrenzt. Man ist auch ohnmächtig, was dagegen zu unternehmen.

Ich weiß auch nicht warum ich all das hier poste. Ist ja eigentlich total sinnlos. Ihr könnt mich ja auch nicht schöner machen, aber egal

Antworten
BOrgaun4eslefder|sofxa


Bist du tatsächlich so hässlich, wie du meinst oder denkst du nur, dass du so hässlich bist? Was sagen denn deine Eltern dazu? Und was genau findest du hässlich an dir?

Gerade in der Schule hat man es nicht leicht, vorallem als Teenie nicht. Wenn man da Schwäche zeigt, ist man gleich das Opfer.

Ich würde auf jeden Fall gucken, dass du Arbeit bekommst. Die Arbeitgeber schauen zwar aufs Aussehen, aber eher, ob du gepflegt bist und nicht stinkst, die wollen und brauchen eigentlich keine Models.

ksnubHbeliAnchexn


hm, ich bin mit mitte 30 eigentlich sicher, dass es keine hässlichen menschen gibt. es gibt sicherlich welche, die mehr aus sich machen könnten...was findest du denn genau hässlich? oder ist das eher ein psychoproblem?

i\nvi#nciobl3e0x8


Ich finde mein Gesicht hässlich, ist schwer zu beschreiben, zu grosse Augen, Mund usw.

Und wie gesagt, finden mich viele so und nicht nur ich selbst, also eher nein zu psychoproblem.

Es geht nicht darum, ob ich dem Arbeitgeber gefalle, ich traue mich einfach nicht unter Leute.

Srinnbest[äter


Man ist auch ohnmächtig, was dagegen zu unternehmen.

Das stimmt weitgehend – man ist tatsächlich beinahe ohnmächtig gegen den eigenen Glauben, und die eigenen Überzeugungen. Denn was die beiden einem sagen, wird wahr. Beinahe immer. Wenn die eigenen Augen Häßlichkeit sehen, dann wird das, was sie sehen, auch häßlich. So sicher wie das Amen in der Kirche.

Und wie sollte man auch etwas Anderes glauben? Man sieht nunmal, was man sieht, und wird bestätigt von jedem, der es genauso sieht.

Es ist ein Stück Arbeit, zu erkennen, daß Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung verschieden, und dennoch miteinander verknüpft sind, daß sehr viel negatives Feedback seinen Ursprung im negativen Sendeverhalten hat. Und es ist noch eine größere Aufgabe, trotz negtiver Fremdwahrnehmung zu einer positiven Eigenwahrnehmung zu gelangen – denn woher sollte man es auch wissen? Wissen die anderen es nicht besser?

Ich kann dir keinen Rat geben, wie man dorthin gelangt. Aber ich weiß, daß es Menschen gibt, die mit einer überwiegend negativen Fremdwahrnehmung aus der Ferne gestraft sind, und trotzdem so eine positive Eigenwahrnehmung haben, daß sie nicht nur sich selbst, sondern genügend Menschen in ihrer Nähe jeden Tag aufs Neue davon überzeugen, daß sie schön sind.

fyr6_78


Hallo!

Ich bin eigentlich auch der Meinung, dass es "hässliche Menschen" nicht gibt. Wie bereits jemand schrieb gibt es aber Menschen, die eventuell "mehr aus sich machen könnten".

Gibt es Dinge, an denen Du eventuell arbeiten könntest? Z.B. Abnehmen oder andere Klamotten kaufen etc.?

Das, was man nicht ändern kann, ist nunmal so wie es ist. Ich hätte auch gern eine andere Nase und andere Augen gehabt und habe in der Schule darunter "gelitten" – jetzt kann ich nur noch darüber lachen. Es kommt auf ganz andere Dinge an im Leben. Außerdem habe ich festgestellt, dass Selbstbewusstsein automatisch attraktiv macht – jemand, der von sich selbst überzeugt ist, strahlt eine Sicherheit aus, die anderen gefällt. Es kommt wirklich nicht nur auf das Aussehen an.

Und dass man keine Arbeit findet, weil man "hässlich" ist, halte ich für Quatsch. Wenn man gute Qualifikationen hat und gepflegt ist, dann sollte es auch mit dem Job klappen. In solchen Situationen kommt es in erster Linie auf die Sympathie an.

Du solltest auf jeden Fall eine Therapie anfangen (vor allem, weil Du schon sagst, dass Du an Selbstmord denkst!). Umgib Dich mit den Menschen, die Dich mögen und lieben. Andere völlig fremde Menschen können einem eigentlich am Allerwertesten vorbei gehen!

Es gibt viele Menschen (auch Prominente), die nicht besonders gut aussehen und sehr erfolgreich sind. Ich denke da gerade an Quentin Tarantino (Kult!), Barbara Streisand (hat definitiv kein perfektes Gesicht) ... gerade wenn man an Männer denkt, gibt es da eine Menge Beispiele. Bist Du ein Mann, oder eine Frau?

Es kommt wirklich wirklich nicht auf das Aussehen an. Bitte werde Dir klar darüber. Die Situationen, in denen nur das Aussehen Eindruck macht (Begegnung mit Fremden), sind trivial.

@:)

LG

fir_H78


Ach so, und noch was. Ich denke da gerade an die Sendung "Extrem schön" auf RTL 2 und wie "gruselig" die Verwandlungen da doch teilweise sind. Dass die Leute nicht zum Zahnarzt gehen, finde ich fürchterlich und man braucht bestimmt keinen Fernsehsender, um sein Gebiss zu pflegen. Auch zum Frisör und eventuell zur Typberatung können alle gehen. Und die ganzen OPs (es sei denn, jemand hat 200kg abgenommen und kommt mit der schlabbernden Haut nicht zurecht) sind m.E. völlig überflüssig und gruselig! Die armen Kinder, die ihre Mütter nach der Verwandlung nicht mehr wieder erkennen, weil die Mutter ein völlig anderes Aussehen hat. :|N Das muss alles nicht sein.

Ich finde es toll, wenn Leute zu ihrem Aussehen stehen! Die Menschen sehen nunmal unterschiedlich aus – zum Glück. Und unter uns: Ich finde Menschen, die ein perfektes Äußeres haben, total langweilig. Und diese Menschen müssen im Übrigen auch mit sehr vielen Vorteilen kämpfen.

Akzeptiere Dich wie Du bist, mach das beste daraus und ignoriere die Blödmänner!

Man lebt nur einmal und man darf diese Zeit nicht mit so blöden Gedanken verschwenden. Ein Kind liebt Dich bedingungslos – egal wie Du aussiehst.

LG

m<oo\nnixght


Ich bin auch der Meinung, dass es "hässliche" Menschen nicht gibt. Man kann soviel aus sich machen, man muss es nur wollen. Arbeit findet man wenn man 1. gepflegt ist 2. Sympathie besitzt 3. Selbstbewußtsein besitzt und 4. evtl. (je nach Branche und Arbeit) die Qualifikationen hat.

Ich würde dir auch anraten eine Therapie zu machen. Du hast u. A. sehr viel auszuarbeiten und ich würde dir auch ans Herz legen das du dein Selbstbewußtsein (wieder) herstellst.

Ich kenne soviele Menschen. Auch welche die optisch nicht mein Fall sind aber die haben was anderes als gutes Aussehen--> Stolz, Selbstbewußtsein und vorallem Sympathie. Weißt du welche Menschen hässlich sind? Menschen die einen schlechten Charakter haben. Da bringt das Aussehen letztendlich auch nichts mehr weil der Charakter einen richtig hässlich machen kann. :)* :)* @:)

mVoonnVi(ght


* aufzuarbeiten, streiche das s und ersetze es durch f. ;-D

iznvin:cib;le0x8


Danke für die zahlreichen Antworten!

1. ich bin männlich, hätte ich wohl erwähnen sollen, dachte aber durch den blauen Nick sei das erkennbar.

@ fr_78

Abnehmen wäre keine gute Idee, bin eh schon an der Grenze zum Untergewicht

Zum Thema Arbeit: Nochmals, ich weiß, man braucht kein Modell zu sein um Arbeit zu finden, um das geht es ja nicht.

Ich habe Angst in größeren Gruppen verspottet zu werden, oder Getuschel mitzubekommen, welches sich auf mein Äußeres bezieht. Ist eigentlich unlogisch, da ich es für mich festeht hässlich zu sein, aber durch die neuerlichen Erfahrungen reißen die alten Wunden noch mehr auf. Darum bin ich isoliert, zuhause kann mir keiner wehtun.

Deshalb hab ich auch meine Ausbildungen abgebrochen.

Also habe ich nichts außer lücken im Lebenslauf, keine richtige Ausbildung, Unschönes Aussehen, keine Sozialkompetenz.

Einfach nichts positives!!!

Wenn es,wie ihr hier sagt, so einfach wäre Selbstbewusstsein aufzubauen, dann gäbe es wohl keine Depressionen und Suizide.

Außerdem habe ich, bis auf meine Mutter niemanden der mich mag, oder gar liebt. Ich bin für alle nur der hässliche, mit dem man nichts zu tun haben will. Und das liegt sicher nicht nur an meiner Art.

Übrigens: bin seit einigen Wochen in Theraphie, bringen tut dies aber bis jetzt auch nicht viel.

m8oonunighxt


Das geht auch nicht von heut auf morgen. Und du musst es wirklich wollen das sich was ändert. Eine Therapie zu machen mit dem Gedanke, wird eh nix bringen, ist der falsche Weg. Und ich weiß wie das ist mit dem Selbstbewußtsein. Auch was Depressionen anbelangt bin ich nicht unerfahren. Ich wurde auch Jahrelang gemobbt und gedemütigt. Vorallem in der Schule. Auch heute noch passierts ab und zu. Aber was mich nicht tötet, härtet ab. Ich bin vlt. gerade durch diese Dinge stark geworden. Nur, musst du es wollen und dich nicht dazu zwingen.

flr_x78


Hallo!

Ooops, ich bin gar nicht darauf gekommen, dass man Männer am blauen Nickname erkennen kann. |-o

Ähm. Ich finde, als Mann hat man doch eigentlich noch weniger Probleme mit dem Aussehen, da Frauen doch eigentlich auf andere Dinge an Männern achten. Hör bitte auf damit, Dich selbst so hässlich zu finden. *schimpf* Ich habe Dich zwar nicht gesehen, aber ich weigere mich zu glauben, dass Du so unglaublich hässlich bist. So hässlich kann keiner sein.

Außerdem gibt es an Dir bestimmt positive Dinge ... z.B. die Art zu Schreiben gefällt mir. :-) Keine groben Schnitzer drin ... wenn man da andere Beiträge liest, wird einem teilweise ganz anders. Doof scheinst Du also nicht zu sein. :-)

Bitte versuche, das Positive zu sehen. Du kannst doch bestimmt etwas, oder bist besonders einfühlsam ... da gibt es bestimmt einiges!

:)*

Komisch irgendwie ... manche haben das Selbstbewußtsein gepachtet und man fragt sich manchmal, warum die Menschen sich selbst so toll finden, und andere haben gar nichts davon abbekommen. :-( Du bist wer!

LG

1J9 Uyhr 26.


Im Gegensatz zum Großteil der Leute hier im Forum bin ich der Meinung, dass es häßliche Leute gibt. Weiterhin bin ich der festen Meinung, dass man/frau es als hübsche Person deutlich leichter im Leben hat.

Nichtsdestotrotz ist Häßlichkeit nicht automatisch ein No-Go. Wenn man auf anderen Gebieten glänzen kann, kann man vieles kompensieren (Stephen Hawkins).

Bei Dir ist nun leider sowohl optisch, als auch innerlich sehr viel im Argen, so dass es eigentlich nur noch schlimmer wird -> Teufelskreis.

Was Du bräuchtest wäre eine Selbstbestätigung, etwas, was Dir unabhängig vom Aussehen Erfolgserlebnisse verschafft.

Leider gibt es ja kaum noch Jobs, die man von zu Hause aus erledigen kann. Für den privaten Bereich kann ich dir jedoch so Communities wie World of Warcraft etc. empfehlen. Dort ist man mit anderen Leuten vernetzt, ohne deren Aussehen zu kennen. Teilweise redet man auch gemeinsam über Internet-Telefon-Programme und kämpft zusammen gegen Gegner. Viele Leute *ich lehne mich hier mal weit aus dem Fenster* die hart und viel WoW zocken, sind, denke ich mal nicht die Attraktivsten und so würdest Du auf Gleichgesinnte treffen, die, solange Du zuverlässig bist und gut spielst (das lernt man echt schnell und einfach das Spiel) Dir Bestätigung und Anerkennung verschaffen – unabhängig vom Aussehen.

Dir muss allerdings auch klar sein, dass sobald Du so einer Community beitrittst und dort länger aktiv bist, der Schritt ins "Assi-tum" wahrscheinlich noch weiter fortschreitet.

Aber zumindest könntest Du dort einfach an Deinem Selbstwertgefühl arbeiten.

VG

19/26

C~orneZlia55x9


Ich denke nicht, daß sich Häßlichkeit bei Männern am Gesicht entscheidet. Im Gegenteil, es gibt Männer, die gerade dadurch attraktiver wirken. Ich sage nur: Charles Bronson! Oder schau dir solche Gestalten wie Jack Matthau an, oder noch schlimmer, Jack Nicholson! Sind die etwa vom Gesicht her gutaussehend?

Daran liegt es nicht, wenn ich einen Mann häßlich finde. Das hängt meistens mit dem "Pflegezustand" des Mannes zusammen. Ein usseliger Kerl, über dem förmlich die Fliegen kreisen (so cartoon-mäßig), da schüttelt es mich. Typen mit Bierbauch und weißen Socken in Sandalen. Ungepflegte Haare und Bärte. *Schauder*

DAS ist häßlich beim Mann. Deine Aussagen über dein Gesicht klingen für mich höchstens nach "interessant"!

Bevor du deine Ausbildungen abgebrochen hast, gab es denn da Vorfälle, daß man dich gemobbt hätte oder daß du mitgekriegt hast, wie jemand hintenrum über dich gelästert hat? Oder war es einfach, daß du das Gefühl hattest, die meiden mich alle, weil ich so häßlich bin?

Ich habe ja den starken Verdacht, daß du es selber bist, der dich runterzieht. Wenn jemand dauernd mit einem Gesicht wie 7 Tage Regenwetter rumläuft, weil er sich selber nicht leiden kann, dann kann ihn auch kein anderer leiden. Es kommt darauf an, positive Signale auszusenden!

C>orneVlia59


@ 19 Uhr 26

Kann es sein, daß du Stephen Hawking meinst? :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH